Innenarchitektur
3 bis 8 Semester
Master, Bachelor
Vollzeit, Dual
12 Fachhochschulen, 2 Kunst- / Musikhochschulen

Innenarchitektur Studium

Im Innenarchitektur Studium beschäftigst Du Dich mit der Planung und der Gestaltung von Innenräumen in Theorie und Praxis. Da Dich nach dem Abschluss sowohl öffentliche Einrichtungen und Unternehmen als auch Privatpersonen engagieren, ist Dein Einsatzgebiet als Innenarchitekt sehr abwechslungsreich. Auch die Aufträge können ganz unterschiedlich sein und reichen von einem neuen Beleuchtungskonzept für ein Wohnzimmer bis zum kompletten Innenausbau eines Museums.

Welche Inhalte erwarten mich?

Der Innenarchitektur Studiengang ist inhaltlich genauso vielfältig wie Deine zukünftigen Aufträge. Innenarchitekten kennen sich sowohl mit Beleuchtung und Raumklima als auch mit technischer Gebäudeausstattung und Baumaterialien aus. Außerdem besuchst Du in den meisten Studiengängen Veranstaltungen in folgenden Fächern:

  • Computergestützten Gestaltungsmethoden
  • Bauphysik
  • Freies Zeichnen
  • Möbeldesign
  • Innendesign
  • Wärmeschutz
  • Lüftungssystemen
  • Baugeschichte
  • Gestaltung
  • Konstruktion

Nach Deinem Innenarchitektur Studium bist Du Experte für alles, was die Raumwirkung beeinflusst. Da Du als Absolvent von der Idee bis zum Bau hauptverantwortlicher Ansprechpartner bist, orientieren sich die Studieninhalte früh an realen Projekten und sind sehr praxisnah.

Top 5 Studiengänge

Innenarchitektur
Hochschule Coburg (Coburg)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.9
97%
Innenarchitektur
Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Detmold)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.8
97%
Innenarchitektur
Hochschule Mainz (Mainz)
Bachelor of Arts
7 Semester
4.0
100%
Innenarchitektur
Hochschule Darmstadt (Darmstadt)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.6
100%
Innenarchitektur
Hochschule Rosenheim (Rosenheim)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.9
100%

Ablauf & Abschluss

Den Bachelor of Arts erreichst Du nach einem sechs- bis achtsemestrigen Studium. Um als Innenarchitekten arbeiten zu können, absolvieren die Studenten meist noch den Master of Arts, der 4 weitere Semester beansprucht.

Zu Beginn erlernst Du im Innenarchitektur Studiengang die theoretischen Grundlagen des Gestaltens, der Technik und der Bauplanung. Im weiteren Studienverlauf besuchst Du Seminare und Vorlesungen zu einzelnen Gestaltungsmöglichkeiten. Materialkunde, Lichtplanung und Möbeldesign sind mögliche Vertiefungsrichtungen der meisten Innenarchitektur Studiengänge.

Die Prüfungen legst Du im Studiengang Innenarchitektur meist nicht in Klausurform, sondern als Projektarbeit ab. Deine Projekte sind häufig Modelle, 3-D-Grafiken oder Businesspläne zu Deiner Idee. Du wendest von Anfang an Dein erworbenes Wissen in Projekten an, um Dich auf die tägliche Berufspraxis eines Innenarchitekten vorzubereiten. Viele Studiengänge verstärken diesen Effekt noch mit einem Praxissemester, das Dich auf den Berufseinstieg vorbereitet.

Auch die Bachelor- und Masterarbeit sind in den meisten Fällen Projektarbeiten. Hier kannst Du zeigen, was Du in den Bereichen Planung, Konstruktion und Gestaltung gelernt hast.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um Innenarchitektur zu studieren, brauchst Du nicht unbedingt das Abitur. Dies benötigst Du nur, um an Universitäten eine Zulassung zu erhalten. Im Bereich Innenarchitektur ist das Studieren an einer Fachhochschule oft genauso angesehen. Fachhochschulen nehmen Dich auch mit Fachhochschulreife in den Studiengang auf.

Einen Numerus clausus legen viele Hochschulen nicht fest. Stattdessen kannst Du Dein Talent für Gestaltung oft in einer künstlerischen Eignungsprüfung zeigen. In den meisten Fällen fertigst Du dafür verschiedene Arbeiten nach einer bestimmten Aufgabenstellung an und präsentierst diese einer Jury. Auch ein Vorpraktikum verlangen viele Hochschulen.

Außerdem ist es möglich, über eine Zulassung für beruflich Qualifizierte im Innenarchitektur Studiengang Deiner Wunschhochschule zu studieren. Du besitzt diese Qualifikation, wenn Du Deine berufliche Erfahrung beispielsweise über einen Meister in fachnahen Berufen nachweist.

Passt das Innenarchitektur Studium zu mir?

Du hast schon im Kindergarten gern gemalt und besitzt eine kreative Ader? Wenn dazu noch gutes räumliches Vorstellungsvermögen, naturwissenschaftliches Interesse und ein Talent für Gestaltung kommen, bringst Du alles mit, um Innenarchitektur zu studieren.

Ein gewisses Einfühlungsvermögen ist ebenfalls sehr hilfreich für angehende Innenarchitekten. Der Entwurf eines Raumes sollte immer die Grundlagen der Wahrnehmungspsychologie berücksichtigen. Du bist derjenige, der die gewünschte Wirkung des Auftraggebers in die Gestaltung und Architektur des Raumes übersetzt.

Das Innenarchitektur Studium solltest Du nicht unterschätzen. Es erfordert wesentlich mehr als das spielerische Zeichnen und Dekorieren, dass sich einige darunter vorstellen. Die baustofflichen und technischen Aspekte spielen eine ebenso wichtige Rolle wie die kreative Gestaltung.

  • Abstraktes Denken
    9/10
  • Flexibilität
    6/10
  • Technikverständnis
    8/10
  • Künstlerische Begabung
    7/10
  • Kreativität
    9/10

Wissenswertes zum Studium

Viele Studienberatungen empfehlen Studieninteressierten einen Mappenvorbereitungskurs. Hier erhältst Du professionelle Tipps, die Dich bei der Erstellung Deiner Arbeitsproben für die Eignungsprüfung unterstützen. In der stressigen Zeit vor Deiner Bewerbung kann der Rat von erfahrenen Gestaltern sehr hilfreich sein

Wenn Du Innenarchitektur studieren willst, lohnt es sich auch, sich auf Studiengänge mit der Bezeichnung Interior Architecture oder Interior Design zu bewerben. Das englische Pendant zum deutschen Innenarchitektur Studiengang bietet die gleichen Inhalte und meist auch die gleichen Abschlüsse.

Beim Thema Abschluss ist insbesondere beim Master Studium aber generell Vorsicht geboten: Nicht alle Master Studiengänge ermöglichen Dir, den Titel Innenarchitekt zu tragen. Voraussetzung dafür ist die Zulassung bei der Architektenkammer Deines Bundeslandes. Daher solltest Du unbedingt darauf achten, dass Dein Studiengang kammerfähig ist. Informationen dazu liefern Dir die Websites der Architektenkammern.

Das Video zeigt Dir, was das Besondere des Innenarchitektur Studiengangs ausmacht:

Beruf, Karriere & Gehalt

Die Berufsaussichten für Innenarchitekten sind besser als die ihrer Architektenkollegen. Da der Platz für Neubauten mittlerweile nicht nur in Innenstädten knapp ist, sind Aufträge zur Umgestaltung von bestehendem Raum häufiger geworden. Vor allem große und mittelständische Unternehmen im urbanen Raum gestalten eher ihre Inneneinrichtung neu, als ihren Standort im Stadtzentrum zu verlassen.

Unternehmen, die ihre Geschäftsräume repräsentativer einrichten wollen, sind ein möglicher Auftraggeber. Absolventen des Innenarchitektur Studiums erhalten auch Aufträge aus folgenden Wirtschaftszweigen:

  • Ladenbau
  • Gastronomie
  • Tourismus
  • Gesundheitswesen
  • Theaterbranche
  • Film- und Fernsehbranche
  • Schiffsbau
  • Automobilbranche
  • Messebau
  • Museen
  • Eventbranche

Stark expandierende Tätigkeitsfelder sind aktuell barrierefreies Bauen und ökologisches Bauen. In beiden Bereichen kannst Du Dich bereits im Innenarchitektur Studium auf den neuesten Forschungsstand bringen.

Das Gehalt ist in den ersten zwei bis drei Jahren weniger hoch, da Du Dich erst nach dieser Zeit im Beruf offiziell als Innenarchitekt bezeichnen darfst. Wichtig zu wissen: Der Bachelor Abschluss genügt als akademische Ausbildung nicht. Für die Kammerzulassung benötigst Du einen Master in Innenarchitektur. Bis Du von der Architektenkammer als Innenarchitekt eingetragen bist, verdienst Du zeitweise unter 2.000 € brutto monatlich. Aber auch diese Zeit geht vorüber und der Tarifvertrag für Architekten verspricht ein Gehalt von rund 2.400 € bis rund 3.100 € brutto im Monat. Spezialisierte Innenarchitekten können auch mehr verdienen und kommen mit steigender Berufserfahrung und Position auf ein durchschnittliches Monatsgehalt von 4.200 € brutto.

Wo kann ich Innenarchitektur studieren?

Das Innenarchitektur Studium kannst Du an Universitäten, Fachhochschulen oder auch an Kunstakademien absolvieren. Aktuell bieten 14 Hochschulen an verschiednenen Studienorten in ganz Deutschland den Studiengang an. Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe und die Fachhochschule Düsseldorf sind bei den Studenten aktuell besonders beliebt. Vor allem die Inhalte der Studiengänge und die Ausstattung der Hochschulen sind gut bewertet.

Verwandte Studiengänge

Aktuelle Bewertungen

3.4
Tim , 13.11.2017 - Architektur und Innenarchitektur
3.5
Stefanie , 05.11.2017 - Innenarchitektur
4.0
Michal , 05.11.2017 - Innenarchitektur
4.1
Laura , 04.11.2017 - Innenarchitektur
3.9
Desiree , 04.11.2017 - Innenarchitektur
4.0
Melanie , 03.11.2017 - Innenarchitektur
3.4
Lisa , 03.11.2017 - Innenarchitektur
4.0
Jenny , 02.11.2017 - Innenarchitektur
4.4
Alija , 02.11.2017 - Innenarchitektur
3.8
Marie , 01.11.2017 - Innenarchitektur

Durchschnittsbewertung

Studiengänge in der Studienrichtung Innenarchitektur wurden von 516 Studenten bewertet.

∅ Bewertung:
3.8
Weiterempfehlung: 94%
Seite 1 von 3

24 Studiengänge

Innenarchitektur
Hochschule Coburg (Coburg)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.9
97%
Innenarchitektur
Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Detmold)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.8
97%
Innenarchitektur
Hochschule Mainz (Mainz)
Bachelor of Arts
7 Semester
4.0
100%
Innenarchitektur
Hochschule Darmstadt (Darmstadt)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.6
100%
Innenarchitektur
Hochschule Rosenheim (Rosenheim)
Bachelor of Arts
7 Semester
3.9
100%
Innenarchitektur
Hochschule Hannover (Hannover)
Bachelor of Arts
8 Semester
4.0
96%
Architektur und Innenarchitektur
Hochschule Düsseldorf (Düsseldorf)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.5
86%
Innenarchitektur
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Halle)
Bachelor of Arts
8 Semester
4.6
100%
Innenarchitektur
HFT - Hochschule für Technik Stuttgart (Stuttgart)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.4
91%
Innenarchitektur
Hochschule Trier (Trier)
Bachelor of Arts
8 Semester
3.9
100%

Standorte & Hochschulen

Das Innenarchitektur Studium kannst Du an Universitäten, Fachhochschulen oder auch an Kunstakademien absolvieren. Aktuell bieten 14 Hochschulen an verschiednenen Studienorten in ganz Deutschland den Studiengang an. Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe und die Fachhochschule Düsseldorf sind bei den Studenten aktuell besonders beliebt. Vor allem die Inhalte der Studiengänge und die Ausstattung der Hochschulen sind gut bewertet.