Kurzbeschreibung

Die Arbeitsfelder der Sozialarbeit und Sozialpädagogik sind mittlerweile auf das Engste miteinander verknüpft und können nicht mehr isoliert betrachtet werden. Deswegen hat die Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften in den Lern- und Schwerpunktbereichen jeweils die Ansätze der Sozialarbeit und der Sozialpädagogik berücksichtigt und problemorientiert zusammengeführt.

Um dieser Vereinheitlichung einen Ausdruck zu verleihen, heißt der Studiengang auch Soziale Arbeit. Das Studienziel besteht darin, durch praxisorientierte Lehre eine auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruhende, breit angelegte Ausbildung in den Themenfeldern der Sozialen Arbeit zu vermitteln, die zu einer eigenverantwortlichen Berufstätigkeit in entsprechenden Arbeitsfeldern und an deren Schnittstellen befähigt. Um Studierenden nach dem Erwerb des Bachelors die Möglichkeit zur Weiterqualifizierung zu geben, werden auch zwei konsekutive Masterstudiengänge angeboten.

Letzte Bewertungen

4.2
Seher , 18.05.2019 - Soziale Arbeit
3.8
Lizette , 08.04.2019 - Soziale Arbeit
3.3
Nele , 07.02.2019 - Soziale Arbeit
4.7
Julia , 05.02.2019 - Soziale Arbeit
3.7
Nadine , 23.11.2018 - Soziale Arbeit

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Arts
Link zur Website
Inhalte

Das Studium umfasst folgende Vertiefungsgebiete:

  • Kindheit und Jugend
  • Ausgrenzung und Abweichung
  • Gesundheit und Krankheit
Voraussetzungen
Zum Studium berechtigen:
  • die allgemeine Hochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife
  • die Fachhochschulreife

Der Studiengang ist NC-Zulassungsbeschränkt. Außerdem muss vor Beginn des Studiums ein mindestens 8-wöchiges Vorpraktikum absolviert werden. Das Vorpraktikum muss in Vollzeit (40h/Wo) absolviert sein und kann maximal in zwei mal 4 Wochen geteilt sein. Bei einer Wochenarbeitszeit von weniger als 40 Stunden muss das Praktikum entsprechend länger nachgewiesen werden. Ein Studium ohne Hochschulzugangsberechtigung ist möglich für besonders qualifizierte Berufstätige nach Eingangsprüfung oder als Probestudium.

Bewertung
79% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
79%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Erfurt
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen
Die Studierenden erwerben eine umfassende und vor allem ganzheitliche Handlungskompetenz an den Schnittstellen von Ökonomie, sozialen und individuellen Problemen, öffentlicher Verwaltung, Planung Sozialer Dienste, Sozialwirtschaft und Verbänden, die sich insbesondere in der Anwendung analytischer, methodischer, planerischer und Hilfeprozesse steuernder Fähigkeiten ausrichtet:
  • Aufbau eines kontextbezogenen Verständnisses individueller Probleme.
  • Selbstständige Analyse und Bewertung von Problemen und Aufgabenstellungen in den Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit.
  • Entwicklung eines geschlechterdifferenzierten Blickes auf Probleme und deren Lösungen.
  • Beherrschung und Anwendung der rechtlichen Grundlagen sozialer Hilfen.
  • Methodische Kompetenzen, um in unterschiedlichen Problemstellungen adäquat zu reagieren.
  • Techniken wissenschaftlichen Arbeitens, um aus empirischen Fakten Schlüsse folgerichtig zu ziehen und argumentativ eindeutig und widerspruchsfrei belegen zu können.

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

Das Studium wird in modularisierter Form angeboten. Die Prüfungen erfolgen studienbegleitend in den Modulen. Der Abschluss wird nach Bestehen aller erforderlichen Modulprüfungen und bestandener Bachelorprüfung (Anfertigung und Bewertung einer Bachelorthesis) verliehen.

Die Praxismodule gliedern sich wie folgt:

Orientierungspraktikum 2. Semester:

  • ein 6-wöchiges Blockpraktikum in Vollzeit

Fallarbeit und Praxisvorbereitung 3. Semester:

  • - Seminar „Fallarbeit in der Sozialen Arbeit“
  • - Praxisvorbereitung durch das Praktikumsbüro
  • - Voraussetzungen: abgeschlossenes erfolgreiches Orientierungspraktikum mit Beurteilung

Studienbegleitete Praxisphase 4. Semester:

  • 560 Stunden Praktikum
  • praktikumsbegleitende Lehrveranstaltung im Umfang von 4 SWS
  • die Erstellung eines benoteten Praktikumsberichts nach inhaltlichen und formalen Vorgaben
  • das benotete Praxiskolloquium als Voraussetzung für die staatliche Anerkennung und als Zulassung für die Bachelorprüfung

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

Die beruflichen Möglichkeiten für Absolvent*innen der Fachrichtung Soziale Arbeit sind vielfältig: Tätigkeitsfelder bieten u.a. die Behörden der Sozial-, Gericht- und Jugendhilfe, die Institutionen des Gesundheitswesens, die freien Wohlfahrtsverbände, die Kirchen, die Jugendverbände und diverse Bildungsinstitutionen.

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.
Bewerbungszeitraum: 15.05.-15.07. des laufenden Jahres.

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet.

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von der Fachhochschule in Erfurt zu dem Hochschulinfotag! Das Programm und weitere Informationen unter: www.hit-erfurt.de

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

Videogalerie

Studienberater
Katrin Mönch
Allgemeine Studienberatung
Fachhochschule Erfurt
+49 (0)361 6700 - 834

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Dokumente & Downloads

Allgemeines zum Studiengang

Soziale Arbeit zu studieren, bereitet Dich auf verantwortungsvolle Aufgaben im Sozialwesen vor. Die beruflichen Möglichkeiten in der Sozialarbeit sind breit gefächert. Nach dem Soziale Arbeit Studium kannst Du zum Beispiel in Einrichtungen für Senioren, Kinder oder Jugendliche Leitungspositionen übernehmen. Der Studiengang vermittelt Dir das dafür notwendige theoretische Hintergrundwissen sowie wertvolle Praxiserfahrung. Die Berufsaussichten in der Sozialarbeit sind vielversprechend.

Soziale Arbeit studieren

Bewertungen filtern

Zu wenig feste Lehrkräfte

Soziale Arbeit

3.0

Leider hat die FH sehr wenig Festangestellte dozent*innen, weshalb es immer zu viel wechsel kam. Die Notenvergabe ist stark abhängig von den jeweiligen Personen, es erfolgt wenig einheitlich. Es muss sich entschieden werden: will ich etwas lernen, oder möchte ich gute Noten? Viele Blockseminare, da viele Dozent*innen von außen. Familiäre Atmosphäre auf dem Campus, viele Hochschulinitiativen. Mensa ist sehr gut. Die Bib ist in Ordnung.

Wir sollten endlich eine Profession werden!

Soziale Arbeit

4.2

Ich habe sowohl in meinen beiden Praktikas, die während des Studiums absolviert werden müssen, als auch durch die Studieninhalte sehr viel Grundkenntnis in vielen unterschiedlichen Fachbereichen kennengelernt (Psychologie, Soziologie etc.). Das Studium hat mir sehr geholfen meine Aufgabenbereiche, Perspektiven, Machtfunktion als Sozialarbeiterin uvm. Besser zu verstehen und kennenzulernen. Durch das Studium fühle ich mich sehr gut auf die Arbeitswelt vorbereitet.

Organisation lässt zu wünschen übrig

Soziale Arbeit

3.8

Während die Studieninhalte und Dozenten gut sind, lässt die Organisation zu wünschen übrig. Jedes Semester das gleiche: innerhalb von 3 Minuten sind alle Seminare voll; Seminartermine werden kurzfristig geändert,passen nicht mehr in die eigene Planung und ein Wechsel ist nicht möglich.
Dies macht es einem teilweise sehr schwer das Ganze mit seinem Nebenjob zu koordinieren. Aussage der FH: das Studium hat Vorrang vor dem Job. Doch ohne Job kein Studium, da die Finanzierung nicht von alleine kommt.
Jedoch kann man sich damit „abfinden“ da das Studium ansonsten sehr schön aufgebaut und gestaltet ist. Auch das Mensaessen ist super.

Mehr Vertiefung gewünscht

Soziale Arbeit

3.3

Leider ist die Soziale Arbeit manchmal zu vielfältig, um alles in einen Studiengang unterbringen zu können (gefühlt). Wir hatten gute Vertiefungsgebiete, dennoch habe ich nicht das Gefühl, ausreichend auf die Praxis vorbereitet zu werden (5. Semester). Vieles muss wahrscheinlich in der Praxis erlernt werden.

Ich habe bisher nur positive Erfahrungen gemacht...

Soziale Arbeit

4.7

Die Lehrveranstaltungen sind interessant und abwechslungsreich gestaltet. Die Dozenten sind freundlich und immer hilfsbereit. Die verwendeten Lernmittel sind modern und passend gewählt. Der Studienverlauf wirkt logisch und durchdacht. Alles in Allem bin ich sehr zufrieden.

Durchdachtes Konzept versus schlechter Umsetzung

Soziale Arbeit

3.7

Der Studienverlauf ist an sich gut durchdacht, jedoch scheitert es an der Organisation und Umsetzung der Seminare und Vorlesungen. Es fehlen Dozent*innen, sodass einige Module nicht belegt waren.
DIe meisten Dozent*innen sind kompetent und gut erreichbar. DIe Lehrveranstaltungen sind angemessen dem Lernbestand gegenüber und alle Student*innen bekommen einen Platz im Seminar bzw. in der Vorlesung. Lernmittel sind meistens eigens angefertigte Skripte, die mithilfe eines Beamers gezeigt werden.

Praxisnah

Soziale Arbeit

3.7

Tolle Dozenten guter Lehrinhalt auch wenn alles ein bisschen chaotisch organisiert wird. Praxis nahe Module in denen man viel über sein späteres Berufsfeld lernt. 2 Praktikas in dem man für sich sehr viel lernen kann. Leider finde ich persönlich das erste Praktikum etwas zu kurz, da man erst wirklich angekommen ist, wenn es vorbei ist.

Familiäres Klima

Soziale Arbeit

3.2

Ich studiere nun im 4. Semester soziale Arbeit. Was mir sehr gut gefällt ist, dass alles sehr familiär ist. Der campus ist überschaubar. Und die DozentInnen sind immer ansprechbar. Was mir jedoch persönlich fehlt sind Informationen zu den Vertiefungen die man wählen kann. Und die Kommunikation läuft nicht immer reibungslos. Im Vergleich zu anderen Fachhochschulen vermisst man hier manchmal die Qualität der Veranstaltungen. Und die Möglichkeit in den Veranstaltungen zu diskutieren, da zu viele Studis in den Seminaren sind. Der Studienverlauf baut aufeinander auf.

Schnell und schmerzlos

Soziale Arbeit

3.7

Der Studiengang ist ein schöner Einstieg in die soziale Arbeit. Man bekommt einen Einblick in unterschiedliche Bereiche und kann sich am dem 3. Semester auf einen bestimmten Bereich fokussieren. Manche Veranstaltungen könnten interessanter bzw praxisnäher gestaltet werden um besser einen Bezug zu finden.
Auch von den Ansprüchen her ist es gut zu schaffen, wenn man sich tatsächlich auch für den Bereich der sozialen Arbeit interessiert.

Vielseitiges, praxisnahes Studium

Soziale Arbeit

4.2

Soziale Arbeit ist ein abwechslungsreicher Studiengang, welcher nah am Menschen in der Praxis arbeitet. Ich studiere an der Fachhochschule Erfurt und kann den Studiengang jedem empfehlen, der Spaß, starke Nerven und ein Hohes Maß an Empathie bei der Arbeit mit unterschiedlichen Menschen mitbringt.
Als studierter Sozialarbeiter/ studierte Sozialarbeiterin ist man auf dem Arbeitsmarkt mehr als gefragt. Man sollte wissen, dass das Studium aus 50% Recht und Gesetzgebung besteht, da dieser Bereich in sozialen Berufen unumgänglich und essentiell ist.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 13
  • 35
  • 9
  • 1

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.4
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    2.5
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.4

Von den 58 Bewertungen fließen 28 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 79% empfehlen den Studiengang weiter
  • 21% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte