COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Unternehmensberater werden

Dauer 3 - 5 Jahre
Gehaltsaussichten 3.900 € - 5.000 €
Karrierechancen Gut

Wie werde ich Unternehmensberater?

Als Unternehmensberater, auch Consultant genannt, stehst Du Firmen unterschiedlicher Branchen in allen Belangen des Unternehmensalltages konzeptionell zur Seite. Du kannst Unternehmensberater werden, indem Du ein BWL Studium, einen Master in Consulting oder einen anderen Studiengang mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt absolvierst. Je nach Branchenspezialisierung Deines zukünftigen Arbeitgebers bietet sich Dir auch als Absolvent eines anderen Fachbereiches die Möglichkeit, in den Beruf des Consultants einzusteigen. Dabei teilt sich Deine Karriere in zwei mögliche Wege: Entweder sammelst Du erst einmal Berufserfahrung in einem Unternehmen, um Deine wertvollen Praxiskenntnisse später in Deine Beratungsleistungen einzubringen. Oder Du startest direkt nach Deinem Studienabschluss als Junior Berater in einer Unternehmensberatung durch. Weil die Bezeichnung Unternehmensberater nicht geschützt ist, kannst Du Dich ebenfalls mit einer eigenen Agentur selbstständig machen.

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

08:00 Uhr

Du begleitest auswärts eine Projektphase. Nachdem Du im Hotel das Frühstück genossen und Deine E-Mails gecheckt hast, geht es zu Deinem Auftraggeber.

09:00 Uhr

Da dies bereits Dein zweiter Projekttag beim Kunden ist, stellst Du der Geschäftsführung Deine Ergebnisse des Vortages in einer Präsentation vor.

10:00 Uhr

Ausgehend von Deinen Überlegungen diskutierst Du mit den Verantwortlichen die weitere Vorgehensweise sowie die Zielvorgaben. Welche Probleme gibt es? Woran möchte die Unternehmensführung arbeiten?

12:00 Uhr

Um die Prozesse der Firma besser kennenzulernen und zu analysieren, führst Du eine Begehung der Arbeitsplätze durch. Danach geht es in die Mittagspause.

14:00 Uhr

Wichtig ist, dass Du Deinen Auftrag gegenüber den Angestellten kommunizierst, damit Du einen authentischen Einblick in den Unternehmensalltag erhältst. Daher führst Du Gespräche mit den einzelnen Mitarbeitern, analysierst ihre Situation und erklärst Deine Tätigkeiten.

15:30 Uhr

Nun ist es an der Zeit, dass Du die beobachteten Prozesse ordnest und anhand der vorab vereinbarten Ziele prüfst. Welche Chancen ergeben sich durch mögliche Verbesserungen? Welche Risiken bestehen? Was läuft gut und wo liegen die Schwächen der Arbeitsabläufe?

18:00 Uhr

Du arbeitest einen Lösungsansatz aus und bereitest das Meeting mit der Geschäftsführung für den kommenden Tag vor, um ihnen Deine Ideen vorzustellen.

Voraussetzungen

  • Verständnis von Unternehmensabläufen
  • Gute Kenntnisse der jeweiligen Branche
  • Fähigkeit zur Einarbeitung in Geschäftsprozesse
  • Sehr gute Fremdsprachenkenntnisse
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten
Fernstudium als Alternative?
IUBH Fernstudium
Betriebswirtschaftslehre (B.A.)
4.4
244 Bewertungen
96% Weiterempfehlung

Du möchtest Unternehmen künftig bei finanziellen und allgemeinen betrieblichen Fragen beratend zur Seite stehen? Ein klassisches Präsenzstudium kommt für Dich aber nicht infrage? Dann bietet sich für Dich der 6-semestrige Bachelor Betriebswirtschaftslehre (B.A.) der IUBH Internationale Hochschule im Fernstudium an. Da Du diesen online absolvierst, bist Du bezüglich Deiner Zeiteinteilung und Deines Lernortes vollkommen frei.

Neben Wirtschaftsmathematik, Buchführung und Controlling, beschäftigst Du Dich mit Kosten- und Leistungsrechnung sowie der Steuerlehre. Darüber hinaus lernst Du im Fachbereich Marketing, wie Du Werbekampagnen planst sowie umsetzt. Außerdem erhältst Du einen Einblick ins Personalwesen und somit die Führung und Betreuung von Mitarbeitern.

Zum Ende Deines Fernstudiums hin besteht für Dich die Option, verschiedene Schwerpunktthemen zu wählen beispielsweise Business Controlling, Digitale Geschäftsmodelle oder International HR and Leadership.

Sponsored
  • Einstiegsgehalt 3.900 €
  • Berufserfahrung 5.000 €
Zum Gehaltsüberblick

Was macht ein Unternehmensberater?

Deine Tätigkeit als Unternehmensberater besteht hauptsächlich aus Projektaufträgen. Das heißt, dass Du kein Tagesgeschäft wie in klassischen Berufen hast, sondern über mehrere Wochen oder Monate verschiedene Kunden berätst und für diese arbeitest. Daher wechseln nicht nur Deine Zielsetzungen, Tätigkeiten und Arbeitsorte, sondern auch die Menschen, mit denen Du zusammenarbeitest.

Die Gründe, warum Dich ein Auftraggeber als Berater engagiert, sind sehr vielfältig. Einige Betriebe möchten eventuell Kosten senken, indem sie nach Möglichkeiten suchen, ihre Produktionsabläufe effektiver zu gestalten. Bei anderen Firmen greift vielleicht das Marketing nicht richtig und sie suchen nach der richtigen Zielgruppe für ihre Angebote. Womöglich möchte die Firma auch an die Börse und Du musst analysieren, ob die Rahmenbedingungen hierfür stimmen. An Abwechslung mangelt es garantiert nicht.

Hast Du die Stärken und Schwächen eines Unternehmens ausfindig gemacht, konzipierst Du Lösungsvorschläge für die Wünsche des Auftraggebers. Du überlegst, ob sich Teilproduktionen eventuell auslagern lassen, spezielle Schulungen für Angestellte notwendig sind oder welche Schritte die Geschäftsführung einleiten muss, um die Firma an die Börse zu bringen.

Schlussendlich musst Du die Unternehmensführung von Deinem Beratungskonzept überzeugen. Deine Vorstellungen für die weitere Vorgehensweise präsentierst Du in Meetings, in denen Du ebenfalls für Rückfragen zur Verfügung stehst. Damit alle im Betrieb hinter den Veränderungen stehen, ist es außerdem wichtig, dass Du offen mit den betroffenen Mitarbeitern kommunizierst. Diese hälst Du über den Fortschritt Deiner Tätigkeit auf dem Laufenden und trittst so Widerständen Deiner Arbeit gegenüber so früh wie möglich entgegen.

Wie sind die Berufsaussichten?

Der Umsatz in der Beraterbranche steigt weiter. Immer mehr Unternehmen setzen auf externe Impulse und nutzen das Know-how der Unternehmensberater, um Prozesse zu optimieren, Produkte zu verbessern oder neue Märkte zu erschließen. Diese Vielfalt macht das Consulting zu einem krisensicheren Job mit guten Aussichten für Akademiker sämtlicher Studienrichtungen. Neben der hohen Nachfrage an Beratern winkt bereits beim Einstieg eine gute Bezahlung.

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

  • Analytische Fähigkeiten
    10/10
  • Belastungsfähigkeit
    8/10
  • Organisationstalent
    9/10
  • Wirtschaftliches Denken
    7/10
  • Flexibilität
    6/10

Welche Spezialisierungen gibt es?

Als IT-Consultant berätst und unterstützt Du Firmen dabei, neue Software und IT-Systeme in den Unternehmensalltag zu integrieren. Diese Einführungsphasen finden im Rahmen einer Projektarbeit statt, in der Du von der Planung bis hin zur späteren Umsetzung und Kontrolle in alle Prozesse involviert bist. Du gibst Empfehlungen für benötigte Hardware und analysierst auf dem Markt vorhandene Software auf ihre Tauglichkeit für die Zielumsetzung. Außerdem sorgst Du dafür, dass die Beschäftigten vor Ort eine Schulung erhalten, um sich im neuen System schnell zurechtzufinden.
Egal ob Fusion, Verkauf oder Eigentümerwechsel: Wenn Du einmal den Wirtschaftsteil einer Zeitung aufschlägst, begegnen Dir haufenweise Transaktionen, die für Unternehmen von hoher Bedeutung sind. Als Transaktionsberater begleitest Du diese wichtigen wirtschaftlichen Vorgänge. So arbeitest Du beispielsweise mit Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern zusammen, um einen Unternehmenskauf zu steuern. Es kann jedoch auch vorkommen, dass eine Firma neue Finanzierungsquellen erschließen muss und Du daher analysieren sollst, ob ein Verkauf von Unternehmensanteilen sinnvoll erscheint.
Als Consultant im Bereich der Marktforschung unterstützt Du Auftraggeber dabei, interessante neue Märkte zu finden, zu analysieren und zu nutzen. Du wählst nicht nur die geeignetste Forschungsmethode für die Marktanalyse aus, sondern bereitest diese auch vor und koordinierst deren Durchführung. Zusätzlich wertest Du die Ergebnisse des Marktforschungsprozesses aus und erstellst eine dazugehörige Abschlusspräsentation. Diese trägst Du der Geschäftsführung des Auftraggebers vor und lieferst ihnen Lösungsansätze, um neue Märkte zu erschließen und auf bestehenden erfolgreich zu sein.

Besonderheiten

  • Nationale und internationale Jobmöglichkeiten
  • Häufige Dienstreisen
  • Krisensicheres Berufsfeld
  • Vielfalt durch Kunden unterschiedlicher Branchen

Aktuelle Stellenanzeigen

Security and Safety Things GmbH
Technical Sales and Solution Consultant (Video Analytics) at Bosch IoT Start-up
10. August 2020
Feste Anstellung
Sponsored
Mercedes Benz Otomotiv Ticaret ve Hizmetler A.S.
SAP Basis Consultant
10. August 2020
Feste Anstellung
Sponsored

Videos zum Beruf

Wusstest Du schon, dass ...

  • …viele Firmen eigene Inhouse-Consultants einstellen, die als Unternehmensberatung innerhalb des Hauses fungieren?
  • ...sich Consultants abseits der großen Unternehmensberatungen immer häufiger über selbstständige Vermittlungsplattformen organisieren?
  • ...es üblich ist, dass Unternehmensberatungen ihren Mitarbeitern Sabbaticals oder zusätzliche Auszeiten in Form von Urlaubsmonaten gewähren?

Das sind die bekanntesten Unternehmensberatungen

Was spricht für den Beruf

  1. Der Job als Consultant ist gut bezahlt. Bereits als Berufseinsteiger verdienst Du überdurchschnittlich.
  2. Die Beratungsbranche befindet sich in einer Hochphase und wächst weiterhin
  3. Egal ob Krise oder Wirtschaftsboom: Als Unternehmensberater kannst Du Kunden in allen wirtschaftlichen Lagen helfen
  4. Du lernst verschiedene Unternehmen in unterschiedlichen Branchen kennen, bereist ganz Deutschland oder andere Länder und Kontinente

Was spricht gegen den Beruf

  1. Nicht jeder ist für ein “Leben aus dem Koffer” gemacht
  2. Deine Wochenarbeitszeit kann je nach Unternehmensberatung die 60- bis 80-Stunden-Marke knacken
  3. Da der Beruf als Consultant begehrt ist, brauchst Du neben einem sehr guten Master Abschluss auch viel Geduld und Glück in der Bewerbungsphase

Beruf nicht der richtige? Hier gibt es ähnliche Berufe:

Einstiegsgehalt als Unternehmensberater

Mit welchem Gehalt Du in Deine Karriere als Consultant einsteigst, hängt stark von der Größe und dem Prestige der Unternehmensberatung ab. Die großen Beratungsfirmen locken oft mit hohen Gehältern, sodass Du bereits mit einem durchschnittlichen Monatsgehalt von 3.900 € brutto in den Beruf einsteigen kannst.

Bei kleineren Consulting-Unternehmen fällt Dein anfängliches Gehalt etwas geringer aus. Dennoch warten auch hier bereits Monatsgehälter von 3.600 € bis 3.800 € brutto auf Dich.

  • Unternehmensberater 3.900 €
  • Key Account Manager 3.900 €

Gehalt nach Berufserfahrung

Gerade als junger Absolvent lockt Dich der Beruf des Unternehmensberaters mit einem attraktiven Einstiegsgehalt. Wenn Du dem arbeitsintensiven Alltag gewachsen bist und Dich lange Jahre erfolgreich in der Branche bewegst, kannst Du nicht nur mit einem deutlich höheren Einkommen, sondern oft auch mit einer Beförderung zum Senior Consultant rechnen.

Macht der Eigentümer Dich zum Partner, steigt Dein Gehalt sogar auf um die 10.000 € brutto pro Monat. Zusätzlich profitierst Du vom Erfolg des Unternehmens, indem Du anteilig am Gewinn beteiligt bist.

Gehalt nach Berufserfahrung

Gerade als junger Absolvent lockt Dich der Beruf des Unternehmensberaters mit einem attraktiven Einstiegsgehalt. Wenn Du dem arbeitsintensiven Alltag gewachsen bist und Dich lange Jahre erfolgreich in der Branche bewegst, kannst Du nicht nur mit einem deutlich höheren Einkommen, sondern oft auch mit einer Beförderung zum Senior Consultant rechnen.

Macht der Eigentümer Dich zum Partner, steigt Dein Gehalt sogar auf um die 10.000 € brutto pro Monat. Zusätzlich profitierst Du vom Erfolg des Unternehmens, indem Du anteilig am Gewinn beteiligt bist.

Gehalt nach Bundesland

Weil Du als Unternehmensberater deutschlandweit und international arbeiten kannst, unterscheiden sich die Gehälter in den einzelnen Bundesländern nicht allzu stark. Während Du in Hessen durchschnittlich 5.600 € brutto monatlich verdienst, bekommst Du in Sachsen 3.700 € brutto pro Monat.

Auch in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg und NRW liegt Dein Einkommen in der Regel über 5.000 €. Zu diesem Unterschied tragen die
Top-Consulting-Unternehmen bei, die höhere Gehälter zahlen und ihren Sitz meist in NRW, Berlin, Hamburg, Stuttgart oder München haben.

Mit diesen 716 Studiengängen kannst Du Unternehmensberater werden

Seite 1 von 72

Mit diesen 716 Studiengängen kannst Du Unternehmensberater werden

Betriebswirtschaftslehre
Fachhochschule für die Wirtschaft Hannover (FHDW) (Hannover)
Bachelor of Arts
7 Semester
4.5
100%
Infoprofil
Betriebswirtschaftslehre
HSW - Hochschule Weserbergland (Hameln)
Bachelor of Arts
6 Semester
4.4
97%
Internationale Betriebswirtschaft und Management
Hochschule Osnabrück (Osnabrück)
Bachelor of Arts
6 Semester
4.2
100%
International Management Double Degree
Hochschule Reutlingen (Reutlingen)
Bachelor of Science
8 Semester
4.3
97%
Infoprofil
Betriebswirtschaft
Hochschule Hof (Hof, Münchberg)
Bachelor of Arts
7 - 9 Semester
4.2
98%
Infoprofil
International Business Management - BACHELORplus
DAA Wirtschaftsakademie, University of Cumbria (Düsseldorf)
Bachelor of Arts
6 Semester
4.2
97%
Infoprofil
Betriebswirtschaftslehre
FH Wedel (Wedel)
Bachelor of Science
7 Semester
4.2
97%
Internationale Betriebswirtschaft - Interkulturelle Studien
HHN - Hochschule Heilbronn (Heilbronn)
Bachelor of Arts
7 Semester
4.1
98%
Infoprofil
Wirtschaftswissenschaften
Uni Jena (Jena)
Bachelor of Science
6 Semester
4.0
100%
Infoprofil
Internationale Betriebswirtschaftslehre
Uni Frankfurt (Oder) (Frankfurt (Oder))
Bachelor of Science
6 Semester
4.0
98%