ehs – Evangelische Hochschule Dresden

University of Applied Sciences for Social Work, Education and Nursing

Hochschulprofil

Die Evangelische Hochschule wurde 1991 in Dresden mit dem Impuls gegründet, die wiedergewonnene Freiheit für alle Mitglieder der Gesellschaft zu erreichen und zu bewahren. Bis heute ist sie die einzige Hochschule in den neuen Bundesländern, die sich ausschließlich im Bereich der Sozialen Berufe engagiert. Alles, was die Hochschule in drei Bereichen Studium, Forschung und Weiterbildung entwickelt und anbietet, versteht sich vor diesem Hintergrund.

Die Evangelische Hochschule Dresden wird von einer Stiftung getragen. Für die Bereiche Forschung und Weiterbildung hat die Stiftung ein eigene Gesellschaft, die Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung gGmbH gegründet. Hochschule und Zentrum arbeiten gemeinsam und wissen sich den gleichen Ansprüchen verpflichtet.

Daten & Fakten

Hochschultyp
Kirchliche Hochschule
Studiengänge
5 Studiengänge
Studenten
582 Studierende
Professoren
18 Professoren
Gründung
Gründungsjahr 1991

Aktuelle Erfahrungsberichte

3.5
Sarah , 30.03.2019 - Pflege dual
4.0
Mirjam , 25.02.2019 - Bildung und Erziehung in der Kindheit
3.7
Martina , 24.02.2019 - Pflege dual
3.3
Verena , 07.02.2019 - Bildung und Erziehung in der Kindheit
4.8
Max , 09.10.2018 - Soziale Arbeit

Top 5 Studiengänge

Studiengang
Bewertung
Bachelor of Arts
4.2
100% Weiterempfehlung
1
3.9
100% Weiterempfehlung
2
Bachelor of Science
3.9
100% Weiterempfehlung
3
Master of Arts
4.7
100% Weiterempfehlung
4
4.0
100% Weiterempfehlung
5

Kontakt zur Hochschule

  • ehs – Evangelische Hochschule Dresden
    Dürerstraße 25
    01307 Dresden

43 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 1 von 3

Klein aber fein

Pflege dual

3.5

Die Hochschule ist sehr klein und privat aber die kleinen Seminargruppen machen das lernen intensiver und effektiver. Es gibt mehrere Praxispartner in Dresden und Leipzig, wobei die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Lernstätten gut funktioniert.

Hoher Praxisanteil

Bildung und Erziehung in der Kindheit

4.0

Während der gesamten Studienzeit gibt es einen praktischer Anteil. Dass hilft Studieninhalte besser zu verstehen. Außerdem kann man dadurch Gelerntes direkt versuchen umzusetzen oder anzuwenden.
Weiterhin hat man während der gesamten Studienzeit immer den gleichen Praxispartner, und einen persönlich Mentor.

Guter Anfang

Pflege dual

3.7

Der Studiengang ist gut organisiert. Die Bibliothek hat unvorteilhafte Öffnungszeiten, wenn man vor oder nach dem dienst dort noch lernen möchte. Dozenten manchmal länger krank. Hochschulräume nicht alle lernfreundlicg gestaltet. Inhalte können noch besser mit der der Berufsschulen abgestimmt sein. Benötigt wird noch ein studierter Praxisanleiter für die Krankenhäuser.

Persönliches Miteinander

Bildung und Erziehung in der Kindheit

3.3

An der ehs Dresden ist es im Vergleich zu Unis oder auch anderen Hocschulen recht entspannt, was das Lern- und Prüfungspensum angeht. Bei "Bildung und Erziehung" gibt es fast gar keine Klausuren, d.h. stures Eintrichtern in dem Kopf ist nicht gefragt. Vielmehr wird geschaut, dass die Prüfungsleistungen praxisnah sind und man selbst ein wenig entscheiden kann, worauf man sich konzentrieren möchte. Jedoch sehe ich bei dieser Thematik auch einen Nachteil. Dadurch, dass man nicht "gezwungen" ist, Themen zu lernen, bleibt auch manches auf der Strecke, meiner Meinung nach. Gerade im Entwicklungpsychologie-Modul finde ich das sehr kritisch.

Da die ehs eine kleine Hochschule ist (gut vergleichbar mit einem Gymnasium), ist das Miteinander recht persönlich.

Familiäre Atmosphäre und urteilsarme Umgebung

Soziale Arbeit

4.8

Ich genieße sehr, wie offen die Diskussionen in den interaktiven Seminaren sind. Die Verbindung von revolutionären Ideen für eine gerechtere Welt und praktischen Möglichkeiten, Methoden anzuwenden ist an der ehs für mich gegeben. Das diakonische Profil nimmt keine Überhand; alle Studierende können sich unabhängig davon positionieren. Viele Studierende engagieren sich vielfältig ehrenamtlich und politisch. Ich habe den Eindruck, dass die Feedbacks bei Dozierenden auch ankommen und ich die vielen Seminare mitgestalten kann.

Gute Zeit, gute Investition!

Sozialpädagogik – Elementar- und Hortpädagogik

4.0

Die Seminare sind interessant und vermitteln einen wissenschaftlichen, aber auch einen praxisnahen Anspruch. Die Inhalte zielen auf die Arbeit, aber weniger auf die Leitung von Kindertagesstätten. Inhalte zu Leitung und Management sind zwar im Modulhandbuch zu finden, aber im Seminar oberflächlich vermittelt. Die Organisation läuft nicht immer mit den Studierenden zusammen. So ergeben sich belastende Situationen. Die Hochschule ist klein und übersichtlich. Die Lern- und Arbeitsbedingungen sind gut.
Der Campus ist überschaubar und mit seiner Außenfläche nicht gerade weitläufig.
Die Bibliothek ist ok., aber ohne die SLUB wäre sie nicht ausreichend.

Abwechslungsreiche Arbeit

Pflege dual

4.3

Ich arbeite im dualen System. Das bedeutet neben der Uni noch Teilzeit im Krankenhaus praktisch tätig zu werden. Es ist richtig spannend alles zu erleben... aber es hat auch Nachteile. Im 3 Schichtsystem neben den ganzen Hausarbeiten noch zu arbeiten erfordert viel Zeit und auch Freizeit. Aber es lohnt sich. Immer mehr zu lernen und immer mehr in die Medizin eingebungen zu werden gibt einem so viel wieder. Deswegen würde ich Pflege immer wieder studieren. Auch die Chancen nach dem Bachelor sind mittlerweile sehr groß. Beispielsweise kann ein Absolvent einem Master in der Pflege machen oder auch Krankenkassen werben Absolventen ab. Außerdem kann man natürlich auch in der Pflege bleiben und da Karriere als Pflegeleitung machen.

Die Praxis-Uni

Soziale Arbeit

4.3

Sehr praxisnah, Dozenten immer erriechbar und hilfsbereit. Familiäres Umfeld durch Studiengang von 50 Leuten, die ersten Semester sind entspannt, auf jeden Fall in Regelstudiuenzeit schaffbar. Mensa und Bibliothek ine inem Gebäude, Bib eher klein aber für den Anfang ausreichend. Module sind teilweise aufeinander aufbauend, andere unabhängig von den Vorhergehenden und daher "verschiebbar". Platz ist immer ausreichende vorhanden, jeder Hörsaal sowie Seminarraum hat genügend Plätze zur Verfügung. I...Erfahrungsbericht weiterlesen

Guter Überblick

Soziale Arbeit

4.5

Das Studium bietet eine gute Grundlage und bereitet einen gut auf den späteren Job vor. Die Verknüpfung von Wissenschaft, Forschung und Praxis gelingt gut.
Nichtsdestotrotz ist das Studium nur ein Überblicksstudium. Man lernt viel und multiperspektivisch, aber wenig spezifisch. Das ist gut für ein Basiswissen und einer Grundlage, aber für den späteren Berufsalltag benötigt man definitv noch weitere Qualifikationen.

Vertrautheit und ein gutes Miteinander

Bildung und Erziehung in der Kindheit

3.5

Ich bin so froh diesen Studiengang gewählt zu haben! Anders als an großen Universitäten wird an der ehs auf Individualität gesetzt und jeder in seiner/ihrer Art bestärkt. BEK ist ein sehr kleiner Studiengang mit ca 30 Studierenden, sodass jeder jeden kennt und auf aufkommende Fragen besser eingehen kann. Die Dozenten brennen für ihre Inhalte, weshalb man selbst davon angesteckt wird. Ab und an ist die Organisation unübersichtlich und sehr spontan, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran.
Insgesamt ein sehr gelungener Studiengang mit vielen Perspektiven!

Pluspunkt für Organisation des Praktikums

Bildung und Erziehung in der Kindheit

3.8

Für die spezielle Organisation des Praktikums im Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit an der ehs Dresden bin ich sehr dankbar. Es handelt sich dabei um den sog. Lernort Praxis. Man hat ab dem 2. Semester bis zum Ende des Studiums einen festen Praxispartner und arbeitet kontinuierlich einmal pro Woche (im 4. Semester immer 2 Wochen am Stück) in der Einrichtung. Dies bringt eine ständige und direkte Verknüpfung von theoretischen Lerninhalten mit Erfahrungen in der Praxis mit sich. Lerninhalte prägen sich somit besser ein und werden nachvollziehbarer. Außerdem kann man die Entwicklung der Kinder sowie des Teams der Einrichtung über 2,5 Jahre beobachten und erfahren. Auch Prüfungsleistungen hängen mit der Praxis zusammen.

Praxisnähe garantiert!

Bildung und Erziehung in der Kindheit

3.7

Das Studium im Bereich der Kindeitspädagogik an der Evangelischen Hochschule ist unglaublich praxisnah und interessant. Ab dem zweiten Semester ist man einmal pro Woche in einer Einrichtung tätig. Im vierten Semester befindet sich das Blockpraktikum. Durch die sorgfältig ausgewählten Studieninhalte gelingt es mir immer besser, die erlernte Theorie mit den Praxiseinheiten zu verknüpfen. Darauf legen auch die Dozenten großen Wert und bieten regelmäßig Freiraum zur Erläuterung unserer Erlebnisse in den Kindertageseinrichtungen.
Auch das Leben auf dem Campus ist sehr angenehm. Nette Leute erleichterten vor allem den Einstieg ins Studentenleben.

Optimale Vorbereitung auf meinen Wunschberuf!

Soziale Arbeit

4.5

An der ehs ist alles sehr familiär. Dozierende und Studierende kennen sich persönlich. Hier bin ich nicht nur eine Nummer, die Leistungen erbringt oder eben nicht.
Es wird auf mich persönlich eingegangen.
Die Seminare sind super lehrreich, weil sie nicht nur stumpfen Frontalunterricht bieten, sondern ein gemeinsames Lernen ermöglichen, bei dem alle mit einander in den Austausch kommen.
Persönliche Meinungen sind gefragt und werden respektiert.
An der ehs bin ich nicht nur irgend ein Student. Ich bin ein Mensch mit eigenen Werten und eigener Meinung.
Das Studium ist praxisnah und ermöglicht einen guten Einstieg ins Berufsleben.
Ich bin sehr gerne hier und kann die Hochschule nur mit bestem Gewissen weiterempfehlen.

ehs - more or less...I like it

Soziale Arbeit

3.5

An der EHS herrscht ein menschliches Klima. Die Größe der Seminargruppen ist angenehm, um zu diskutieren. Im 4. Semester des SoA- Studiengangs ist ein Praxissemester vorgesehen, das von der Hochschule mit Supervision und zwei anderen Begleitveranstaltungen unterstützt wird. Gut ist auch, dass es Rechtveranstaltungen gibt, die je nach Dozierenden von mega interessant bis ich- bleib-lieber zu Hause sind. An der Ehs werden oft genauere schriftliche Dokumente verlangt als an anderen Hochschulen. Das ist manchmal nervig (Bsp.: Praxisberichte). 

Praxisreich

Bildung und Erziehung in der Kindheit

3.7

Das Studium bereitet einen mit viel Praxiserfahrung auf das Leben nach dem Studium vor und man kann so das Gelernte sofort mit in die Praxis nehmen und dort umsetzen.
Jedoch werden teilweise zu viele Themengebiete zu schnell abgehackt.

Studieren auf höchstem Niveau

Soziale Arbeit

4.8

Studiere jetzt ein Semester an der EHS und ich kann nur sagen es ist ein Traum dort zu studieren.
Das Gebäude ist top, die Studieninhalte super interessant, die Dozenten kompetent, alles ist klein und etwas familiär.
Als Student der Sozialen Arbeit hat man zudem Zeit für vieles Andere.

Höchste Empfehlungsstufe!!

Studium mit Zukunft

Bildung und Erziehung in der Kindheit

4.0

Kleiner Studiengang, Dozenten auf Augenhöhe, spannende Studieninhalte.
Dank des kleinen Studiengangs ist alles sehr familiär und man kann Fragen offen und ehrlich stellen. Die Dozenten stehen immer für Fragen und Hilfestellungen zur Verfügung.
Insgesamt ein guter Studiengang, welchem allerdings an manchen Stellen die Organisation fehlt.

Dualer Studiengang mit Zukunft

Pflege dual

3.7

Dieser Studiengang ist sehr neu und wird gerade erst aufgebaut. Aber er hat wirklich eine gute Zukunft, weil Pflegefachkräfte gebraucht und gesucht werden. Es gibt immer mehr Ältere Menschen die gepflegt werden müssen. Durch das Duale hat man immer eine Abwechslung zwischen Berufsfachschule, Hochschule und dem Krankenhaus als Praxiseinrichtung. So wird es nicht langweilig und man hat viele Aufgaben zu erledigen. Das Studium ist sehr anspruchsvoll, aber macht Spaß und ist sehr interessant, wenn man nicht nur die normale Krankenpfleger Ausbildung absolvieren möchte.

Praxisnah!

Bildung und Erziehung in der Kindheit

4.2

Der Studiengang Bildung und Erziehung in der Kindheit ist sehr praxisorientiert ausgerichtet. Somit können theoretische Inhalte umgehend in der Praxis geprüft werden. Die Module sind sehr vielfältig angelegt und in den Seminaren wird während den Veranstaltungen und in den Prüfungen sehr viel Wert auf Gruppenarbeit gelegt.

Ein interessanter Studiengang mit Zukunft

Pflege dual

4.3

Man lernt alles was die Pflege betrifft. Es ist ein sehr zeitaufwändiges Studium, da es ein duales ist. Jedoch werden Pflegefachkräfte immer wichtiger und in der heutigen Gesellschaft gebraucht. Deshalb lohnt es sich diesen Weg einzuschlagen und in die Pflege zu gehen. Man wird danach immer ein guten Job haben. Es ist schön pflegebedürftige Menschen helfen zu können und sie wieder lachen zu sehen. Die Hochschule ist sehr klein und somit ist alles recht familiär. Insgesamt macht das Studium sehr viel Spaß und man hat viel Abwechslung. Jeder Tag ist anders. Auf alle Fälle weiter empfelbar.

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 25
  • 17
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.3
  • Dozenten
    3.9
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 43 Bewertungen fließen 34 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 67% Studenten
  • 7% Absolventen
  • 26% ohne Angabe

Studiengänge

Studiengang Weiterempfehlung Gesamtbewertung Bewertungen
Bildung und Erziehung in der Kindheit Bachelor of Arts
3.9
100%
3.9
17
Pflege dual Bachelor of Science
3.9
100%
3.9
6
Soziale Arbeit Bachelor of Arts
4.2
100%
4.2
16
Soziale Arbeit Master of Arts
4.7
100%
4.7
2
Sozialpädagogik – Elementar- und Hortpädagogik Bachelor of Arts
4.0
100%
4.0
1