Studiengangdetails

Das Studium "Altertumswissenschaften" an der staatlichen "FU Berlin" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Arts". Der Standort des Studiums ist Berlin. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 34 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.8 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1195 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Studieninhalte und Dozenten bewertet.

Studienmodelle

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Berlin
Bewertung
83% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
83%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Berlin
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Berlin
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Berlin
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
100%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Unterrichtssprachen
Deutsch
Standorte
Berlin

Letzte Bewertungen

4.0
Nina , 21.10.2018 - Altertumswissenschaften
3.2
Alex , 12.07.2018 - Altertumswissenschaften
3.3
Anonym , 10.07.2018 - Altertumswissenschaften

Allgemeines zum Studiengang

Das Studium der Altertumswissenschaften verbindet verschiedene interdisziplinäre Fächer wie Archäologie, Sprachwissenschaften oder Literaturwissenschaft. Der Fachbereich beschäftigt sich mit einer Zeitspanne von rund 5.000 Jahren. Wenn Du Dich für Geschichte sowie antike Hochkulturen interessierst, könnte das Studium der Altertumswissenschaften genau das Richtige für Dich sein.

Altertumswissenschaften studieren

Alternative Studiengänge

Altertumswissenschaften
Master of Arts
Uni Rostock
Altertumswissenschaften
Bachelor
Uni des Saarlandes
Altertumswissenschaften
Bachelor of Arts
Uni Jena
Papyrologie
Master of Arts
Universität Trier
Altertumswissenschaften
Bachelor of Arts
Uni Freiburg

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Schleppender Anfang, gute Profs

Altertumswissenschaften

4.0

Die Profs sind alle sehr freundlich und größtenteils auch sehr kompetent. Fast alle sind auch selbst in der Forschung aktiv und gehen regelmäßig zu Ausgrabungen etc.
Der Studienanfänger verlief allerdings etwas schleppend, da jeder seine eigene Einführingsveranstaltung macht und man gefühlt 100 Mal das selbe hört. Wird allerdings danach schnell besser, und auch wenn im ersten Semester noch Recht frontal unterrichtet wird, es wird später wesentlich praxisorientierter.

Hausarbeiten

Altertumswissenschaften

3.2

Meiner Meinung nach wird den Studenten zu wenig mit den Hausarbeiten geholfen. Die Hilfestellungen werden sehr allgemein gehalten. Es werden keine Musterbeispiele gezeigt, die weiterhelfen könnten. Daher sind viele Studenten überfordert. Ansonsten bin ich mit dem Studium zufrieden.

Schlecht strukturiert

Altertumswissenschaften

3.3

Fast alle Veranstaltungen (auch die Vorlesungen) mit Anwesenheitspflicht und
Anwesenheitsliste.
Seminare bestehen größtenteils aus Vorträgen der Studenten mit minimalen Beiträgen der Dozenten.
Verwaltung über Campus Management eher schwierig, da auffine Seminare eh noch schriftlich nachgereicht werden müssen. Die Berater in den studienbüros haben meist auch keine Ahnung wie etwas läuft.

Top Inhalte und miese Ausstattung

Altertumswissenschaften

3.0

Inhaltlich ist das Studium wahnsinnig spannend und man lernt viel, leider ist der Fachbereich aber technisch sehr schlecht ausgestattet. Auch ist es manchmal einfach zu viel. Es ist einfach unmöglich das Studium in Regelzeit zu schaffen. Auch muss man sich sehr gut mit den Profs stellen, wenn man in der Forschung einen Platz finden möchte.

Ein Hobby wird zum Beruf

Altertumswissenschaften

3.5

Seit meiner Kindheit war ich von der Geschichte der Menschen interessiert. Meine Eltern haben das Interesse durch Museen und andere tolle Veranstaltungen am Leben gehalten.
18 und fertig mit dem Abitur! Die Frage ist: Eine Ausbildung oder doch erstmal Studieren. Die Entscheidung lief auf eine Ausbildung im künstlerischen hinaus. Nach zwei Jahren und einer abgeschlossenen Ausbildung, stand ich wieder am Anfang. Was soll ich jetzt machen? Warum also nicht mein Hobby aus der Kindheit in die Zukunft umsetzen. Und so studiere ich jetzt mit Leidenschaft Prähistorische Archäologie.

Schlecht strukturiert

Altertumswissenschaften

3.2

Schlecht strukturiertes Studium mit wenig bis keiner berufspraktischen Erfahrung. Seminare werden größtenteils ohne wirkliche Teilnahme der Dozenten geführt, da jede Stunde jemand anderes mit seinem Referat dran ist. Seminarleistungen ab dem 3. Semester quasi nur durch Referate und Hausarbeiten.

Antike Kultur

Altertumswissenschaften

3.5

Man lern übet die kulturellen Hinterlassenschaften der Griechen und Römer. Man befasst sich mit der Architektur, den literarischen Quellen, der Mentalität, der Politik und dem alltäglichen Leben der Griechen und Römer. Man lernt selbst Hinterlassenschaften zu datieren.

Die Entdeckung des Alten

Altertumswissenschaften

3.5

Ausgrabungspraktika, Illustrier- und Zeichenkurse, Vermittlung von Wissen und Können bzgl. Funde, wöchentliche Gastvorträge von Professoren und Dozenten aus aller Welt, Führungen in Museen und Ausstellungen, umfangreiche Fachliteratur, fächerübergreifende Besuche in anderen Studiengänge, Erlernen von Fremdsprachen.

Du bist kein Indiana Jones

Altertumswissenschaften

3.7

Während meines Studiums wurde mir klar, dass du größtenteils auf dich gestellt bist. Praktisches Arbeiten fehlt in dem Studiengang komplett, Grabungen machst du nur, wenn du dich bei Grabungen selbst bewirbst. Von dieses kann man per Newsletter erfahren. Mit etwas Pech gelangst du während deines Studiums niemals in eine Grabung. Zweites Problem: Praktikumsplätze. Im Bereich ABV müssen die Studierenden Praktikumspunkte sammeln, Grabungen fallen auch dort drunter. Nun stellt sich die Frage: was tun wenn man auf keine Grabung gelangt? Die Lösung das DAI! Oft suchen diese Hilfskräfte.
Ansonsten ist das Studienangebot schön eingerichtet, wodurch man meist zwischen 5 Seminaren wählen kann.

Ausdauer beweisen

Altertumswissenschaften

4.5

Meine Erfahrung besagt folgendes: Es mag ein relativ trockenes Gebiet sein welches ich mir da ausgesucht habe, doch es ist recht fordernd und auch sehr spannend. Besonders die Geschichte der Prä-Zivilisationszeit und auch die Gebiete der Ägyptologie. Später hoffe ich bei Ausgrabungen vor Ort mitwirken zu können, sei es nun bei Prähistorischen oder auch in Ägypten.

  • 5 Sterne
    0
  • 10
  • 20
  • 4
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.5
  • Ausstattung
    3.6
  • Organisation
    3.3
  • Bibliothek
    4.2
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 34 Bewertungen fließen 19 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 89% empfehlen den Studiengang weiter
  • 11% empfehlen den Studiengang nicht weiter