Diese Bewertung wurde einer automatisierten Prüfung unterzogen. Mehr Informationen zum Prüfverfahren findest Du hier.
Geprüfte Bewertung

Toller Studiengang- nicht ganz so exzellente Uni

Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt

Diese Bewertung wurde einer automatisierten Prüfung unterzogen. Mehr Informationen zum Prüfverfahren findest Du hier.
Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    3.0
  • Organisation
    1.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Digitales Studieren
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.4
Ich bin immer wieder zwiegespalten, wenn mich andere fragen, ob ich mein Studium weiterempfehlen, kann ich nur mit "jein" antworten. Mit meinen Fächern - Sonderpädagogik und Englisch identifiziere ich mich absolut. Mit der HU als Institution hingegen? Eher weniger.

An Sonderpädagogik im Speziellen ist im Prinzip sehr schön, dass man mit den "richtigen" Förderschwerpunkten in kleinen Lerngruppen studieren kann, echte Verbindungen zu Dozierenden und Kommiliton*innen aufbauen kann und eben mehr ist als eine Nummer auf einer Liste. Als Person, die einen "kleinen" und zwei der größten Förderschwerpunkte studiert, kenne ich aber auch das Kontrastprogramm: in den Fächern Lernen und emotionale-soziale Entwicklung sind dir Hörsäle oft überfüllt und in Seminaren gibt es oft keine Teilnehmerbegrenzung, was dazu führt, dass man manchmal gerade noch so einen Sitzplatz erhaschen kann. Mich ärgert dann besonders, dass einige Dozierende dann den Studierenden die Schuld daran geben, obwohl wir ja auch nichts dafür können, dass es eben ein begrenztes Angebot gibt und wir ja im Vorhinein auch nicht wissen, wieviele Menschen sich wo einschreiben. Dafür, dass man ja auch in einer absehbaren Zeit mit Studieren fertig werden will und wir auch wenig Lust auf Seminare mit Vorlesungscharakter in zu kleinen Räumen haben, fehlt manchmal scheinbar einfach das Verständnis. Dagegen ist mein kleinerer Förderschwerpunkt das absolute Kontrastprogramm. Individuelle Betreuung in nahezu allen Studienlagen ist quasi garantiert und man kann sich wirklich gut mit einbringen.

Positiv muss ich ehrlich sagen, dass in Sonderpädagogik wirklich die allermeisten Dozierenden authentische Leidenschaft für ihr Fach ausstrahlen. Seminare und Vorlesungen sind natürlich in jedem Fach mal didaktisch besser oder schlecht gestaltet, aber tendenziell sind die Veranstaltungen in Sonderpädagogik gut gestaltet und bringen mir einen echten Mehrwert auf meinem Bildungsweg. Eine oft formulierte Kritik ist hingegen, dass Vieles oft noch zu theoretisch bleibt.

Ein echter Aufreger sind für mich die Veranstaltungen im für alle Lehrämtler*innen verpflichtenden bildungswissenschaftlichen Anteil. Ich studierte bereits im Bachelor an der HU und bin absolut genervt davon, dass man trotzdem Veranstaltungen mitgelesen muss, die 1:1 Inhalte aus dem Bachelor wiederholen. Vor allem die Veranstaltungen Diagnostik und Diversität und Inklusion enthalten für Sonderpädagog*innen keinerlei neue Informationen. Das sind dann zwar leichtverdiente Einsen in den Klausuren, aber eben auch absolut verschwendete Zeit während des Semesters. Es fehlt definitiv an Alternativangeboten für Sonderpädagog*innen.

Englisch im Nebenfach kann ich ebenfalls wirklich weiterempfehlen. Im Master ist es deutlich praxisorientierter als im Bachelor, ist oft aber wenig auf die Verknüpfung zu Sonderpädagogik im Hauptfach ausgelegt. Es ist manchmal frustrierend, wenn man in einem Fach auf Team-teaching und Inklusion geeicht wird und im Nebenfach dann Inklusion nur flüchtig in einer Sitzung in einer Veranstaltung behandelt wird.

Der Grund, warum ich did HU aber eigentlich nicht gerne weiterempfehlen, ist die strukturelle Organisation, obwohl ich meine Fächer mag. DA ich bereits 2017 mit Beginn meines Bachelors die Uni zu besuchen begonnen habe, hatte ich schon viel Zeit, zu lernen, wie frustrierend diese Uni sein kann. Zunächst einmal das von Anfang an Ärgerlichste: Die HU ist hoffnungslos rückständig. Das beste Beispiel dafür ist, dass es sich um die einzige Uni handelt, die ich kenne, wo man seine Lehrveranstaltungsnachweise in Papierform einreichen muss. Sonderpädagogik hat zwar seit diesem Semester (Sommersemester 2022!) darauf umgestellt, dass man seine Lehrveranstaltungsnachweise über Agnes, die Uniwebsite, herunterladen kann, danach muss man sie aber immer noch ausdrucken und in den Briefkasten des Studienberatung werfen. In Englisch muss man immer noch zusätzlich den Schein von den Dozierenden persönlich unterschreiben lassen. Dieses System ist nicht barrierefrei und vor allem auch für alle Beteiligten unglaublich umständlich. Allein der Verwaltungsaufwand, diese Scheine in das Onlinesystem zu übertragen führt regelmäßig zu Verzögerungen, wenn man schnell irgendeine Bescheinigung etc braucht. Dazu kommen dann zusätzliche Verzögerungen. Wenn man sich z.B. für den vorläufigen Master bewerben will, muss man sich erst eine Leistungsübersicht vom Prüfungsbüro schicken zu lassen, um die dann anschließend in den Briefkasten des Immatrikulationsbüros zu werfen. Ein direkte Kommunikation zwischen den Büros ist wegen des Datenschutzes nicht möglich. So etwas Unintuitives und Umständliches kann man sich gar nicht ausdenken. Oft sind die Vorgaben und Fristen für bestimmte wichtige Einreichungen, Module wie den ÜWP und Termine nicht nicht klar. Teilweise bekommt man unterschiedliche Antworten von unterschiedlichen Personen. Die Website der Uni ist außerdem oft nicht aktuell und es gibt Frustrationsmomente wie wenn Veranstaltungsnachweise nicht auffindbar sind und sich am Ende rausstellt, dass sie auf der Website falsch beschriftet sind (wer die Lehrveranstaltungsnachweise für den M Ed Sonderpädagogik sucht, wird sich sicher sehr freuen zu hören, dass diese auf der Website des Prüfungsbüros als "Studienordnung" bezeichnet sind). Teilweise sichern auch wichtige Informationen nicht richtig zu allen Studierenden durch. Dieses Semester sind mir mehrere Leute begegnet, die nichts von dem zentralen Vergabeverfahren von Abschlussarbeiten wussten. Dazu kommen noch solche wunderbaren organisatorischen Fehler wie in einem Semester, wo ich zu einer Vorlesung in meinem Nebenfach kam, nur um festzustellen, dass der Raum so hoffnungslos zu klein für alle Teilnehmende war, dass eine Durchführung der Vorlesung unter diesen Bedingungen unmöglich war. Als Gegenmaßnahmen wurde vorgeschlagen, die Vorlesung stattdessen an einem anderen Wochentag durchzuführen. Dass dies nach der Fertigstellung aller Stundenplan äußerst heikel sein könnte, weil sich kein Zeitpunkt finden ließ, an dem alle Studierende Zeit hatten, wurde anscheinend nicht mitgemacht.

Es sind solche kleinen Geschichten, die in der Summe dazu führen, dass die Frustration mit der HU über die Jahre immer weiter wächst. Empfehlen würde ich den M Ed Sonderpädagogik vor allem für Personen, die einen Förderschwerpunkt studieren wollen, den es in der Nähe nicht gibt, aber für wen ein anderer Studienstandort realistisch umsetzbar ist, dem empfehle ich das absolute Chaos der HU zu vermeiden.

Henriette hat 18 Fragen aus unserer Umfrage beantwortet

Verglichen wird die Aussage des Rezensenten mit den Angaben der Kommilitonen des Studiengangs.
  • Fühlst Du Dich wohl auf dem Campus?
    Auf dem Campus fühle ich mich meistens wohl.
  • Wie beurteilst Du die Lage der Hochschule?
    Für mich liegt die Hochschule sehr zentral.
  • Ist Deine Hochschule barrierefrei?
    Ich bezeichne die Hochschule als teilweise barrierefrei.
  • Wie hoch ist der Anspruch an die Studenten?
    Ich bin der Ansicht, das Studium ist zu leicht. Der Anspruch könnte höher sein.
  • Wie empfindest Du die Notenvergabe?
    Ich finde, die Notenvergabe erfolgt nicht immer gerecht.
  • Gibt es ausreichend Sprechstundentermine?
    Ich finde, dass es meistens genug Sprechstundentermine gibt.
  • Gibt es eine Anwesenheitspflicht?
    Ich habe keine Anwesenheitspflicht in meinem Studium.
  • Stellen Deine Dozenten die Skripte auch online bereit?
    Leider stellen nur manche Dozenten ihre Skripte online bereit.
  • Wie hoch ist das Lernpensum?
    Ich bin durch das geringe Lernpensum unterfordert.
  • Fühlst Du Dich während Deines Studiums gut betreut?
    Ich fühle mich während des Studiums alleingelassen.
  • Ist der Studienverlauf sinnvoll geplant?
    Für mich ist der Studienverlauf ein komplettes Chaos.
  • Ist die Studiengangsleitung gut erreichbar?
    Die Erreichbarkeit der Studiengangsleitung berurteile ich mittelmäßig.
  • Ist die Regelstudienzeit realistisch bemessen?
    Ich finde, die Regelstudienzeit ist genau richtig bemessen.
  • Hast Du einen Studentenjob?
    Neben dem Studium habe ich einen Studentenjob.
  • Hast Du während der Studienzeit ein Praktikum gemacht oder geplant?
    Ich habe während der Studienzeit ein Praktikum gemacht oder geplant.
  • Würdest Du diesen Studiengang nochmal wählen, wenn Du eine Zeitmaschine hättest?
    Ich bin mir unsicher, ob die Wahl meines Studiengangs richtig war.
  • Hat Dir StudyCheck bei der Studienwahl geholfen?
    StudyCheck hat mir bei der Studienwahl geholfen!
  • Hast Du das Gefühl, das Dich Dein Studium gut auf das Berufsleben vorbereitet?
    Ich fühle mich durch mein Studium nicht gut auf das Berufsleben vorbereitet.
» Weitere anzeigen

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.0
Martin , 20.12.2022 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
4.6
Laura , 09.01.2022 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
3.7
H. , 25.11.2021 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
4.7
Anna , 23.11.2021 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
3.4
Lilith , 06.11.2021 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
3.1
Delaney , 04.05.2020 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
3.8
Svenja , 22.01.2020 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
2.5
Madeline , 23.10.2019 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
4.3
Janett , 12.04.2019 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt
3.5
Lisa , 25.03.2019 - Sonderpädagogik (M.Ed.) Lehramt

Über Henriette

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Aktuelles Fachsemester: 4
  • Studienbeginn: 2020
  • Studienform: Kernfach
  • Standort: Standort Berlin
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 14.08.2022
  • Veröffentlicht am: 23.08.2022