Studiengangdetails

Das Studium "Rechtswissenschaft" an der staatlichen "Uni Leipzig" hat eine Regelstudienzeit von 9 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Leipzig. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 273 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.8 Sterne, 1419 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Ausstattung und Dozenten bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
97% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
97%
Regelstudienzeit
9 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Leipzig

Letzte Bewertungen

3.5
Ulrike , 11.02.2020 - Rechtswissenschaft
3.5
Flemming , 10.02.2020 - Rechtswissenschaft
4.0
Stefanie , 09.02.2020 - Rechtswissenschaft

Allgemeines zum Studiengang

Das Rechtswissenschaft Studium, auch Jura Studium genannt, gehört zu den beliebtesten Studiengängen in Deutschland. Jedes Jahr beenden etwa 10.000 neue Absolventen ihr Rechtswissenschaft Studium. Das hat gute Gründe, denn der Studiengang macht Dich nicht nur zum Experten in Sachen Recht, sondern eröffnet Dir auch die Chance auf eine steile juristische Karriere. So kannst Du anschließend beispielsweise als Rechtsanwalt, Staatsanwalt oder als Richter arbeiten.

Rechtswissenschaft studieren

Alternative Studiengänge

Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Uni Frankfurt
Rechtswissenschaft
Staatsexamen
Bucerius Law School
Infoprofil
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Anstrengend aber lohnenswert und interessant

Rechtswissenschaft

3.5

Im Studium der Rechtswissenschaften muss man auch mit Misserfolgen umgehen können, jedoch ist es äußerst interessant und vielschichtig aufgelegt. Die Studieninhalte reichen von Rechtshistorie über pyychologische Einwirkungen auf das juristische Leben bis hin zu Kriminologie und haben alle ihren Reiz. Mit kontinuierlichem Lernen und einer Menge Freude am Recht ist Jura das absolut Richtige. Und noch etwas Gutes, Juristen werden gebraucht, die Jobchancen stehen sehr gut um einen vollausgebildeten Juristen.

Perfekt für Deutschliebhaber und Rechthaber

Rechtswissenschaft

3.5

Der rechtswissenschaftliche Studiengang der Universität ist einer der größten der Universität. Es gibt gute und auch schlechte AG-Leiter und Korrektoren. Insbesondere ist das Universitätsrepititorium hervorzuheben, welches eines sehr gut auf das Examen vorbereitet.

Es kommt darauf an

Rechtswissenschaft

4.0

Man muss der Typ für solch ein Studium sein, es ist viel mit Eigenarbeit verbunden und vor allem Fleiß. Mein innigster und tiefster Wunsch bleibt das digitale Staatsexamen. Zudem ist die Bibliothek sehr voll in der Klausurenphase, zu viel Platz bleibt nicht.

Fleiß und harte Arbeit zahlen sich immer aus

Rechtswissenschaft

4.3

Die Hörsaale bieten ausreichend Platz für alle Studierende und auch zusätzliche externe Zuhörer.
Die Dozenten sind stets gut vorbereitet und können den Lehrinhalt stets gut vermitteln. Eine ausführliche Vor oder Nachbearbeitung ist jedoch unvermeidlich.

Lonely Jura Student

Rechtswissenschaft

2.5

Ich mag das Studium sehr, seinen Lerninhalt und die Möglichkeiten, die im Nachhinein angeboten werden.
Leider finde ich die Uni Leipzig als Studienort für Jura eher mangelhaft, weshalb ich nach meinem Erasmus-Jahr auch einen Wechsel anstrebe.
Die Dozenten sind durchschnittlich gesehen gut, jedoch mangelt es an einem transparenten, Studentenorientierten Studienverlauf. Viele Veranstaltungen werden nur durch Mundpropaganda öffentlich, die Bibliothek befindet sich in einem Einkaufszentrum mit zu wenig Büchern. Moderne Lernmittel kommen so gut wie nie zum Einsatz und es gibt zu wenig Räume für Lerngruppen.

Die Wissenschaft, immer Recht zu haben

Rechtswissenschaft

4.0

Man wird bei Jura am Anfang seines Studiums immer ins kalte Wasser geschmissen. In der Schule gibt es kein vergleichbares Fach, die Anwaltsserien sind leider fern ab der Realität.
Daher kommen auch die hohen Abbrecher- und Durchfallqoten.
Wennan sich jedoch für die Studieninhalte interessiert, so wie ich, dann sollte das Grundstudium keine Schwierigkeiten bereiten und für das Examen sollte man auch die Motivation, es zu schaffen und auch gut zu schaffen, aufbringen können.
Es ist natürlich ein sehr hartes Studium: viel Inhalt, hoher Konkurrenzkampf, wenig Zeit. Mit ein wenig Disziplin und Durchhaltevermögen denke ich jedoch, dass jeder dieses Studium erfolgreich absolvieren kann.

Massenstudiengang

Rechtswissenschaft

4.0

Das Studium erfordert sehr viel Eigeninitiative und Selbstorganisation. Zudem sollte man wirklich Interesse an der Materie haben, sonst scheint es aussichtslos, 5 Jahre Studium + anschließende 2 Jahre Referendariat (wohlgemerkt bei Regelstudienzeit) durchzustehen.
Leipzig hat ein paar sehr gute Dozenten, leider aber auch einige schlechte. Das wird aber wohl in jedem Studienfach und am jeder Uni so sein.

Jura - Massenabfertigung?

Rechtswissenschaft

3.2

Bekanntermaßen ist man im Jurastudium nur eine Zahl unter vielen. So auch in Leipzig, jedoch ist dies als einziger Standort in Sachsen und jährlich 600 neuen Studierenden kaum anders möglich. Die Bib hat wohl ausreichend Plätze, versprüht aber nicht unbedingt eine angenehme Lernatmosphäre, wie vllt die der Erziehungswissenschaften oder Medizin. Etwas persönlicher ist es im Schwerpunkt, wo sehr interessante Veranstaltungen angeboten werden.

Zielstrebigigkeit

Rechtswissenschaft

4.0

Auch wenn es oft anstrengend ist, gerade in den Semesterferien wenn alle frei haben und man sich mit Hausarbeiten in der Bibliothek quält. Dennoch ist es bis zum Beginn des repetitoriums deutlich weniger schlimm als die meisten erwarten. Nicht immer einfach aber dennoch weiterzuempfehlen.

Entspricht nicht den Klischees

Rechtswissenschaft

4.3

Man sagt Rechtswissenschaften sei super trocken und theoretisch ohne Praxis wo man nur auswendig lernen darf. Dabei stimmt das überhaupt nicht. In AGs darf man mit allen zusammen die Theorie anwenden indem man Fälle löst. Das einzige was man auswendig lernen muss sind Theorien usw aber nicht das Gesetz was immer behauptet wird. Man hat viele verschiedene Rechtsgebiete die einem bei gebracht werden. Also doch nicht so trocken wie alle sage also doch nicht so trocken wie alle sagen.

  • 3
  • 105
  • 137
  • 28
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.9
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    3.4
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 273 Bewertungen fließen 149 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 97% empfehlen den Studiengang weiter
  • 3% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 10.2019