Modedesign
2 bis 8 Semester
Master, Bachelor
Vollzeit, Berufsbegleitend, Dual
8 Fachhochschulen, 1 Universität, 3 Kunst- / Musikhochschulen, 2 Akademien

Modedesign Studium

Du bist kreativ, kannst gut zeichnen und interessierst Dich überdurchschnittlich für Mode? Dann ist vielleicht ein Modedesign Studium genau das richtige für Dich. Du lernst, Deine eigene Kollektion zu planen und zu gestalten, vom ersten Entwurf über den produktionsreifen Schnitt bis zur Fertigung.

Welche Studieninhalte erwarten mich?

Der Bachelor-Studiengang eines Modedesign Studiums dauert in der Regel sechs bis acht Semester. Für den Master benötigst Du weitere zwei bis vier Semester. Neben der Theorie zu Material- und Kostümkunde, Modesoziologie und -psychologie, BWL und Marketing sowie Schnittkonstruktion beinhaltet das Modedesign Studium sehr viel Praxis. Auf Deinem Stundenplan stehen Modezeichnen und -illustration, Aktzeichnen und Kollektionserstellung. Hier darfst Du richtig kreativ sein. Du lernst zu Beginn, einzelne Kleidungsstücke und Outfits zu entwerfen. Die Entwürfe sind teilweise frei oder an bestimmte Anforderungen gebunden, wie zum Beispiel ein historisches Gewand oder ein Theaterkostüm.

Am Ende des Modedesign Studiums entwirfst Du eine ganze Kollektion mit 8 bis 15 Outfits, die Du meist in einer Abschlussveranstaltung präsentierst. An der AMD Hochschule organisieren die Studenten beispielsweise eine richtige Fashion Show, wie Du Dir in diesem Video ansehen kannst:

Oft ist ein ganzes Semester im Modedesign Studium als Praxissemester angelegt. Während Deines Studiums kannst Du Dich außerdem für eine Spezialisierung entscheiden.

Top 5 Studiengänge

Modedesign
HTW - Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Berlin)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.9
100%
Mode Design
AMD Akademie Mode & Design (4 Standorte)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.4
68%
Modedesign
Hochschule Trier (Trier)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.7
100%
Modedesign
Hochschule Hannover (Hannover)
Bachelor of Arts
8 Semester
3.7
82%
Mode-Textil-Design
Uni Paderborn (Paderborn)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.9
100%

Ist der Studiengang der richtige für mich?

Für ein Modedesign Studium an einer Universität, Hochschule, Kunsthochschule oder Fachhochschule benötigst Du die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife, also das Abitur. Meistens verlangen die Hochschulen auch künstlerische Arbeitsproben in Form einer Bewerbungsmappe. Diese ist oft viel wichtiger als der Notendurchschnitt im Schulabschlusszeugnis.

Die Anforderungen an Deine Bewerbungsmappe variieren oft erheblich. Manche Hochschulen bieten für Bewerber spezielle Beratungstermine an. Eine Alternative sind sogenannte Mappenkurse von privaten Anbietern.

Für ein Modedesign Studium solltest Du künstlerisch und gestalterisch begabt sein, ein Gespür für Modetrends besitzen und sensibel für verschiedene Stilrichtungen sein. Technisches Verständnis, gutes räumliches Vorstellungsvermögen und Sinn für Ästhetik, Formen und Farben erleichtern Dir Dein Studium. Ein starkes Selbstbewusstsein, Kritikfähigkeit und Ausdauer sind ebenfalls vorteilhaft, denn nicht immer werden Deine Entwürfe den Vorstellungen Deiner Dozenten entsprechen.

  • Durchsetzungsvermögen
    7/10
  • Abstraktes Denken
    4/10
  • Kulturelles Interesse
    4/10
  • Kommunikationsstärke
    7/10
  • Künstlerische Begabung
    8/10
  • Kreativität
    10/10

Beruf, Karriere & Gehalt

Als Modedesigner hast Du die Möglichkeit, selbstständig in Deinem eigenen Atelier zu arbeiten. Arbeitszeit und Gehalt legst Du dann selbst fest. Nur die wenigsten Designer schaffen es bis ganz nach oben, wo die Millionengeschäfte locken. Neben Talent, viel Fleiß und ausgezeichneter Arbeit ist dafür aber auch sehr viel Geduld erforderlich. Wichtig sind gute Kontakte und Berufserfahrung.

Als Arbeitgeber für eine angestellte Tätigkeit kommen etablierte Designer mit einem eigenen Atelier sowie große Unternehmen in der Modebranche oder Bekleidungsindustrie infrage. Es gibt jedoch nur wenige freie Stellenangebote. Oft erwarten die Unternehmen Berufserfahrung und verlangen zunächst ein Praktikum. Auslandserfahrungen oder die Mitarbeit bei verschiedenen Fashion Shows erhöhen Deine Chancen auf eine Festanstellung.

Als Designer kannst Du in unterschiedlichen Modesparten arbeiten. Die Bandbreite reicht von Berufsbekleidung über Sportkleidung, Wäsche und Damen-, Herren- oder Kinderoberbekleidung bis zum Bereich Lifestyle. Interessant und vielseitig ist auch die Arbeit in der Kostümabteilung einer Film- oder Fernsehanstalt oder im Kostümentwurf an einem Theater.

Das Einstiegsgehalt für Berufsanfänger liegt bei etwa 1.500 € bis 2500 € brutto im Monat. Mit zunehmender Berufserfahrung kann Dein Gehalt durchaus auf 3.000 € und mehr im Monat steigen. Vielleicht wirst Du sogar mal Chefdesigner eines bekannten Modelabels.

Standorte & Hochschulen

Wichtig für eine spätere Karriere ist der akademische Abschluss, vor allem dann, wenn Du international tätig werden willst. Manche Modefachschulen bieten ihre Berufsausbildung ebenfalls als Modedesign Studium an. Zwar kann diese Ausbildung staatlich anerkannt sein, ist aber eben kein akademisches Studium. Die Berufsbezeichnung Modedesigner ist nicht geschützt.

Verschiedene Hochschulen in Deutschland bieten ein akademisches Modedesign Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts oder Master of Arts an. Darunter sind viele private Fachhochschulen, die teilweise hohe Studiengebühren fordern. Dafür bieten sie oft eine hochmoderne Ausstattung und eine gute Vernetzung.

Verwandte Studiengänge

Aktuelle Bewertungen

4.3
Gina , 05.11.2017 - Modedesigner
3.3
Katharina , 05.11.2017 - Modedesign, Kostümdesign, Textildesign
4.1
Regina , 30.10.2017 - Modedesign
3.0
Patricia , 29.10.2017 - Mode Design
4.0
Amanda , 27.10.2017 - Modedesign
3.4
Viola , 22.10.2017 - Mode Design
4.5
Svenja , 20.10.2017 - Modedesign
4.4
Selima , 16.10.2017 - Mode-Design
4.0
Anonym , 08.10.2017 - Modedesign
2.9
Amanda , 18.09.2017 - Modedesign, Kostümdesign, Textildesign

Durchschnittsbewertung

Studiengänge in der Studienrichtung Modedesign wurden von 146 Studenten bewertet.

∅ Bewertung:
3.5
Weiterempfehlung: 78%
Seite 1 von 2

18 Studiengänge

MEDIADESIGN Hochschule MD.H
Modedesign
MEDIADESIGN Hochschule MD.H
3 Standorte
Bachelor of Arts
7 Semester
3.1
63%
Modedesign
HTW - Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Berlin)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.9
100%
Mode Design
AMD Akademie Mode & Design (4 Standorte)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.4
68%
Modedesign
Hochschule Trier (Trier)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.7
100%
Modedesign
Hochschule Hannover (Hannover)
Bachelor of Arts
8 Semester
3.7
82%
Mode-Textil-Design
Uni Paderborn (Paderborn)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.9
100%
Modedesigner
Doncaster College, FAHMODA (Hannover)
Bachelor of Arts
8 Semester
4.4
100%
Mode-Design
Weißensee Kunsthochschule Berlin (Berlin)
Master of Arts
2 Semester
4.3
100%
Modedesign, Kostümdesign, Textildesign
HAW - Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.5
86%
Fashion & Textiles
Deutsche POP, University of West London (14 Standorte)
Bachelor
5 Semester
3.2
100%
Modedesign
MEDIADESIGN Hochschule MD.H (3 Standorte)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.1
63%
Infoprofil

Standorte & Hochschulen

Wichtig für eine spätere Karriere ist der akademische Abschluss, vor allem dann, wenn Du international tätig werden willst. Manche Modefachschulen bieten ihre Berufsausbildung ebenfalls als Modedesign Studium an. Zwar kann diese Ausbildung staatlich anerkannt sein, ist aber eben kein akademisches Studium. Die Berufsbezeichnung Modedesigner ist nicht geschützt.

Verschiedene Hochschulen in Deutschland bieten ein akademisches Modedesign Studium mit dem Abschluss Bachelor of Arts oder Master of Arts an. Darunter sind viele private Fachhochschulen, die teilweise hohe Studiengebühren fordern. Dafür bieten sie oft eine hochmoderne Ausstattung und eine gute Vernetzung.