Studiengangdetails

Das Studium "Psychologie" an der staatlichen "Ruhr Uni Bochum" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Bochum. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 28 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.7 Sterne erhalten und liegt somit im Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.7 Sterne, 1886 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Lehrveranstaltungen und Bibliothek bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
96% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
96%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Bochum

Letzte Bewertungen

4.6
Jaël , 22.09.2017 - Psychologie
3.4
Maike , 20.09.2017 - Psychologie
3.1
Gina , 20.09.2017 - Psychologie

Allgemeines zum Studiengang

Du begeisterst Dich für die menschliche Psyche und möchtest mehr darüber erfahren? Du kannst Dir vorstellen, als Psychologe Klienten zu betreuen? Dann solltest Du Psychologie studieren. Von eigenen Forschungsexperimenten bis hin zu hohen Posten in Unternehmen - mit dem Psychologie Studium stehen Dir viele Türen offen.

Psychologie studieren

Alternative Studiengänge

Psychologie
Bachelor of Science
MSH Medical School Hamburg
Infoprofil
Gesundheitspsychologie
Bachelor of Science
SRH Hochschule für Gesundheit Gera
Infoprofil
Psychologie
Bachelor of Science
MSB Medical School Berlin
Infoprofil
Angewandte Psychologie
Bachelor of Science
Hochschule Fresenius
Infoprofil
Psychologie
Bachelor of Science
MHB Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deine Hochschule und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Top organisiert

Psychologie

4.6

Bis zum 3. Semester habe ich größtenteils positive Erfahrungen gesammelt. Das Lehrangebot ist breit über viele Interessengebiete gefächert und abwechslungsreich. Vor allem mit der Organisation vor dem Studium (Erstiwoche) und währenddessen bin ich sehr zufrieden, mir wurden viele Ängste genommen und es gibt kaum etwas, das man mit dem angebrachten Maß an Selbstständigkeit nicht alleine schaffen könnte.
Natürlich ist das Studium inhaltlich sehr anspruchsvoll, aber ich denke, das ist jedem vorher bewusst. Mit viel Fleiß ist aber auch das zu bewältigen.

Außen Pfui - innen besser

Psychologie

3.4

Auch wenn die Ausstattung nicht wahnsinnig neu ist, manche Lehrräume immer noch aussehen wie aus den 60ern und es in manchen Gängen immer mal wieder von der Decke tropft (all das wird mit dem neuen Gebäude bald anders!), lässt sich dieser Ruhrpott-Charme in Kombination mit netten Kommilitonen, den renommierten Professoren und auf der Campus-Wiese sehr gut ausgleichen.

Anspruchsvoll, aber es lohnt sich!

Psychologie

3.1

Psychologie an der RUB bringt im Bachelor einige Herausforderungen mit sich, wie viele Male Methodenlehre, oder auch schwierige klinische Psychologie Prüfungen. Doch am Ende würde ich sagen zahlt sich die Arbeit aus, da es sich um einen sehr interessanten Studiengang handelt, mit welchem man viel bewirken kann! :)

Ein naturwissenschaftlich orientiertes Studium

Psychologie

3.4

Ich bin sehr zufrieden mit der Lehre an der Fakultät. Besonders gefällt mir der biologische Fokus im Studium, aber auch klinische Aspekte fallen nicht unter den Tisch. Weniger gut gefällt mir die starre Organisation des Prüfungsamtes, hier ist man meiner Ansicht nach nicht bemüht, individuelle Lösungen für die Studenten zu finden, sondern wird schlicht bei einem Problem nach Schema F abgefertigt. Ich verstehe, dass Selbstständigkeit und Verantwortung von Studenten erwartet wird, selbst Lösungen...Erfahrungsbericht weiterlesen

Man lernt, wie viel eig. miteinander zusammenhängt

Psychologie

4.8

Es ist sehr interessant. Man weiß gar nicht, wie was miteinander zusammenhängt. Welche Auswirkungen das kleinste Ereignis eigentlich hat und was für Meisterleistungen unser Gehirn tagtäglich bewältigt.
Im Studium lernt man nicht nur theoretisches, sondern kann sich sogar ein menschliches Gehirn angucken und nachvollziehen, wo was passiert, wenn man z.B. etwas sieht.

Sozialer Druck und Gehirne

Psychologie

4.1

Im 2. Semester kann man nicht so viel sagen, trotzdem muss man anerkennen, dass die anatomischen Grundlagen sehr gut vermittelt werden, wie z.B. durch Besuche bei den Medizinern, bei denen einem wortwörtlich das Gehirn in die Hände gelegt wir.
An sehr vielen Stellen ist das Studium sehr trocken und abstrakt, wenn es um kognitive verabreitungsprinzipien geht und der soziale Druck ist enorm, da viele Kommilitonen sehr unzufrieden mit Noten sind, die schlechter als eine 1,7 sind und somit das eigene Bild der Noten beeinflussen.

Für Forschungsinteressierte zu empfehlen!

Psychologie

4.1

Zunächst einmal sollte einem klar sein, dass die Rub ihren Schwerpunkt in der Psychologie definitiv auf die Forschung, vor allem in der Bio- und Neuropsychologie legt. Ist man in diese Richtung interessiert, ist das Studium an der Rub auf alle Fälle das richtige, sollte man seinen Schwerpunkt woanders legen wollen bin ich mir da nicht so sicher.
Die Studieninhalte an sich finde ich durchaus abwechslungsreich und sehr interessant und die Dozenten sind bis auf einige Ausnahmen sehr engagier...Erfahrungsbericht weiterlesen

Selbst ist der Psychologiestudent

Psychologie

3.4

Selbstverständlich erfordert ein Studium viel Selbständigkeit, doch hier ist meiner Meinung nach das Problem, dass man vielen Dingen regelrecht hinterher laufen muss. An der Spitze steht hier das Prüfungsamt, welches gern mal den Hörer auflegt oder jedem eine andere Antwort liefert, aber auch so mancher Dozent lädt die Unterlagen erst kurz vor Ende des Semesters hoch. Stellt man sich darauf ein (oder sieht darüber hinweg), ist die Lehre inhaltlich wie auch in ihrer Diversität durchaus hochwertig. Auch schön ist, dass sich viele Möglichkeiten zu Forschungspraktika innerhalb der Fakultät und angehörenden Instituten bieten.

Es ist kein Kinderspiel, aber es lohnt sich

Psychologie

3.6

Die Inhalte sind sehr anspruchsvoll, aber denoch meist spannend. Die Anzahl der Fächer ist sehr vielfältig und der Stundenplan ist recht frei gestaltbar. Es gibt ein gutes Seminarangebot mit verschiedenen Themen und so ist für jeden was dabei. An der Organisation könnte man noch etwas arbeiten, sodass man z.B. die Klausurtermine besser plant und es keine Überschneidungen oder 3 Klausuren in einer Woche gibt. Was ich vermisse, sind die offiziellen Zweittermine für die Klausuren. An manchen Unis hat man diese Option!

Sehr gut, würde es wieder studieren

Psychologie

3.8

Ich finde das Studium Psychologie super. Leider ist es bis in die Arbeitswelt ein langer Weg, der in der Regel mindestens bis zum Abschluss des Masters dauert, dessen Platz nur mit sehr guten Noten im Bachelor möglich ist. Einige Grundlagen sind etwas zu spät im Studienplan vorgesehen. Man sollte sich in Bochum auf eine lange Statistikausbildung einstellen, die als Grundlage für einen Job in der Forschung unerlässlich ist. Wer denkt, er kann nach dem Studium direkt therapieren sollte sich nochmal erkundigen.

  • 5 Sterne
    0
  • 11
  • 19
  • 1
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.4
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.7

Von den 31 Bewertungen fließen 28 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 96% empfehlen den Studiengang weiter
  • 4% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte