1. home Home
  2. chevron_right Studiengänge
  3. chevron_right Lehramt
  4. chevron_right Grundschullehramt

Grundschullehramt studieren

Finde aus 784 Lehramtsstudiengängen Dein Traumstudium

Grundschullehramt studieren: Dein Ratgeber

Grundschullehramt: So läuft Dein Studium ab

Das Grundschullehramtsstudium besteht in der Regel aus einem Bachelor sowie einem Master Studium und dem anschließenden Referendariat. Das Bachelor Studium dauert meistens 6 Semester und Du schließt es mit dem Bachelor of Education (B.Ed.) ab. Dafür wählst Du drei Fächer, welche Du später unterrichten möchtest. Meistens musst Du allerdings Mathe und Deutsch studieren.
Hinzu kommen pädagogische Fächer wie Bildungswissenschaften oder Fachdidaktik. Bereits im Bachelor schnupperst Du erste Schulluft und absolvierst ein Eignungs- und Orientierungspraktikum an einer Grundschule, das je nach Bundesland und Hochschule 6 Wochen bis 3 Monate dauert.

Welche Fächer kann ich für Grundschullehramt studieren?

Im Grundschullehramtsstudium musst Du in der Regel die Fächerkombination Mathe und Deutsch belegen. In Ausnahmefällen kannst Du auch nur Deutsch oder Mathe wählen. Zusätzlich wählst Du ein Drittfach, das kann neben Sachunterricht oder Werken zum Beispiel eines der folgenden Fächer sein:
  • Englisch
  • Evangelische oder Katholische Religionslehre
  • Kunst
  • Musik
  • Sport
Für die Fächer Kunst, Musik und Sport musst Du Dich häufig einer Eignungsprüfung stellen. Zudem hast Du an vielen Hochschulen die Möglichkeit, anstelle eines dritten Unterrichtsfachs das Studium Deutsch für Schüler mit Zuwanderungsgeschichte (DSSZ) oder Deutsch als Zweitsprache (DaZ) zu absolvieren.
Ablauf Lehramt Studium Ablauf Lehramt Studium

Kosten & Finanzierung

Welche Kosten kommen im Studium auf mich zu?

In Deutschland gibt es an staatlichen Hochschulen zwar keine Studiengebühren, dennoch kommen Semesterbeiträge und Ausgaben für Literatur, Miete, Versicherungen, Lebensmittel und Freizeitaktivitäten auf Dich zu. Gerade wenn Du von zu Hause ausziehst, solltest Du alle monatlichen Ausgaben für Deinen Lebensunterhalt im Blick behalten.
Die Semesterbeiträge setzen sich aus Bearbeitungsgebühren, dem Semesterticket für den ÖPNV und Abgaben für den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) zusammen und variieren je nach Bundesland beziehungsweise Hochschule. In der Regel zahlst Du für Dein Grundschullehramtsstudium Semestergebühren in Höhe 200 €¹ bis 300 €¹ pro Semester.

Wie finanziere ich mein Grundschullehramtsstudium?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Du Dein Studium für das Lehramt an Grundschulen finanzieren kannst. Eine beliebte Option zur Studienfinanzierung ist das BAföG. Dieses monatlich gezahlte, staatliche Darlehen zahlstDu nur zu 50 % oder maximal 10.000 €¹ und ohne Zinsen zurückz. Möchtest Du für Deinen Grundschullehramt Bachelor BAföG beantragen, solltest Du unter 30 Jahre alt sein und die Regelstudienzeit einhalten.
Zudem muss es sich bei Deinem Grundschullehramt Bachelor um Deine Erstausbildung und ein Vollzeitstudium handeln. Auch das Einkommen Deiner Eltern und Dein eigenes Vermögen haben einen Einfluss auf die Höhe Deiner monatlichen Unterstützung. Normalerweise erhältst Du kein BAföG für ein zweites Bachelor Studium, außer wenn Du den Studiengang vor dem 3. Semester wechselst. Für Deinen Grundschullehramt Master gelten folgende Regeln:

Häufige Fragen zum Grundschullehramt

Haben Studiengänge für Grundschullehramt einen NC?

add

An den Hochschulen bewerben sich häufig mehr Leute für das Grundschullehramtsstudium, als es freie Plätze gibt. Deswegen vergeben die Universitäten die verfügbaren Studienplätze an eine beschränkte Anzahl von Studienbewerbern (NC = Numerus clausus). Häufig entscheidet dabei der Notendurchschnitt in Deinem Abschlusszeugnis der Schule, ob Du eine Zusage für das Studium erhältst.

Der NC für das Grundschullehramtstudium variiert je nach Hochschule sowie Bundesland und ergibt sich jedes Semester neu aus dem Angebot und der Nachfrage nach den Studienplätzen. Deshalb ist es schwierig, einen konkreten NC zu nennen. In der Regel ist der NC für Grundschullehramt aber relativ hoch, da viele Studieninteressierte das Lehramt für die Primarstufe anstreben.

Kann ich Grundschullehramt mit Fachabitur studieren?

add

Ja, in einigen Bundesländern hast Du die Möglichkeit, mit einem Fachabitur Grundschullehramt zu studieren. Universitäten in Brandenburg, Hessen und Niedersachsen lassen beispielsweise häufig Bewerber mit Fachhochschulreife für ein Bachelor Studium zu.

An manchen Universitäten besteht außerdem die Option, mit der Fachgebundenen Hochschulreife Grundschullehramt zu studieren, wenn Dein Abschlussfach zur entsprechenden Fachrichtung im Studium passt. Eine verbindliche Auskunft, ob Du die Voraussetzungen erfüllst, kann Dir die Studienberatung der jeweiligen Hochschule geben.

Wie lange dauert das Grundschullehramtsstudium?

add

Das Grundschullehramtsstudium dauert insgesamt 10 Semester, 6 Semester studierst Du im Bachelor und 4 Semester im Master. Entscheidest Du Dich für einen Staatsexamensstudiengang, hältst Du Dein Zeugnis nach 8 bis 10 Semestern in den Händen.

Anschließend startest Du in Dein Referendariat, auch Vorbereitungsdienst genannt. Dieses dauert je nach Bundesland 18 bis 24 Monate. Durchschnittlich kannst Du also 6,5 bis 7 Jahre einplanen, bis Du fertig ausgebildeter Grundschullehrer bist.

Kann ich Grundschullehramt ohne Mathe studieren?

add

Die gute Nachricht für alle, zu deren Lieblingsfächern Mathe nicht unbedingt zählt: Du hast die Möglichkeit, Grundschullehramt ohne Mathe zu studieren. Einige Hochschulen verlangen nämlich, dass Du entweder Deutsch oder Mathe studierst und nicht beides.

Falls Du an einer Hochschule landest, an der Mathematik ein Pflichtfach ist, hast Du vielleicht Bedenken, dass das Mathe Studium für Grundschullehramt zu schwer ist. In der Regel musst Du kein komplettes Mathe Studium absolvieren wie beispielsweise ein Mathematiker. Mit soliden Schulkenntnissen und der Motivation, auch mal fehlende Grundlagen nachzuholen, solltest Du gut durchkommen.

Ist der Quereinstieg als Grundschullehrer möglich?

add

Es herrscht ein großer Lehrermangel an Grundschulen. Viele Schulen haben mit einer hohen Zahl an Pensionierungen zu kämpfen, weil sie zu lange keinen Nachwuchs eingestellt haben. Aus diesem Grund hast Du gute Chancen für einen Quereinstieg als Grundschullehrer. In der Regel musst Du dafür die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Du hast ein Studium mit mindestens 7 Semestern Regelstudienzeit abgeschlossen
  • Du hast nach Deinem Hochschulabschluss mindestens zwei Jahre Berufserfahrung gesammelt
  • Du verfügst über sehr gute Deutschkenntnisse
  • Eine positive Prognose über die Ausbildungsfähigkeit in einem Auswahlverfahren des Landes

Weitere Möglichkeiten zum Seiteneinstieg bieten sich Dir, wenn Du ein Studium mit weniger als 7 Semestern Regelstudienzeit abgeschlossen hast oder eine Aufstiegsfortbildung, wie die Meisterprüfung, vorweisen kannst und anschließend eine einjährige pädagogische Einführung absolvierst.

Welches Gehalt verdiene ich als Grundschullehrer?

add

Als verbeamteter Grundschullehrer erhältst Du eine Bezahlung nach der Besoldungsgruppe A 12. In NRW sind das beispielsweise 3.824 €¹ brutto, wenn Du nach Deinem Referendariat als fertig ausgebildeter Lehrer in den Schulbetrieb einsteigst. Im Laufe Deiner Dienstjahre erhöht sich regelmäßig und automatisch Dein Gehalt nach festgelegten Erfahrungsstufen.

Bei vielen anderen Schularten bekommst Du eine Vergütung nach A 13 und somit mehr Geld. Das soll sich jetzt ändern und in einigen Bundesländern hast Du als Grundschullehrer bereits die Möglichkeit, in die Besoldungsgruppe A 13 zu rutschen, beispielsweise in Brandenburg, Hamburg oder Berlin.

Als nicht-verbeamteter, angestellter Grundschullehrer bekommst Du eine Bezahlung nach Tarifvertrag (TVöD) und bist der Entgeltgruppe E 11 zugeordnet, was zu Beginn Deiner Lehrerlaufbahn 3.553.15 €¹ brutto monatlich entspricht.

Deine Vorteile als Grundschullehrer

  1. Deine Chancen auf eine Verbeamtung und einen krisensicheren Beruf stehen gut.
  2. Du hast später eine gesicherte Pension.
  3. Du vermittelst Schulanfängern die Freude am Lernen und ebnest ihnen den Weg für die weitere Schullaufbahn.
  4. Als Grundschullehrer mit Verbeamtung hast Du gute Verdienstaussichten.
  5. Du profitierst von langen und regelmäßig über das Jahr verteilten Schulferien.

Deine Nachteile als Grundschullehrer

  1. Als Grundschullehrer benötigst Du oft gute Nerven, da die Arbeit mit kleinen, noch nicht an die Schule gewöhnten Kindern sehr herausfordernd sein kann.
  2. Du setzt Dich nicht nur mit den Kindern auseinandern, sondern musst auch Anfragen und Probleme von Eltern bewältigen.
  3. Du benötigst viel Eigenmotivation und Disziplin, da Du zuhause nach dem Unterricht noch die Schulstunden vorbereiten und Tests korrigieren musst.

Voraussetzungen & Bewerbung

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Normalerweise setzen die Hochschulen voraus, dass Du die Allgemeine Hochschulreife, das Abitur, mitbringst. In manchen Bundesländern hast Du auch mit der Fachgebundenen Hochschulreife sowie der Fachhochschulreife, Fachabitur genannt, die Möglichkeit, Grundschullehramt zu studieren, wenn Dein Abschlussfach der Fachrichtung im Studium entspricht.
Je nach Bundesland und Hochschule beginnst Du auch ohne Abitur Dein Studium für das Lehramt an Grundschulen. Als beruflich Qualifizierter benötigst Du eine passende Ausbildung, beispielsweise zum Erzieher, oder eine berufliche Weiterbildung zum Fachwirt, Techniker oder Meister sowie einschlägige Berufserfahrung.

Formale Voraussetzungen

Wenn Du ein Lehramtsstudium für die Grundschule beginnen möchtest, solltest Du meist eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

xmlns:xlink="http://www.w3.org/1999/xlink"> viewbox="0 0 96 74" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/">
(Fach-)Abitur

oder


Erste Berufserfahrung
Ausbildung + Berufserfahrung

Persönliche Eigenschaften

  • Durchsetzungsvermögen
    Durchsetzungsvermögen
    8/10
  • Belastungsfähigkeit
    Belastungsfähigkeit
    7/10
  • Organisationstalent
    Organisationstalent
    8/10
  • Motivationsfähigkeit
    Motivationsfähigkeit
    7/10
  • Kommunikationsstärke
    Kommunikationsstärke
    9/10
  • Sozialkompetenz
    Sozialkompetenz
    9/10