Studiengangdetails

Das Studium "Medizin" an der staatlichen "Uni Hamburg" hat eine Regelstudienzeit von 13 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Hamburg. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 163 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 4.1 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.5 Sterne, 1487 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Ausstattung und Bibliothek bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
96% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
96%
Regelstudienzeit
13 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Hamburg

Letzte Bewertungen

3.7
Chiara , 13.10.2019 - Medizin
3.5
Helena , 10.10.2019 - Medizin
3.5
Laura , 06.10.2019 - Medizin

Allgemeines zum Studiengang

Das Medizin Studium bereitet Dich auf eine Tätigkeit als Arzt vor. Als einer der beliebtesten Studiengänge deutscher Studenten ist die Medizin an fast jeder größeren Universität vertreten. Hier lernst Du, wie der menschliche Körper aufgebaut ist, welche Krankheiten es gibt und wie Du sie behandeln kannst. Nach dem Studium erwartet Dich eine verantwortungsvolle Beschäftigung mit guten Karriereaussichten.

Medizin studieren

Alternative Studiengänge

Medizin
Staatsexamen
FAU – Uni Erlangen-Nürnberg
Medizin
Staatsexamen
RWTH Aachen
Medizin
Staatsexamen
Uni des Saarlandes
Medizin
Staatsexamen
Ruhr Uni Bochum
Digital Health
Master of Science
Hasso-Plattner-Institut, Uni Potsdam
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Spannende Inhalte, mittelmäßige Vermittlung

Medizin

3.7

Ich liebe mein Medizinstudium an der Uni Hamburg. Es ist genau das was ich gerne machen möchte und es ist so wahnsinnig spannend. Jedoch werde ich immer wieder von der Qualität der Lehrberanstaltungen enttäuscht, da viele Dozenten dem Inhalt nicht gerecht werden und ihn so herunterziehen. Ich wünsche mir mehr Freunde und Anspruch an der Lehre von Seiten der Uni.

Die Medizin sammelt Erfahrungen überall

Medizin

3.5

Es ist einfach ein unglaubliches Studium, man lernt jeden Tag neu dazu. Man lernt das Leben mehr zu schätzen, denn man wird bei dem Studium auch oft mit dem Tod konfrontiert. Die Dozenten sind sehr kompetent und man merkt auch, wie sehr sie für ihren Beruf brennen und motiviert sind es anderen beizubringen.
Man sammelt viele Erfahrungen, ob es jetzt um Blutabnehmen, Operationen oder Patientengespräche geht ist dabei ganz egal, denn man nimmt immer was mit.

Innovativ und praxisorientiert

Medizin

3.5

Der Modellstudiengang "imed" für Medizin in Hamburg hat ein sehr gutes Konzept, vorklinische Grundlagen und klinische Relevanz mit einander zu verbinden, sodass man von Anfang an einen Einblick in das spätere Berufsfeld bekommt. Aufgrund dessen, dass dieses Konzept aber noch nicht sehr lange etabliert ist, gibt es leider immer wieder organisatorische Hürden, die sich den Studenten im alltäglichen Bereich Lehre und Administration in den Weg stellen und die sie selbstständig aus dem Weg räumen müssen.

Interessant und spannend

Medizin

5.0

Super Atmosphäre an der Uni insgesamt. Jeder ist engagiert. Sehr gutes Lernklima. Spannend gestalteter Modellstudiengang.
Bibliothek und MediTreff und Seminarräume bieten genug Platz zum Lernen in der Gruppe. Viele interessante Angebote außerhalb des Lehrplans.

Bestes Studium

Medizin

4.0

Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden mit meinem Studiengang. Vor allem den Modellstudiengang halte ich für sehr sinnvoll. Unsere Lehrveranstaltungen sind für die Klausuren relativ hilfreich und fallen auch in der Regel auch nicht aus. Einige Vorlesungen könnten vielleicht ein bisschen besser sein.

Medizin an UHH - der Gipfel meines Lebensalpinismus

Medizin

4.5

Hallo! Nein Name ist Anastasia. Ich studiere im M-Kurs des Stk von UHH und bereite mich mit anderen Ausländern auf medizinangewandtes Studium an dieser Universität. So kann ich sagen: klar, es gibt viele Hürde, aber das Studium wäre mein Traum. Schon als Kollegiaten können wir an vielen Veranstaltungen wie beispielsweise Einladungen von Bernhard-Nocht-Klinikum oder X-Lab (Laboratorium mit Chemie- sowie Biopraktika) teilnehmen. Auch Praktika an dem Uni-Klinikum UKE sind für uns offen. Die Menschen an den Institutionen empfangen uns ganz gerne und bringen viel bei. Es hat für mich schon einen tollen Eindruck hinterlassen.

Wer Ärztin sein will muss leiden

Medizin

4.3

Medizin zu studieren war schon immer mein großer Traum- und dann auch noch in der wunderschönen Hansestadt Hamburg. Als ich dann zum ersten Semester umgezogen bin, wurde ich erstmals allerdings ganz schön überrumpelt. Jeder hat es mir gesagt und trotzdem war ich überrascht; man muss für Medizin tatsächlich viel lernen. Nicht nur viel, sondern sehr viel. 14 Stunden am Tag viel. Trotzdem macht da Studium mir Spaß, da Hamburg es geschafft hat im neuen iMed Studiengang Theorie und Praxis gut zu vereinen und viel wert auf das Wohlsein der Studierenden gelegt wird. Trotz vielen einsamen Nächten vor dem Prometheus bin ich also sehr zufrieden und mir vor allem sicher, dass ich Gynäkologin werden will.

Modellstudiengang - die bessere Alternative

Medizin

4.2

Verknüpftes Lernen, Praxis von Beginn an, Heranführung an wissenschaftliches Arbeiten unter Auswahl eines Vertiefungskurses, Variabilität im Studienaufbau/Auslandsaufenthalten und Freisemestern, Unterstützung und Förderung der Doktorarbeit während des Studiums.

Ab ins kalte Wasser!

Medizin

4.2

Durch die Form des Modellstudiengangs wird man direkt auf die Patienten losgelassen und darf die praktischen Fertigkeiten üben. Dadurch ist der Lerneffekt enorm hoch!
Die Theorie wird in der Lernspirale immer wieder aufgegriffen und verfestigt.
Auch die Dozenten sind fast alle top motiviert und es herrscht ein angenehmes Klima.

Freude am Lernen

Medizin

4.3

Dank des Modellstudiengangs werden eher trockene Basics mit spannenden klinischen Fällen Verknüpft.
Natürlich klappt das nicht immer, zum Großteil aber schon.
So sieht man spätestens nach dem Physikum (hier etwas anders und nach dem 3. Semester) die ganzen Zusammenhänge.
Das viele Lernen wird somit nicht nur spannender, sondern auch leichter.

  • 2
  • 108
  • 52
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.5
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    4.4
  • Organisation
    3.7
  • Bibliothek
    4.1
  • Gesamtbewertung
    4.1

Von den 163 Bewertungen fließen 98 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 96% empfehlen den Studiengang weiter
  • 4% empfehlen den Studiengang nicht weiter