Lektor werden

Dauer 3 - 6 Jahre
Karrierechancen Schwierig

Wie werde ich Lektor?

Lektoren begutachten, korrigieren und überarbeiten Bücher und andere Texte in Absprache mit dem Autor, bevor diese auf dem Markt erscheinen. Je nach Unternehmen sind sie darüber hinaus in den gesamten Entwicklungsprozess von der Anwerbung neuer interessanter Schriftsteller bis zur Vermarktung des fertigen Produkts eingebunden. Um Lektor zu werden, bieten sich Dir verschiedene Wege an, denn ein speziell für diesen Beruf vorgesehenes Studium gibt es nicht. Vielmehr stehen Dir einige geisteswissenschaftliche Studiengänge zur Auswahl, wobei Dir sprachbezogene Fächer wie Germanistik, Romanistik und Anglistik oder ein Journalismus Studium klassischerweise das nötige Rüstzeug für die Analyse von Texten verschaffen. Wichtig für den Beruf des Lektors ist aber vor allem, dass Du allgemein über ein gutes Text- und Grammatikverständnis verfügst. Daher kannst Du grundsätzlich auch in anderen Fachbereichen wie den Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften studieren und quer einsteigen beziehungsweise als Experte für Fachthemen bei einem entsprechenden Verlag unterkommen.

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Lektoren arbeiten typischerweise im Verlagswesen, aber sie kommen ebenso in Werbeagenturen oder speziellen Dienstleistungsfirmen für Lektorate unter. Hier zeigen wir Dir exemplarisch den Tagesablauf eines Verlagslektors:

09:00 Uhr

Du betrittst Dein kleines Büro innerhalb der Verlagsräume und wirfst zunächst einen Blick in Dein E-Mail-Postfach. Zwei Autoren, die Du gerade parallel betreust, möchten mit Dir über Deine Textanmerkungen für ihre Romane sprechen. Mit Herrn Waldorf vereinbarst Du umgehend für den heutigen Nachmittag ein Telefonat, da sein Jugendbuch bereits in wenigen Wochen in den Druck gehen soll. Frau Klinge vertröstest Du aus Zeitgründen erst einmal auf morgen. Bei ihr liegt die geplante Abgabe noch in weiter Ferne.

09:30 Uhr

Ein kleiner Spaziergang führt Dich zum Empfang im Eingangsbereich, wo Du Dich bei der Sekretärin über die eingegangene Post informierst. Sie überreicht Dir zwei dickere Umschläge, die auf Manuskriptsendungen schließen lassen. Die Absenderadressen verraten Dir, dass sich sehr wahrscheinlich Privatpersonen bewerben, die nicht bereits zum Kundenstamm einer Literaturagentur gehören.

09:40 Uhr

Zurück an Deinem Schreibtisch liest Du Dich in den ersten Text ein und stellst aber recht bald fest, dass das sprachliche Niveau nicht ausreicht. Außerdem passt das gewählte Genre Fantasy nicht wirklich in Euer Verlagsprogramm. Da der Autor seine Mail-Adresse angegeben hat, schreibst Du ihm schnell eine Absage per E-Mail.

10:15 Uhr

Die zweite Zusendung sagt Dir dagegen deutlich mehr zu. Zwar klingen manche Dialoge zu Beginn etwas gestelzt, aber die ersten Kapitel des Krimis lesen sich insgesamt spannend und kurzweilig. Du nimmst Dir vor, den Rest am Wochenende zuhause zu lesen, um Dir ein vollständiges Bild zu verschaffen.

11:00 Uhr

Du verlässt Dein Büro, um Dich mit den anderen Abteilungen im Besprechungsraum zu treffen. Am Ende des Monats erscheint ein aufwendig designtes Kinderbuch, das Du den Kollegen ausführlich vorstellst. Besonders die Presseabteilung erhält von Dir wichtige Hinweise, wie und wo sie das Produkt am besten bewerben soll.

13:00 Uhr

Deine Mittagspause verbringst Du heute bei herrlichem Sonnenschein im angrenzenden Stadtgarten. Die frische Luft sorgt bei Dir für einen klaren Kopf.

14:00 Uhr

Am Nachmittag meldest Du Dich telefonisch wie verabredet bei Herrn Waldorf für ein direktes Feedback. Zuvor hattest Du ihm einige Textpassagen angestrichen, da sie für das jugendliche Lesepublikum zu schwer verständlich sind. Du erklärst ihm ausführlich sowie anhand von Beispielen, wie er sich beim Schreiben mehr in die Köpfe und den Wissensstand von Heranwachsenden hineindenken kann.

15:15 Uhr

Den Rest des Tages nutzt Du, um selbst etwas zu schreiben. Du überlegst Dir, wie der Klappentext für die bereits korrigierte Kurzgeschichtensammlung aussehen könnte. Du verfasst zunächst eine kleine Autorenbeschreibung, in der Du auf biographische Details und wichtige in Deinem Verlag veröffentlichte Werke eingehst. Zudem schilderst Du in wenigen Sätzen die Ausgangssituation zweier besonders unterhaltsamer Geschichten, um die Neugier der Leser zu wecken.

17:10 Uhr

Heute verlässt Du relativ zeitig Dein Büro, da Du in Deiner Wohnung noch ein wenig in Ruhe an einem Sachbuchtext feilen möchtest. Da Du kein Experte für das beschriebene Thema des Bierbrauens bist, ist hier Deine volle Konzentration gefordert.

Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife
  • Gutes Auge beziehungsweise Gedächtnis für Details & Zusammenhänge
  • Begeisterung für Literatur und Sprache
  • Ausgeprägtes Textverständnis
  • Ausgezeichnete Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse
  • Diplomatisches Geschick

Was macht ein Lektor?

Als Lektor schicken Dir zum einen die Autoren selbst ihre Manuskripte elektronisch oder ausgedruckt per Post zu. Zum anderen kommt der erste Kontakt häufig über eine Literaturagentur zustande, die bereits eine Vorauswahl getroffen hat und erfolgversprechende Schriftsteller weiter an Dich vermittelt. Dabei ist es durchaus möglich, dass Du bei Interesse zunächst einmal ein finanzielles Angebot zurückmeldest. Neben Deinem Verlag erhalten üblicherweise auch viele andere die gleiche Anfrage. Gibt es auf diese Weise mehr als einen Interessenten, entscheidet eine Auktion in verschiedenen Runden darüber, wer sich die Lizenzrechte letztlich sichern kann. Entscheidend für die Zusage des Autors und seines Agenten ist nicht nur die Höhe des Gebots, sondern beispielsweise auch, zu welchem Verlagsprogramm dessen Buch am besten passt oder wie renommiert das Unternehmen ist. Je nach Genre und Gattung erwirbst Du nicht immer gleich einen fertigen Text, sondern musst erst mit einem Exposé vorliebnehmen, das Dir erste Aufschlüsse über das Thema und die geplante Umsetzung gibt.
Deine Tätigkeiten als Lektor ähneln heutzutage denen eines Projektmanagers, da Du Dich regelmäßig mit den anderen Verlagsabteilungen wie der Herstellung und dem Vertrieb besprichst und wichtige Produktionsprozesse koordinierst. Dennoch entscheidest Du natürlich nicht allein darüber, ob Du ein Manuskript kaufst und in der Folge veröffentlichst. Hast Du an einem Autor und dessen Werk Interesse, so erstellst Du nach der Einsichtnahme ein schriftliches Gutachten für die Programm- beziehungsweise Verlagsleitung. In diesem bietest Du eine Zusammenfassung des Inhalts und beurteilst verschiedene Faktoren wie das sprachliche Niveau, das mögliche Zielpublikum sowie die kommerzielle Verwertbarkeit. Dabei sind aktuelle Trends, anstehende Feiertage und jährlich wiederkehrende Anlässe ebenfalls von Bedeutung, da sich hierdurch die Absatzchancen für ein thematisch passendes Buch erhöhen.
Die meiste Zeit Deines Berufsalltags verbringst Du typischerweise damit, erhaltene Manuskripte zu lesen. Kommt eine Zusammenarbeit mit dem Autor zustande, ergibt sich zwischen euch beiden ein enges Arbeitsverhältnis mit regem Austausch. Denn Du arbeitest jede einzelne Seite des Textes händisch oder am Computer durch, markierst währenddessen problematische Stellen und gibst erläuternde Kommentare am Rand. In literarischen Werken legst Du beispielsweise Wert auf die Logik des Handlungsverlaufs, das Charakterverhalten und den Spannungsaufbau. Bei Sachbüchern wie Ratgebern steht zudem im Vordergrund, ob der Stil des Verfassers zum Thema passt und dieser alle wichtigen Fragen angemessen beantwortet. Die Kommunikation mit dem Autor führst Du dabei je nach Person sehr individuell über Chat-Programme und E-Mails, je nachdem ob Du Kleinigkeiten ansprechen oder Materialien wie Cover-Entwürfe übermitteln möchtest. Ansonsten sendet Ihr Euch jeweils die überarbeiteten Textfassungen zu, um so stückweise die Endfassung zu erhalten. Kurz bevor Du das Ganze dann in die Herstellung übergibst, bereinigst Du noch einmal letzte Rechtschreib- und Grammatikfehler.
Auch wenn Du als Lektor in erster Linie fremdes Textmaterial in Augenschein nimmst, schreibst Du für die spätere Veröffentlichung auch selbst. Unter anderem sorgst Du mit spannenden Beschreibungen auf dem Umschlag des Buches dafür, dass Kunden sich im Buchladen näher damit befassen und es womöglich kaufen möchten. Außerdem fertigst Du diverse Infotexte an, mit denen Du die Presseabteilung versorgst oder die Verkaufsseite im Online-Shop gestaltest. Im Falle von Bildern und anderen Illustrationen schilderst Du dem zuständigen Grafiker Deine Ideen, damit Text sowie Design zusammenpassen und die erwartete Zielgruppe adäquat ansprechen.
Egal ob Du als Lektor angestellt bist oder freischaffend arbeitest - die jährlich stattfindenden Buchmessen in Leipzig und Frankfurt sind eine gute Gelegenheit, um bestehende Kontakte zu pflegen sowie neue zu knüpfen. Als Verlagsvertreter bist Du meist mit einem eigenen Stand vor Ort, präsentierst das aktuelle Programm und gibst weitere Informationen über Deinen Verlag an die Besucher weiter. Auch als Selbstständiger nutzt Du diese Veranstaltungen, um mit potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen und Deine Dienste anzubieten. So baust Du Dir mit der Zeit ein wichtiges berufliches Netzwerk auf, über das Du Lektoratsaufträge erhältst.

Wie sind die Berufsaussichten?

Durch die Digitalisierung und den Aufstieg von E-Books befindet sich die gesamte Buchbranche in einem Wandel. Autoren veröffentlichen ihre Literatur mehr und mehr selbst über Online-Plattformen. Besonders kleinere Verlage kämpfen daher ums Überleben und können Einsteigern häufig nur unbezahlte Praktika oder befristete Volontariate anbieten. Dennoch hegen viele Absolventen geisteswissenschaftlicher Fächer den Wunsch, Lektor zu werden. Für Deinen Karriereweg bedeutet dies, dass Du frühzeitig praktische Erfahrung sammeln und Dein Kompetenzprofil möglichst breit aufstellen solltest.

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

  • Sprachbegabung
    8/10
  • Belastungsfähigkeit
    6/10
  • Organisationstalent
    7/10
  • Kulturelles Interesse
    8/10
  • Kommunikationsstärke
    9/10
  • Sozialkompetenz
    7/10

Welche Spezialisierungen gibt es?

Als Wissenschaftslektor beschäftigst Du Dich hauptsächlich mit Veröffentlichungen aus dem Forschungs- und Wissenschaftsbereich. Dabei nehmen nicht nur die an Hochschulen angestellten Doktoren und Professoren Deine Dienste in Anspruch, sondern zudem Studenten, die sich eine Korrektur ihrer Abschlussarbeiten wünschen. Thematisch bist Du sehr auf einen Fachbereich festgelegt, welchen Du meist in Deinem eigenen Studium kennengelernt hast. Denn nur so stellst Du sicher, dass Du die Fachausdrücke und komplexen Zusammenhänge wirklich verstehst sowie bewerten kannst. Bei der Begutachtung wissenschaftlicher Werke benötigst Du volle Konzentration und ein Gespür für Details. Beispielsweise achtest Du besonders auf die Korrektheit und Einheitlichkeit der Zitate sowie bibliographischen Hinweise.
Ein Werbelektor lektoriert in erster Linie Texte, mit denen Unternehmen auf ihre Produkte aufmerksam machen möchten. Dementsprechend korrigierst Du hier Zeitungs- beziehungsweise Magazinanzeigen, Bannerkampagnen, Kataloge, Imagebroschüren, Werbebriefe oder Plakate im Offline- wie Online-Sektor. Um als Werbelektor Fuß zu fassen, helfen Dir vor allem Marketingkenntnisse weiter. So ist in dieser Branche nicht immer nur die richtige Schreibung von Wörtern und deren grammatische Korrektheit entscheidend. Vielmehr prüfst Du, ob der Text für die Zielgruppe verständlich ist und seine Botschaft eingängig vermittelt. Denn grundsätzlich sollen Werbetexte den Betrachter, in Kombination mit Bildern oder Musik, zum Kauf des beworbenen Produkts anregen, indem sie beispielsweise ein bestimmtes Lebensgefühl in den Köpfen wecken. Darüber hinaus profitierst Du als Werbelektor von guten Computer- und Softwarekenntnissen, da Du teilweise an der grafischen Gestaltung des Werbemittels mitarbeitest und Dich mit Kollegen aus anderen Unternehmensbereichen absprechen musst. Allgemein kann sich Dein Berufsalltag bei einer Agentur durchaus als Herausforderung erweisen, wenn Dich neue beziehungsweise wechselnde Kundenwünsche und Abgabefristen zu kurzfristigen Überarbeitungen sowie Überstunden zwingen.

Besonderheiten

  • Vielfältige Spezialisierungsmöglichkeiten
  • Lektoren arbeiten als Freischaffende oder Angestellte
  • Verlagswesen im Wandel durch zunehmende Online-Publikationen

Videos zum Beruf

Wusstest Du schon, dass ...

  • ...allein der Autor und nicht der Lektor die Verantwortung dafür trägt, wenn jener unerlaubterweise von einem anderen Werk abschreibt?
  • ...sogenannte Ghostwriter nicht nur Texte lektorieren, sondern diese auch anonym für jemanden teilweise oder komplett schreiben?
  • ...der Roman “Eine Geschichte aus zwei Städten” von Charles Dickens mit rund 200 Millionen verkaufter Exemplare der erfolgreichste Roman aller Zeiten ist?

Diese Verlage kennst Du aus Schule und Studium

Was spricht für den Beruf

  1. Die Chance, Deine Leseleidenschaft zum Beruf zu machen
  2. Du liest Bücher vor ihrer Veröffentlichung und gestaltest diese selbst mit
  3. Als Lektor eines renommierten Verlags erhältst Du Kontakt zu berühmten Schriftstellern
  4. Verschiedene Einsatzorte in Verlagen, Agenturen und Online-Unternehmen
  5. Aufstiegschancen zum Programm- und Verlagsleiter

Was spricht gegen den Beruf

  1. Strenge Abgabefristen können zu langen Arbeitstagen unter Zeitdruck führen
  2. Wenige Stellen und unsichere Berufsperspektive im Verlagswesen

Aktuelle Gehälter

Datum Abschluss Karrierestufe Berufserfahrung Std. Gehalt
06.04.2018 Bachelor Geschäftsführer 21 - 25 Jahre 26 2.319 €
21.03.2018 Master Berufseinsteiger 1 - 2 Jahre 18 1.000 €
21.03.2018 Master Geschäftsführer 1 - 2 Jahre 31 3.200 €
06.03.2018 Bachelor Führungskraft über 25 Jahre 35 2.538 €
01.03.2018 Bachelor Geschäftsführer über 25 Jahre 18.5 2.223 €
01.03.2018 Bachelor Führungskraft 11 - 15 Jahre 30 2.233 €
20.02.2018 Bachelor Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 29 1.400 €
03.01.2018 Bachelor Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 31 1.443 €
02.01.2018 Master Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 32 2.700 €
26.12.2017 Bachelor Freiberufler (selbstständig) 6 - 10 Jahre 35 2.538 €
Die hier angegebenen Gehälter setzen sich aus Gehaltsangaben von 67 Nutzern zusammen. Wir können keine Garantie dafür übernehmen, dass die Daten im Einzelfall zutreffen. Sollten die Zahlen von Deinen persönlichen Erfahrungen abweichen, kannst Du Dein Einkommen unter „Gehalt eintragen“ einreichen und Berufsinteressierte bei der Karrierewahl unterstützen.

Mit diesen 1785 Studiengängen kannst Du Lektor werden

Seite 1 von 179

Mit diesen 1785 Studiengängen kannst Du Lektor werden

Philosophie/Werte und Normen Lehramt
Uni Oldenburg (Oldenburg (Oldenburg))
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
4.0
100%
Geschichte Lehramt
Uni Heidelberg (Heidelberg)
Bachelor of Arts (Lehramt)
6 Semester
4.0
100%
Medienwissenschaft
Uni Tübingen (Tübingen)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.8
100%
Soziologie
Uni Mannheim (Mannheim)
Bachelor of Arts
6 Semester
4.1
94%
Infoprofil
Kulturwissenschaften
Uni Lüneburg (Lüneburg)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.9
96%
Ethnologie
Uni Köln (Köln)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.8
100%
Sozialwissenschaften
Uni Göttingen (Göttingen)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.9
94%
Kommunikationswissenschaft
Uni Hohenheim (Stuttgart)
Bachelor of Arts
6 Semester
4.0
93%
Kulturwissenschaften
Uni Frankfurt (Oder) (Frankfurt (Oder))
Bachelor of Arts
6 Semester
4.0
92%
Anglistik/Amerikanistik
Ruhr Uni Bochum (Bochum)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.8
97%