Studiengangdetails

Das Studium "Deutsch" an der staatlichen "Uni Tübingen" hat eine Regelstudienzeit von 10 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Tübingen. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 35 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.5 Sterne erhalten und liegt somit unter dem Bewertungsdurchschnitt der Hochschule (3.7 Sterne, 1065 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Dozenten bewertet.

Lehramt (Gymnasium/Gesamtschule)

Bewertung
91% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
91%
Regelstudienzeit
10 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer & Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Standorte
Tübingen

Lehramt (Berufsbildende Schulen)

Regelstudienzeit
10 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Standorte
Tübingen

Letzte Bewertungen

3.4
Felix , 15.09.2017 - Deutsch
3.5
Valerie , 13.09.2017 - Deutsch
2.9
Yasemin , 11.09.2017 - Deutsch

Allgemeines zum Studiengang

Du liebst die deutsche Sprache, findest in den Sätzen Deiner Freunde und Mitschüler immer die grammatikalischen Fehler und hast Freude am Lesen der klassischen deutschen Literatur? Dann ist Deutsch zu studieren, genau die richtige Wahl für Dich. Im Studium lernst Du nicht nur die sprachwissenschaftliche Seite der deutschen Sprache, sondern auch die deutsche Literatur kennen.

Deutsch studieren

Alternative Studiengänge

Deutsch
Staatsexamen
Uni Greifswald
Deutsch
Staatsexamen
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Deutsch
Bachelor of Arts
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Deutsch
Staatsexamen
Uni Jena
Deutsch
Bachelor of Arts
Uni Münster

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deine Hochschule und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Deutsche Sprache schwere Sprache

Deutsch

3.4

Nach dem Abitur glaubt man nicht, wie fordernd und zeitaufwändig das Studium der eigenen Muttersprache sein kann. Über Linguistik, Mediavistik und Literatur beginnt man eine Vielfalt an Kultur und neuem über seine Sprache zu lernen.
Obwohl man sich schon in der Schule ausreichend vorbereitet fühlt, man immer sagt "Ich kann ja Deutsch.", entspricht vieles dem Gegenteil. Gerade die Linguistik bietet vielen Probleme, ist Aber auch sehr spannend. Hier geht man soweit, bis zur Entstehung von lauten zu blicken und Morpheme zu untersuchen.

Ein schönes Fach, das vom Seminar versaut wird

Deutsch

3.5

Wer Germanisten kennt, weiß wovon ich rede. Leider denken viele Germanisten (v.a. die Dozenten in Tübingen) sie wären der Nabel der Wissenschaft und Welt. Ein Seminar, dass in ihren verschiedenen Fachbereichen untereinander zerstritten ist oder andere Fachbereiche nicht ernst nehmen, kann das nur nach außen hin ausstrahlen. So gibt es im Fachbereich Neuere deutsche Literatur leider überwiegend arrogante Dozenten, denen die Studenten egal sind. In der Mediävistik ist dies schon wieder besser. Die Ansprüche bereits für Ersties sind größtenteils lächerlich hoch, da man sich leider mehr etwas auf die Reputation einbildet, anstatt an die Studenten zu denken.

Vielseitig

Deutsch

2.9

Neue Autoren und Werke kennengelernt. Wortschatz erweitert.
Ebenso in 'Deutsch als Fremdsprache' Seminare belegt.
Privat nicht mehr so viel Zeit zum Lesen, weil man für Seminarvorbereitungen bereits aussreichend lesen muss.
Selbstorganisation gelernt.

Gute Uni mit miserabler Organisation

Deutsch

3.5

Ich studiere an der philosophischen Fakultät in Tübingen und bin mit den Seminaren sehr zufrieden. Allerdings sind die meisten Professoren unzuverlässig und Scheinen muss man generell hinerherrennen. Es gibt sehr viele Angebote über das Studium hinaus, in welchen man sich beteiligen kann. Die Bibliotheken sind sehr gut sortiert, alle Bücher sind verfügbar (Fernleihe) und die Kommunikation per Mail bei Ankunft der Bücher ist immer zuverlässig.

Sehr vielseitiges Studium

Deutsch

3.5

Das Deutsch-Studium gefällt mir sehr gut. Die Auswahl an Veranstaltungen ist riesig, sodass man sich sehr gut spezialisieren kann. Zudem findet man immer Veranstaltungen, für die man sich interessiert. Die Module des Studiums bauen sehr gut aufeinander auf und es ist immer klar, was man wann belegen sollte.

In einer Reihe mit Hölderlin & Co

Deutsch

4.1

Das Studium der Germanistik lässt sich in 3 Teilbereiche untergliedern:
Die Linguistik, die Neuere Deutsche Literatur und die germanistische Mediävistik. Alle Lehrstühle beherbergen exzellente Professoren& Dozenten!
Auch hier finden die meisten Veranstaltungen im Neuphilologikum, auch Brechtbau genannt, statt. Dieser ist eigentlich weniger erwähnenswert, da er auch liebevoll Bruchbude bezeichnet wird: Der Name ist Programm!

Man lernt die Spreu vom Weizen zu trennen

Deutsch

4.0

Die Auswahl der Dozenten im deutschen Seminar ist wirklich mehr als befriedigend und es sind einige dabei, die fair aber nicht anspruchslos sind. Ich konnte durch ausreichend Info-Material meinen Studienverlauf schon früh planen und durch die Varietät an Fächern macht mir das Studium auch Spaß. Selbst in den Bereichen, die mir nicht zu 100% zusagen, finde ich immer eine Veranstaltung, mit der ich gut leben kann.

Deutsch auf Lehramt

Deutsch

3.1

Es ist ein gutes Studienfach und man hat in Tübingen einige Möglichkeiten. Auch wenn mich die Dozenten und Veranstaltungen meistens nicht umhauen,sind alle auf einem hohen Niveau und man hat viel Auswahl. Außerdem ist die Ausstattung der Bibliotheken wirklich gut! Man hat somit keine Schwierigkeiten Literatur zu den Kursinhalten zu finden.

Germanistik nur für Bachelorstudiengänge geeignet

Deutsch

3.1

Es gibt viele spannende Seminare und auch die Dozenten sind sehr hilfsbereit, unterscheiden sich jedoch teilweise extrem in ihren Ansprüchen. Mein bisheriges Fazit lautet: Für meine Lehramtsausbildung gibt es nur wenige Inhalte, die ich für die Schule als für sinnvoll erachte. Beim studieren fällt somit nicht auf, ob auf Lehramt oder auf Bachelor studiert wird.

Reine Kopfsache

Deutsch

3.8

Obwohl die Studienorganisation und das Umfeld sehr zu wünschen übrig lassen schaffen unsere Dozenten es, uns immer wieder zu motivieren und begeistern! Ob es der eigene Enthusiasmus ist oder relevante Verknüpfung der Studieninhalte mit dem Alltagsgeschehen, man erfährt immer wieder neu, wofür man die Jahre auf sich nimmt. Dass das Lehramtsstudium derart praxisfern gehandhabt wird, ist sicher nicht nur bei uns ein Problem.

  • 5 Sterne
    0
  • 9
  • 23
  • 5
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    2.7
  • Organisation
    3.0
  • Bibliothek
    4.4
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 37 Bewertungen fließen 35 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 91% empfehlen den Studiengang weiter
  • 9% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte