Kurzbeschreibung

Der Bachelor-Studiengang "Sozialarbeit/Sozialpädagogik" an der staatlichen Hochschule Düsseldorf qualifiziert für vielfältige Berufsfelder und ermöglicht diverse Schwerpunkte. Der Studiengang wird als Vollzeitstudiengang über 7 Semester und als Teilzeitstudiengang über 12 Semester angeboten, beide mit staatlicher Anerkennung. Wir vermitteln Kompetenzen, die in der Berufspraxis gefordert werden, einschließlich der immer bedeutsamer werdenden Schlüsselkompetenzen. Dementsprechend sind unsere Module auch interdisziplinär und Schlüsselkompetenzen wie Recherchieren, Präsentieren, wissenschaftliches Arbeiten, Forschungsmethoden werden in einem Propädeutikum und weiteren Module aufgegriffen. In zwei Praxisphasen haben Studierende die Gelegenheit, ihre erworbenen Kompetenzen in der Praxis zu erproben und sich zu bewähren. Da kein vorgegebener Stundenplan existiert, bestehen Möglichkeiten zwischen Themen, Dozentinnen und Dozenten sowie Lehrveranstaltungen zu wählen.

Letzte Bewertungen

4.0
Christina , 12.10.2019 - Sozialarbeit/Sozialpädagogik
4.7
Corinna , 04.10.2019 - Sozialarbeit/Sozialpädagogik
4.2
Ramona , 02.10.2019 - Sozialarbeit/Sozialpädagogik
4.3
Lynn , 23.09.2019 - Sozialarbeit/Sozialpädagogik
3.8
Alex , 13.09.2019 - Sozialarbeit/Sozialpädagogik

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
7 - 12 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Arts
Inhalte

1. bis 4. Semester (Vollzeit))
1. Bis 7. Semester (Teilzeit)

  • Wissenschaftliche Arbeitstechniken
  • Grund- und Aufbaumodule: Professionelle Identität | Menschliche Entwicklung im sozialen Umfeld | Gesellschaftliche Strukturen undEntwicklungen | Rechtliche, sozialpolitische, institutionelle und sozial-wirtschaftliche Bedingungen | Kultur, Ästhetik, Medien
  • Praxismodul

5. Semester (Vollzeit)
8. UND 9. Semester (Teilzeit)

Auswahl von zwei Schwerpunktmodulen:

  • Arbeitsmarkt, Beruflichkeit und Soziale Arbeit
  • Beratung
  • Bewegungs- und Erlebnispädagogik
  • Bildung und Soziale Arbeit
  • Digitale Medien, Massenmedien und computer-vermittelte Kommunikation
  • Exklusion-Inklusion-Diversity
  • Gesundheit
  • Kulturarbeit/Kulturpädagogik
  • Menschenrechte
  • Soziale Arbeit im demografischen Wandel –Soziale Arbeit mit Älteren
  • Zivilgesellschaft
  • Aktuelle Theorie- und Forschungsperspektiven in der Sozialen Arbeit
  • Bildung und Erziehung im internationalen und interkulturellen Kontext
  • Entwicklungsförderung

6. bis 7. Semester (Vollzeit)
10. bis 12. Semester (Teilzeit)

  • Modul zur Staatlichen Anerkennung (Praxissemester)
  • Wahlmodul
  • Bachelor-Thesis
Voraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife (schulischer und praktischer Teil).
  • Vorpraktikum (10 Wochen) - Nachweis kann nachgereicht werden
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
97% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
97%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
210
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Düsseldorf
Bewertung
93% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
93%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
210
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Düsseldorf

In fünf Grund- und Aufbaumodulen werden Kernkompetenzen der Sozialarbeit und Sozialpädagogik vermittelt:

Modul "Professionelle Identität und professionelles Handeln in der Sozialarbeit/Sozialpädagogik" (Lehrgebiete Didaktik und Methoden der Sozialarbeit/Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft und Behindertenpädagogik)

Modul "Menschliche Entwicklung im sozialen Umfeld" (Lehrgebiete Psychologie, Erziehungswissenschaften und Sozialmedizin)

Modul "Gesellschaftliche Strukturen und Entwicklungen" (Lehrgebiete Soziologie, Politikwissenschaft und Sozialphilosophie)

Modul "Rechtliche, sozialpolitische, institutionelle und sozialwirtschaftliche Bedingungen" (Lehrgebiete Rechtswissenschaft und Verwaltung und Organisationswissenschaft)

Modul "Kultur, Ästhetik, Medien" (Teil-Lehrgebiete Musik / Kunst / Bewegung /Performative Künste /Literatur / Video / Neue Medien ...)

Quelle: Hochschule Düsseldorf 2019

Da Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber großen Wert auf Praxiserfahrung legen, sind ein Praxismodul und eine zusätzliche einsemestrige Berufseinstiegsphase (Praxissemester) ins Studium integriert. In dieser Zeit haben Studierende die Gelegenheit, ihre erworbenen Kompetenzen in der Praxis zu erproben und sich zu bewähren. Den Praxisstellen bietet diese Berufseinstiegsphase die Möglichkeit, ihre zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter intensiv kennenzulernen. Das Praxissemester ist das Sprungbrett in den Job. Da an der Hochschule Düsseldorf die Berufseinstiegsphase in das Studium der Sozialarbeit / Sozialpädagogik integriert ist, beträgt die Regelstudienzeit bei uns sieben Semester.

Quelle: Hochschule Düsseldorf 2019

In in der Studienaufbauphase können zwei Schwerpunkte aus 14 Angeboten
gewählt werden:

  • Arbeitsmarkt, Beruflichkeit und Soziale Arbeit
  • Beratung
  • Bewegungs- und Erlebnispädagogik
  • Bildung und Soziale Arbeit
  • Digitale Medien, Massenmedien und computervermittelte Kommunikation
  • Exklusion-Inklusion-Diversity
  • Gesundheit
  • Kulturarbeit/Kulturpädagogik
  • Menschenrechte
  • Soziale Arbeit im demografischen Wandel – Soziale Arbeit mit Älteren
  • Zivilgesellschaft
  • Aktuelle Theorie- und Forschungsperspektiven in der Sozialen Arbeit
  • Bildung und Erziehung im internationalen und interkulturellen Kontext
  • Entwicklungsförderung

Im Sinne exemplarischen Lernens sollen sie dabei einerseits ihre Grundlagenkompetenzen in ausgewählten Bezugswissenschaften und ihre Fähigkeiten zu interdisziplinären Analysen, Reflexionen und Gestaltungen besonders vertiefen. Andererseits sollen sie sich in einem speziellen Arbeits- und/oder Tätigkeitsfeld qualifizieren, was im Zeugnis ausgewiesen wird.

Quelle: Hochschule Düsseldorf 2019

Der Bachelor-Studiengang Sozialarbeit / Sozialpädagogik qualifiziert für anspruchsvolle und gehobene Beschäftigungsmöglichkeiten in Einrichtungen, die von Verbänden der Wohlfahrtspflege oder den Kirchen getragen werden. Zudem können die Absolventen/innen in Jugend-, Sozial- und Gesundheitsämtern, in der Schulsozialarbeit oder in Justizvollzugsanstalten arbeiten oder sind als Lehrkräfte, z.B. an Fachakademien, beschäftigt. Eine weitere Möglichkeit ist die Arbeit in Entwicklungsländern.

Mögliche Arbeitsbereiche sind:

  • Kindergärten, Jugend-, Wohn- oder Seniorenheime
  • Kinder-, Jugend- und Familienzentren
  • Kliniken, Werkstätten
  • Familien- oder Suchtberatungsstellen
  • Jugendämter, Sozialämter, kommunale Verwaltung
  • Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit

Quelle: Hochschule Düsseldorf 2019

Videogalerie

Studienberatung
Studierenden Support Center (SSC)
Hochschule Düsseldorf
+49 (0)211 4351-5555

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Soziale Arbeit zu studieren, bereitet Dich auf verantwortungsvolle Aufgaben im Sozialwesen vor. Die beruflichen Möglichkeiten in der Sozialarbeit sind breit gefächert. Nach dem Soziale Arbeit Studium kannst Du zum Beispiel in Einrichtungen für Senioren, Kinder oder Jugendliche Leitungspositionen übernehmen. Der Studiengang vermittelt Dir das dafür notwendige theoretische Hintergrundwissen sowie wertvolle Praxiserfahrung. Die Berufsaussichten in der Sozialarbeit sind vielversprechend.

Soziale Arbeit studieren

Bewertungen filtern

Es lohnt sich

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

4.0

Ich habe Soziale Arbeit zunächst als Ausweichstudium studiert, da mir mein Wunschstudium zunächst nicht möglich war. Diese Entscheidung habe ich keinen Tag bereut! Das Studium bietet so viele Möglichkeiten und Variationen! Jedem zu empfehlen der Menschen liebt und die Welt mit dem Beruf zu einer besseren machen will!

Studieren in entspannter Atmosphäre

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

4.7

Ich studiere im 5. Semster an der HSD und bin bisher begeistert. Bei Fragen wird einem gerne geholfen und generell findet man sich hier gut zurecht. Das Studieren macht Spaß, da auch die Dozenten auf Augenhöhe mit den Studierenden interagieren. Ich kann es nur empfehlen :)

Freies Studium

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

4.2

An der HSD ist man sehr frei in seiner Seminarwahl. In einem bestimmten Themengebiet kann man sich seinen Bereich nach den eigenen Vorlieben frei wählen. Sei es Seminarzeit, Unterthema, Dozent, Prüfungsleistung usw. Es werden viele Bereiche abgedeckt. Man kann sich Wissen nicht nur im Bereich Sozialarbeit mit Kindern aneignen, sondern auch im Bereich Behindertenpädagogik, Drogenhilfe, Sozialarbeit im Alter, Obdachlosenhilfe usw.
Auch nimmt die Hochschule viel Rücksicht auf Eltern und bietet Hilfen z.B bei finanziellen Sorgen an. Viele der Dozenten kommen aus dem Berufsalltag, sodass sie auch reale Einschätzungen oder Situationen aus besprochen werden können.

Tolles Studium

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

4.3

Ich bin vollkommen überzeugt von meinem Studiengang. Wir haben tolle erfahrene Dozenten und sehr spannende Veranstaltungen. Die Seminare sind sehr praxisnah und es gibt oft Exkursionen um uns dem Arbeitsalltag näher zu bringen. Alles in allem ist es sehr spannend.

Professionalität und Berufung

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

3.8

Der Studiengang ist bekannt dafür, ohne wenig Aufwand durchlaufen werden zu können. Meines Erachtens sind die Seminare gut angelegt und erfordern, mit wenigen Ausnahmen, sozial- emotionale Intelligenz. Also nicht für jeden etwas und eben doch gar nicht so einfach. Die Größen der Gruppen sind angemessen. Die Dozenten meist hilfsbereit und vom jeweiligen Fach und praxisintegriert. Die Auastattung der Hochschule könnte nach Neubau und Umzug einen besseren Standart aufweisen.

Große Wahlfreiheit innerhalb der Module

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

3.8

Das Studium an der Hochschule Düsseldorf am Fachbereich Sozial-und Kulturwissenschaften war wirklich toll. Obwohl es ein recht großer Fachbereich ist, bekommt man in vielen Lebenslagen Unterstützung und Beratung. Besonders hervorzuheben ist die große Wahlfreiheit innerhalb der einzelnen Module. So kann man sich einen individuellen Stundenplan erstellen, der zur eigenen Lebenssituation passend erscheint (Kinder, Pflege, chronische Erkrankung, Arbeit...). Eine Anwesenheitspflicht gibt es nicht.

Mehr Schein als Sein

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

3.3

Ich bin mit der Hochschule eher minder zufrieden. Die Kommilitonen sind total nett und die meisten Dozenten ebenso. Auch über die Ausstattung lässt sich nichts negatives sagen. Eine reinste Katastrophe ist es jedoch, die Kurse zu bekommen, die man gerne besuchen würde. Ständig sind die Vorlesungen komplett belegt und die Räume so voll, dass nicht mal jeder einen Sitzplatz bekommt. Zusätzlich stört es mich imens, dass die Hochschule im Studiengang Sozialpädagogik/Soziale Arbeit nicht mehr Vollzeit Plätze vergibt, obwohl scheinbar das Kontingent vorhanden wäre, da hier die Möglichkeit besteht offiziell in Teilzeit zu studieren aber genauso viele Kurse zu belegen, wie ein Vollzeit-Student. Der einzige Unterschied ist, dass keine Möglichkeit auf Bafög besteht. Ich empfinde das als eine riesige Sauerei!

Studium der a - sozialen Arbeit?

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

3.0

Leider habe ich an vielen Stellen in meinem Studium nicht die Erfahrung machen dürfen, wirklich gut und sozial ausgebildet zu werden. Seien es Inhalte oder Mitstudierende, sozial würde ich das wohl kaum nennen. Die Ladies und Gentleman in der Beratung sind furchtbar unfreundlich, die vom Praxisreferat die Schlimmsten.
Hässliches Gebäude, Mensa beim Planen des Baus doch glatt vergessen und deshalb schnell, klein und kompakt irgendwo zwischen gedrückt. Die Bibliothek ist nicht zum Lernen einladend, sieht eher aus wie ein Gefängnis.

Dozent fast immer top!

Gute Mischung aus Theorie & praxisnahen Seminaren

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

3.7

Es gibt eine große Auswahl an Seminaren und Schwerpunkten, da ist für jeden was passendes dabei!
Der Stundenplan lässt sich sehr flexibel und individuell planen.
Die Dozenten sind überwiegend nett und man hat bei Problemen super viele verschiedene Anlaufstellen, da wird einem gut weitergeholfen.

Bis jetzt nicht wirklich begeisternd

Sozialarbeit/Sozialpädagogik

3.0

Naja. Ich komme jetzt ins dritte Semester und würde nicht sagen, dass mich das Studium wirklich fesselt. Es gibt gewisse Dinge, die anscheinend kein Mensch erklären kann. Im dritten Semester suche ich immer noch jemanden, der mir erklärt wie man wissenschaftlich arbeitet. Das Seminar dazu (Propädeutik) ist absoluter Quatsch, und bringt gar nichts. Es ist mittlerweile ein running gag unter den Studierenden, wie lächerlich dieses Seminar ist. Von den Dozenten her ist auch ok würde ich sagen. Die e...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 106
  • 150
  • 27
  • 2

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    3.9
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 286 Bewertungen fließen 167 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 94% empfehlen den Studiengang weiter
  • 6% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte