Studiengangdetails

Das Studium "Ökotrophologie" an der staatlichen "Hochschule Osnabrück" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Osnabrück. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 30 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (4.0 Sterne, 856 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Dozenten, Organisation und Studieninhalte bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
93% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
93%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Osnabrück

Letzte Bewertungen

3.2
Angelina , 06.08.2018 - Ökotrophologie
3.3
Jasmin , 06.03.2018 - Ökotrophologie
4.3
Lea , 11.12.2017 - Ökotrophologie

Allgemeines zum Studiengang

Im Ökotrophologie Studium vereinen sich Ernährungs-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften. Ökotrophologen forschen an einer nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion, erstellen individuelle Ernährungsempfehlungen für jedes Lebensalter und managen die Lebensmittelversorgung großer Einrichtungen. Das Studium macht Dich zum Experten in Sachen Ernährung, verhilft Dir mit den Basics in BWL aber auch zu verantwortungsvollen Aufgaben in der Wirtschaft.

Ökotrophologie studieren

Alternative Studiengänge

Ökotrophologie
Bachelor of Science
Uni Kiel
Diätetik
Bachelor of Science
Hochschule Fulda
Oecotrophologie
Bachelor of Science
FH Münster
Ökotrophologie
Bachelor of Science
Hochschule Anhalt

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Grundlagen

Ökotrophologie

3.2

Ich habe mein Studium zum Wintersemster 2017 begonnen und starte jetzt in das 3. Semester. Bisher hat mir das Studium und Vorallem die Atmosphäre am Campus gut gefallen, in den ersten zwei Semestern werden allerdings noch sehr viele Grundlagen geschaffen, weshalb ich mich nun besonders auf die kommenden Semester freue.

Studium mit vielen verschiedenen Themengebieten

Ökotrophologie

3.3

Die Module sind sehr unterschiedlich und bringen so Vielfalt in das Studium. Die Dozenten sind insgesamt hilfsbereit und nehmen sich für ihre Studenten Zeit zum Zuhören. Das Intranet könnte noch mehr geordnet werden um das Finden von bestimmten Inhalten zu erleichtern.

Fühle mich gut aufgehoben

Ökotrophologie

4.3

Ab dem 3 Semester wird es spannend und die Inhalte sind fachlich fundiert, man hat ein gutes Gefühl, dass die Dozenten gut informiert sind.
Man bekommt einen guten Einblick in das weite Spektrum.
Die Prüfungen sind gut machbar und die Dozenten kommen dem Studenten entgegen

Ich studiere Essen

Ökotrophologie

4.2

Mit dem Ökotrophologie-Studium habe ich mich für ein vielseitiges Studium entschieden, was sich auch sofort auf den eigenen Körper beziehen lässt. Mit dem Studium eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten im Berufsleben oder auch für einen weiterführenden Master.

Mittelmäßig

Ökotrophologie

3.3

Es ist teilweise interessant, jedoch freue ich mich auf die Wahlpflichtmodule um mehr zu lernen was mich interessiert.
Die meisten Dozenten sind nett und motiviert.
Der Campus ist schön grün, nur teilweise ein wenig zu weit weg von der Innenstadt.
Es ist schön dass nur ca. 50 Peronen im Studiengang sind.

Süßigkeiten, Alkohol und trotzdem gesund ernähren!

Ökotrophologie

4.0

In meinem 1. Semester habe ich bisher gelernt, dass eine gesnde Ernährung nicht nur aus Kalorienzählen und fettarmen Produkten besteht. Sondern eine gesund Ernährunf besteht aus Gemüse, Wasser, Obst, Getreide aber auch einem Maß an Süßigkeiten und Alkohol.

Lebensnah und angewandt

Ökotrophologie

3.3

Das schöne an dem Studiengang ist, dass er viele praktische Übungen umfasst sowie Gruppenprojekte. Schwerpunkte können individuell gesetzt werden und somit ist jeder Abschluss etwas Besonderes. Die Module sind sehr breit gefasst und einzelne Module können zudem aus anderen Studiengängen gewählt werden.

Bis zum 2. Semester alles prima

Ökotrophologie

3.5

Ich studiere jetzt seit fast einem Jahr in Osnabrück Ökotrophologie und bin sehr zufrieden. Die Leute sind super nett, das Studienangebot vielfältig. Zwar könnte die Mensa in Haste etwas größer sein und ein paar Lehrveranstaltungen, Wahl- statt Pflichtveranstaltungen sein, dennoch gefällt mir das Studium sehr.

Vielfältige Modulstruktur mit vielen Freiräumen

Ökotrophologie

4.3

Das Studium bietet ein breites Spektrum unterschiedlichster, selbst zu wählender Vertiefungsmöglichkeiten. Besondere Schwerpunkte liegen im Bereich der Ernährungsberatung und der Lebensmittelindustrie. Interdisziplinären Schlüsselqualifikationen wie Kommunikation und Projektmanagement kommt ein spezieller Fokus zu.
Eine gute Struktur sowie Organisation und ein tolles Campusleben fördert den Spaß am studieren.

Praxisbezug und interessante Inhalte

Ökotrophologie

3.6

Viele der Lehrveranstaltungen sind für mich sehr interessant. Ich kann ab dem 3. Semester die Module zum Teil selbst wählen. Zu Beginn des Studiums werden eher Grundlagen verlesen. Nicht alles in meinem Interessenbereich, allerdings schon sinnvoll für den weiteren Verlauf. Die Dozenten sind in ihrem Bereich kompetent und beantworten auch außerhalb der Vorlesungen Fragen zum referierten Thema. Einige Dozenten nutzen zwar veraltete Lehrmethoden, diese sind aber in der Minderheit. Mich spricht vor allem der Praxisbezug an innerhalb der Module an, dazu gehören verschiedene Seminare wie Sensorik oder Laborarbeit.

  • 1
  • 9
  • 19
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    3.4
  • Organisation
    3.9
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 30 Bewertungen fließen 15 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 93% empfehlen den Studiengang weiter
  • 7% empfehlen den Studiengang nicht weiter