Pharmazie & Pharmatechnik

9 Einträge
Seite 1 von 1
Studiengang
Hochschulen
Bewertungen
∅ Bewertung
24 Hochschulen
3.6
1570 Erfahrungsberichte
6 Hochschulen
3.5
87 Erfahrungsberichte
2 Hochschulen
3.5
58 Erfahrungsberichte
6 Hochschulen
3.2
71 Erfahrungsberichte
7 Hochschulen
3.6
32 Erfahrungsberichte
1 Hochschule
3.8
5 Erfahrungsberichte
1 Hochschule
3.2
3 Erfahrungsberichte
3 Hochschulen
3.2
2 Erfahrungsberichte

Kurzprofil

Das Studium der Pharmazie und Pharmatechnik im Überblick

Die Pharmazie ist eine Wissenschaft, die sich mit Zusammensetzung, Herstellung und Entwicklung von Medikamenten beschäftigt. Pharmazeuten entwickeln neue Medikamente und prüfen sie auf Wirkungsweisen und Qualität. Die Pharmatechnik ist auf die Herstellung von Medikamenten spezialisiert und umfasst auch ingenieurwissenschaftliche Aspekte. Das Studium der Pharmazie und Pharmatechnik ist meist praxisbezogen und integriert Exkursionen und Laborarbeiten. Du schließt das Studium mit dem 3. Staatsexamen ab.

Bin ich für ein Studium der Pharmazie und Pharmatechnik geeignet?

Du bist technisch interessiert, möchtest gerne im medizinischen Bereich arbeiten und Dich schreckt ein anspruchsvolles Studium nicht ab? Dann erfüllst Du die Grundvoraussetzungen für ein Studium der Pharmazie und Pharmatechnik. Eine weitere Bedingung ist ein guter bis sehr guter Abiturdurchschnitt, da pharmazeutische Studiengänge bundesweit durch einen Numerus clausus zulassungsbeschränkt sind.

Wie sind die Berufsaussichten nach dem Studium?

Die Berufschancen auf dem Arbeitsmarkt und die Gehaltsaussichten sind gut, wenn Du Pharmazie und Pharmatechnik studiert hast. Gängige Einsatzgebiete sind öffentliche Apotheken, Krankenhausapotheken, Gesundheitsämter, die Arzneimittelindustrie und die Forschung. Ein approbierter Apotheker in einer öffentlichen Apotheke verdient beim Berufseinstieg ein Gehalt von durchschnittlich 3.100 € brutto monatlich.

Warum sollte ich Pharmazie und Pharmatechnik studieren?  

Wenn Du Pharmazie und Pharmatechnik studierst, hast Du die Möglichkeit, am medizinischen Fortschritt teilzuhaben. Besonders in der Forschung bist Du direkt an der Entwicklung von neuen Medikamenten beteiligt und trägst damit zur Gesundheitsförderung der Gesellschaft bei. 

Studienrichtung wechseln

149 Studiengänge
369 Studiengänge
488 Studiengänge
235 Studiengänge
81 Studiengänge
188 Studiengänge
85 Studiengänge