COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
  1. home Home
  2. chevron_right Studiengänge
  3. chevron_right Wirtschaft & Recht
  4. chevron_right Rechtswissenschaften
  5. chevron_right Recht
Studium Recht
chevron_right
chevron_left

Recht studieren

Ein Recht oder Jura Studium ist bei deutschen Studenten äußerst beliebt. An Fachhochschulen und privaten Hochschulen kannst Du Recht auf Bachelor oder Master studieren. Diese Abschlüsse qualifizieren Dich allerdings nicht für eine Tätigkeit als Anwalt, Richter oder Staatsanwalt. Sie vermitteln Dir vielmehr das notwendige Fachwissen, um Karriere als Wirtschaftsjurist, Rechtspfleger oder Rechtsberater zu machen.

Welche Studieninhalte erwarten mich?

Möchtest Du Recht studieren, weil Du als Richter oder Anwalt arbeiten willst, benötigst Du ein rechtswissenschaftliches Studium mit einem Staatsexamen als Studienabschluss.  Die Arbeit als Staatsanwalt oder Richter können aber nur überdurchschnittlich gute Absolventen antreten. Denn die Stellen sind rar. Ein praxisorientiertes Bachelor und Master Studium ist deshalb eine gute Alternative zum klassischen Studium der Rechtswissenschaften. Am Ende erhältst Du den akademischen Grad des Bachelor of Law (LL.B.) oder Master of Law (LL.M.). Bestandteile des Recht Studiums sind zum Beispiel:

Noch Fragen?

lightbulb_outline
Stelle Deine Frage aktuellen Studierenden!
Jetzt Frage stellen

Voraussetzungen, um Recht studieren zu können

Um Recht studieren zu können, benötigst Du das Abitur oder die Fachhochschulreife. An manchen Hochschulen ist das Recht Studium zudem mit einem Numerus clausus belegt. Welche Mindestnote Du dann in Deinem Abschlusszeugnis haben musst, ändert sich von Semester zu Semester. Besonders an privaten Hochschulen kann Dich auch ein Eignungsfeststellungstest erwarten. Hiermit prüfen die Hochschulen nicht nur Dein fachliches Wissen, sondern auch Deine Allgemeinbildung und ob Du einem Studium gewachsen bist.

Beruf, Karriere & Gehalt

Mit dem Bachelor oder Master Abschluss in Recht kannst Du zwar nicht als Staatsanwalt oder Richter arbeiten, Du hast aber zahlreiche weitere Möglichkeiten, in der Welt der Juristerei beruflich Fuß zu fassen. Mit einem Bachelor oder Master Abschluss in Recht steht Dir zum Beispiel eine Tätigkeit in einer Rechtsabteilung eines großen Unternehmens offen. Auch der Dienst in der Verwaltung von Behörden und Ämtern ist bei vielen Absolventen beliebt. Entschließt Du Dich dazu, Recht zu studieren, kannst Du je nach gewähltem Schwerpunkt anschließend zum Beispiel folgende berufliche Wege einschlagen:

Wo kann ich Recht studieren?

Recht kannst Du an zahlreichen deutschen Universitäten, Fachhochschulen und privaten Hochschulen studieren. Dabei solltest Du Dir bereits vor der Bewerbung Gedanken darüber machen, in welche berufliche Richtung Du gehen möchtest. Denn die einzelnen Hochschulen bieten in der Regel verschiedene Spezialisierungsmöglichkeiten an.

Aktuelle Bewertungen

Gute Grundlage
Pia, 16.12.2020 - Rechtspflege, HWR Berlin
Traumstudium, doch ausbaufähig
Edwin, 15.12.2020 - Recht und Management in der sozialen Arbeit, Hochschule RheinMain
Mini Jurastudium
Lea, 15.12.2020 - Gerichtsvollzieher, Fachhochschule Schwetzingen
Interessanter und vielfältiger Studiengang
Paula, 15.12.2020 - Rechtspflege, Fachhochschule Schwetzingen
Gemischte Erfahrungen
Rene, 05.12.2020 - Rechtspflege, HWR Berlin
Rechtspflege hat nichts mit Pflege zu tun
Luisa, 29.11.2020 - Rechtspflege, Fachhochschule Schwetzingen
Super Vorbereitung für das Jura Studium
Pascal, 24.11.2020 - Recht (Ius), HWR Berlin
LL.M. in 3 Semester
Pascal, 24.11.2020 - Immobilien- und Vollstreckungsrecht, HWR Berlin
Interessantes Studium, schlechte Hochschule
Lea, 21.11.2020 - Rechtspfleger, Norddeutsche Hochschule für Rechtspflege
Eine tolle Alternative zu Jura :)
Anne, 21.11.2020 - Rechtspflege, Fachhochschule Schwetzingen
¹ Alle Preise ohne Gewähr

Durchschnittsbewertung

Studiengänge in der Studienrichtung Recht wurden von 104 Studenten bewertet.
3.6
87%
Weiterempfehlung