Uni Stuttgart

Universität Stuttgart

1157 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 6 von 58

Sehr interessant

Philosophie / Ethik Lehramt

4.0

Die Studieninhalte sind extrem vielfältige und man bekommt einen sehr guten Einblick in verschiedene Bereiche der Philosophie. Wer etwas über bekannte Philosophen lernen möchte, gute Argumentation und die Sprache der Philosophie besser verstehen möchte ist genau richtig bei diesem Studiengang.

Mehr Labore als Vorlesung

Chemie

3.7

Das Studium ist sehr aufwendig und die meisten sind nach dem ersten oder zweiten Semester gegangen. Die Profs haben noch nie den normales Arbeitsalltag als Chemiker kennengelernt und es ist alles noch abstrakter erklärt als in den meisten Fachliteraturen.
Der beste Satz: „Die Vorlesung ist nicht für die Klausur gedacht.“. Die Entscheidung war nicht schwer, da man so ziemlich jeden Tag im Labor stehen muss um die Abgaben einhalten zu können.
Nervenzusammenbrüche integriert, aber da die Kommilitonen ebenfalls nach und nach den Verstand verlieren, ist man wenigstens nicht allein.
Aber die Pommes im Koeriwerk sind echt gut.

Viel zu lesen

Philosophie

4.2

Im Philosophie Studium muss man sehr viel lesen, was natürlich kein Problem ist, da einem das grundsätzlich Spaß machen sollte, wenn man sich dafür entscheidet. Es werden interessante Veranstaltungen angeboten. Allerdings ist die Fachgruppe etwas langsam mit dem online stellen der Noten und der Veranstaltungen, sodass eine Planung schwierig ist.

Besser als gedacht

Anglistik

3.7

Die Dozenten sind alle super nett und hilfsbereit und es werden extrem interessante Veranstaltungen angeboten. Es werden viele Termine zur Verfügung gestellt sodass man seinen Stundenplan super planen kann und nicht von bestimmten Veranstaltungen abhängig ist.

Frei entfalten im Studium

Berufspädagogik / Technikpädagogik

4.8

Der Studiengang bietet allerlei Inhalte zu Methodik und Didaktik für die berufliche Bildung. Die Inhalte der Lehrveranstaltungen sind vielfältig und jeder Student hat die Möglichkeit, sich bei Referaten und Hausarbeiten frei zu entfalten. Die Dozenten unterstützen ihre Studenten in allen Bereichen.
Der Umgang mit den Kommilitonen ist sehr familiär, da wir ein recht kleiner Studiengang sind. Dies bedeutet auch, dass die Dozenten ihr Studenten kennen und sich keiner inüberfüllten Hörsälen u...Erfahrungsbericht weiterlesen

Chaos pur und kein Verständnis

Philosophie

3.0

Der Studiengang lässt schon viele verzweifeln von der Organisation bis zu den Seminaren selbst läuft nicht alles rund. Als Nebenstudium ist man genauso gefordert wie für ein Hauptstudium. Es gibt kaum Verständnis für Studenten die nebenher arbeiten müssen oder wollen.

Lesebereitschaft hoch 10

Geschichte. Zeit - Raum - Mensch

3.5

Interessante Seminartitel aber ohne Inhalt. Den Studenten wird oft die Gestaltung des Seminars durch Referate überlassen. Insgesamt ist der Studiengang trotzdem zu empfehlen und besonders die Dozenten bieten außerhalb des Seminars Unterstützung. Natürlich steht die Fachschaft gerne zur Verfügung.

Überwiegend interressant

Anglistik

3.8

Ein Studiengang der einem nötiges und sinnvolles Wissen über die Sprache vermittelt.
Man hat nicht das Gefühl sinnloses und nicht nachhaltiges lernen zu müssen.

Die Dozenten wirken überwiegend kompetent und scheinen an Ihrer Tätigkeit Spaß zu finden.

Der Lernaufwand hält sich durchaus im Rahmen verglichen mit dem, was man so von anderen Studiengängen hört.

Die Inhalte sind größtenteils Spannend und die flexibele Stundenplan gestaltung ist auch von Vorteil

Semi-Gute Erfahrung

Sozialwissenschaften

2.2

Die Universität ist generell unorganisiert. Der Studiengang deckt leider nicht alle versprochenen Inhalte ab. Es gibt sowohl sehr gute Dozenten, leider auch sehr schlechte Dozenten, die eher für die Forschung gemacht sind und nicht für den Unterricht. Dennoch würde ich den Studiengang weiterempfehlen, wenn man in die Forschung will, da die Inhalte interessant sind.

Prinzipiell Informatik mit mehr Wahlmöglichkeiten

Medieninformatik

4.2

Medieninformatik hier ist eigentlich wie jeder andere Informatik Studiengang an der Uni: theoretisch, auf Forschung ausgelegt und Mathelastig. Die Vorteile gegenüber einem Informatikstudium sind: Der Studiengang ist ziemlich klein, man kommt mehr in Kontakt mit wissenschaftlichen Mitarbeitern und Professoren. Man hat außerdem mehr Wahlmöglichkeiten als im Informatikstudium, d.h. du kannst dir mehr Fächer aussuchen, die dich interessieren. Ich würde sagen, der Studiengang ist ideal für alle die Informatik studieren wollen und sich für Mensch Computer Interaktion/Visual Computing interessieren und da evtl. auch in die Forschung gehen wollen.

Falls du Design erwartest, dann wirst du hier leider enttäuscht. Es ist quasi Informatik nur mit ein paar anderen Kernfächern.

Außergewöhnliches und vielseitiges Studium

Romanistik

3.8

Ein relativ unbekanntes Studienfach, aber sehr interessant für Sprachbegeisterte. Einige Studieninhalte sind besonders interessant, man hat viel Freiheit, sich die Vorlesungen und Seminare selber zusammenzustellen. Teilweise aber ziemlich unorganisiert und chaotisch an der Uni Stuttgart.

Interessantes Studium

Betriebswirtschaftslehre, technisch orientiert

3.8

Es gibt viele gute Dozenten. Die Lehrveranstaltungen sind ganz gut. Fast jedes Modul hat eine Vorlesung und eine Übungveranstaltung, wo das von den Professiten gelehrte mit den studentischen Mitarbeitern vertieft wird. Die Hörsäale sing in Ordnung. Es ist kein Super-high-tech vorhanden, aber die Ausstattung ist ganz gut. Ab dem vierten Semester kann man die Vertiefungfächer selbst wählen.

Empfehlenswert

Philosophie

4.0

1: Sehr angenehme Atmosphäre zwischen Student und Dozent. Die Dozenten zeigen sich immer hilfsbereit. In etlichen Seminaren wird auf fragen sehr engagiert eingegangen. Der Studiengangsmanager Herr Lenz ist zudem unter den Studenten nicht grundlos beliebt: er engagiert sich für seine Studenten und steht jederzeit zur Verfügung.

2: Die Lehrinhalte sind absolut interessant. Von Metaphysik , bis hin zur Tierethik. Die meisten Studenten expandieren ihr Studium einfach weil sie von den Themen nicht genug bekommen und das Studium Spaß macht.
Die Vorraussetzungen für die Lehrveranstaltungen sind angemessen.

Anstrengend, aber lohnenswert

Simulation Technology

4.0

Super anstrengendes Studium, vor allem das erste Semester, aber exzellenter Kontakt zu Kommilitonen und Dozenten und ausgezeichneter Anschluss an die Industrie.
Die höheren Semester sind enorm hilfsbereit und durch die geringe Größe der Jahrgänge findet man schnell Anschluss.

Anspruchsvoll

Medizintechnik

4.4

Sehr viel zu lernen. Das Studium ist etwas zu voll gepackt für die Zeit, aber man lernt viel. Es geht sehr in die Richtung Maschinenbau und es fallen natürlich schon zu Beginn einige raus. Jedoch mit genug fleiß und Zeit machbar. Interesse an Naturwissenschaften ist sehr ratsam.

Praxisnah, mit dem nötigen theoretischen Rüstzeug

Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft

4.7

Top Studiengang, kann ich nur weiterempfehlen;

aber Vorsicht: besonders der Bachelor ist sehr technisch, vor Immatrikulation auf jeden Fall gut das Modulhandbuch lesen.

Zahlreiche Vorlesungen (besonders von Wahlmodulen) werden von qualifizierten externen Lehrdozenten gehalten, welche spannende Anekdoten aus dem Berufsleben zu erzählen wissen.

Technisch versierter Studiengang mit aktuellem Thema

Umweltschutztechnik

3.0

Im Grundstudium (1.-4. Semester) hört man von allem ein bisschen (Mechanik, Mathe, Bio, Chemie, Physik, Informatik, Statistik, Politik, Thermodynamik,...). Man ist durchaus breit aufgestellt, tatsächlichen Tiefgang findet man so jedoch nicht überall. Die Qualität der Dozenten variiert sehr stark. Es gibt sowohl solche, die sich für ihr Fach begeistern, die Lehrveranstaltung mit aktuellen Forschungen unterstützen und mit Hingabe unterrichten, als auch solche, denen man Engangement an ihrer Vorlesung in keinster Weise anmerkt. Besser wird dies vor allem im späteren Verlauf des Studiums, wenn man Vertiefungsfächer in unterschiedlichen Fachrichtungen wählen kann. Alles in allem betrachtet der Studiengang den Umweltschutz aus einer technischen Perspektive, die in den ersten Semestern durchaus diejenigen abgeschreckt hat, die den Technikanteil unterschätzt haben.

Zu wenig Praxiserfahrung

Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft

4.2

Super interessanter Studiengang und organisiert .dozenten sind natürlich jenachdem mal besser mal schlechter . Ein Skript runterlesen hat nichts mit einem vernünftigen Vortrag zutun aber sowas sind Einzelfälle. Ansprüche der Lehrveranstaltungen sind angemessen.

Anspruchsvoll, aber sehr spannend

Umweltschutztechnik

4.2

Studienverlauf ist gut strukturiert, es stehen immer genug Plätze in den Wunschtutorien zur Verfügung.
Nicht zu viele Prüfungen pro Prüfungsphase. Unterm Semester hat man auch genug Freizeit, um sich um sich selbst und seine sonstigen Interessen zu kümmern.
Lehrveranstaltungen sind zwar anspruchsvoll, aber sehr interessant und nützlich. Durch viele Praktika (zB in Physik, Chemie, Messtechnik) bekommt man auch praktische Einblicke.
In der Fachschaft kann sich jeder beteiligen und jeder ist willkommen, im Fachschaftsraum zu chillen, kleine oder größere Aufgaben zu übernehmen(je nachdem wie engagiert und motiviert man ist) zB für eines der vielen Uni-Partys.

Nichts für schwache Nerven

Medizintechnik

4.2

Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen sind das Wichtigste. Generell hat man wenig Freizeit und nicht das typische Studentenleben...
Es läuft alles gut organisiert aber jedoch muss man mit viel zeit in Öffis verbringen da die Pendelei nach Tübingen sehr nervtötend ist.

Verteilung der Bewertungen

  • 8
  • 341
  • 642
  • 155
  • 11

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.7
  • Lehrveranstaltungen
    3.6
  • Ausstattung
    3.4
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 1156 Bewertungen fließen 645 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 68% Studenten
  • 12% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 20% ohne Angabe