Uni Düsseldorf

HHU - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2360 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 2 von 118

Dozenten

Betriebswirtschaftslehre

4.3

Jeder kennt die strengen Lehrer aus der Schule, doch an der HHU gibt es keine strengen Dozenten. Alle sind nett, lustig drauf und doch sehr kompetent. Jeder Dozent hat seine eigene lustige Strategie dem Studenten den Stoff beizubringen, wobei aber er auch gerne mal jemanden spontan auffordert, etwas zur Vorlesung beizutragen. Wenn du die Antwort dann mal nicht weißt, ist es halb so schlimm.

Studium mit Mehrwert

Sozialwissenschaften- Medien, Politik, Gesellschaft

3.5

Das Studium bietet eine optimale Verknüpfung aus den Bereichen Medien, Politik und Soziologie. Durch die fächerübergreifende Veranstaltungen kann man das erlernte Wissen in allen Bereichen anwenden und kann somit Inhalte miteinander verknüpfen. Außerdem beschäftigt man sich während des Studiums mit aktuellen und zukünftigen Themen. Das Seminarangebot ist ebenfalls sehr vielfältig und thematisiert Themen wie Nachhaltigkeit, Klima, politische Partizipation und zukünftige Gesellschaftsformen.

Sehr unorganisiert!

Biologie

2.3

Der Studiengang ist sehr unorganisiert, es gibt viele Dozenten die mir persönlich nicht gefallen haben. Die Studieninhalte sind hingegen meiner Meinung nach gelungen. Die Bibliothek hat kaum Steckdosen und ist im Gegensatz zu der Bibliothek der Medizinstudenten eher mangelhaft.

Machbar, aber nicht unbedingt empfohlen

Biologie

2.5

Wer sich an der HHU in der Biologie einschreibt hat zwar ein relativ entspanntes Studium vor sich auch wenn er nicht der totale Überflieger ist, allerdings kommen damit auch ein paar Probleme. Seit ca. 2017 hat der Studiengang keinen NC mehr sodass viel zu viele Studenten jedes Jahr den Studiengang wählen. Das spiegelt sich nicht unbedingt in den Vorlesungen aber vorallem in den Praktika und in höheren Semestern in der Wahlmodulen wieder und auch in der Vergabe der Bachelorarbeiten. Praktika sin...Erfahrungsbericht weiterlesen

Mein Ticket aus dem Labor

Wirtschaftschemie

3.3

Ich habe den Studiengang gewählt, damit ich nicht mein Leben lang im Labor bleiben muss (aber kann) und bereits eine Grundlage der BWL habe. Man sollte sich des Studiums doch recht sicher sein, da es hart ist. Man kann kaum regelmäßige Nebenjobs ausüben, steht im Labor wenn alle Semesterferien haben und rackert sich schon einen ab. Aber alles in allem ist es genau das was ich machen will und wollte!
Von den 76 angefangegenen Studenten in meinem Jahrgang haben tatsächlich jetzt nur rund 20...Erfahrungsbericht weiterlesen

Biologie ein Lebenlang

Biologie

4.2

Ich habe Biologie seit der 7. Klasse als Hauptfach und kann es nur jedem empfehlen, der sich dafür interessiert, das Studium ist aufregend und spannend und durch die vielen Praktika bekommt man einen guten Einblick in die zukünftigen Arbeiten nach dem Studium. Außerdem lernt man so sehr viele Kommilitonen kennen und daraus ergeben sich so die ein oder anderen Freundschaften fürs Leben, da die Praktika echt anstrengend sind und sehr zusammenschweißen. Die Dozenten sind zwar manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber im großen und ganzen Kompetent. Das Studium ist sehr strukturiert, aber trotzdem hat man die Möglichkeit mit Erasmus oder dem Internationalen Bachelor ins Ausland zu gehen. Ich würde sagen im großen und ganzen macht das Studium echt viel Spaß und fordert einen auf eine sehr außergewöhnliche Weise und ich freue mich schon darauf, hoffentlich nächstes Jahr im Winter meinen Master an der Heinrich Heine zu beginnen.

Anspruchsvoll, aber studierendenfreundlich

Psychologie

4.0

Sehr gut organisiert und strukturiert, auf Regelstudienzeit ausgelegt.
Die ersten vier Semester können auch mal sehr anspruchsvoll und stressig sein, dafür sind die letzten beiden vergleichsweise recht entspannt. Die Anzahl der Klausuren pro Semester ist machbar, die Menge des Lernstoffs sollte man aber nicht unterschätzen.

Interessantes Studium, braucht bessere Organisation

Medien- und Kulturwissenschaft

3.7

Sowohl die Dozenten als auch die Lehrveranstaltungen sind interessant. Man lernt über verschiedene freiwählbare Dinge innerhalb von Modulen und findet schnell Themen, die einen interessieren. Das man an Praxisseminaren teilnehmen muss ist meiner Meinung nach auch sehr hilfreich, da man sich dadurch ein besseres Bild von den möglichen Berufen machen kann.

Das Größte Problem habe ich mit der Organisation. Nachdem im Wintersemester 2018 zu viele Erstsemester zugelassen wurden, wurde...Erfahrungsbericht weiterlesen

Gute Idee, schlechte Umsetzung

Sozialwissenschaften- Medien, Politik, Gesellschaft

3.5

Der Studiengang vereint Themen, die zusammengehören. Er ist sehr allgemeinbildend und eine gute Basis für Karrieren in der Medienbranche, Politik, bei Gewerkschaften/Vereinen usw. Leider wird die Platzvergabe in den Seminaren von Semester zu Semester schwieriger und viele bekommen nicht mal mehr genug Plätze, um ihr Studium rechtzeitig fertigzukriegen. Außerdem soll man sich eigentlich selber einen Schwerpunkt aussuchen können, muss aber in der Realität die Seminare nehmen, die man kriegt, um überhaupt weiterzukommen. Inhaltlich hat mich das Studium weitergebracht und persönlich sehr geprägt.

Starke Nerven sind Vorraussetzung

Pharmazie

4.0

Man muss wirklich gutes Durchhaltevermögen haben und starke Nerven um überhaupt durchs Studium zu kommen. Pharmazie war nicht mein Traumjob irgendwie bin ich durch meine Familie darauf aufmerksam geworden. Im nachhinein bereue ich es Pharmazie studiert zu haben, denn auf die Frage; ist es denn das wert (schlaflose Nächte und viel Tränen) antworte ich definitiv mit einem nein. 

Lehrinhalte top - Organisation flop

Medizin

3.8

Die Organisation, insbesondere die Kommunikation von Terminen könnte besser sein. Als Student muss man öfters den Dozierenden und Sekretariaten der Fachbereiche hinterher telefonieren oder E-Mails schreiben. Die Lehrinhalte und der persönliche Kontakt zu den Dozierenden ist jedoch sehr gut.

Im Bachelor toll, im Master eher weniger

Germanistik

3.2

Nach meinem Bachelor entschied ich mich für ein Master in Germanistik an der HHU. Plötzlich verringerte sich die Auswahl der Kurse immens, da es nur wenige qualifizierte Professoren gibt, die im Master Seminare anbieten können. Die Themen der Seminare sind daher auch nicht immer besonders spannend und man muss aus dem bescheidenen Angebot auswählen.

SoWi & Statisik

Sozialwissenschaften- Medien, Politik, Gesellschaft

3.7

Grundsätzlich ist der Studiengang interessant und umfassend. Leider ist die Kursvergabe sehr schlecht und ungerecht geregelt. Zudem ist Statistik ein sehr großer Teil des Studiums. Das ist vorher nicht so eindeutig. Die unterschiedlichen Bereiche sind leider sehr theorielästig, Praxis wird kaum angeboten. Die Bereiche werden oft nur angeschnitten und es bleibt keine Zeit sich ausführlich damit zu beschäftigen. Außerdem gibt es im Master in Düsseldorf nicht so viele Möglichkeiten. Allgemein ein Studium für Personen, die auch an Statistik interessiert sind und sich noch nicht auf einen der Bereiche festlegen wollen. Allerdings sollte man beachten, dass jeder der Bereiche auch als Ergänzungsfach gewählt werden kann und es sich hier um einen integrativen Bachelor handelt, sodass man nur "ein" Hauptfach belegt.

Sprache von allen Seiten kennenlernen

Anglistik und Amerikanistik

3.8

Als Nebenfach eignet sich Anglistik sehr gut. Der Arbeitsaufwand lässt sich gut mit dem des Hauptfaches abstimmen. Die Studieninhalte sind interessant und man lernt die englische Sprache noch von vielen anderen Seiten als in der Schule kennen. Es gibt die Möglichkeit von mündlichen Prüfungen und die Dozenten geben sich Mühe ein vielseitiges Programm anzubieten. Die Kurse sind auch hier oft frei wählbar und es gibt interessante Schwerpunkte. Man wählt im Ergänzungsfach aus drei Bereichen zwei aus...Erfahrungsbericht weiterlesen

Taxifahrer ist (k)eine Möglichkeit

Germanistik

4.2

Das Studium der Germanistik ist sehr vielseitig und bietet spannende Themenbereiche für jeden der zumindest etwas Gefallen an der deutschen Sprache hat. Für das Ergänzungsfach gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Auch hier kann man nochmal andere Schwerpunkte setzen, z.B. Medien- und Kommunikationswissenschaft oder eine zweite Sprache wählen wie z.B. Anglistik. Das Studium der Germanistik ist gut aufgebaut und man kann nahezu alle Kurse frei wählen und hat somit die Möglichkeit nach Interesse oder zeitlicher Verfügbarkeit zu gehen.

Gut, aber nicht sehr abwechslungsreich

Mathematik und Anwendungsgebiete

3.7

Das Studium an sich ist gut organisiert, Dozenten waren auch nett und gut. Das Studium ist nicht das richtige für mich, aber für Denker bestimmt in Düsseldorf gut geeignet. Ansprechpartner sind in der Regel gut zu erreichen und das Studiensekreteriat war freundlich und auch immer hilfreich. 

Lehrveranstaltung

Betriebswirtschaftslehre

3.0

Das Studium ist auf reine Wissenvermittlung und Bulimielernen ausgerichtet, ohne jeglichen Praxisbezug.
Die Themen sind breit gefächert und Interessant, jedoch kaum mit einander verbunden. Es werden selten Verbindungen gezogen und keine Anwendung geschult.

Veraltete Methoden

Pharmazie

2.5

Interessanter Studiengang, aber das AC ( anorganische Chemie) Praktikum ist veraltet. Man muss sich mit den Kationentrennungsgang herumschlagen, obwohl man ihn nie wieder benutzen wird. Zeitverschwendung, denn man könnte das Praktikum anders gestalten. Außerdem hat man kaum Möglichkeiten etwas auszuprobieren.

Stressig und sehr viel Arbeit

Biologie

3.7

Kurz umschrieben:
Semester 1/2: sind zum aussieben der Studenten, viel Stress und Arbeit
Semester 3/4: Etwas entspannter, da alles Fächer auf Biologie bezogen werden
Semester 5/6: V-Module und Bachelor-Arbeit sollen die besten Semester werden
Abschließend, 2/3 der Studienzeit sind zu viel Stress und machen selten Spaß.
Abgesehen davon lernt man trotzdem viele interessante Dinge, die einem eine Welt zur Wissenschaft öffnen mit sehr, sehr vielen Möglichkeiten.

Modellstudiengang, der sich lohnt!

Medizin

4.0

Dadurch, dass das Medizinstudium ein Modellstudiengang ist, hat man viele Praktika in den Semesterferien, die einen mehr oder weniger auf das Berufsleben als Arzt vorbereiten. Durch den Famulaturreifekurs lernt man wie man Patienten untersucht. Das Studium ist in Themen-Blöcken aufgeteilt, was das Lernen sehr erleichtert!

Verteilung der Bewertungen

  • 36
  • 753
  • 1233
  • 316
  • 22

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.3
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 2360 Bewertungen fließen 1452 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 66% Studenten
  • 11% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 22% ohne Angabe