1. home Home
  2. chevron_right Studiengänge
  3. chevron_right Lehramt
  4. chevron_right Haupt- und Realschullehramt

Haupt- und Realschullehramt studieren

Finde aus 1.214 Lehramtsstudiengängen das perfekte Studium für Dich.

Haupt- & Realschullehramt studieren: Dein Studienguide

Haupt- & Realschullehramt studieren: Aufbau & Ablauf

Das Studium für Haupt- & Realschullehramt setzt sich in der Regel aus einem Bachelor sowie Master Studium und dem anschließenden Referendariat zusammen. Du studierst Lehramt für Sekundarstufe 1 und kannst danach meist die Klassen 5 bis 10 an einem Großteil der Schulen unterrichten.
Dein Bachelor Studium nimmt normalerweise 6 Semester in Anspruch und Du schließt dieses mit dem Bachelor of Education (B.Ed.) ab. Dabei wählst Du zwei Fächer als Studiengänge aus, welche Du später unterrichten möchtest.

Welche Fächer stehen im Haupt- & Realschullehramt zur Wahl?

Im Realschullehramt Studium hast Du die Möglichkeit aus einer Vielzahl an Fächern zu wählen und diese miteinander zu kombinieren. In der Regel entscheidest Du Dich für zwei Fächer, welche Du nach Deinen Interessen und Stärken aussuchst und später unterrichten möchtest. Dir stehen beispielsweise folgende Fächer zur Auswahl:
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Sport
  • Biologie
Häufig gibt es Fächergruppen, aus denen Du mindestens eines wählen musst. Informiere Dich diesbezüglich bei der Hochschule Deiner Wahl. Besonders gute Einstellungschancen hast Du in den naturwissenschaftlichen Fächern, wie beispielsweise Mathe und Physik, da es hier mehr offene Stellen als Lehrer gibt. Darüber hinaus belegst Du in jedem Fall Bildungswissenschaften, Didaktik und Pädagogik.
Ablauf Lehramt Studium Ablauf Lehramt Studium

Kosten & Finanzierung

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Für Dein Studium kannst Du Semesterbeiträge in Höhe von circa 200 €¹ bis 300 €¹ einplanen. Diese variieren je nach Bundesland und setzen sich unter anderem aus Bearbeitungsgebühren, Abgaben für den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) und dem Semesterticket für den ÖPNV zusammen. Außerdem kommt ab Deinem 25. Lebensjahr noch eine studentische Krankenversicherung hinzu, über die Du Dich selbst versichern musst. Denn ab diesem Zeitpunkt greift die Familienversicherung nicht mehr für Dich.
Wenn Du für Dein Studium für Haupt- oder Realschullehramt in eine andere Stadt und von zu Hause ausziehst, kommen außerdem Ausgaben für Miete, Lebensmittel oder Versicherungen auf Dich zu. Vor allem zu Semesterbeginn benötigst Du oft neue Studienmaterialien, wie zum Beispiel Fachliteratur, und in Deiner Freizeit möchtest Du auch die ein oder andere Aktivität unternehmen.

Wie finanziere ich mein Studium für Haupt- & Realschullehramt?

Auch wenn Deine Eltern Dich nicht finanziell bei Deinem Lehramtsstudium für Haupt- oder Realschullehramt unterstützen, hast Du andere verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten.
Eine beliebte Option ist beispielsweise das BAföG, ein staatliches Darlehen, welches Du nur zu 50 % und ohne Zinsen zurückzahlen musst. Wenn Du BAföG beantragen möchtest, spielen unter anderem das Einkommen Deiner Eltern, Dein eigenes Vermögen, Dein Alter sowie Deine bereits abgeleistete Studienzeit eine Rolle.
Darüber hinaus kannst Du einen Studienkredit aufnehmen, beispielsweise bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Einen großen Vorteil bieten Dir hier die vergleichsweise günstigen Konditionen, wie niedrige Zinsen.

Fragen zum Haupt- & Realschullehramt

Was ist der Unterschied zwischen Mittelschule und Hauptschule?

add

Mittelschulen und Hauptschulen sind sich sehr ähnlich. Eine Mittelschule ist quasi eine Hauptschule mit dem Unterschied, dass Mittelschulen nicht nur den Hauptschulabschluss, sondern auch die Mittlere Reife vergeben.

Eine Mittelschule muss im Vergleich zu einer normalen Hauptschule bestimmte Kriterien erfüllen und ist häufig sehr praxisorientiert, um die Schüler auf ihre Ausbildung vorzubereiten. In der Regel gibt es drei Wahlpflichtfächer:

  • Technik
  • Wirtschaft
  • Soziales

Mit erfolgreichem Abschluss der 9. Klasse erhalten die Schüler den Hauptschulabschluss und nach der 10. Klasse sowie einer bestandenen Abschlussprüfung die Mittlere Reife. Nach Deinem Studium für die Hauptschule oder die Realschule kannst Du auch an einer Mittelschule als Lehrer arbeiten.

Wie hoch ist der NC für Haupt- & Realschullehramt?

add

An staatlichen Hochschulen gibt es für Lehramtsstudiengänge häufig mehr Bewerber als freie Plätze, deshalb vergeben die Institutionen die verfügbaren Studienplätze nur an eine beschränkte Anzahl von Bewerbern (NC).

Dabei hängt Deine Zulassung zum Studium oft von Deinem Notendurchschnitt im Abschlusszeugnis ab. Der erforderliche Durchschnitt ist jedes Semester unterschiedlich und variiert je nach Hochschule und Studiengang.

Grundsätzlich sind naturwissenschaftliche Fächer wie Physik und Mathe häufig zulassungsfrei, Du benötigst also keinen bestimmten Notendurchschnitt und kannst Dich direkt einschreiben. Fächer wie Englisch und Deutsch liegen im 2-er Bereich, während Du für Biologie in vielen Fällen einen sehr guten Schnitt im Abi mitbringen solltest.

Welches Gehalt verdiene ich als Haupt- oder Realschullehrer?

add

Deine Besoldung als Haupt- beziehungsweise Realschullehrer ist abhängig vom Bundesland, in dem Du tätig bist. Im Falle einer Verbeamtung bist Du je nach Bundesland der Besoldungsgruppe A 12 oder A 13 zugeordnet. In der Gruppe A 12 sind das beispielsweise durchschnittlich 3.851,25 €¹ brutto monatlich.

Bei einer Vergütung nach A 13 kannst Du zwischen 3.893 €¹ (Mecklenburg-Vorpommern) und 4.579 €¹ (Bayern) als Einstiegsgehalt einplanen. Mit wachsender Berufserfahrung steigt auch schrittweise und automatisch Dein Gehalt auf über 5.000 €¹ brutto pro Monat.

Die Vorteile als Haupt- & Realschullehrer

  1. Du kannst Deine Fächer nach Deinen Stärken und Interessen auswählen.
  2. Du hast übers ganze Jahr verteilt regelmäßige Schulferien.
  3. Du qualifizierst Dich für ein Lehramt an verschiedenen Schulformen.
  4. Du stellst die Weichen für den zukünftigen Lebens- und Berufsweg Deiner Schüler.
  5. Du hast die Chance auf eine Verbeamtung und somit einen krisensicheren Job mit gesicherter Rente.

Die Nachteile als Haupt- & Realschullehrer

  1. Der Job als Haupt- & Realschullehrer ist oft anstrengend, deshalb brauchst Du starke Nerven.
  2. Deine Arbeit ist nach der Schule nicht beendet und Du musst Dich motivieren, noch Klausuren zu korrigieren und Unterricht vorzubereiten.
  3. Deine Schüler sind häufig in der Pubertät und Du musst oft mehr Motivationsarbeit leisten.

Voraussetzungen & Bewerbung

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

In der Regel benötigst Du die Allgemeine Hochschulreife, das Abitur, um für ein Haupt- und Realschullehramt angenommen zu werden. In manchen Bundesländern hast Du allerdings auch mit der Fachgebundenen Hochschulreife sowie der Fachhochschulreife (Fachabitur) die Chance, Lehramt zu studieren, wenn Dein Abschlussfach der Fachrichtung im Studium entspricht.
Je nach Bundesland und Hochschule benötigst Du gar kein Abitur: Als beruflich Qualifizierter solltest Du eine passende Ausbildung oder eine berufliche Weiterbildung zum Fachwirt, Techniker oder Meister sowie einschlägige Berufserfahrung mitbringen. Universitäten in Hessen, Brandenburg und Niedersachsen lassen beispielsweise häufig Bewerber ohne Abitur für das Studium zu.

Formale Voraussetzungen

Wenn Du ein Lehramtsstudium für die Haupt- oder Realschule beginnen möchtest, solltest Du meist eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

xmlns:xlink="http://www.w3.org/1999/xlink"> viewbox="0 0 96 74" xmlns:dc="http://purl.org/dc/elements/1.1/">
(Fach-)Abitur

oder


Erste Berufserfahrung
Ausbildung + Berufserfahrung

Persönliche Eigenschaften

  • Durchsetzungsvermögen
    Durchsetzungsvermögen
    8/10
  • Belastungsfähigkeit
    Belastungsfähigkeit
    7/10
  • Organisationstalent
    Organisationstalent
    8/10
  • Motivationsfähigkeit
    Motivationsfähigkeit
    7/10
  • Kommunikationsstärke
    Kommunikationsstärke
    9/10
  • Sozialkompetenz
    Sozialkompetenz
    9/10