Kurzbeschreibung

Praxisorientierung zur höheren Anschaulichkeit der Studieninhalte
Die anwendungsorientierte Medieninformatik wird an der Hochschule Harz praxisnah unterrichtet. Studierende erarbeiten betreute Semesterprojekte aus den Bereichen Video, Programmierung, Interface, Grafik oder Gamedesign und wenden Erlerntes während Praktika in der IT-Branche, Web-Agenturen oder Medienproduktionen an.

Laborräume mit modernster Hard- und Softwareausstattung
Die Labore der Medieninformatik enthalten die neusten Technologien zu 3D- Grafik, Motion Capture, Mobile Systeme, Multimedia, Usability und Illustration. Zudem verfügt der Studiengang über Schnitträume und ein Studio für Film- und Fotoarbeiten sowie Sounddesign. Durch die begrenzte Studierendenzahl ist es unseren Studierenden jederzeit möglich, die Labore und technische Ausstattung für ihre Arbeit zu nutzen.

Letzte Bewertungen

4.4
Anh , 24.07.2017 - Medieninformatik
4.3
Michelle , 06.03.2017 - Medieninformatik
4.0
Jessi , 12.10.2016 - Medieninformatik
3.0
Janine , 10.09.2016 - Medieninformatik
3.9
Mareike , 11.08.2016 - Medieninformatik

Studiengangdetails

Voraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife,
  • Fachgebundene Hochschulreife,
  • Fachhochschulreife,
  • Eine vom Ministerium anerkannte vergleichbare andere Vorbildung,
  • Den Nachweis einer in einem anderen Land im Geltungsbereich des Grundgesetzes erworbenen Hochschulzugangsbereichtigung
Inhalte
1. – 3. Semester
Mediengestaltung 1 und 2:
  • Grafische Gestaltung, Grafische Techniken, Form, Farbe, Corporate Design, Arbeits- und Lerntechniken
Audiovisuelle Gestaltung 1 und 2:
  • Fototechnik, Audiotechnik, Filmtechnik, Filmschnitt, Projektwoche

Grundlegende Informatik- und Programmierkenntnisse:

  • Einführung in die Programmierung, Einführung in die Informatik, Medieninformatik, Mathematik 1 und 2

Objektorientierte Programmiertechnik:

  • Objektorientierte Softwaretechnik, Objektorientierte Programmierung
dazu kommen noch:
  • Anwendungsprogrammierung, Computergrafik, Datenbanken, Human-Computer Interaction, Webprogrammierung

Projektmanagement und Sprachenbildung:

  • Projektmanagement, Englisch für Medieninformatiker 1 und 2
4. Semester
  • Postproduktion, Software-Engineering, Theoretische Informatik
  • Projektplanung: Wissenschaftliche Methodik, Kreativitätstechniken, Projektvorbereitung
  • Wahl einer Studienrichtung: „Medienproduktion“ oder „Future Internet“
  • Vertiefungsrichtung Future Internet: Programmierung mobiler Systeme
  • Vertiefungsrichtung Medienproduktion: Computeranimation
5. und 6. Semester
  • Medieninformatik und Gesellschaft
  • Praxis: Semesterprojekte und Eigenprojekte

Im 5. und 6. Semester arbeiten Sie an zwei Praxisprojekten, für die der Auftrag zumeist aus der regionalen oder überregionalen Wirtschaft stammt. In intensiver Gruppenarbeit entwickeln Sie gemeinsam mit Ihren Kommilitonen Lösungen und wenden Ihr Wissen aus den ersten vier Semestern an. Parallel dazu arbeiten Sie an einem eigenen Projekt, dessen Thema Sie frei wählen.

Berufsfeldorientierungen

Nach dem 3. Semester entscheiden Sie sich entweder für die Studienrichtung "Future Internet" oder "Medienproduktion". Entsprechend Ihrer Wahl belegen Sie im 5. und 6. Semester Module aus unseren Berufsfeldorientierungen (BFO) "Informatik der Medien" und "Gestaltung der Medien". Meist werden pro Semester 6 bis 8 Berufsfeldorientierungen, nach aktuellen Themen, Interessen der Studierenden und Verfügbarkeit der Dozenten angeboten. Aus diesen wählen Sie pro Semester 3 Module im Verhältnis 2:1 oder 1:2, entsprechend der gewählten Studienrichtung.

Auswahl aus in der Vergangenheit angebotenen Berufsfeldorientierungen:

Berufsfeldorientierung - Informatik der Medien

  • Ausgewählte Themen der Farbwissenschaft
  • Ausgewählte Themen der Computergrafik
  • Ausgewählte Themen der Internet-Technologien
  • Ausgewählte Themen der Mensch-Computer Interaktion
  • Ausgewählte Themen der Programmierung
  • Ausgewählte Themen der Shaderprogrammierung
  • Ausgewählte Themen der Spieleprogrammierung
  • Computer Vision
  • Computerbasierte Fotografie
  • Digitale Bildverarbeitung
  • eLearning (Informatik)
  • Ingenieurspsychologie
  • Interaktive Computergrafik
  • Motion Capture (Informatik)
  • Spezielle Themen 3D Programmierung
  • Visualisierung
Berufsfeldorientierung - Gestaltung der Medien
  • Ausgewählte Themen der Filmgeschichte
  • Ausstellungs- und Museumskonzepte
  • Digitale Fotografie
  • Digitaler Film
  • eLearning (Gestaltung)
  • Generative Gestaltung
  • Illustration
  • Infografik
  • Keying
  • Linear Storytelling
  • Motion Capture (Gestaltung)
  • Nonlinear Storytelling (Games)
  • Sound Design
  • Spezielle Themen 3D Gestaltung
  • Typografie
  • Zeichnen
Studienablauf und Inhalte 7. Semester
  • Praktikum, Bachelorarbeit, Kolloquium

Sie können Ihr Praktikum im 7. Semester in Betrieben der IT-Branche, Web-Agenturen oder Medienproduktionen absolvieren. Studierende, die dafür in die USA, nach Spanien, Irland oder Südafrika gehen, setzen für ihre zukünftigen Arbeitgeber zusätzlich ein Zeichen. Nutzen Sie dazu die Beratung durch unser Akademisches Auslandsamt.

Vollzeitstudium

Bewertung
91% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
91%
Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Creditpoints
210
Studienbeginn
Wintersemester
Studiengebühren
564 €
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Wernigerode

An keiner anderen deutschen Hochschule ist der Bereich Gestaltung im Studiengang Medieninformatik so stark vertreten, wie an der Hochschule Harz. Neben Informatik, Multimediaprogrammierung und Datenbanken erlernen Studierende von unseren Dozenten (u.a. ausgebildete Grafik- und Multimedia- Designer sowie Regisseure) Inhalte aus den Bereichen Grafik, Fotografie, Video, Audio, Animation und Interaktionstechniken.

Der moderne Studiengang überzeugt mit innovativen Prüfungsformen, wie beispielsweise dem CodeCamp oder der Teilnahme am Global Game Jam, dem weltweit größten Spieleentwicklungsevent. Beim alljährlichen MINFF-Award können sich Studierende zudem der Konkurrenz stellen und ihre Beiträge von einer Fachjury bewerten lassen.

Quelle: Hochschule Harz 2017

Zulassung: Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Eignungsfeststellungsverfahren: Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig.

Studienbeginn: Wintersemester

Bewerbungsfrist: 15. Juli des jeweiligen Jahres

Quelle: Hochschule Harz 2017

Zwei Sprachen zur Erhöhung der Berufschancen Aufbauend auf informationstechnischen Grundlagen, wie der systematischen Programmierung von Computersystemen, werden Studierende mit den Besonderheiten von multimedialen und interaktiven Anwendungen vertraut gemacht. Die Studierenden erhalten somit eine komplexe Informatikausbildung, in der sowohl die Sprache des Programmierers als auch die des Gestalters erlernt wird.

Auslandsstudium als spannende Ergänzung des Studiums Im Rahmen des Bachelorstudiums können die Studierenden sich aus den umfassenden Angeboten des Akademischen Auslandsamts eine internationale Hochschule aussuchen, um sich fachlich, sprachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Wir empfehlen dies ausdrücklich. Sinnvoll ist ein Auslandsaufenthalt im 5. oder 6. Semester.

Quelle: Hochschule Harz 2017

Unsere Absolventen arbeiten als Angestellte oder selbstständig in ihrer eigenen
Firma als:

  • Multimediaentwickler im Auftrag von Online-Agenturen
  • Programmierer in Hochsprachen, Datenbanken und für das Web
  • IT-Consultant, Netzwerkspezialist oder Administrator in der Industrie
  • Designer im Bereich 2D, 3D, Animation 3D im Auftrag der Automobil-, Spiele- oder Filmindustrie
  • Spezialist für Postproduction bei Film, Fernsehen und Radio, oder in der Blu-Ray-Produktion
  • Projektleiter im Online-Marketing oder in der klassischen Werbung
  • Dozent an Hochschulen oder Junior-Wissenschaftler in der Forschung

Quelle: Hochschule Harz 2017

Für inhaltliche Fragen zum Studiengang:

Studiengangskoordinator
Prof. Jürgen Singer, Ph.D.
Tel.: +49 3943-659-830
E-Mail: jsinger@hs-harz.de

Für allgemeine Fragen zur Bewerbung, Wohnen oder zum Studium selbst, bitte an die Studienberatung wenden.

Quelle: Hochschule Harz 2017

Videogalerie

Studienberater
Cornelius Hupe
Studienberatung
Hochschule Harz
+49 (0)3943 659 108

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Das Medieninformatik Studium ist sehr interdisziplinär aufgebaut. Es vereint Inhalte wie Angewandte Informatik, Mediengestaltung, Psychologie, Medientheorie, Mediendidaktik und Kommunikationswissenschaft. Die Berufsmöglichkeiten nach dem Studium sind äußerst vielfältig. Als Medieninformatiker kannst Du in der Unternehmensberatung arbeiten, komplexe IT-Infrastruktur implementieren oder in der Software-Entwicklung und im Online-Marketing tätig werden.

Medieninformatik studieren

Bewertungen filtern

Super Hochschule

Medieninformatik

4.4

Die Hochschule ist toll und durch die ganzen veranstaltungen kann man sich doch nur neue bekanntschaften machen .Die familiäre Atmosphäre mag ich besonders man kennt sich nicht aber die Leute helfen dir wenn du Probleme. ich persönlich bin froh hier zusein denn ich hab viele neue freunde mir her gemacht.
Abgesehen von campusleben in meinen studiengang ist es besser vorkenntnisse in programmieren zuzhaben denn sonst wird der einstieg in dem fach programmieren schwer.

Wunderbarer Studiengang!

Medieninformatik

4.3

Die Hochschule ist rein technisch gesehen wunderbar ausgestattet, das Klima im Studiengang ist sehr familiär. Die Dozenten sind sehr hilfsbereit und nehmen sich gerne Zeit falls man mal Hilfe benötigt. Sehr zu empfehlen für jeden der sich für Mediengestaltung und Informatik interessiert!

Total zufrieden

Medieninformatik

4.0

Moderner Studiengang, übersichtlicher Modulplan. Familiäre Atmosphäre, modernste Technik. Manchmal etwas umorganisiert. Toller Zusammenhalt im ganzen Studiengang. Guter Kontakt zu den Dozenten mit viel Praxiserfahrung. Individuelle Förderung, keiner bleibt auf der Strecke.

Von allem ein bisschen, aber nichts so richtig

Medieninformatik

3.0

Für den, der gerne einen Einblick in alle Bereiche der Medieninformatik bekommen möchte, ist hier genau richtig. Man hat die Möglichkeit sowohl in den Bereichen Filmproduktion, Fotografie, Audiotechnik, Grafikdesign als auch in den Bereichen Webprogrammierung, Software-Entwicklung und Appentwicklung reinzuschnuppern.
Bei den Dozenten gibt es solche und solche. Leider sind dort auch viele, die zwar viel Wissen, das Wissen aber selbst nicht vermitteln können. Man ist definitiv zum Selbststudium gezwungen, was nicht unbedingt ein Nachteil sein muss.

Vielseitiger Studiengang in familiärer Atmosphäre

Medieninformatik

3.9

Der Studiengang bietet einen Einblick in viele verschiedene Gebiete, so wird nichts richtig ausführlich behandelt, sondern alles eher grob. Man kann sein Studium aber sehr gut selbst gestalten und sich in dem spezialisieren, was einem am besten gefällt.

Super geiles High Definitions Training mit 4k!

Medieninformatik

4.1

Bester Studiengang der gesamten HS.
Sehr viel Mühe und Zeit wird investiert, wenn es um Fragen und Problemen von und zu Studenten geht. Die Proffesoren sind der KNALLER!
Es herrscht auch ein sehr schönes, leichtes und persönliches Klima zwischen Mitarbeiter und Studenten.

Unzufrieden mit den Professoren

Medieninformatik

2.3

Einige Dozenten eher inkompetent und überhaupt nicht hilfsbereit.
Ausstattung eher befriedigend, neue Macs vorhanden, genügend Räumlichkeiten.
Die Veranstaltung waren in Ordnung, Programmierung wird einem nicht leicht beigebracht, da kann sich der Professor ruhig bisschen mehr Mühe geben.

Kontakt wird großgeschrieben

Medieninformatik

4.3

Hier wird Kontakt zu höheren Semestern groß geschrieben. Schon am ersten Tag findet eine kleine Studiengangsinterne Feier statt, welche den Kontakt zwischen den Semestern sowie zu den Dozenten fördern soll. Die Dozenten sind immer Vorort und gern für ein Gespräch für zwischendurch bereit. Bei Fragen oder Problemen sind alle sehr bereit zu helfen. Die Dozenten sind immer gewillt ihrer Vorlesungen zu verbessern und gehen auf Feedbacks oder Vorschläge ein. Das Klima ist sehr locker. Vorlesungsräume sind modern ausgestattet und 24/7 für Studenten des Studienganges erreichbar.
Die Dozenten sind sehr kompetent und verfolgen die Idee des Eigenständigen Lernens.

Alles in allem ein Studiengang mit sehr familiärer Umgebung und hilfsbereiten Donzenten/Studenten.

Wohlfühlen

Medieninformatik

3.7

Die Hochschule Harz liegt inmitten von Wernigerode, der bunten Stadt im Harz. Sie verfügt über einen wunderschönen Campus, inkl. Teich, Wiese, Grillplätze und Volleyballfeld, der im Sommer zum Verweilen einlädt. Es ist ein sehr familiäres Umfeld, man lernt schnell viele neue, spannende Menschen kennen und trifft selbst die Dozenten auf der ein oder anderen Hochschulparty an. Die ehemalige Papierfabrik wurde renoviert und stellt das Herz der Hochschule dar. Ausgestattet mit den neuesten Mac Pros, einer Medienleihe, und 24h/7 zugänglichen Räumen, studiert es sich hier schon sehr schön.

Studieren, wo deine Großeltern Urlaub machen.

Medieninformatik

4.3

Auch wenn Wernigerode im ersten Moment wie eine kleine verschlafene Stadt im Harzwäldchen wirkt, hat man hier alles, was das Studentenherz begehrt. In kleinen Seminarkursen hat man die Möglichkeit, sich optimal einzubringen. Mit neuster Technik kann man sich mit den Arbeitstechniken vertraut machen, die später auch in der Praxis genutzt werden. Nach den Vorlesungen trifft sich Hinz & Kunz zum gemeinsamen grillen oder Volleyball spielen auf der Campuswiese und ploppt im Grünen das ein oder andere Feierabendbierchen. Mittwochs findet sich immer eine Gelegenheit feiern zu gehen, am Ende vom abend trifft man sich im blue - unserer Studentenkneipe - wieder. Da die Hochschule klein und familiär ist, lernt man schnell studiengangsübergreifend neue Leute kennen und es wird nie öde.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 7
  • 3
  • 1
  • 1

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    3.4
  • Lehrveranstaltungen
    3.4
  • Ausstattung
    4.4
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    3.7
  • Gesamtbewertung
    3.7

Weiterempfehlungsrate

  • 83% empfehlen den Studiengang weiter
  • 17% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte