Studiengangdetails

Das Studium "Chemie" an der staatlichen "Uni Düsseldorf" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Science". Der Standort des Studiums ist Düsseldorf. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 8 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.3 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1439 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Dozenten und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer- & Wintersemester
Abschluss
Master of Science
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Düsseldorf

Letzte Bewertungen

3.7
Saskia , 09.09.2019 - Chemie
3.7
Benedikt , 22.03.2018 - Chemie
3.5
Lukas , 03.03.2018 - Chemie

Allgemeines zum Studiengang

Du musst nicht erst Chemie studieren, um mit ihr in Berührung zu kommen. Du findest Chemie überall im alltäglichen Leben: von Medikamenten und Lebensmitteln über Mikrochips bis hin zu Kosmetika. Dieses enorme Spektrum macht das Chemie Studium so spannend. Du forschst an neuen Kraftstoffen oder Filtersystemen für Trinkwasser und trägst somit dazu bei, das Leben der Menschen zu verbessern.

Chemie studieren

Alternative Studiengänge

Chemie Lehramt
Master of Education
Uni Paderborn
Chemie
Bachelor of Science
Uni Oldenburg
Chemie
Master of Science
TUM - TU München
Chemie
Master of Science
Uni Rostock
Angewandte Chemie für Analytik, Forensik und Life Science
Bachelor of Science
Hochschule Fresenius
Infoprofil

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Studium gut

Chemie

3.7

- Studium: Wahlmöglichkeit groß mit Schwerpunkt organische, anorganische oder physikalische Chemie, weitestgehend gute und motivierte Dozenten, Organisation lässt teilweise zu wünschen übrig
- Uni: gut ausgestattete Bibliothek, naturwissenschaftliche Fakultät jedoch teilweise sehr runtergekommen. 

Teils gut, teils verbesserungsbedürftig

Chemie

3.7

Die Vorlesungen sind gut strukturiert und der Großteil der Dozenten sympathisch und engagiert. Allerdings kommen wichtige Methoden im Labor viel zu kurz und werden oft nur im Rahmen von Abschlussarbeiten vermittelt (und auch hier nicht selbstverständlich). Hier sollte das Konzept auf jeden Fall überarbeitet werden. Ebenso die ein oder andere Vorlesung sollte dem heutigen Kenntnisstand angepasst werden.

Um es zu studieren, muss man es lieben

Chemie

3.5

Chemie ist ein sehr interessantes Studium. Es ist aber zugleich auch sehr kompliziert & anstrengend. Also muss man echt für dieses Fach „brennen“ um gut durchzukommen.. aber wo ist das denn nicht so? :)
Wenn man gut mit Zahlen umgehen kann & Interesse an Zusammensetzung verschiedener Stoffe, ist dieses Studium genau richtig.

Gemeinsam mit Biss zum Erfolg

Chemie

3.3

Ein studium, das einem sehr viel abverlangt. Sowohl körperlich, nervlich als auch psychisch.
Da man durch die laborpraktika sehr viel zeit miteinander verbringt, schnürt dieser studiengang sehr enge und in meinem fall beste freundschaften. Teamwork wird in der chemie gross geschrieben.

Unorganisiert, aber viel Laborzeiten

Chemie

2.7

Die Absprachen zwischen den Arbeitskreisen sind sehr verbesserungsbedürftig, weshalb es nicht sonderlich gut organisiert wird.
Es gibt viele verschiedene Arbeitskreisen und viele Wahlmodule und Laborzeiten, wodurch praktische Erfahrung gesammelt werden kann. Übungen werden oft angeboten.

Anspruchsvoll und interessant

Chemie

2.8

Das Studium ist einerseits recht anspruchsvoll und schwierig, da der Umfang sehr groß ist, andererseits lernt man dadurch auch jede Menge und dies macht auch Spaß (natürlich auch vom Fach abhängig). Die größte Anzahl der Dozenten ist auch sehr sympathisch. Die Organisation lässt jedoch manchmal zu wünschen übrig.

Unorganisiert, aber trotzdem lehrreich

Chemie

Bericht archiviert

Die Veranstaltungen an sich waren, wie auch im Bachelor anspruchsvoll, durch die Vertiefung des Stoffes jedoch weit lehrreicher und auch interessanter.
Bei den Dozenten konnte man von engagiert und an den Studenten interessiert, bis hin zu didaktischen Totalausfällen, die sich auch nicht bessern wollten, alles finden und das Glück entschied teilweise, welche man zugewiesen bekam.
Die zwei großen Pflichtmodule ins erste Semester zu legen hat bestimmt auch Sinn, machte es einem aber dennoch schwer beide gleichermaßen gut vorzubereiten. Vielleicht wäre es zu empfehlen, die Pflichvorlesungen aufzuteilen und dafür auch die Wahlpflichtmodule.

Die MathNat-Fak.

Chemie

Bericht archiviert

Für Chemie haben sie nun endlich eine Studentenbegrenzung eingeführt. Da unser Jahrgang jedes Semester zu hören bekam, dass wir viel zu viele sind und eigentlich keine Kapazität vorhanden ist.
Viele Dozenten sind zwar bemüht aber können mit Studenten aus tiefen Semestern nicht viel anfangen.
Laborausstattung sehr unterschiedlich.

  • 5 Sterne
    0
  • 4 Sterne
    0
  • 5
  • 3
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    2.5
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.3

Von den 8 Bewertungen fließen 6 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter