Kurzbeschreibung

Die Studierenden erfahren die Komplexität des Ökosystems Wald - beispielsweise anhand praktischer Übungen in unserem eigenen Lehrwald - und erwerben die Fähigkeit zur nachhaltigen Bewirtschaftung von Wäldern. Sie eignen sich dafür ökologische, ökonomische, technische sowie soziale Kompetenzen an.

Das Studium des Forstingenieurwesens umfasst eine Regelstudienzeit von sieben Semestern, darunter ein Praxissemester, und schließt mit dem akademischen Titel Bachelor of Engineering (B. Eng.) ab.

Letzte Bewertungen

4.2
Alexander , 28.03.2019 - Forstingenieurwesen
4.5
Katharina , 17.03.2019 - Forstingenieurwesen
4.2
Selina , 07.01.2019 - Forstingenieurwesen
4.0
Stefan , 09.10.2018 - Forstingenieurwesen
4.0
Marilou , 02.08.2018 - Forstingenieurwesen

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Engineering
Link zur Website
Inhalte

1. Semester

  • Biologische Grundlagen
  • Biologische Formenkenntnisse
  • Geowissenschaftliche Grundlagen
  • Wirtschaft und Recht
  • Forstliche Informatik
  • Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtmodul

2. Semester

  • Freilandökologie
  • Standortslehre
  • Waldarbeit und Holzerntetechnik (Grundlagen)
  • Waldmesslehre und Statistik
  • Modulübergreifendes Geländepraktikum
  • Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtmodul

3. Semester

  • Kommunikation
  • Jagd und Wildtiermanagement
  • Projekt Forstbetrieb
  • Arbeits- und Verwaltungsrecht

4. Semester

  • Waldgesellschaften und Baumarteneignung
  • Waldwachstumslehre, Einführung in den Waldbau
  • Waldarbeit und Holzerntetechnik (Umsetzung, Planung, Organisation)
  • Holzwirtschaft
  • Forstliche Betriebswirtschaftslehre
  • Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtmodul

5. Semester

  • Waldschutz und Entomologie
  • Waldbau-Grundlagen, Waldgenetik, Waldpflege
  • Waldarbeit und Holzerntetechnik (Umsetzung, Planung, Organisation)
  • Nachhaltssicherung und Ressourcenschutz
  • Geo-Informatik
  • Allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtmodul

6. Semester

  • Praxissemester

7. Semester

  • Walderneuerung und funktionsspezifischer Waldbau
  • Forstbetriebsplanung
  • Forstpolitik und Bildungsarbeit
  • Bachelorarbeit
Voraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Fachhochschulreife
  • fachgebundene Hochschulreife
  • beruflich Qualifizierte ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung
Bewertung
66% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
66%
Creditpoints
210
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Freising
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen
Holzproduktion
Quelle: Hochschule Weihenstephan Triesdorf 2018
Studienberatung
Prof. Robert Vogl
Studienfachberater
Hochschule Weihenstephan Triesdorf
+49 (0)8161 71-5906

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Dokumente & Downloads

Bewertungen filtern

Praxisnähe

Forstingenieurwesen

4.2

Insgesamt ein recht breit aufgestelltes Studium. Im den Vorlesungen werden die theoretischen Inhalte gut vermittelt welche dann anschließend in einer dazugehörigen Übung praxisnah vertieft werden. Besonders die praktischen Übungen zeichnen diesen Studiengang aus. Es werden in Kleingruppen, meist in einem Waldgebiet mit dem für das Lehrgebiet verantwortlichem Professor, die in der Vorlesung noch theoretisch vermittelten Inhalte an einem praktischen Beispiel vertieft. Die Studienfächer reichen von...Erfahrungsbericht weiterlesen

Tolles abwechslungsreiches, grünes Studium

Forstingenieurwesen

4.5

Interessante Fächer mit viel praktischen Bezug und tollen Exkursionen durch ganz Bayern. Die Dozenten vermitteln ihr Wissen mit Freude und Begeisterung. Die Übungen draußen im Wald ermöglichen es das gelernte aus den Vorlesungen sofort umzusetzen und zu verfestigen.

Wie erhofft

Forstingenieurwesen

4.2

Bin gerade noch im ersten Semester, aber bereits die sonst so verhassten Grundlagen machen mir Spaß. Habe bei meiner Wahl alles richtig gemacht :)
Was anzumerken ist: man muss wirklich sehr viel lernen. Wenig Verständnisfächer sondern viel zum Büffeln. Nebenjob ist quasi nicht möglich.

Organisation?

Forstingenieurwesen

2.3

Die Dozenten sind stellenweise untragbar, trotz mehrfacher Beschwerden an das Dekanat passiert einfach nichts. Zusätzlich ist das Material veraltet und nicht gut aufeinander abgestimmt.
Ein Höhepunkt war als alle Bilder aus Skripten gelöscht wurden weil man es versäumt hattte sich um den Urheberrechtsschutz zu kümmern.

Außerdem werden jedes Semester deutlich mehr Studenten angenommen als Platz vorhanden ist. Dadurch sind alle Hörssääle komplett überfüllt, was zu mehr Unruhe während den Vorlesungen führt.
Oberflächlich macht die FH einen guten Eindruck wenn man zum Tag der offenen Tür kommt dies kann aber nicht über die gravierenden internen Mängel hinwegtäuschen.
Ich würde definitiv nicht noch einmal mein Studium dort anfangen und kann es auch keinem weiterempfehlen. Meine Hoffnung ist das die Hochschule sich die Sorgen der Studenten mehr zu Herzen nimmt und es zu Veränderungen kommt.

Berufliches Spektrum

Forstingenieurwesen

4.0

Das Studium lenkt sehr stark in eine Berufsgruppe. Hier wäre ein weiteres Spektrum von Vorteil. Teilweise sehr schlecht organisierte Professoren. Bzw veraltete Lehrinhalte. Im großen und ganzen aber interessant und sehr praktisch veranlagtes Studium.

Studium ohne Fokus und ohne Berufsaussichten

Forstingenieurwesen

1.8

Der Studiengang geht kaum einmal in einem Fach in die Tiefe, sondern vermittelt oft nur Einsteigerinhalte, die dann in dem "forstlichen Generalisten" enden der nichts richtig kann und den Rest auch nur halb. Siehe bspw die Vorlesungen in Rechtslehre, Betriebswirtschaft, Waldarbeitslehre uva. Das wirkt sich dann direkt auf die Absolventen aus die es nicht in den Forstdienst schaffen, denn der Arbeitsmarkt hat nur wenig geeignete Stellen im Angebot. Die Einstellungswelle im Forst, von der in den l...Erfahrungsbericht weiterlesen

Grüne Universität

Forstingenieurwesen

4.0

Sehr schön angelegte grüne Universität mit vielen netten Studenten.
Viele Exkursionen die meist gut organisiert sind jedoch immer sehr lehrreich sind und Prüfungsrelevant sind. Im großen und ganzen bis auf ein paar Kleinigkeiten eine sehr freundliche und gute Atmosphäre.

Sehr familiär

Forstingenieurwesen

3.6

Es ist schön das das komplette Studium zusammen hält und wir beim Feiern immer mindestens 15 Leute von uns sind, die miteinander sich amüsieren.
Das Studium ist für Menschen die sich für Natur interessieren sehr interessant und bietet allerlei zusätzliche Weiterbildungsmöglichkeiten.

Nicht am Puls der Zeit

Forstingenieurwesen

2.2

Es handelt sich hier nur am Rand um ein "wissenschaftliches Studium", eher um eine Ausbildung an einer Berufsakademie. Schon der Name des Studiengangs ist eine Zweckentfremdung denn mit Ingenieurwissenschaften hat dieses Studium wenig bis gar nichts zu tun. Es geht vielmehr immer noch viel zu sehr um die Ausbildung zu Verwaltungsbeamten oder -angestellten mit forstlichem Hintergrund. Technische Kenntnisse kommen zu kurz und werden zugunsten von Praktikas hintenangestellt, die wiederum oft ziemlich oberflaechlich sind ("reinschnuppern" eben - was nicht wirklich in ein Studium passt). Vertiefungen sind dringend notwendig, werden aber nur sehr begrenzt angeboten.

Organisation und Inhalte?

Forstingenieurwesen

2.2

Das Studium ist wenig durchdacht was Organisation, Lehrveranstaltungen und Inhalte betrifft. Manche Dozenten sind noch nicht im 21. Jhdt angekommen, Skripte werden nur teilweise online gestellt und Eigeninitiative anstelle von Auswendiglernen ist nicht immer gefragt (um es milde zu sagen). Der Bezug der Inhalte zu Berufen ausserhalb der Forstverwaltungen/Betriebe ist eher schwach.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 21
  • 10
  • 7
  • 2

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    2.9
  • Bibliothek
    3.9
  • Gesamtbewertung
    3.4

Von den 40 Bewertungen fließen 32 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 66% empfehlen den Studiengang weiter
  • 34% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte