Studiengangdetails

Das Studium "Medizin" an der staatlichen "MHH - Medizinische Hochschule Hannover" hat eine Regelstudienzeit von 13 Semestern und endet mit dem Abschluss "Staatsexamen". Der Standort des Studiums ist Hannover. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 132 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.9 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.5 Sterne, 126 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Studieninhalte, Dozenten und Lehrveranstaltungen bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
99% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
99%
Regelstudienzeit
13 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Staatsexamen
Standorte
Hannover

Letzte Bewertungen

3.7
Marie , 20.08.2019 - Medizin
4.2
Tabea , 20.08.2019 - Medizin
3.8
Annalena , 20.07.2019 - Medizin

Allgemeines zum Studiengang

Das Medizin Studium bereitet Dich auf eine Tätigkeit als Arzt vor. Als einer der beliebtesten Studiengänge deutscher Studenten ist die Medizin an fast jeder größeren Universität vertreten. Hier lernst Du, wie der menschliche Körper aufgebaut ist, welche Krankheiten es gibt und wie Du sie behandeln kannst. Nach dem Studium erwartet Dich eine verantwortungsvolle Beschäftigung mit guten Karriereaussichten.

Medizin studieren

Alternative Studiengänge

Medizin
Staatsexamen
FAU – Uni Erlangen-Nürnberg
Medizin
Staatsexamen
Uni Mainz
Medizin
Staatsexamen
Uni Hamburg
Modellstudiengang Medizin
Staatsexamen
Charité

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Interessanter Einblick in alle Bereiche

Medizin

3.7

Auch wenn die MHH zum Teil dringend erneuert werden muss(kommt alles) ist das Klima unter den Studenten super und man kann auch sehr viel abgesehen vom reinen Studium am Campus erleben. Der Dekan ist sehr engagiert. Das Studium zum Teil sehr fragwürdig allerdings ist dies vor allem der Approbationsordnung geschuldet. Die Mhh macht mit dem modelstudiengang das beste raus!

Mal so, mal so

Medizin

4.2

Wie vermutlich ab jeder Unis gibt es Fächer, die einfach top sind, wie zum Beispiel Gyn oder auch Pädiatrie.

Dahingehen kommt die Chirurgie leider etwas zu kurz.

Positiv bewerte ich, dass man wirklich jeden Kurs besuchen kann und man sich nicht nachts einloggen muss, um sich für die passenden Kurse einzutragen. 

Ehrgeiz und Durchhaltevermögen

Medizin

3.8

Das Studium ist anfangs mit großem Lernaufwand und vielen Pflichtveranstaltungen verbunden. Aber der Wissenenszugewinn ist dementsprechend hoch. Es liegt an einem selbst, was man investiert und was man zurückbekommt. Grundsätzlich kann man überlegen, ob es nicht möglich ist, die Klausuren und Pflichttermine so zu streuen, dass gerade am Anfang auch mehr Zeit bleibt, um viele Leute besser kennenzulernen. Im Großen und Ganzen wird einem eine Riesen Chance geboten.

Guter Modellstudiengang

Medizin

3.5

Insgesamt ein Studienaufbau, der sehr klinisch orientiert ist. An einigen Stellen besteht mit Sicherheit Verbesserungsbedarf - zB mehr Zeit für klinische Fächer als für Statistik, Informatik.
Ein großer Vorteil liegt in der flexiblen Planbarkeit seiner Tertiale.

Guter, praktisch orientierter Studiengang

Medizin

3.8

Die Uni mag zwar (noch) etwas veraltet sein, jedoch gefällt mir das Studium insgesamt sehr. Es herrscht eine freundliche und (so weit es möglich ist) familiäre Atmosphäre, viele der Kommilitonen sind freundlich und entspannt. Die Dozenten geben sich Mühe und es werden einem keine Steine in den Weg gelegt.

Durchwachsene Modulqualität

Medizin

3.3

In meinem Studium gibt es viele unterschiedliche Module, die alle abgelegt werden müssen. Jedes wird von der jeweiligen Abteilung selber gestaltet, also wird das Fach "Pädiatrie" von den Lehrverantwortlichen der Pädiatrie gelehrt. Leider gibt es da extrem große Unterschiede in der Qualität der Lehre und auch die Motivation der Dozenten.

Praxisstudium

Medizin

4.0

Ich weiß, dass das nicht für alle Medizinuniversitäten zutrifft, bzw. für fast keine, aber für Hannover auf jeden Fall. Das ganze Studium besteht vom ersten Tag an aus Theorie und Praxisteilen. Man hat ab dem ersten Tag Patientenkontakt und kann sich so von Tag zu Tag besser vorstellen, was für einen Job man später mal ausübt. Es macht super viel Spaß, auch wenn es manchmal auch sehr einprägsame Begegnungen sind.

Je mehr du weißt, desto weniger weißt du

Medizin

3.5

Großartiges Fach mit frustrierender Abfrage-Methode (multiple Choice), die es den Studierenden unmöglich macht Dinge wirklich zu verstehen, da dann bewiesenermaßen Fragen eher falsch beantwortet werden. Je mehr gelernt wird, desto schlechter das Endergebnis der Prüfung. Was das über die Qualität des Arztes aussagt der ausgebildet wird sei dahingestellt.

Lebst du noch oder lernst du schon

Medizin

3.8

Die Inhalte in Medizin sind sehr spannend aber auch sehr umfangreich. Gerade am Anfang ist es sehr theoretisch und verschult. Man verbringt entsprechend viel Zeit vor Büchern mit auswendig lernen. In der Klinik wird das besser, da der Unterricht praxisorientierter und patientennaher wird.

Bestens organisiertes praxisnahes Studum

Medizin

4.5

Früher Patientenkontakt ermöglicht einem das theoretische Wissen mit praktischen Tätigkeiten zu verbinden.
Wirklich gute Organisation, ich kann mich an keine Veranstaltung erinnern, die ausgefallen ist.
Nach jeder Prüfung wird man gebeten das Modul zu evaluieren!

  • 3
  • 69
  • 55
  • 5
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.6
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.7
  • Bibliothek
    3.6
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 132 Bewertungen fließen 77 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 99% empfehlen den Studiengang weiter
  • 1% empfehlen den Studiengang nicht weiter