Kurzbeschreibung

Du interessierst Dich für Chemie, Physik und Biologie und möchtest das in einem Studium miteinander verbinden? Der Studiengang „Angewandte Naturwissenschaft“ bietet genau das!

In der modernen Wissenschaft und Forschung rücken die naturwissenschaftlichen Einzeldisziplinen immer näher zusammen. Fachübergreifende Kompetenzen und Lösungsstrategien werden zunehmend wichtiger. Daher vermittelt das Bachelorstudium eine breite naturwissenschaftliche Allgemeinbildung mit hohem Praxisbezug. Auf diese Weise werden Biologen ausgebildet, die auch Vorlesungen in Quantentheorie gehört haben. Und Physiker, die die Sauerstoffproduktion von Algen untersucht haben. Damit befähigt das Studium, sich schnell in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten und kausale Zusammenhänge zu erkennen. Im späteren Berufsleben können die erworbenen Kenntnisse dann leicht auf eine Vielzahl anderer Problemstellungen übertragen werden.

Letzte Bewertungen

4.5
Erik , 20.12.2018 - Angewandte Naturwissenschaft
3.7
Michelle , 22.10.2018 - Angewandte Naturwissenschaft
4.2
Jan , 27.01.2018 - Angewandte Naturwissenschaft
4.3
Jennifer , 21.01.2018 - Angewandte Naturwissenschaft
4.5
Roman , 19.01.2018 - Angewandte Naturwissenschaft

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Link zur Website
Inhalte

Im Bachelorstudium „Angewandte Naturwissenschaft“ wird die Entwicklung und Ausbildung sowohl von theoretischen als auch von praktischen Fähigkeiten und Kenntnissen gleichermaßen gefördert.

In den ersten vier Semestern werden solide Grundlagen in Mathematik, Physik, Chemie und Biologie vermittelt. Nach dem Erwerb des übergreifenden Grundlagenwissens in den genannten Naturwissenschaften folgt im fünften und sechsten Semester die sogenannte Vertiefungsphase, die sich mit den individuell zusammenstellbaren Wahlpflichtmodulen sowie der Bachelorarbeit an den vier Mastervertiefungen orientiert:

  • Umweltnaturwissenschaft und Biotechnologie
  • Festkörperphysik
  • Halbleitertechnik und Photovoltaik
  • Theorie der Elektronenstruktur von Materialien

In Vorbereitung auf die Bachelorarbeit erfolgt dabei die fachspezifische Vertiefung in einer der wählbaren Richtungen.

Voraussetzungen
  • Abitur oder fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung

Mitzubringen sind:

  • Begeisterung für die Naturwissenschaften*
  • Fähigkeit zum strukturierten, analysierenden Arbeiten
  • Interesse am Lösen von wissenschaftlichen Problemen (auch mit Hilfe mathematischer Hilfsmittel)
  • Ausdauer (nicht alles gelingt beim ersten Mal)
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

* Zur Auffrischung des Abiturwissens werden in den zwei Wochen vor Vorlesungsbeginn Vorbereitungskurse in Mathematik, Physik und Chemie angeboten.

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Sommer & Wintersemester
Standorte
Freiberg
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Die Technische Universität Bergakademie Freiberg gilt als die älteste montanwissenschaftliche Hochschule der Welt. Wer jetzt nur an Tagebaulandschaften oder an das Erzgebirge mit seiner 850-jährigen Bergbaugeschichte denkt, der unterschätzt die kleinste der vier sächsischen Universitäten. Gerade auf Grund ihrer historischen Nähe zum Bergbau hat sich die TU Freiberg im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften zu einem starken Forschungs- und Studienstandort entwickelt. Und nicht ohne Grund wurden in Freiberg gleich zwei chemische Elemente entdeckt – Indium und Germanium – und damit ein Beweis für das Periodensystem der Elemente geliefert. Heute zählt die TU Freiberg zu den forschungsstärksten Hochschulen und bezeichnet sich auf Grund ihres Forschungsprofils als Ressourcenuniversität. Dieser Begriff umfasst neben der Entwicklung moderner Werkstoffe auch umweltbezogene Fragestellungen wie die des Trinkwasserschutzes oder der Erforschung neuer Prozesse für die Grundstoffindustrie.

Quelle: TU Bergakademie Freiberg 2018

  • Vorteil einer kleineren Universität: Probleme und Fragen werden schnell und kompetent gelöst
  • Individuelle Betreuung durch Professoren und Übungsleiter
  • Garantierte Plätze in Seminaren und Laborpraktika
  • Erleichterter Studieneinstieg durch Vorkurse, Tutorien und Mentorenprogramme
  • Frühzeitige Mitarbeit in den Forschungsgruppen, beispielsweise über Nebenjobs als Studentische Hilfskraft
  • Bearbeitung von modernen industrie- und praxisnahen Themen
  • Mitwirkung der örtlichen Industrie an Lehrveranstaltungen
  • Niedrige Lebenshaltungskosten, günstiger und ausreichender Wohnraum in Campusnähe

Quelle: TU Bergakademie Freiberg 2018

Momentan studieren an der Technischen Universität in Freiberg 4.300 Studierende in 66 Studiengängen. Vielfältige Sprachkurse in kleinen Gruppen (und von Muttersprachlern gelehrt) ermöglichen eine Vertiefung der eigenen Sprachkenntnisse sowie das Erlernen zusätzlicher Fremdsprachen und eignen sich dadurch als hilfreiche Vorbereitung auf Auslandsaufenthalte.

Für den Ausgleich vom Lernen bietet die TU Freiberg ein umfangreiches Angebot an Sportkursen in insgesamt 33 Sportarten, die von Badminton über Mountainbiken, Sportklettern und Tauchen bis zum Yoga reichen. Zudem können Freizeitsportler in den lokalen Sportvereinen trainieren und dabei schnell neue Freunde kennenlernen. Weitere Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung bieten u.a. Chor, Big Band und Sinfonieorchester, Studentenclubs, Faschingsvereine oder das Mittelsächsische Theater. Und wem gerade am Wochenende Freiberg zu klein wird: die Landeshauptstadt Dresden ist mit der Bahn nur 30 Minuten entfernt (halbstündlicher Takt).

Quelle: TU Bergakademie Freiberg 2018

Der Bachelorabschluss ist Grundlage für das Masterstudium, welches wesentlich forschungsorientierter und von Beginn an auf einen der vier physikalischen oder biologischen Schwerpunkte ausgerichtet ist. Zu den Studierenden im Masterstudiengang zählen ebenso Bachelorabsolventen anderer nationaler und internationaler Hochschulen, die ihre fachspezifischen Kenntnisse in Molekularbiologie, Biotechnologie oder Angewandter Physik sowie ihre praktischen Erfahrungen in die Lehrveranstaltungen einbringen. Der Masterabschluss befähigt zu interdisziplinärer Forschungstätigkeit auf den Gebieten der Physik, Chemie, Biotechnologie, Pharmazie sowie in den Lebens- und Materialwissenschaften. Genauso versetzt er aber auch in die Lage, entsprechend profilierte Arbeitsgruppen als Manager anzuleiten und zu führen, beispielsweise in den Branchen Halbleiter- und Elektronikindustrie, Sensorentwicklung, Umweltüberwachung, Medizintechnik sowie Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie.

Quelle: TU Bergakademie Freiberg 2018

Videogalerie

Studienberater
Manuel Stapf
Fachstudienberatung Angewandte Naturwissenschaft
TU Bergakademie Freiberg
+49 (0)3731 393580

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bewertungen filtern

Rundum gut

Angewandte Naturwissenschaft

4.5

Ein Studium im überschaubaren Freiberg?! Das war auch mein erster Gedanke :)
Mittlerweile kann ich ein Studium der Angewandten Naturwissenschaft wirklich empfehlen. Man hat die Möglichkeit eine vertiefende Grundlage im Bereich der Naturwissenschaften zu legen, wird es aber auch nicht verpassen sich rechtzeitig zu spezialisieren. Ein großer Vorteil liegt im Betreuungsverhältnis, in kompetenten und engagierten Lehrkräften. Wer Hilfe sucht wird auch immer solche finden. In dem relativ kleinen Studiengang kannst du deinen Kommilitionen nur schwer aus dem Weg gehen und ihr könnt euren Studiumsalltag gemeinsam durchkämpfen.

Es wird einem immer geholfen

Angewandte Naturwissenschaft

3.7

Die Besonderheit an dieser Uni ist, dass man wirklich immer eine Lösung für Probleme finden kann. Die Veranstaltungen und Übungen, sowie die Praktika sind so ausgerichtet, dass man immer Fragen stellen kann. Es ist ein relativ familiäres Klima und häufig recht stressfrei. Der Studiengang an sich, bietet eine gute Möglichkeit sich in verschiedene Richtungen zu orientieren. Ich studiere gerne hier.

Familiär, kollegial, freundlich

Angewandte Naturwissenschaft

4.2

In Freiberg kann man gleich alle 3 Naturwissenschaften auf einmal studieren und besonders die Kombinationen aus ihnen kennenlernen, was diesen Studiengang so einmalig macht. Die sehr familiäre Atmosphäre hilft einem, um entspannt ins Studium starten zu können. Mit etwas Fleiß gelangt man zu einem Abschluss, mit dem sehr viele Möglichkeiten in der Berufswelt hat.

Ein Studiengang für naturwissensch. Interessierte

Angewandte Naturwissenschaft

4.3

Super Studiengang, wenn man sich nicht zwischen Chemie, Physik und Biologie entscheiden kann und gerne alles machen möchte und sich später in eine Richtung spezialisieren möchte.
Die Professoren nehmen sich gerne Zeit, wenn man Fragen hat.
Es ist ein Studiengang, wo man schnell seine Komilitonen kennen lernt!

Drei zum Preis von Einem

Angewandte Naturwissenschaft

4.5

Chemie, Physik und Bio gleichzeitig zu studieren ist unmöglich? Nein, sagt die TU Freiberg - der Studiengang Angewandte Naturwissenschaften soll genau das ermöglichen, wo man im Laufe des Studiums alle drei großen Teilgebiete zu spüren bekommt und somit ein großes Allgemeinwissen für zukünftige Forschungstätigkeiten aufbaut. Ab dem 5ten Semester gibt es die Möglichkeit sich in eine biologische oder physikalische Richtung zu spezialisieren und wenn man nicht mit dem Master in diesem Studiengang f...Erfahrungsbericht weiterlesen

Hart, aber fair

Angewandte Naturwissenschaft

4.7

Das NAT-Studium fördert und fordert.
Gefördert werden: verknüpfendes und auch stark abstraktes Denken, eigenständiges Arbeiten genauso wie das Funktionieren als Team, sowohl Gedächtsnis als auch Improvisationstalent, handwerklich-technisches Geschick, Präsentationsfähigkeit und öffentliches Reden, sowie Softwarekompetenz. Ach ja , und nachher hat man einen ziemlichen vielschichtigen Eindruck von Chemie, Bio und Physik. Außerdem erkennen viele erst im NAT-Studium, welche naturwissenschaftl...Erfahrungsbericht weiterlesen

Interdisziplinär, aktuell und bestens betreut

Angewandte Naturwissenschaft

4.7

Im Studiengang Angewandte Naturwissenschaften habe ich die Grundlagen in der Chemie, Physik und Biologie gelernt und mich nach der Einführungsphase im Bereich Biotechnologie vertieft. Dadurch habe ich erst alle Bereiche kennenlernen können, um mich dann für das zu entscheiden, was mir am meisten liegt. Durch die vielen Laborpraktika habe ich schon früh eigene Erfahrungen sammeln können. Die Organisation ist dabei sehr gut, sodass in jedem Seminar und Praktikum genug Plätze für alle vorhanden sin...Erfahrungsbericht weiterlesen

Vielseitiges Studium, gute Betreuung

Angewandte Naturwissenschaft

4.0

In meinem Studiengang bekommt man sehr viele verschiedene Inhalte vermittelt und somit auch die Möglichkeit naturwissenschaftliche Themen aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Man läuft allerdings Gefahr, von allem nur ein bisschen zu wissen und somit nicht als Experte wahrgenommen zu
werden.
Die Dozenten geben sich eigentlich alle Mühe in der Lehre, nur gibt es ein paar Ausnahmen, bei denen das allein nicht hilft. Es fehlt an Nähe zu den Studenten oder an Verständlichkeit und Struktur der Erklärungen.
Erreichbar sind die Dozenten meiner Erfahrung nach immer gut, Vorteile der kleinen Uni.
Campusleben und generell kulturelles Angebot könnte es mehr geben. Die Mensa finde ich entgegen der meisten anderen Bewertungen ok.

Kleine, aber feine Hochschule

Angewandte Naturwissenschaft

4.3

Freiberg als Hochschulstandort ist zwar wenig bekannt, trotzdem zu empfehlen. Es gibt viele seltene Studiengänge (Angewandte Naturwissenschaft, Geotechnik-Bergbau), wodurch die Hochschule auch internationaöl immer mehr an Bedeutung gewinnt. Auch sind die Lebenserhaltungskosten studentenfreundlich.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 8
  • 1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.4
  • Dozenten
    4.6
  • Lehrveranstaltungen
    4.3
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    4.2
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.3

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte