Bewertungen filtern

Familiärer Campus mit interessanten Vertiefungen

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

4.3

Die Studieninhalte des Studiums sind recht ansprechend. Das Studium ist breit gefächert und Möglichkeiten, sich in spezifische Richtungen zu vertiefen, gibt es reichlich. Zukünftig werden voraussichtlich sogar Vertiefungen bereits im 3. Semester möglich sein. Die Professoren und Dozenten (an dieser Stelle auch direkte Vertreter der Medizintechnik-Industrie) sind immer äußerst bemüht, auch monotonere Inhalte interessant darzustellen. Weiterhin herrscht an der Hochschule ein sehr familiäres Klima....Erfahrungsbericht weiterlesen

Erfahrungsbericht 7. Semester

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

4.0

Meine Erfahrungen sind durchweg positiv für diesen Studiengang.
Ich habe viel gelernt, nicht nur durch die Lernhinhalte, sondern auch durch die Eigeninitiative die man sich beibringen musste, dass man den zu lernenden Stoff auch wirklich verinnerlicht und nicht nur alles vor sich herschiebt.
Was schade ist dass man sich nicht spezialisierenkonnte auf einen Themenbereich. Was ich wiederrum gut finde ist, dass dies behoben wird (leider für mich zu spät). Aber das zeigt auch dass die FH Tuttlingen gewillt ist sich weiterzuentwickeln und nicht davor zurückschreckt etwas neues einzuführen.

Der größte negative Punkt den ich hier bringen muss ist das Fach der Regelungstechnik. Aufwand 6 ects Klausur Schwierigkeit für 6 etcs = Ertrag 2 ects. Dieses Fach frisst im 5. Semester soviel Zeit wie man für ein Fach für 6 etcs einrechnen muss obwohl es nur 2 ects zählt und damit in meinen Augen die Schwierigkeit und das Maß des Aufwands nicht gerechtfertigt.

Dozenten immer hilfsbereit

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

4.2

Sehr interessanter technischer Studiengang. Bei Problemen sind alle Dozenten sehr hilfsbereit und nehmen sich Zeit. Die Hochschule am Standort Tuttlingen besitzt eine super Ausstattung und ist sehr modern eingerichtet. Der Studiengang "Industrial MedTec-Medizintechnik" ist anspruchsvoll und man muss sich für gute Noten anstrengen. Es gibt viele praktische Studieninhalte, in denen das Erlernte noch weiter vertieft wird und man viel selber ausprobieren kann. Die Hochschule fördert den Kontakt zu den Medizintechnik Unternehmen. Im ersten Semester besucht man die Firmen und erlangt so erste Eindrücke. Später bietet die HFU ein Mentoren-Programm an. Den Mentoren werden kleine Gruppe von Studenten zugewiesen, diese können dann Fragen stellen und bekommen tiefere Einblicke in die jeweilige Firma. Die Bibliothek ist gut ausgestattet und die meisten Bücher auch kostenlos als E-Book erhältlich.

Erfahrungen im Operationssaal

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

4.0

Neben den vielen theoretischen Grundlagen ermöglicht das Studium auch praxisbezogene Erfahrungen. In den höheren Semestern lernt man auch den praxisnahen Einsatz der Medizinprodukte kennen. Man sieht also, wie die Produkte wirklich angewendet werden. Wir werden ausgebildet, um solche Produkte zu entwickeln und Ärzten dadurch ihre Arbeit zu erleichtern oder ihnen Arbeit abzunehmen.
Auch die theoretischen Grundlagen sind äußerst wichtig und werden in einem richtigen Maß gelehrt und entsprechend vermittelt.
Ich würde den Studiengang auf jeden Fall weiterempfehlen! 

Guter Überblick

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

4.5

In dem Studiengang Industrial MedTec habe ich bereits im Grundstudium gelernt viele Probleme eigenständig zu lösen. Durch sehr viele Kurse mit technischer Richtung wird den Studenten ein sehr gutes Fundament gelegt. Zudem kommen noch die medizinischen Fächer wie beispielsweise Humanbiologie. Im Allgemeinen erhält man einen sehr guten Überblick über das große Gebiet der Medizintechnik.

Breitgefächertes Wissen

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

3.7

Hier wird verschiedenes Wissen vermittelt. Also ist für jeden was dabei wenn man Technisch interessiert ist. Die Professoren haben durch ihre Art einen großen Einfluss darauf wie sehr dich die Themen interessieren. So kann auch Mathe manchmal Spaß machen.

Studium in engem Kontakt zur Industrie

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

4.7

Der Studiengang (IMT) wurde im engen Kontakt mit der Industrie entwickelt und soll die Studenten optimal an die Anforderungen im späteren Berufsalltag vorbereiten.
Während des Studiums werden einige Praktika direkt in den Unternehmen der Umgebung absolviert.
Bei der Wahl des Studiengangs sollte beachtet werden, dass die Technik im Studium im Vordergrund steht und der Anteil an medizinischen Themen im Vergleich deutlich geringer ist. Industrial MedTec ist ein Technisches Studium, das auf einen Bereich der Industrie ausgerichtet ist, der Sehr zukunftssicher ist. So hart das auch klingen mag. Die Menschen werden immer krank sein, sie werden immer Älter. Dabei wollen sie ihren Lebensstandard halten und aktiv bleiben. Die Medizintechnik trägt dazu bei dies zu ermöglichen.

Sehr vielseitiger Studium mit technischem Fokus

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

3.5

Das Studium ist sehr vielseitig und bereitet in den ersten Semestern vor allem auf den technischen Aspekt vor.
Wer Spaß an Mathe, Programmieren, aber auch an praktisch orientierten Aufgabenstellungen hat, ist hier genau richtig.
Der Vorlesungsanteil, der sich mit Medizin beschäftigt, bleibt bis zum 3. Semester sehr gering. Bereits früh werden jedoch die Verknüpfungen zu den großen Medizintechnik-Unternehmen der Region aufgebaut.
Der Studiengang ist sehr praktisch und erfordert Eigeninitiative in verschiedenen Projekten über das ganze Semester hinweg.

Das Besuchen der Vorlesungen ist optional, was in verschieden Fällen auch zu der Entscheidung führen kann, die Inhalte lieber in eigenem Tempo Zuhause durchzuarbeiten.

Alles in allem ein sehr interessanter und vielseitiger Studiengang, mit dem einem auch später alle Möglichkeiten offenstehen.

Studium mit viel Praxisnähe und guter Ausstattung

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

4.0

In dem ersten Semester fanden einige Firmenvorstellungen mit Besichtigungen statt. Im zweiten Semester konnten die Studieninhalte anhand einiger Praktika erlernt werden. Die Labore sind super ausgestattet. Aufgrund der familieren Größe fehlt es dem ein oder anderen am Campusleben, jedoch gibt es viel Raum selbst aktiv zu werden und mitzuwirken. Regulär findet im vierten Studiensemester ein sechs monatiges Praktikum statt. Hier gibt es die Möglichkeit dieses im Ausland zu machen.

Einzigartiges Konzept

Medizintechnik - Technologien und Entwicklungsprozesse

4.3

Das Studium am Hochschulcampus Tuttlingen ist zu Empfehlen, da die Professoren immer ansprechbar sind und ein offenes Ohr bei Fragen haben. Das schuldetet der familiären Größe der FH. Ein weiterer großer Vorteil ist die enge Zusammenarbeit mit der örtlichen Industrie. Durch diese Zusammenarbeit ist auch die Jobsuche nach dem Studium vereinfacht worden.
Dies geschieht aufgrund des engen Kontakt mit den Firmen, bereits während des Studiums. Das wird durch Praktika direkt in den einzelnen Un...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 2
  • 55
  • 15
  • 1
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.2
  • Dozenten
    4.1
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    4.8
  • Organisation
    4.1
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.2

Von den 73 Bewertungen fließen 63 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 98% empfehlen den Studiengang weiter
  • 2% empfehlen den Studiengang nicht weiter