Digital Readiness Ranking Die besten Hochschulen für ein digitales Studium zu Corona-Zeiten hier.

Staatsanwalt werden

Dauer 10 - 12 Jahre
Gehaltsaussichten 3.800 €¹ - 5.000 €¹
Karrierechancen Gut

Wie werde ich Staatsanwalt?

Als Staatsanwalt klagst Du mutmaßliche Straftäter an, um diese vor Gericht zu bringen. Dazu arbeitest Du eng mit der Polizei zusammen, die die Ermittlungen durchführt und Dich mit den nötigen Informationen zu den Fällen versorgt. Um Staatsanwalt zu werden, absolvierst Du ein meist 9-semestriges Rechtswissenschaft Studium, das Du mit dem ersten Staatsexamen abschließt. Nachdem Du das nachfolgende 2-jährige Rechtsreferendariat mit dem zweiten Staatsexamen erfolgreich beendet hast, arbeitest Du etwa 3 bis 5 Jahre als Staatsanwalt auf Probe, ehe Du die Ernennung als Beamter auf Lebenszeit erlangst.

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Um Dir eine bessere Vorstellung davon zu geben, wie Dein Alltag als Staatsanwalt aussehen könnte, haben wir Dir einen exemplarischen Tagesablauf zusammengestellt:

09:00 Uhr

Ankunft im Büro: Zunächst verschaffst Du Dir einen Überblick über die Aktenlage auf Deinem Schreibtisch: Du archivierst abgeschlossene Fälle und arbeitest Dich in neu hinzugekommene Anzeigen ein.

11:15 Uhr

In einem Ermittlungsfall hast Du genügend Beweise zusammengetragen, um den Verdächtigen zu überführen. Daher bereitest Du mithilfe der jeweiligen Gesetzesparagraphen eine öffentliche Anklageschrift vor.

12:00 Uhr

Du erhältst eine Akte mit einem rechtskräftigen Urteil vom Gericht zurück. Um die beschlossene Freiheitsstrafe vollstrecken zu lassen, übermittelst Du die entsprechenden Details an einen Rechtspfleger aus Deiner Behörde.

12:20 Uhr

Wegen eines besonders schweren Verbrechens besuchst Du selbst den Tatort und informierst Dich bei den zuständigen Polizisten über die Umstände.

14:20 Uhr

Nach Deiner Rückkehr ins Büro vernimmst Du wichtige Zeugen, um ein ins Stocken geratenes Verfahren voranzutreiben.

15:30 Uhr

Schließlich steht für Dich noch der Sitzungsdienst im Gerichtssaal an. Die Beweise sprechen eindeutig gegen den Beschuldigten, der mehrere Artikel auf Ebay verkauft hat, ohne die bezahlte Ware zu verschicken. Daher forderst Du in Deinem abschließenden Plädoyer eine hohe Geldstrafe für diesen.

18:00 Uhr

Auf in den Feierabend? Fast! Da Du gerade den Eildienst übernimmst, stehst Du zuhause noch auf Abruf bereit. Sollte die Polizei beispielsweise kurzfristig eine Hausdurchsuchung durchführen wollen, reichst Du einen entsprechenden Antrag beim zuständigen Richter ein.

Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Entscheidungsfreude
  • Gute Urteilskraft
  • Menschenkenntnis
  • Einstiegsgehalt 3.800 €¹
  • Berufserfahrung 5.000 €¹
Zum Gehaltsüberblick

Was macht ein Staatsanwalt?

Als Staatsanwalt arbeitest Du in der sogenannten “objektivsten Behörde der Welt”. Dies bedeutet, dass Du in den Ermittlungsverfahren sowohl be- als auch entlastende Umstände für die verdächtigen Personen prüfst und bewertest. Auf dieser Grundlage versuchst Du, Dir eine möglichst objektive Meinung von der Tat und dem Motiv des Täters zu bilden.
Als Staatsanwalt bist Du den Gesetzen und allgemein geltenden Grundrechten verpflichtet. Willst Du beispielsweise das Telefon einer Person überwachen oder seine Wohnung durchsuchen lassen, so stellst Du dafür einen Antrag auf richterlichen Beschluss. Sollte allerdings die Gefahr bestehen, dass wichtige Beweismittel in der Zwischenzeit verloren gehen, bist Du in bestimmten Fällen auch berechtigt, die Anordnung auszustellen.
Haben die polizeilichen Untersuchungen genug Indizien und Beweise für einen hinreichenden Tatverdacht ergeben, erhebst Du öffentliche Anklage gegen den mutmaßlichen Verbrecher. Sollte sich stattdessen der Verdacht gegen die verdächtige Person nicht erhärten, beendest Du das entsprechende Verfahren.
Kommt es nach den Ermittlungen zu einer Verhandlung, verliest Du vor Gericht die Anklage und erläuterst den beteiligten Personen die Beweislage. Am Ende hältst Du ein Plädoyer, indem Du die Ergebnisse der Gerichtsverhandlung zusammenfasst und je nach Sachlage einen Freispruch oder eine Strafe für den Angeklagten beantragst.

Wie sind die Berufsaussichten?

Da Du als Staatsanwalt in den Beamtendienst eintrittst, stehen Dir grundsätzlich deutschlandweit Stellen offen. Wichtig für Deine Verbeamtung sind 9 oder mehr Punkte im zweiten Staatsexamen, da Du dann über ein sogenanntes Prädikatsexamen verfügst. Zudem solltest Du nicht älter als 40 Jahre sein und ein leeres Vorstrafenregister vorweisen. Mit einer abgeschlossenen Promotion oder fachspezifischen Weiterbildungen kannst Du außerdem Deine Chancen auf eine Aufnahme in den Staatsdienst erhöhen.

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

  • Analytische Fähigkeiten
    8/10
  • Durchsetzungsvermögen
    9/10
  • Belastungsfähigkeit
    7/10
  • Organisationstalent
    8/10
  • Kommunikationsstärke
    9/10
  • Sozialkompetenz
    9/10

Welche Spezialisierungen gibt es?

Grundsätzlich verfolgst Du als Staatsanwalt alle Straftaten, die in Deinen Verwaltungsbezirk fallen. Darüber hinaus gibt es in einigen Bundesländern Schwerpunktstaatsanwaltschaften, die auf bestimmte Arten von Delikten wie Computer- oder Medizinkriminalität spezialisiert sind. Diese verfügen über besondere Sachkenntnisse und erhalten daher überregional die Verantwortung für spezielle Verfahren. Das nötige Wissen für einen solchen Schwerpunkt erwirbst Du über Weiterbildungen sowie praktische Erfahrungen in Deinem Arbeitsalltag.

Besonderheiten

  • Deutschlandweite Stellen im Staatsdienst
  • Eignungsfeststellung durch Rechtsreferendariat und Beamtenzeit auf Probe
  • Verbeamtung als Staatsanwalt oder Richter auf Lebenszeit

Videos zum Beruf

Wusstest Du schon, dass ...

  • ...Staatsanwälte bei Großverbrechen auch den Ort des Verbrechens begutachten und an Hausdurchsuchungen teilnehmen?
  • ...Staatsanwälte nicht nur mögliche Beweise gegen den Angeklagten, sondern auch für seine Unschuld sammeln?
  • ...Du ein Bußgeld zahlen musst, wenn Du am Strand auf Sylt eine Sandburg baust oder ein Loch gräbst?

Diese Promis haben auch Jura studiert

Was spricht für den Beruf

  1. Verantwortungsvolle Aufgabe mit hoher sozialer Achtung
  2. Transparentes Gehalt nach Tarifvertrag mit festen Aufstockungen
  3. Sicherer Arbeitsplatz
  4. Als Staatsanwalt kannst Du deutschlandweit arbeiten
  5. Viele offene Stellen durch anstehende Pensionswelle

Was spricht gegen den Beruf

  1. Langer Weg in den Beruf durch Studium, Referendariat und Probezeit
  2. In der Regel schaffen es nur Studienabsolventen mit Prädikatsexamen in den Beruf
  3. Zur Vorbereitung von Verhandlungen sind schon mal Überstunden nötig
¹ Alle Gehälter ohne Gewähr

Einstiegsgehalt als Staatsanwalt

Deine Tätigkeit als Staatsanwalt übst Du als Beamter aus. Das heißt, dass Du strenggenommen kein Gehalt, sondern eine Besoldung erhältst. Dieses richtet sich nach der Besoldungsordnung R für Richter und Staatsanwälte.

Als beruflich noch unerfahrener Jurist startest Du in der untersten Gruppe (R1) und verdienst zwischen 3.800 €¹ und 4.300 €¹ brutto monatlich. Mit der Zeit steigst Du in höhere Gruppen auf und erhältst dementsprechend mehr Gehalt.

  • Staatsanwalt 3.800 €¹
  • Jurist 2.500 €¹

Gehalt nach Berufserfahrung

Als verbeamteter Staatsanwalt steigt Deine Besoldung automatisch mit der Berufserfahrung, zunächst alle 2, dann 3 und im fortgeschrittenen Arbeitsleben ab jeweils 4 Jahren. Schaffst Du den beruflichen Aufstieg zu einem leitenden Ober- oder Generalstaatsanwalt, steigst Du in deutlich höhere Gruppen der Besoldungsordnung R auf. In diesem Fall sind für Dich Spitzengehälter von 8.000 €¹ bis 10.000 €¹ monatlich möglich.

Gehalt nach Berufserfahrung

Als verbeamteter Staatsanwalt steigt Deine Besoldung automatisch mit der Berufserfahrung, zunächst alle 2, dann 3 und im fortgeschrittenen Arbeitsleben ab jeweils 4 Jahren. Schaffst Du den beruflichen Aufstieg zu einem leitenden Ober- oder Generalstaatsanwalt, steigst Du in deutlich höhere Gruppen der Besoldungsordnung R auf. In diesem Fall sind für Dich Spitzengehälter von 8.000 €¹ bis 10.000 €¹ monatlich möglich.

Gehalt nach Bundesland

Je nach Bundesland variiert Deine Besoldung, da die Länder diese eigenständig festlegen. Besonders lukrativ sind Stellen in Baden-Württemberg und Hessen. Dort liegt Dein Monatsgehalt zwischen rund 5.396 €¹ und 5.655 €¹. Etwas geringer fällt dagegen Dein Einkommen in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt mit durchschnittlich 3.750 €¹ brutto monatlich aus.
¹ Alle Gehälter ohne Gewähr

Mit diesen 88 Studiengängen kannst Du Staatsanwalt werden

Seite 1 von 9

Mit diesen 88 Studiengängen kannst Du Staatsanwalt werden

Rechtswissenschaft
Uni Halle-Wittenberg (Halle)
Staatsexamen
10 Semester
4.1
97%
Rechtswissenschaft
Uni Bayreuth (Bayreuth)
Staatsexamen
9 Semester
4.0
96%
Rechtswissenschaft
Uni Passau (Passau)
Staatsexamen
9 Semester
4.1
93%
Infoprofil
Rechtswissenschaft
Uni Düsseldorf (Düsseldorf)
Staatsexamen
10 Semester
3.9
96%
Rechtswissenschaft
Uni Leipzig (Leipzig)
Staatsexamen
10 Semester
3.8
97%
Rechtswissenschaft
Uni Augsburg (Augsburg)
Staatsexamen
8 Semester
3.9
95%
Rechtswissenschaft
Uni Frankfurt (Oder) (Frankfurt (Oder))
Staatsexamen
10 Semester
4.0
93%
Rechtswissenschaft
Uni Jena (Jena)
Staatsexamen
10 Semester
3.9
93%
Infoprofil
Rechtswissenschaft
Uni Potsdam (Potsdam)
Staatsexamen
9 Semester
3.9
93%
Rechtswissenschaft
Uni Göttingen (Göttingen)
Staatsexamen
9 Semester
3.8
94%