COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Geprüfte Bewertung

Eine 590€/Monat Enttäuschung

Wirtschaftspsychologie (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    2.0
  • Dozenten
    1.0
  • Lehrveranstaltungen
    1.0
  • Ausstattung
    2.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    1.0
  • Digitales Studieren
    1.0
  • Gesamtbewertung
    1.3
Sehr gerne würde ich hier etwas Positives über die Business School Berlin: Campus Hamburg schreiben, jedoch sind meine Erfahrungen in den letzten 12 Monaten von Grund auf negativ. Ich werde im Folgenden einfach paar Beispiele nennen, warum man diese Uni meiden sollte. Zudem werde ich noch etwas zu den Dozenten und allgemein zu der Führungsebene sagen, so, wie es aus der Sicht eines Studenten zurzeit ist.

Die Personen in der Führungsebene dieser Uni haben leider mehrmals bewiesen, dass sie nicht fähig sind, eine solche private Hochschule zu leiten.

Es fing an, mit einer panischen Reaktion zu Beginn der Pandemie im März 2020, wo Klausuren einen Tag vorher panisch abgesagt worden sind und mitten in das kommende Semester, Juni 2020, verlegt wurden. Somit gab es eine sehr starke Überschneidung zwischen zwei Semestern. Mann musste Prioritäten setzen, zwischen den aktuellen Themen um besser auf die kommenden Klausuren vorbereitet zu sein und den älteren Themen aus dem vergangenen Semester, wo jedoch die Klausuren noch anstanden. Egal, wofür man sich entschieden würde, es würde sehr wahrscheinlich zu einer schlechteren Note beitragen.

Weiter geht’s mit einer etwas kleineren Geschichte, die jedoch, bei einer Uni, die knappe 600 Euro im Monat kostet, nicht zu viel verlangt sein sollte. Angemessene und angepasste Vorlesungspläne. Es wurden nun in den vergangenen zwei Semestern, Vorlesungspläne für den Präsenzunterricht angefertigt und nicht für den Onlineunterricht überarbeitet. So kam es, dass Vorlesungen oft erst um 11:30 oder später anfingen, da Fahrt weg oder eine Reduzierung der Kontakte weiterhin eine Rolle gespielt habe. Ich habe das Gefühl, die verantwortlichen Personen verstehen hier nicht, dass Onlineunterricht etwas ganz Anderes ist, als Präsenzunterricht und man eben auch Anpassungen vornehmen muss.

Uns wurde auch gezeigt, dass, wenn einfach nicht genügend Personen zu einer Klausur erscheinen, die Uni sich schon etwas einfallen lässt. Der Schnitt, der nach dem ersten Termin, jenseits der 4,0 lag, stiegt nach der Nachschreibeklausur auf einen Einser-Durchschnitt an. Diejenigen, die beim ersten Mal mit einer mittelmäßigen, und nicht guten Note, bestanden haben, haben eben Pech gehabt und wurden auch nicht weiter berücksichtigt. Auch nach Gesprächen mit der Führungsebene wurde ein Fehlverhalten nicht ansatzweise eingesehen. Sehr schade in meinen Augen.

Die Dozenten. Viele Dozenten haben Ahnung von ihrem Fach. Sie sind sehr kompetent und haben das Wissen, das sie auch brauchen. Jedoch können sie es einem oftmals nicht vermitteln. Es gibt viele Fächer, in denen man einfach nur viel redet. Von Praxisorientiert habe ich noch nicht viel mitbekommen. Bis jetzt gab es kaum ein Modul, in dem es kein Frontalunterricht war. Es ist alles sehr theoretisch orientiert und wirklich etwas Handfestes hat man absolut nicht in der Hand. Sehr schade, da ich mich für diese Uni entschieden habe, in der Hoffnung, praxisorientiert arbeiten zu können.

Das komplette 5. Semester ist ein Pflichtpraktikum. Man bedenke, man ist an einer recht kleinen, privaten Hochschule, die 590 Euro im Monat kostet. Die Uni vermittelt keine Praktikumsplätze. Wer damit gerechnet hat, hat Pech gehabt. Auch hier finde ich es sehr schade. Klar, man sollte nicht erwarten, dass man einen Praktikumsplatz hinterhergeworfen bekommt, jedoch wird man hier schon an vielen Ecken und Enden alleine gelassen.

Ich habe das Gefühl bekommen, die Dozenten und die Führungsebene leben in ihrer eigenen, kleinen perfekten Utopie. Sie machen einfach ihr Ding, wollen auf gar keinen Fall wahrhaben, dass durch die Pandemie sich einiges verändert hat bezüglich des Unterrichts oder der Klausuren.
  • Standort der Uni
  • Die Dozenten (Fachlich als auch menschlich), der Inhalt der Vorlesungen, die Kompetenz der Führungspersonen

Timo hat 1 Frage aus unserer Umfrage beantwortet

Verglichen wird die Aussage des Rezensenten mit den Angaben der Kommilitonen des Studiengangs.
  • Hast Du schonmal erlebt, dass Ausländer an Deiner Hochschule diskriminiert wurden?
    Ich habe es noch nie miterlebt, dass Ausländer an meiner Hochschule diskriminiert wurden.
    Auch 100% meiner Kommilitonen haben es noch nie miterlebt, dass Ausländer an ihrer Hochschule diskriminiert wurden.
» Weitere anzeigen

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.4
Christin , 17.02.2021 - Wirtschaftspsychologie
3.9
Isa , 03.02.2021 - Wirtschaftspsychologie
4.7
Viktoria , 08.01.2021 - Wirtschaftspsychologie
4.4
A. , 30.11.2020 - Wirtschaftspsychologie
3.1
Nadja , 27.11.2020 - Wirtschaftspsychologie
4.5
Sharon , 26.11.2020 - Wirtschaftspsychologie
4.6
Dominik , 25.11.2020 - Wirtschaftspsychologie
4.3
Jennifer , 20.10.2020 - Wirtschaftspsychologie
3.4
Stefan , 28.09.2020 - Wirtschaftspsychologie
5.0
Lasse , 04.09.2020 - Wirtschaftspsychologie

Über Timo

  • Alter: 18-20
  • Geschlecht: Männlich
  • Studienbeginn: 2019
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: BSP Campus Hamburg
  • Schulabschluss: Abitur
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 22.02.2021