Studiengangdetails

Das Studium "Deutsch" an der staatlichen "Uni Stuttgart" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Stuttgart. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 12 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.6 Sterne, 655 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Lehrveranstaltungen bewertet.

Lehramt (Gymnasium/Gesamtschule)

Bewertung
75% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
75%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Stuttgart

Letzte Bewertungen

4.2
Celine , 06.11.2019 - Deutsch Lehramt
3.5
Annabelle , 02.11.2019 - Deutsch Lehramt
4.3
Nicolas , 14.10.2019 - Deutsch Lehramt

Allgemeines zum Studiengang

Du liebst die deutsche Sprache, findest in den Sätzen Deiner Freunde und Mitschüler immer die grammatikalischen Fehler und hast Freude am Lesen der klassischen deutschen Literatur? Dann ist Deutsch zu studieren, genau die richtige Wahl für Dich. Im Studium lernst Du nicht nur die sprachwissenschaftliche Seite der deutschen Sprache, sondern auch die deutsche Literatur kennen.

Deutsch studieren

Alternative Studiengänge

Deutsch Lehramt
Bachelor of Arts
Uni Flensburg
Infoprofil
Deutsch als Fremdsprache Lehramt
Staatsexamen
Uni Greifswald
Ethik Lehramt
Staatsexamen
Uni Jena
Deutsch Lehramt
Bachelor of Arts
Uni Flensburg
Infoprofil
Spanisch Lehramt
Bachelor of Education
Uni Konstanz

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Teilweise unnötige Inhalte

Deutsch Lehramt

4.2

Man sollte den Studiengang Deutsch (Lehramt) und Germanistik spalten. Es sind nun mal nicht die selben Dinge, die man für später braucht. Es sind unterschiedliche Inhalte bzw. sollten es sein. Ich schreibe bald meinen Bachelor und habe fast nichts gelernt was ich später als Lehrer tatsächlich brauche.

Ausbaufähig

Deutsch Lehramt

3.5

Engagierte Dozenten, die sich immer sehr viel Mühe geben ihren Studenten zu helfen. Allerdings merkt man die chronische Unterfinanzierung des Studienganges.
Es werden mittlerweile leider nicht mehr so viele Veranstaltungen angeboten wie vor ein paar Jahren noch üblich.

Geisteswissenschaft mit Perspektiven

Deutsch Lehramt

4.3

Der Studium vermittelt einem in den ersten Semester die Grundlagen der Literaturwissenschaft, Linguistik und Mediävistik. Im weiteren Verlauf des Studiums werden diese Grundlagen in diversen Seminaren dann auch angewendet. Der Anspruch ist durchgängig hoch, jedoch gibt es sehr viele kompetente Dozenten die wirklich auf die Belange der studierenden eingehen.

Vielfältige Seminare

Deutsch Lehramt

4.3

Im Fach Deutsch hat man den großen Vorteil, dass es neben den Pflichtmodulen viele interessante und vielfältige Seminare gibt, die man frei wählen kann. Darüber hinaus schreibt man nicht nur Prüfungen, sondern kann sich mit einem bestimmten Thema besonders auseinandersetzen, und Form einer Hausarbeit.

Viele Wahlmöglichkeiten

Deutsch Lehramt

3.4

Neben den verpflichtenden Einführungskursen ist man als Studi sehr frei in der Themen Wahl. In Master wird diese Wahl noch grösser. Leider ist der komplette Bachelor mittlerweile sehr verschult. Aber Stuttgart hat das beste daraus gemacht. Deutsch studieren bedeutet doch manchmal auch durchbeissen.

Deutsch ist schwieriger als gedacht

Deutsch Lehramt

3.0

Lesen, lesen, lesen ....
Das lernt man in diesem Studiengang. Deutsche Dozenten übertreiben es mit Ihrem Erwartungshorizont. Dieses Fach ist schwieriger als man es erwarten würde. Die Schwerpunkte in Linguistik sind zudem nicht zu unterschätzen. Die meisten Studenten scheitern in Mediävistik sobald es um das Mittelalter geht. 

Alt bis Neu

Deutsch Lehramt

4.0

Man darf den Studiengang nicht unterschätzen. Es ist nicht einfach nur Deutsch- sonder von Althochdeutsch, Mittelhochdeutsch bishin zu Neuhochdeutsch.
Zudem besteht es aus sehr vielen Hausarbeiten :))
Allerdings umfasst es durch die unterschiedlichen Veranstaltung jedermanns Interessengebiet .. durch das Angebot der verschiedenen Seminare, kann man sich jedes Semester auf etwas freuen !

Schwieriger

Deutsch Lehramt

3.0

Schwieriger als englisch. Man muss viel mehr lernen. Inhalte sind nicht ganz so transparent und nicht so greifbar. Viele Hausarbeiten. Macht nicht so Spaß. Sehr theoretisch und wenig praxisorientierte. Viel zu schreiben und sehr viel zu lernen. Nicht ganz so gut.

Unorganisiert, demotiviert

Deutsch Lehramt

2.3

Die Dozenten rattern ihren Stoff herunter als gäbe es kein Morgen; demotivierend indem die typischen Sprüche der hohen Durchfallquote fast minütlich in endlose, ausschweifende Monologe eingeflochten werden.
Und das beste an allem ist die Organisation: Jahrelang gibt es zwei Dozenten für eine Vorlesung, die beide in großen Hörsälen stattfanden. Dieses Semester gibt es genau einen Dozenten, der alle Studenten unter einen Hut bringen muss .. und nicht etwa in einem großen Hörsaal, wie man da...Erfahrungsbericht weiterlesen

Für Grammatik-Fans zu empfehlen!

Deutsch Lehramt

2.7

Ich habe mir das Studium "Literatur-Lastiger" vorgestellt. Musste dann aber schnell feststellen, dass der Schwerpunkt erstmal auf Linguistik und Grammatik an sich liegt. Man muss sich in den ersten Semestern bewusst sein, dass in diesem Fach stark ausgesiebt wird. Das Modul der Neueren Deutschen Literatur zielt wohl eher auf stumpfes Auswendig lernen ab, als auf wirkliches Anwenden. Die Ausführlichkeit in der Linguistik behandelt wird, ist für einen Lehramtsstudenten eher fraglich.

...Erfahrungsbericht weiterlesen

  • 5 Sterne
    0
  • 5
  • 4
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.2
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    3.2
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.5

Weiterempfehlungsrate

  • 75% empfehlen den Studiengang weiter
  • 25% empfehlen den Studiengang nicht weiter