Forstwirt werden

Dauer 3 - 5 Jahre
Karrierechancen Schwierig

Wie werde ich Forstwirt?

Als Forstwirt ist Dein Arbeitsplatz primär der Wald, in dem Du Tannen- und Laubbäume fällst, um deren Holz an Interessenten zu verkaufen. Darüber hinaus pflanzt Du neue Gewächse und schützt die Bestände vor Krankheiten sowie Tieren. Wenn Du Forstwirt werden möchtest, absolvierst Du in der Regel eine 3-jährige Ausbildung, in der Du schrittweise alle wichtigen Aufgaben der Waldarbeit erlernst. Darüber hinaus kannst Du auch ein Forstwirtschaft Studium aufnehmen, das Du mit dem Bachelor of Science beziehungsweise dem weiterführenden Master of Science beendest. Der akademische Bildungsweg qualifiziert Dich stärker für höhere verwaltende und organisatorische Aufgaben im Forstwesen.

Wie sieht der Arbeitsalltag aus?

Dein Alltag als Forstwirt unterscheidet sich je nach Deiner Qualifikation und beruflichen Stellung leicht. Im Folgenden geben wir Dir einen Eindruck davon, wie Dein Arbeitstag im Wald aussehen könnte:

07:00 Uhr

Am frühen Morgen begibst Du Dich zu dem am Waldrand abgestellten Schutzwagen. In der kleinen integrierten Werkstatt schleifst Du sorgfältig die Ketten Deiner Motorsäge und füllst etwas Benzin in den Tank. Nach der Besprechung mit dem Team im Aufenthaltsraum machst Du Dich mit Deinen Kollegen an die Arbeit.

07:45 Uhr

Heute beginnst Du mit der Holzernte. Du fällst zwei Eichenbäume, die mittlerweile reif genug für den Verkauf sind. Der erste fällt problemlos in die von Dir festgelegte Richtung. Beim zweiten verheddern sich die Äste in den angrenzenden Kronen. Mit einem Wendehaken schaffst Du es, den Stamm etwas zur Seite zu wuchten und damit vollständig auf die Erde zu bringen.

09:55 Uhr

Im Anschluss entfernst Du alle Zweige und schneidest die Baumstämme zurecht. Dabei nutzt Du ein Maßband, um die vom Kunden gewünschte Länge der Holzteile auszumessen. Die vorgenommene Einteilung schreibst Du zudem auf den Stamm.

12:30 Uhr

Nach der Mittagspause untersuchst Du die Waldbäume nach Anzeichen von Krankheit oder Schädlingsbefall. Einige Fichten leiden unter nistenden Borkenkäfern. Mit einer Sprühdose markierst Du die Exemplare, die Du und Deine Teammitglieder schnellstmöglich aus dem Bestand entfernen müssen. Zudem platzierst Du im Umkreis einige Fallen, die Lockstoffe absondern.

13:35 Uhr

Als nächstes kümmerst Du Dich um die Jungbäume. Du bestreichst die Spitzen und Triebe mit einem übelriechenden Gemisch aus Tierblut, Lehm und Knochenmehl, um Rehe und andere Waldtiere fernzuhalten. Besonders schutzbedürftige Gewächse hüllst Du zusätzlich in bissfeste Röhren.

14:55 Uhr

Danach begibst Du Dich zurück zu einer nahegelegenen Waldhütte. Dort zimmerst Du aus den Holzvorräten einen neuen Hochsitz für den ortsansässigen Jäger, der den Tierbestand überwacht und Dich auf diese Weise beim Naturschutz unterstützt. Mithilfe von Schablonen sägst Du die nötigen Bretter passgenau zurecht und befestigst alle Teile mit Nägeln.

16:30 Uhr

Ein abwechslungsreicher Tag geht zu Ende. Du kehrst zum Schutzwagen zurück, nimmst Deine persönlichen Sachen an Dich und fährst nach Hause.

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss; Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife; Fachhochschulreife
  • Begeisterung für Natur und Umwelt
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Aufgaben
  • Teamfähigkeit
  • Geschick im Umgang mit technischen Geräten
  • Räumliches Vorstellungsvermögen

Was macht ein Forstwirt?

Eine Deiner wichtigsten Tätigkeiten als Forstwirt ist es, Bäume fachgerecht und ohne Schäden am Material abzusägen. Zunächst entfernst Du dazu mit der Kettensäge ein keilförmiges Stück Holz, den sogenannten Fallkerb, am Fuß des Stammes. Auf diese Weise bestimmst Du die Richtung, in die das Gewächs fallen soll. Am besten ist es dementsprechend, eine möglichst freie Fläche anzuvisieren. Anschließend schneidest Du auf der gegenüberliegenden Seite des Keils ein Stück weit in den Baum, bis dieser nachgibt und umfällt. Um Deine Kollegen zu warnen, rufst Du dabei laut “Achtung”. Du selbst nimmst sicherheitshalber einige Schritte Abstand. Anschließend befreist Du den Stamm von den Ästen sowie der Baumkrone und misst die vom Sägewerk gewünschten Holzstücke aus.
Neben der Ernte trägst Du als Forstwirt auch die Verantwortung für die nachfolgenden Generationen. Du pflanzt daher neue Bestände an Bäumen und Sträuchern, wobei Du darauf achtest, Mischkulturen aus Tannen und verschiedenen Laubbäumen anzulegen. Auf diese Weise verhinderst Du, dass bei einem grassierenden Schädlingsbefall oder einer Krankheit alle Exemplare betroffen sind. Im Notfall entfernst Du diejenigen, die sehr krank oder stark befallen sind, um die übrigen vor Unheil zu bewahren. Gleichermaßen verfährst Du auch bei Gewächsen, die zu dicht beieinander stehen und sich so gegenseitig in ihrer Entfaltung behindern. Um zudem junge und noch nicht so widerstandsfähige Pflanzen vor Tieren zu schützen, sprühst Du diese mit abschreckenden Lösungen ein und errichtest großflächig angelegte Wildzäune um das Gebiet herum.
Besonders bei schlechtem Wetter weichst Du als Forstwirt auch gerne auf andere Aufgaben aus. In dieser Zeit baust Du Bänke, Schutzhütten oder Spielgeräte, die Menschen im und um den Wald sowie in Naturparks zur Erholung nutzen können. Zu diesen Tätigkeiten aus dem Bereich des Zimmermanns gehört auch der Bau von Hochsitzen, die den Jägern bei ihrer Arbeit zugute kommen.

Wie sind die Berufsaussichten?

Grundsätzlich erwarten Dich nach Deiner Ausbildung oder dem Studium gute Einstiegsmöglichkeiten. Denn es herrscht ein großer Bedarf an Fachkräften sowohl in staatlichen Forstämtern als auch in Forstbetrieben der freien Wirtschaft. Zum einen liegt dies daran, dass in den nächsten Jahren viele Förster in Rente gehen. Zum anderen nimmt der Aufgabenumfang der Forstwirte in Bereichen wie Naturschutz und Erholung sowie Waldpädagogik weiter zu.

Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

  • Belastungsfähigkeit
    9/10
  • Organisationstalent
    6/10
  • Fitness
    8/10
  • Naturwissenschaftliches Verständnis
    7/10
  • Kommunikationsstärke
    7/10

Welche Spezialisierungen gibt es?

Wenn Du Dich nicht nur für die Natur, sondern auch für die schweren technischen Geräte der Forstwirtschaft interessierst, kannst Du Dich auf den Beruf des Forstmaschinenführers spezialisieren. In einer entsprechenden beruflichen Weiterbildung lernst Du beispielsweise, wie Du Holzerntemaschinen sowie Seil- und Zangenschlepper steuerst. Letztere nutzt Du dazu, um die gefällten sowie zurechtgeschnittenen Laub- oder Tannenbäume abzutransportieren. Da Forstwirte inzwischen mehr als die Hälfte der Waldbestände mit modernen Forstmaschinen ernten, ist diese Tätigkeit in der Branche sehr gefragt.
Als Revierförster übernimmst Du sozusagen die Rolle eines Aufsehers, der in einem ihm zugewiesenen Waldstück nach dem Rechten sieht. So kontrollierst Du in regelmäßigen Abständen die Bestände, um Krankheiten, Schädlingsbefall sowie abgestorbene oder falsch gewachsene Exemplare frühzeitig zu entdecken und im Ernstfall abholzen zu lassen. Ebenso leitest Du bei umgestürzten Fichten, Eichen oder anderen Baumarten die notwendigen Maßnahmen für deren Abtransport ein. Außerdem sorgst Du dafür, dass niemand den Wald als Müllkippe missbraucht oder dessen Erhalt mit einem Lagerfeuer leichtfertig aufs Spiel setzt. Schließlich besitzt Du als Revierförster üblicherweise einen Jagdschein, sodass Du auch den Tierbestand überwachst. Denn zu viele Wildtiere sowie ein Ungleichgewicht der Arten können die Pflanzen massiv schädigen.

Besonderheiten

  • Wahlweise Anstellung im öffentlichen Dienst oder der freien Wirtschaft
  • Verschiedene Wege in den Beruf durch Ausbildung und Studium
  • Arbeitszeiten variieren saison- und witterungsbedingt

Videos zum Beruf

Wusstest Du schon, dass ...

  • ...Forstwirte nicht den ganzen Tag im Wald stehen, sondern auch Aufgaben in der Stadt oder am Schreibtisch erledigen?
  • ...Förster heutzutage nicht mehr unbedingt mit Mantel, Dackel und Flinte durch den Wald ziehen?
  • ...Du als Forstwirt Bäume pflanzt, die nachfolgende Generationen erst in ungefähr 100 Jahren abholzen?

Dieser Promi ist auch Forstwirt

Was spricht für den Beruf

  1. Facettenreiche Tätigkeit, die neben der handwerklichen Waldarbeit auch betriebs- und marktwirtschaftliche Aufgaben bereithält
  2. Aufstiegsmöglichkeiten in leitende Positionen als Forsttechniker oder Forstwirtschaftsmeister
  3. Attraktive Beamtenlaufbahn für Studienabsolventen möglich
  4. Pensionierungswelle im öffentlichen Dienst sorgt für gute Einstiegschancen

Was spricht gegen den Beruf

  1. Als Forstwirt bist Du bei fast jedem Wind und Wetter im Einsatz
  2. Die Einsätze im Wald sind körperlich sehr anstrengend

Aktuelle Gehälter

Datum Abschluss Karrierestufe Berufserfahrung Std. Gehalt
16.04.2018 Bachelor Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 18 900 €
01.04.2018 Master Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 24 1.128 €
30.03.2018 Bachelor Freiberufler (selbstständig) 3 - 5 Jahre 42 2.700 €
30.03.2018 Bachelor Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 23 972 €
13.01.2018 Bachelor Führungskraft 3 - 5 Jahre 38.5 1.800 €
08.11.2017 Master Freiberufler (selbstständig) 3 - 5 Jahre 26 1.428 €
04.10.2017 Master Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 22 1.000 €
29.09.2017 Master Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 30 1.100 €
15.09.2017 Master Führungskraft 11 - 15 Jahre 22 1.200 €
20.08.2017 Master Mit Berufserfahrung 3 - 5 Jahre 18.5 889 €
Die hier angegebenen Gehälter setzen sich aus Gehaltsangaben von 42 Nutzern zusammen. Wir können keine Garantie dafür übernehmen, dass die Daten im Einzelfall zutreffen. Sollten die Zahlen von Deinen persönlichen Erfahrungen abweichen, kannst Du Dein Einkommen unter „Gehalt eintragen“ einreichen und Berufsinteressierte bei der Karrierewahl unterstützen.

Mit diesen 17 Studiengängen kannst Du Forstwirt werden

Seite 1 von 2

Mit diesen 17 Studiengängen kannst Du Forstwirt werden

Forstwirtschaft
HFR - Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (Rottenburg am Neckar)
Bachelor of Science
7 Semester
4.4
100%
Forstingenieurwesen
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (Freising)
Bachelor of Engineering
7 Semester
3.4
69%
Infoprofil
Forstwissenschaften und Waldökologie
Uni Göttingen (Göttingen)
Bachelor of Science
6 Semester
3.9
94%
Forstwissenschaften
TUD - TU Dresden (Tharandt)
Bachelor of Science
6 - 12 Semester
3.8
94%
Crop Sciences
Uni Hohenheim (Stuttgart)
Master of Science
4 Semester
4.5
100%
Forstwissenschaft und Ressourcenmangement
TUM - TU München (Freising)
Bachelor of Science
6 Semester
4.5
100%
Forstwirtschaft
HFR - Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (Rottenburg am Neckar)
Master of Science
3 Semester
4.5
100%
Forstwissenschaften
TUD - TU Dresden (Tharandt)
Master of Science
4 Semester
4.3
100%
Forstwissenschaften und Waldökologie
Uni Göttingen (Göttingen)
Master of Science
4 Semester
3.8
100%
Forstwissenschaften/Forest Sciences
Uni Freiburg (Freiburg)
Master of Science
4 Semester
4.0
100%