COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Bewertungen filtern

Forst ist kein Männerjob

Forstingenieurwesen

3.2

Man lernt so viel über die verschiedenen Zusammenhänge zwischen dendrologie, Geologie und Botanik. Außerdem hat man im Studium viele verschiedene Fächer, die auf den ersten Blick nicht so viel mit dem Wald zu tun haben wie beispielsweise Rechtslehre.

Spannung hält sich in Grenzen

Forstingenieurwesen

Bericht archiviert

Im ersten Semester dreht es sich hauptsächlich ums klassifizieren von Bäumen, Vögeln,... .Das ist zunächst sehr zäh.Dies legt sich jedoch und dann würd's besser. Zudem ist viel Praxisbezug mit dabei, Äste werden live untersucht und in der Erde wird gewühlt.

Sehr viel im Grünen

Forstingenieurwesen

Bericht archiviert

Der Studiengang Forstingenieurwesen an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ist im Vergleich zu manch anderen Studiengängen sehr praxisnah. Es werden sehr viele Übungen im Freien angeboten, wodurch man die in den Vorlesungen erworbene Theorie in der Praxis anwenden kann. Zusätzlich beinhaltet jedes Semester eine Menge Exkursionen, sowohl durch ganz Bayern, als auch international. Das Gebäude wurde erst neu gebaut und dient nur den Forststudenten als Lehrgebäude, wodurch man sich nur unter seines Gleichen befindet. Die Professoren sind nett und zugänglich, bei Fragen wird einem gern weitergeholfen. Die späteren Jobmöglichkeiten sind sehr weit gefächert.

Nur was man kennt, liebt man...

Forstingenieurwesen

Bericht archiviert

Nur was man kennt, liebt man und nur was man liebt, schützt man.
Die meisten kennen den Studiengang nicht und wissen auch nicht was ein Förster genau macht. Man lernt so viele faszinierende Zusammenhänge im Ökosystem Wald kennen. Wie man Natur schützen und trotzdem mit dem Wald wirtschaften kann. Wie die Pflanzen Lebensgemeinschaften bilden und kommunizieren. Was die einzelnen Tierarten für Sozialstrategien und was für morphologische Anpassungen es gibt. Der Wald bietet nicht nur uns den nachwachsenden Rohstoff Holz, sondern übernimmt so viele ander Funktionen. Sei es der Schutz vor Hochwasser, die Trinkwassergewinnung oder Erholung und Entspannung.
Es wird höchste Zeit, dass alle den Wald und die Natur wieder kennen und zu schätzen lernen, denn sie leisten so viel und ohne könnten wir nicht leben.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 12
  • 9
  • 6
  • 2

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.7
  • Dozenten
    3.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    2.7
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.4

In dieses Ranking fließen 29 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 45 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 69% empfehlen den Studiengang weiter
  • 31% empfehlen den Studiengang nicht weiter
Profil zuletzt aktualisiert: 06.2020