COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier

Altertumswissenschaften Studium

Das Studium der Altertumswissenschaften verbindet verschiedene interdisziplinäre Fächer wie Archäologie, Sprachwissenschaften oder Literaturwissenschaft. Der Fachbereich beschäftigt sich mit einer Zeitspanne von rund 5.000 Jahren. Wenn Du Dich für Geschichte sowie antike Hochkulturen interessierst, könnte das Studium der Altertumswissenschaften genau das Richtige für Dich sein.

Welche Studieninhalte erwarten mich?

Das Studium der Altertumswissenschaften dauert mit dem Zielabschluss des Bachelor of Arts meist sechs Semester. Im Anschluss kannst Du Dich für einen zwei- bis viersemestrigen Master Studiengang in Altertumswissenschaften einschreiben.

In den ersten Semestern des Bachelor Studiums vermitteln Dir die Dozenten zunächst die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens sowie fachspezifische Arbeitsmethoden. In den folgenden Semestern beschäftigst Du Dich mit verschiedenen Fachbereichen. Schwerpunkte des Studiums der Altertumswissenschaften sind zum Beispiel:

  • Ägyptologie
  • Römische Antike
  • Griechische Antike

Der Studiengang Altertumswissenschaften vereint Elemente aus verschiedenen geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Je nach Hochschule können sich die Studieninhalte voneinander unterscheiden, in der Regel gehören aber immer Kurse aus den folgenden Fachbereichen zum Lehrplan:

  • Philosophie der Antike und des Mittelalters
  • Archäologie
  • Vor- und Frühgeschichte
  • Forschung und Dokumentation
  • Alte Geschichte
  • Latein
  • Griechisch
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Antike Literatur
  • Quellenkunde
  • Antike Kunst

Interessierst Du Dich für einen dieser Studienschwerpunkte besonders, kommt vielleicht eher ein spezialisierter Studiengang wie Geschichte, Klassische Archäologie oder Klassische Philologie für Dich infrage.

Im Verlauf Deines Studiums der Altertumswissenschaften nimmst Du an Vorlesungen, Übungen und Seminaren teil. Auch einige Exkursionen, beispielsweise zu Ausgrabungen, Museen oder Kultureinrichtungen stehen in der Regel auf dem Lehrplan. Zudem bietet sich ein Auslandssemester an, dass Du im vierten oder fünften Semester des Bachelor Studiums einlegen kannst.

Hast Du das Bachelor Studium mit der Abgabe der Bachelorarbeit erfolgreich gemeistert, verleiht Dir die Hochschule den bei Geisteswissenschaften üblichen akademischen Grad des Bachelor of Arts. Anschließend steht es Dir offen, Dich auf einen Masterplatz zu bewerben. Im Master Studium der Altertumswissenschaften hast Du die Möglichkeiten Dich auf ein Spezialgebiet zu fokussieren. Zu den Studieninhalten des Master Studiengangs gehören zum Beispiel folgende Fächer:

  • Politikgeschichte der Antike
  • Numismatik und Epigraphik
  • Quellenkunde
  • Kulturgeschichte
  • Topographie

Der Bachelor Abschluss in Altertumswissenschaften qualifiziert Dich darüber hinaus dafür, ein Master Studium in einer verwandten Disziplin wie Archäologie oder Alter Geschichte aufzunehmen.

Top 5 Studiengänge

Altertumswissenschaften
FU Berlin (Berlin)
Bachelor of Arts
6 Semester
3.7
87%
Altertumswissenschaften
Uni des Saarlandes (Saarbrücken)
Master of Arts
4 Semester
3.6
100%
Altertumswissenschaften
Uni des Saarlandes (Saarbrücken)
Bachelor
6 Semester
3.0
100%
Altertumswissenschaften
Uni Jena (Jena)
Bachelor of Arts
6 Semester
Altertumswissenschaften
Uni Freiburg (Freiburg)
Bachelor of Arts
6 Semester

Bin ich für das Altertumswissenschaften Studium geeignet?

Das Studium der Altertumswissenschaften erfordert die Allgemeine Hochschulreife und das Latinum. Wenn Du noch keine Kenntnisse in der griechischen Sprache besitzt, musst Du diese zudem während des Studiums erwerben. Eine Zulassungsbeschränkung in Form des Numerus clausus besteht vereinzelt, einige Universitäten setzen auch eine Aufnahmeprüfung an.

Da es sich bei diesem Studium um eine Geisteswissenschaft handelt, eignest Du Dir den Großteil des Lehrstoffes im Selbststudium an. Hierfür ist viel Selbstdisziplin und Ausdauer nötig. Geisteswissenschaftler bewältigen in ihrem Studium eine lange Literaturliste. Wenn Du Dich zudem für einen Zeitraum entscheidest, der viele Jahrhunderte bis Jahrtausende zurückliegt, sind die Quellen sehr alt und zum Teil schwer zu erschließen. Altertumswissenschaftler benötigen daher vor allem Motivationsfähigkeit, kulturelles Interesse und eine gewisse Begabung für Fremdsprachen.

  • Sprachbegabung
    8/10
  • Disziplin
    7/10
  • Motivationsfähigkeit
    6/10
  • Kulturelles Interesse
    10/10

Beruf, Karriere & Gehalt

Als Absolvent des Studiums der Altertumswissenschaften findest Du überwiegend im Forschungsbereich Einsatzmöglichkeiten. Du kannst Dich an Hochschulen und Universitäten bewerben. Hier hast Du zusätzlich die Möglichkeit, Dein Wissen in der Lehre an zukünftige Altertumswissenschaftler weiter zu geben. Des Weiteren bieten staatlichen oder private Forschungsinstitute, Museen und Kultureinrichtungen Arbeitsplätze für Altertumswissenschaftler. Da sich die Kerngebiete der Altertumsforschung auf Länder wie Italien, Griechenland, die Türkei und Ägypten erschrecken, ist auch eine Tätigkeit im Ausland eine interessante Option.

Darüber hinaus bieten Dir Bibliotheken oder Archive Einsatzmöglichkeiten. Auch im Tourismusbereich kannst Du Tätigkeitsfelder, etwa als Reiseleiter oder Touristenführer, finden. Weiterhin hast Du die Möglichkeit, als selbstständiger oder angestellter Autor für Magazine und Verlage professionell zu schreiben.

So vielfältig die Einsatzmöglichkeiten für Dich als Altertumswissenschaftler sind, so differenziert gestalten sich auch die Verdienstmöglichkeiten. Die Einkommensverhältnisse von Freiberuflern sind schwer vorherzusagen. Als Angestellter Wissenschaftler in einer öffentlichen Einrichtung beginnst du meist mit einer halben Stelle der Endgeltgruppe 13, mit einem Gehalt von 1.700 € brutto im Monat. Gehaltssteigerungen sind im öffentlichen Dienst alle 3 Jahre vorgesehen. Das durchschnittliche Gehalt eines Reiseführers liegt bei 1.300 € brutto im Monat.

Wenn Du Dich für ein Studium der Altertumswissenschaften entscheidest, kannst Du durchaus Karriere machen. Allerdings ist es wichtig, dass Du bereits im Studium durch Praktika und ein Auslandssemester erste berufliche Kontakte knüpfst und Dir Zusatzqualifikationen aneignest, die Dich von Deinen Mitbewerbern abheben. Dazu können beispielsweise weitere seltene Sprachkenntnisse oder besondere Kenntnisse von elektronischen Archivprogrammen zählen.

Diese Berufe könnten Dich interessieren

Standorte & Hochschulen

Altertumswissenschaften kannst Du innerhalb Deutschlands ausschließlich an staatlichen Universitäten studieren. Der Studiengang ist relativ selten zu finden, nur wenige Hochschulen haben das Bachelor Studium in Altertumswissenschaften im Studienprogramm. Ein aufbauendes Master Studium bieten sogar nur drei Hochschulen in ganz Deutschland an. Ähnliche Studiengänge wie Ägyptologie, Antike Kulturen oder Klassisches Altertum behandeln aber zum Teil die gleichen Inhalte wie das Studium der Altertumswissenschaften und sind wesentlich häufiger an deutschen Hochschulen vertreten.

Aktuelle Bewertungen

3.5
Laura , 29.09.2019 - Altertumswissenschaften
4.0
Nina , 21.10.2018 - Altertumswissenschaften
3.7
Samantha , 07.09.2018 - Altertumswissenschaften
3.2
Alex , 12.07.2018 - Altertumswissenschaften
3.3
Anonym , 10.07.2018 - Altertumswissenschaften
3.0
Michelle , 27.05.2018 - Altertumswissenschaften
3.5
Romy , 22.03.2018 - Altertumswissenschaften
3.2
Caro , 20.03.2018 - Altertumswissenschaften
3.0
Sophia , 12.03.2018 - Altertumswissenschaften
3.5
Alex , 03.12.2017 - Altertumswissenschaften

Verwandte Studiengänge

Durchschnittsbewertung

Studiengänge in der Studienrichtung Altertumswissenschaften wurden von 38 Studenten bewertet.

∅ Bewertung:
3.4
Weiterempfehlung: 89%