COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Duales Studium Wirtschaftsinformatik

Duales Studium Wirtschaftsinformatik

Computer und Programmiersprachen sind Dein Ding? Du möchtest einen Blick hinter die Kulissen von Wirtschaftsunternehmen werfen und mit Deinem IT-Know-how dazu beitragen, sie noch erfolgreicher zu machen? Dann wirf Doch einen Blick auf das duale Studium der Wirtschaftsinformatik. Durch die Kombination aus BWL und Informatik optimierst Du Wirtschaftsprozesse oder entwickelst individuelle Softwarelösungen für alltägliche Praxisprobleme. Du ermittelst, welche Anforderungen ein Programm oder eine IT-Infrastruktur im Arbeitsalltag erfüllen soll und verfügst gleichzeitig über die technischen Kenntnisse, um diese zu erfüllen. Im dualen Studium Wirtschaftsinformatik paukst Du dabei nicht nur die Theorie, sondern darfst diese im Unternehmen direkt umsetzen - und erhältst dafür zusätzlich noch eine Ausbildungsvergütung.

Wie läuft das duale Studium Wirtschaftsinformatik ab?

Beim dualen Studium der Wirtschaftsinformatik eignest Du Dir akademisches Wissen an und sammelst gleichzeitig wertvolle Praxiserfahrung in einem Betrieb - nicht nur im Rahmen eines Praktikums, sondern als fest im Team integrierter Mitarbeiter Deines Praxispartners. Ein festes Gehalt sowie ein Kontingent an Urlaubstagen dürfen da natürlich nicht fehlen.
Das duale Studium Wirtschaftsinformatik durchläufst Du häufig nach dem praxisintegrierenden Modell. Das bedeutet, dass Du im sogenannten Blockunterricht meist 3 Monate an einer Hochschule studierst und anschließend 3 Monate im Unternehmen tätig bist, um Dein erlerntes Wissen in realen Wirtschaftssituationen umzusetzen.

Was erwartet mich in meinem Studium Wirtschaftsinformatik?

In Deinem akademischen Studium legst Du die theoretische Basis für Deinen darauffolgenden Unternehmenseinsatz. Dementsprechend startest Du in den ersten Semestern mit Grundlagenmodulen zu den Themen Betriebswirtschaft und Informatik. Unter anderem begegnen Dir hierbei folgende Fächer:
  • Grundlagen der Mathematik
  • Grundlagen der Programmierung
  • Rechnungswesen & Controlling
  • Betriebliche Informationssysteme
  • Projektmanagement
In späteren Semestern vertiefst Du Dein Wissen anhand von Spezialisierungen wie IT-Consulting, Cybersecurity oder Banken- und Finanzdienstleistungen. Der Fokus liegt im Vergleich zum Präsenzstudium weniger auf der reinen wissenschaftlichen Arbeit, sondern zu einem großen Teil auf der Praxistauglichkeit des Lernstoffs. Während Deiner Studienzeit finden Wissensüberprüfungen in Form von Klausuren, Projektarbeiten sowie sogenannten Praxistransferberichten statt. In diesen Hausarbeiten analysierst Du, wie Du theoretische Konzepte Deines Lernstoffes im Arbeitsalltag anwenden kannst.

Welche Aufgaben erwarten mich in meinem Unternehmen?

Dein Aufgabengebiet in der Wirtschaftsinformatik ist vielfältig und stark vom Schwerpunkt Deines Praxispartners abhängig. Als Business Analyst eignest Du Dir an, wie Du Strukturen und Prozesse in einem Unternehmen analysierst und Optimierungen vornimmst. Du entwickelst beispielsweise den Support weiter, indem Du die Service Management Software verbesserst, oder berätst Kunden bei der Auswahl neuer IT-Systeme.
Als Softwareentwickler beschäftigst Du Dich damit, neue Programmiersprachen zu erlernen beziehungsweise Deine Kenntnisse zu verfeinern. Der Sales-Bereich benötigt eine neue Kundendatenbank oder der Einkauf eine neue Lagerverwaltung? Hier erlernst Du, wie Du die Wünsche interner und externer Auftraggeber sowie deren wirtschaftliche Rahmenbedingungen beachtest. Daraufhin schreibst Du selbst eigene Software, die zur Verbesserung der Geschäftsabläufe beiträgt.

Welche Unternehmen bieten ein duales Studium Wirtschaftsinformatik an?

IT-Systeme kommen in der modernen Wirtschaft in nahezu allen Branchen zum Einsatz. Da viele Unternehmen Wirtschaftsinformatiker händeringend suchen, nutzen diese das duale Studium der Wirtschaftsinformatik, um eigene Nachwuchskräfte auszubilden. Daher kannst Du aus einem hohen Angebot an Studiengängen und Praxispartnern schöpfen:

  • Softwarefirmen
  • Beratungsunternehmen
  • IT-Vertrieb
  • Banken und Versicherungen
  • Energieanbieter
  • Industrie- und Chemieunternehmen
  • Groß- und Einzelhandel
  • Marketingagenturen
  • Bundeswehr
Softwareprogrammierung

Softwareprogrammierung

Quelle: Unsplash

Wie kann ich mich für ein duales Studium Wirtschaftsinformatik bewerben?

Um Dich für Dein duales Studium zu bewerben, kannst Du Dich entweder direkt auf die Suche nach einem Praxispartner begeben oder den Weg über eine duale Hochschule gehen. Auf diversen Jobportalen und Unternehmenswebsites findest Du zahlreiche Stellenausschreibungen für angehende Wirtschaftsinformatiker, die Dich über die Angebote der Partner sowie die Bewerbungsvoraussetzungen informieren.
Hast Du einen passenden Arbeitgeber gefunden, schickst Du diesem entweder per Post oder via E‑Mail Deine Bewerbungsunterlagen zu. Neben einem ansprechenden Anschreiben, in dem Du Dich vorstellst und beschreibst, warum gerade Du der passende Kandidat für den Studienplatz bist, legst Du diesen auch einen Lebenslauf mit Deiner schulischen sowie möglichen beruflichen Erfahrung bei.

Welche Voraussetzungen bringe ich mit?

Um ein duales Bachelor Studium der Wirtschaftsinformatik aufnehmen zu können, solltest Du über die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife mit jeweils guten Noten verfügen, da die Studienplätze sehr begehrt sind. Ohne einen dieser Schulabschlüsse kannst Du Dich auch mit einem anerkannten Berufsabschluss sowie mehreren Jahren Berufserfahrung bewerben. Für einen Master Studiengang musst Du einen Bachelor Abschluss im Wirtschafts- oder Informatikbereich nachweisen.
Die Reihenfolge, in der Du Dich immatrikulierst, ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Während einige Fachhochschulen und duale Hochschulen voraussetzen, dass Du bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche hast, schreibst Du Dich bei anderen auch ohne festen Job ein. Letztere suchen dann über den hauseigenen Career Service gemeinsam mit Dir einen Praxispartner.

Ist der Studiengang der richtige für mich?

  • Bewertungs Kriterium ID: 1
    Analytische Fähigkeiten
    9/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 11
    Naturwissenschaftliches Verständnis
    5/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 12
    Wirtschaftliches Denken
    7/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 13
    Abstraktes Denken
    8/10
  • Bewertungs Kriterium ID: 15
    Technikverständnis
    10/10

Vergütung, Gehalt und Karriere

Einer der großen Vorteile eines dualen Studiums der Wirtschaftsinformatik ist, dass Du als Mitarbeiter eines Unternehmens direkt Dein erstes Geld verdienst. Deine Ausbildungsvergütung steigt dabei mit den Lehrjahren stetig und bewegt sich je nach Praxispartner in folgender Spanne:
Dauer der Ausbildung Ausbildungsvergütung
1. Ausbildungsjahr 600 € - 800 €
2. Ausbildungsjahr 800 € - 1.350 €
3. Ausbildungsjahr 900 € - 1.450 €
Auch um die Studiengebühren musst Du Dir keine Sorgen machen, da Dein Arbeitgeber diese für Dich übernimmt. Als Gegenleistung für die Investition in Deine Bildung bindest Du Dich für die Zeit nach Deinem Abschluss oft vertraglich an das Unternehmen. Schließlich möchte Dein Arbeitgeber bei guten Leistungen Deinerseits langfristig mit Dir zusammenarbeiten. Oft verankern die Firmen dies nicht direkt in Deinem Ausbildungsvertrag, sondern stellen Dir im Laufe des dualen Studiums eine Übernahme in Aussicht. In diesen Positionen kannst Du als Wirtschaftsinformatiker unter anderem arbeiten:

Vorteile des dualen Studiums Wirtschaftsinformatik

  1. Als Wirtschaftsinformatiker bist Du in nahezu allen Branchen einsetzbar.
  2. Dir bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Tätigkeitsbereiche.
  3. Durch den Fachkräftemangel schreiben zahlreiche Praxispartner duale Studienplätze in diesem Fachbereich aus.
  4. Hierdurch steigen auch Deine Übernahme- und Karrierechancen als Wirtschaftsinformatiker.
  5. Je nach Modell erwirbst Du auch einen IHK-Abschluss mit Spezialisierungsmöglichkeiten.

Nachteile des dualen Studiums Wirtschaftsinformatik

  1. Du benötigst sehr gute Schulnoten, da die Ausbildungsplätze gefragt sind.
  2. Hohe Bewerbungsanforderungen und persönliche Voraussetzungen.

Aktuelle Bewertungen

Durchdachtes Konzept
Lucas, 30.09.2020 - Wirtschaftsinformatik, ASW Berufsakademie Saarland
Programmiererfahrung von Vorteil
Lea, 30.09.2020 - Wirtschaftsinformatik - Software Engineering, DHBW - Duale Hochschule Baden-Württemberg
Unglaublich packend
ralf, 26.09.2020 - Wirtschaftsinformatik, HM - Hochschule München
Man kann vieles erreichen
Niklas, 25.09.2020 - Wirtschaftsinformatik, IUBH Duales Studium
Eine Privatuni
Marcel, 24.09.2020 - Wirtschaftsinformatik, FOM Hochschule
Interessantes Studium
Paul, 24.09.2020 - Wirtschaftsinformatik, FHDW - Fachhochschule der Wirtschaft
Gute Hochschule
Niklas, 24.09.2020 - Wirtschaftsinformatik, HSW - Hochschule Weserbergland
Positive Erfahrungen
Arthur, 24.09.2020 - Wirtschaftsinformatik, Hochschule RheinMain
Kaum ukunftsorientiert
Daniel, 22.09.2020 - Wirtschaftsinformatik, DHBW - Duale Hochschule Baden-Württemberg
Top Studium
Burak, 21.09.2020 - Wirtschaftsinformatik - Application Management, DHBW - Duale Hochschule Baden-Württemberg

Durchschnittsbewertung

Duale Studiengänge in der Studienrichtung Wirtschaftsinformatik wurden von 758 Studenten bewertet.
3.8
90%
Weiterempfehlung