MHH - Medizinische Hochschule Hannover

193 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 5 von 10

Medizin an MHH

Medizin

3.7

Tolle Lerninhalte und und super Studiengang!:) Modellstudiengang ist wirklich jedem zu empfehlen !:)
Die Themen sind super interessant und das Propädeutikum lässt einen bis zum Physikum durchhalten, da man dort den Umgang mlr Patienten, Krankheiten etc. Lernt :)

Sehr organisierter, studentenfreundlicher Studiengang

Medizin

4.3

Insgesamt könnte man denken, dass ich von der Uni bezahlt werde um diese Bewertung zu schreiben, aber sie entspricht tatsächlich meiner persönlichen Meinung.
Noch nie habe ich von einem anderen Studiengang gehört, bei dem so viel evaluiert wird wie bei uns. Kritisieren wir ein Institut zB für schlechte Vorlesungsfolien, so hat meistens schon das folgende Semester bessere Folien. Generell ist unsere Meinung stets gefragt. Wenn Probleme bezüglich Auslandsaufenthalten bestehen, so wird oft sehr studentenfreundlich entschieden.
Die Dozenten sind zu >80% sehr kompetent. Der Studienverlauf ist durchdacht.

Beste Entscheidung überhaupt!

Medizin

4.3

Ich studiere noch nicht lange an der MHH aber kann auf jeden Fall eins sagen: die MHH war die beste Entscheidung, die ich bezüglich meiner Uniwahl für Medizin treffen konnte.
Die Lehrveranstaltungen sind gut, die Dozenten sind super freundlich und zuvorkommend sowie lernt man auf jeden Fall nette Menschen kennen.
Die Dozenten geben sich wirklich Mühe, den Inhalt gut zu lehren und sind für einen da, falls man Fragen hat.
Das Einzige, was von vielen kritisiert wird, ist die Mensa. Das Essen ist auf jeden Fall verbesserungswürdig, doch das sollte einen nicht behindern die MHH zu wählen, schließlich gibt es noch etliche andere Möglichkeiten sich Essen zu beschaffen.
Die Bibliothek ist sehr auf die Bedürfnisse der MHH Studenten angepasst, es gibt Ruheraeume sowie Gruppenraeume, in denen man sich sehr entspannt aufhalten kann.

Als Fazit kann ich auf jeden Fall sagen, dass die MHH eine sehr gute Universität ist mit tollen Dozenten und einer schönen Atmosphäre!

Nur unter Medizinern

Medizin

3.8

Ich mag meine Uni wirklich gerne, zumal mir der Modellstudiengang super gefällt! Man präpt ab dem ersten Tag und hat sofort für alles klinische Bezüge. Allerdings ist man hier nur unter Medizinern. Man hat mit der anderen Uni praktisch nichts zu tun.

Grauer Klotz - MHH

Zahnmedizin

3.0

Das Studium fing an mit dem sehr stressigen TPK, ein praktischer Kurs bei denen wir Studenten mit den Arbeiten des Zahntechnikers vertraut werden sollen.
Durch die mangelnde und fehlerhafte Ausstattung des Labors bzw der Geräte, wurde es noch stressiger.

Genug Plätze im Hörsaal aber super ungemütliche Sitze. Quasi eine schlecht positionierte Holzplatte.
Hörsäle wegen teilweise viel zu warm.

Mensa könnte besser sein für das Geld.
Dozenten/Professoren sind sehr gut.

Zeitintensiv

Medizin

4.2

Das studium macht wirklich super spaß, ist aber vor allem im ersten jahr sehr zeitaufwändig! Also nichts für faule. Man macht sich aber alles in allem trotzdem viel zu viele sorgen, alles ist machbar!! Also viel spaß falls ihr euch dafür entscheidet!!

Mit freier Fächerauswahl zur eigenen Vertiefung

Biochemie

3.5

In diesem Studium waren nur 4 Fächer Pflicht: Pathobiochemie, Glycobiochemie, Signaltransduktion und biophysikalische Chemie, die alle im Wintersemester (bei mir erstes Semester), stattgefunden haben. Die restlichen Fächer sind frei wählbar, jedoch muss man eine Prioritätenliste angeben und hoffen, dass man alles machen darf, was man möchte. Es gibt eine große Auswahl, da man auch eine bestimmte Anzahl von Leistungspunkten in Bereichen wie BWL oder Sprachen machen darf.

Frustration, verlorene Jahre, wenig Motivation

Zahnmedizin

2.2

Das Studium macht unterm Strich traurig. Man fühlt sich machtlos, gedängelt, abhängig, unerwünscht. Und zweifelt oft an seiner Lebensentscheidung, dieses Studium gewählt zu haben.
An der MHH fühlt man sich als Zahni wie ein Student 2. Klasse, von Anfang an.
Die Humanis haben alles reformiert, weniger Pflichtveranstaltungen, Freitertiale sind kein Problem. Sie müssen auch viel leisten, sind aber unterm Strich ganz glücklich mit ihrer Studentenzeit.
Bei uns herrscht Drill - im...Erfahrungsbericht weiterlesen

Ich verstehe es nicht

Zahnmedizin

3.8

Manche Menschen sind für die Tätigkeit als Zahnarzt einfach nicht geschaffen. Genauso wenig, wie ich für ein Jurastudium beispielsweise geeignet wäre. Dennoch gibt es ein paar Weicheier, die sich in ihrer Ehre gekränkt fühlen, den TPK oder Phantomkurs zweimal nicht bestehen und dafür die Hochschule verantwortlich machen. Selbstverständlich sind die praktischen Kurse nicht ohne, aber durchaus machbar. Aber wenn ich zweimal durch meine Jura Prüfung falle, weil ich einfach nicht dafür gemacht bin, dann mache ich nicht die Universität dafür verantwortlich, wie es die meisten "Pussys" machen würden, sondern gehe damit um wie ein Mann. Meiner Meinung nach hat die MHH einen deutlich besseren Ruf verdient. Das Studium ist nämlich an keiner anderen Universität in Deutschland geschenkt.

Das einzig schlimme an der Uni ist die Mensa. Die Soße des Hauptganges schmeckt nach Pudding und der Fisch nach Pfefferminzbonbon. Dennoch gibt es auch ganz selten leckere Sachen.

Total überlastetes System und Dozenten

Zahnmedizin

1.2

Der TPK war schlimm. Man fühlt sich sofort unwillkommen, bereits im ersten Kurs. Der Studienverlauf ist nicht durchdacht, man kann Kurse nur jährlich absolvieren und die Ausstattung ist grauenhaft. Es mangelt an allem. Die Laborplätze sind schlecht ausgestattet, für über 100 Studenten nur 2 Anrührgeräte, nur 2 Abdampfgeräte, nur 3 Rüttler.. man kommt immer zu kurz. Es gibt an den Arbeitsplätzen keine Abzugsanlagen, das bedeutet man inhaliert schön den Kunststoffstaub, Gipsstaub etc ein.. Drängel...Erfahrungsbericht weiterlesen

Nach dem Physikum beginnt der Spaß!

Medizin

4.3

Die ersten beiden jahre des Studiums habe ich in Lübeck absolviert, wo wir gut betreut wurden, aber es nun mal einfach ein naturwissenschaftliches Grundlagenstudium bleibt. Und trotz guter Vorbereitung war das Physikum für mich persönlich dann der Horror des vergangenen Sommers mit schlaflosen Nächten und sehr sehr viel negativem Stress.
Umso mehr habe ich mich dann gefreut, dass es als eine Art Belohnung mit meinem Tausch in meine Wunschstadt Hannover geklappt hat und ich hier seit Oktober die tollsten Monate meines Studiums verbringen darf. Nach und nach kommen nun immer mehr klinisch relevante Fächer und es ist toll das Gefühl zu bekommen langsam wirklich das zu werden, was man werden will: Ärztin! :-)

Willkür und psychologische Spielchen mit den Studis

Zahnmedizin

1.3

Ich bin froh meinen Abschluss zu haben und endlich der Zahnklinik der Mhh den Rücken wenden zu können.
Die Dozenten schikanieren die Studenten sodass man sich immer alles gefallen lassen muss. Wenn man Kritik äußert wird diese nicht angenommen sondern gegen einen verwendet. Als Student hat man sogut wie keine Rechte. Böse Kommentare und psychologische Spielchen sind in den praktischen Kursen an der Tagesordnung. Die Dozenten sind meist selber frustriert und wollen dass die Studenten es auch nicht besser haben als sie damals.
Sehr arrogant und herablassende Bemerkungen bekommt man in der Zahnklinik ständig zu hören. Keiner traut sich was dagegen zu sagen.
Es gibt einige nette Dozenten aus anderen Instituten die nicht der Zahnklinik angehören. Ich würde niemandem die zahnklinik empfehlen. Der Umgang mit Patienten des Studentenkurses lässt zu wünschen übrig. Man muss 90% der Patienten selber suchen weil die mhh nicht genug stellen kann.

Burnout schon im Studium

Zahnmedizin

2.0

Anspruchsvollere Lehrveranstaltungen in der Zahnklinik als drüben bei den Humanis, dabei jedoch schlechtere Dozenten. Studienverlauf ist der verschult. Wenn man einen Kurs nicht besteht muss man ein halben Jahr Pause machen und kann nicht weiter machen.

Wunderbar!

Medizin

4.7

Auch wenn es oft stressig und viel war, würde ich nichts anderes studieren wollen. Ich liebe dieses Studium, es ist so toll, so viel über den eigenen Körper zu lernen und Stück für Stück seinem Ziel später als Ärztin arbeiten zu können, näher zu kommen.

Über den Stress im Technisch Propädeutischen Kurs

Zahnmedizin

3.7

Sein Ruf eilt ihm voraus. Jeder kennt ihn und jeder fürchtet ihn: den Technisch Propädeutischen Kursus der Zahnmedizin im ersten Semester. Hier wird gleich zu Beginn selektiert. Wer hat den erforderlichen Biss für das Studium zur Mundhöhlenforschung?
Nur durch ein einziges Testat darf man durchfallen, sonst muss das gesamte Jahr wiederholt werden. Die Arbeitsplätze dicht an dicht, fehlende Absauganlagen, die die ohnehin gute Raumluft im Labor unterstützen - und dann ist da natürlich noch...Erfahrungsbericht weiterlesen

Sehr praxisnah!

Zahnmedizin

4.5

Man wird innerhalb des Studiums gut auf das Berufleben vorbereitet, aber es steckt viel Eigeninitiative dahinter.
Ansonsten einfach ausprobieren und durch verschiedene Praktikas Erfahrungen sammeln.
Die Mhh ist ansonsten empfehlenswert. Und der Studiengang auch.

Medizin? Ja, auch Persönlichkeit zählt

Medizin

4.0

Das tolle an der MHH ist das Auswahlgespräch zu Beginn. Nicht jedem kann jedes Schulfach gut liegen und so bekommt nochmal eine einmalige Chance sich und seine Persönlichkeit unter Beweis zustellen. Zudem lernt man durch den Modellstudiengang schon früh den klinischen Alltag kennen.

Endlich raus aus dem Loch der Zahnklinik

Zahnmedizin

1.5

Endlich ist der Albtraum des Zahnmedizinstudiums an der MHH vorbei. Mit dem Staatsexamen in der Tasche geht es für mich nun endlich erst richtig los. Ich habe 7 Jahre meines Lebens in dieser Zahnklinik gelitten.. kein Einzelfall!! Ich bin so glücklich dass es vorüber ist. Das Fach an sich ist sehr zu empfehlen doch ist die Behandlung seitens der Dozenten und Mitarbeit der Zahnklinik unter aller Sau. Beleidigungen und psychologische Spielchen mit den Studenten stehen an der Tagesordnung. Dies wird in der Klinik leider nicht besser. Ich habe nächtelang zittern müssen am nächsten Morgen einen Patienten für die Kurse/Examen zu bekommen da es ansonsten heißt: durchgefallen. Auch ohne eigenes Verschulden (Patient erkrankt und sagt einen Termin ab). Ich fand es schrecklich, dass man 90% der Patienten selber suchen und mitbringen musste. Man muss dazu dagen, dass es einige wenige nette Dozenten gibt, die sehr respektvoll und höflich sind. Ausnahmen bestätigen die Regeln an der MHH.

Modelstudiengang, kein Physikum!

Medizin

3.5

Wenn man die Naturwissenschaften nicht so sehr liebt, ist man hier genau richtig aufgehoben, da es kein Physikum gibt, sondern Äquivalenzprüfungen.

Man darf selber Präppen und hat relativ viel Patientenkontakt. Sämtliche Materialien werden idR gestellt.

Genieß es und nimm es nicht zu ernst!

Medizin

4.3

Das Medizinstudium ist ein wirklich spannendes, vielseitiges und umfangreiches Studium, was einem viel Lust auf den späteren Beruf macht. Wenn man sich zu Beginn einmal daran gewöhnt hat, viele Stunden in der Woche in der Uni bei Pflichtveranstaltungen, aber vor allem auch in der Bib zu verbringen, ist es gar nicht mehr so schlimm, da man viele nette Kommilitonen hat, mit denen man in einem Boot sitzt. Worüber ich sehr froh bin, ist der Umgang der Student/Innen untereinander: hilfsbereit und unkompliziert versucht man ohne Konkurrenzgedanken einander zu helfen. Was speziell für den Modellstudiengang in Hannover spricht, ist der von Beginn an praxisorientierte Unterricht und die "Verteilung" der Physikumsprüfung auf die ersten zwei Studienjahre. Nebenbei ist es wichtig, das Leben nicht zu vergessen und sich auch außerhalb der Uni von anderen Menschen und Dingen inspirieren zu lassen.

Verteilung der Bewertungen

  • 3
  • 82
  • 70
  • 27
  • 11

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.3
  • Organisation
    3.2
  • Bibliothek
    3.7
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 193 Bewertungen fließen 156 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 67% Studenten
  • 5% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 27% ohne Angabe