Bewertungen filtern

Vieles ausbaufähig

Soziale Arbeit

3.0

Tolles Campusleben und liebe Menschen, die Lehrinhalte sowie die Organisation lassen jedoch oft zu wünschen übrig. Informationen kommen nicht immer an. Trotzdem würde ich das Studium hier weiterempfehlen, wenn man bereit ist, sich selbst viel anzueignen und zu erfragen.

Die direkte Arbeit lehrt mehr als das Studium

Soziale Arbeit

3.2

Die notenvergabe und Prüfungsleistungen sind kaum einheitlich, unterscheiden sich von Dozent zu Dozent und sind oft unfair.
Qualität der Vertiefungsgebiete ist unterschiedlich. Leider kann man nur eins belegen u. erfährt zu wenig über andere Bereiche.

Da ist noch Luft nach oben

Soziale Arbeit

3.3

Gerade meine ersten Semester waren zum Teil chaotisch und inhaltlich ungenügend, mit Profs, die lehren was sie wollen.
Doch seit drei Semestern haben wir hinsichtlich der Profs guten Zuwachs bekommen. Dozent_innen, die engagiert sind und stetig am Modulplan tüfteln, sodass sich da die die kommenden Semester bisher einiges zum Besseren gewendet hat.

Dementsprechend ist die Bewertung meiner Studienzeit nur bedingt aussagekräftig für kommende Semester. Verbesserte Inhalte, bessere Organisation der Auslandskontakte...

Mit ein bisschen Engagement seitens des Studis lässt sich also viel Gutes lernen und erreichen.

Seminar und Vorlesungsinhalte wiederholen sich oft

Soziale Arbeit

2.7

-Wiederholung der Lerninhalte
-Dozentenmangel
-Praxisbezug ist ok
-Mensa ist nicht gut
-Organisation teilweise unzureichend
-Motivation der Dozenten teilweise nicht vorhanden
-Unterschiede im Anforderungsniveau bei Seminaren mit gleichem Inhalt
-Bibliothek hat veraltete Literatur

Da ist noch viel Luft nach oben.

Soziale Arbeit

2.7

Soziale Arbeit ist meine persönliche Passion. Umso bedauenswerter finde ich, das an der FHE zuviel mit den Dozenten_innen steht und fällt. Bei vielen Profs wird zu wenig, zu wirr und zu sehr nur der eigene Interessensbereich gelehrt. Zumindest, wenn die volle Seminarzeit genutzt wird und nicht nach einer halben Stunde wieder Ende ist. Aber da gibt es auch diese Lichtblicke in Form einiger weniger Professor_innen, die nicht nur Können haben, sondern dies auch vermitteln können. Die Lust haben, auch Dinge zu bewegen und verändern. Die anspruchsvoll sind und zeigen, dass Soz Arbeit eben kein wischiwaschi Studiengang sein muss.
Das Potential für ein gutes Studium wäre also auf jeden Fall da, vor allem mit ein wenig Engagement von uns Studis und nachdem jetzt der Modulplan überholt wurde.

Soziale Arbeit ist ein wirklich gutes Sprungbrett

Soziale Arbeit

4.0

Das Studium ist wirklich sehr interessant und ausdehnbar. Man kann sich sehr viele Informationen von überall holen und hat absolut keine Grenzen, da es so breit gefächert ist. Man bekommt so viele Bereiche zu sehen, das man immer neugieriger wird was einem so die anderen Semester noch entgegen kommt. Man kann es als eine Art Sprungbrett sehen und wirklich überall mal reinschnuppern. Es ist Wahnsinn wie viel man nicht nur über die Psyche und andere Menschen lernt, sondern wie viel man über sich selbst lernt. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Engagieren lohnt sich!

Soziale Arbeit

3.0

Praktische Lerninhalte fehlen.
Viele Dozenten an der FHE sind in ihren Fachbereichen sehr kompetent, einigen fehlt es jedoch an Kompetenzen als Lehrender. Die meisten Dozenten sind offen für Kritik und Vorschläge und das ist ein riesen Pluspunkt!! Viele bieten auch ihre zusätzliche Hilfe per Mail oder Sprechstunde an.
Der Campus ist gemühtlich.
Die Organisation an der FHE ist schlecht, außer die Organisation im Praktikumsbüro!
Mensa Preis/Leistungsverhältnis ist gut!

Praxisnaher Studiengang

Soziale Arbeit

3.8

Das Studium ist sehr abwechslungsreich. Es werden in jedem Semester viele Exkursionen und andere Möglichkeiten unterbreitet, sein Erfahrungswissen zu erweitern und Arbeitsfelder der sozialen Arbeit näher kennenzulernen. Auch die DozentInnen regen uns StudentInnen an, kritisch zu reflektieren und hinterfragen.

Soziale Arbeit ist nicht an jeder FH gleich

Soziale Arbeit

4.2

Ich habe Freunde die in anderen Städten Soziale Arbeit studiert haben und es wesentlich praxisnaher, anspruchsvoller und mit mehr Forschung aufgebaut ist. So wird man besser auf die Praxis vorbereitet. Das meiste lernte ich jetzt in meinem Beruf und nicht im Studium.
Jetzt ist der Studiengang völlig anders aufgebaut, vielleicht ist es jetzt besser.

1. Semester

Soziale Arbeit

3.7

Ich studiere seit dem 17.10.16 BASA an der FHE. Mit den Dozenten bin ich sehr zufrieden. Auch die Inhalte der Vorlesungen und Seminare sind bis jetzt ansprechend. Allerdings ist die Organisation nicht bzw. noch nicht zufriedenstellend. Der Studiengang dieses Jahr hatte ca 120 Plätze, 40 mehr als sonst. Das scheint die Organisation zu überfordern. Die Stundenpläne wurden noch oft geändert und alles war durcheinander in der Einführungswoche. Mittlerweile hat es sich aber gelegt, wahrscheinlich weil ich mich an das Chaos gewöhnt habe.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 13
  • 35
  • 9
  • 1

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    3.8
  • Organisation
    2.6
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.5

Von den 58 Bewertungen fließen 31 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 81% empfehlen den Studiengang weiter
  • 19% empfehlen den Studiengang nicht weiter