COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Jetzt informieren
Digital studieren – Wir sind bereit
Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck daran, den Semesterbetrieb bestmöglich virtuell durchzuführen, um unseren Studierenden während der Corona-Krise ein weitgehend uneingeschränktes Studium zu ermöglichen. So kann das Studium erfolgreich digital von zu Hause aus absolviert werden. Unsere Studienberatung steht gerne als Ansprechpartner über unsere digitalen Kanäle zur Verfügung!
Jetzt informieren
Infowidget Siegel

Kurzbeschreibung

Medieninformatik ist Informatik mit und für Menschen: Wir vermitteln die Informatik im Zusammenwirken mit Psychologie, Ergonomie und Design: Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt des Interesses - als Benutzer und Entwickler multimedialer und interaktiver Computersysteme.

Der Studiengang Medieninformatik bereitet Sie mit seiner interdisziplinären Ausrichtung ideal darauf vor, die Zukunft unserer schnelllebigen digitalen Medienwelt kompetent mitzugestalten.

Letzte Bewertungen

3.9
Indrani , 29.05.2020 - Medieninformatik
3.9
Dennis , 17.04.2020 - Medieninformatik
4.2
Jan , 01.04.2020 - Medieninformatik
3.8
Nathalie , 04.06.2019 - Medieninformatik
2.5
Pascal , 06.05.2019 - Medieninformatik

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Bachelor of Science
Inhalte

Die Medieninformatik ist ein Informatik-Studiengang, der sich besonders mit der Gestaltung interaktiver, multimedialer Systeme beschäftigt. Durch eine interdisziplinäre Arbeitsweise werden die Erkenntnisse verschiedener Fachgebiete eingebracht.

Die Mensch-Computer-Interaktion beschäftigt sich mit dem Zusammenwirken von Mensch und Computer. Sie widmet sich der Frage, wie Computersysteme gebrauchstauglich und zum Benutzer, der Aufgabe und dem Kontext passend gestaltet werden können. Im Studium werden auch Methoden zur Analyse, Gestaltung und Evaluation interaktiver Computersysteme vermittelt. Dabei werden in allen Abschnitten des Studiums multimediale Systeme und moderne Medien betrachtet und auf deren Kombination eingegangen. Der Themenbereich der Mensch-Computer-Interaktion zieht sich durch das gesamte Studium der Medieninformatik in Lübeck.

Die theoretische, praktische und technische Informatik legen die informatischen Grundlagen. So erfahren Studierende, wie Computersysteme in Bezug auf Hardware und Software funktionieren. Des Weiteren lernt man, wie Software programmiert wird und welche Prozesse es diesbezüglich gibt. Gestartet wird bereits im ersten Semester mit der Einführung in Programmierung, wird unter anderem in der Medienproduktion und Medienprogrammierung vertieft und schließlich in Projekten angewendet.

Die Mathematik bildet die Grundlage für die Informatik. Dementsprechend stehen in den ersten Semestern auch die für die Medieninformatik essentiellen Fächer der Mathematik auf dem Studienplan.

Die Psychologie liefert wichtige Grundlagen zum Verständnis der Mensch-Computer-Interaktion. Aus diesem Grund sind im Bachelorstudium drei Lehrmodule vorgesehen, darunter die Arbeitspsychologie und die Medienpsychologie. Diese vermitteln die für die Medieninformatik wichtigen Grundlagen.

Voraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife oder einschlägig fachgebundene Hochschulreife
  • Der Studiengang ist ohne Zulassungsbeschränkung (zulassungsfrei)
  • Gutes logisch-analytisches Denkvermögen
Bewertung
80% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
80%
Creditpoints
180
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Lübeck
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Medieninformatik ist Informatik mit und für den Menschen: Nicht der Computer und die Anwendungswelt stehen im Mittelpunkt des Interesses, sondern besonders der Mensch. Wir vermitteln die Informatik im Zusammenwirken mit Psychologie, Ergonomie und Design.

Bei uns werden moderne Methoden des Usability-Engineerings zur menschzentrierten Entwicklung ergonomischer Mensch-Computer-Systeme auf wissenschaftlicher Grundlage gelehrt und angewendet, um angepasst an den Nutzungskontext eine bestmögliche Unterstützung der Benutzer durch das System zu gewährleisten.

Der Studiengang Medieninformatik bereitet Sie mit seiner interdisziplinären Ausrichtung ideal darauf vor, die Zukunft unserer schnelllebigen digitalen Medienwelt kompetent mitzugestalten.

Quelle: Universität zu Lübeck 2017

Der Studiengang zeichnet sich durch den praktischen Einsatz der erlernten Kenntnisse in verschiedenen Projekten und Übungen aus. Das erste Projekt startet bereits im ersten Semester im Rahmen der Lehrveranstaltung „Einführung in die Medieninformatik“. In diesem Zusammenhang werden am Ende des Semesters alle Projekte auf einer semesterübergreifenden Abendveranstaltung präsentiert und die beste Arbeit mit dem EMI-Award prämiert. Neben weiteren vorlesungsbegleitenden Projekten und Übungen bietet der Bachelor mit dem Praktikum Software Engineering, dem Bachelor-Projekt sowie der Bachelorarbeit spannende Möglichkeiten, das Erlernte in selbstständiger Arbeit umzusetzen.

Quelle: Universität zu Lübeck 2017

Im Anschluss an den Bachelorstudiengang ist es möglich, den konsekutiven Masterstudiengang Medieninformatik an der Universität zu Lübeck zu belegen. In den vier Semestern werden die erworbenen Kenntnisse vertieft und in drei Semesterprojekten sowie der Masterarbeit praktisch angewendet.

Quelle: Universität zu Lübeck 2017

Auch das Umfeld, sei es die Universität selbst oder die Stadt Lübeck, spielt bei der Studienwahl eine Rolle. Auch diese Faktoren sprechen für die Medieninformatik an der Universität zu Lübeck:

Mit rund 4.000 Studierenden ist die Universität zu Lübeck eine der kleinsten staatlichen Universitäten. Passend zum Motto „Im Focus das Leben“ hat sie sich nach und nach zur erfolgreichen Life-Science-Universität entwickelt. Die Universität zu Lübeck bietet exzellente Lehre bei guter individueller Betreuung der Studierenden. Das bestätigen regelmäßige Spitzenplätze im CHE-Ranking.

Die Hansestadt Lübeck verbindet Tradition und Moderne. Die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Altstadt, das breite kulturelle Angebot und die Weihnachtsmärkte locken nicht nur zahlreiche Touristen, sondern machen die Stadt lebenswert. Die großen Ostseestrände von Travemünde sind bequem per Bahn mit dem Semesterticket erreichbar. In Lübeck eingeschrieben zu sein bedeutet also tatsächlich "Studieren, wo andere Urlaub machen"! Nicht zuletzt bereichern der Hochschulsport, insbesondere auf dem Wasser, und die vielen Bars und Restaurants das Studentenleben in Lübeck.

Quelle: Universität zu Lübeck 2017

Videogalerie

Studienberater
Torben Volkmann
Studiengangskoordinator
Uni Lübeck
+49 (0)451 3101 1864

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Allgemeines zum Studiengang

Das Medieninformatik Studium ist sehr interdisziplinär aufgebaut. Es vereint Inhalte wie Angewandte Informatik, Mediengestaltung, Psychologie, Medientheorie, Mediendidaktik und Kommunikationswissenschaft. Die Berufsmöglichkeiten nach dem Studium sind äußerst vielfältig. Als Medieninformatiker kannst Du in der Unternehmensberatung arbeiten, komplexe IT-Infrastruktur implementieren oder in der Software-Entwicklung und im Online-Marketing tätig werden.

Medieninformatik studieren

Bewertungen filtern

Medien mit Ziel

Medieninformatik

3.9

Das Studium ist super abwechslungsreich und man lernt viele Bereiche der Informatik, des Designs und der Psychologie kennen. Es wird die ganze Zeit interdisziplinär gearbeitet, was das Studium nie eintönig werden lässt.
Die Mathekurse sind zu Anfang ein wenig überfordernd, aber wenn man regelmäßig lernt und den Anschluss nicht verliert, stellen sie keine Hürde im Studium dar.
Gegen Ende des Bachelor-Studiums hat man in vielen Fächern Projektarbeit und...Erfahrungsbericht weiterlesen

Informatik mit Medien

Medieninformatik

3.9

Der Name Medieninformatik ist schon fast ein bisschen irreführend, da es hier immer noch hauptsächlich um Informatik geht - und da meistens auch ausschließlich theoretisch. Programmiert wird im ersten Semester, danach hier und da nochmal in Übungsaufgaben, aber kaum noch als Fokus. Es geht die meiste Zeit eher um das Verständnis von informationstechnischen Aspekten (Algorithmen, Laufzeiten, Arbeitsweisen von Automaten, etc.) und Beweisführungen von Problematiken.
Zur Informatik kommen dann psychologische...Erfahrungsbericht weiterlesen

Immer noch Informatik

Medieninformatik

4.2

Der Studiengang ist bekannt für eine recht hohe Abbrecherquote (siehe auch andere Bewertungen). Dies liegt meiner Meinung nach vor allem daran, dass der Informatik Aspekt des Studiums unterschätzt wird. Außerdem bleibt es ein Universitätsstudium und ist damit an einigen Stellen sehr theoretisch. Wenn man sich dessen bewusst ist, kann ich den Studiengang durchaus empfehlen.

Zu viel Theorie

Medieninformatik

3.0

Leider kommen die interessanten, auf Design basierenden Themenschwerpunkte sehr spät im Studium. Besonders zu Anfang ist es leider sehr trocken und theoretisch. Dazu kommt, dass die im Studiengang vermittelten Inhalte zum Teil sehr veraltet sind, was wahrscheinlich auch an den Professoren liegt. Von denen sind viele auch sehr alt. Direkt zu Anfang des Studiums ist leider sehr viel Mathematik (LADS und Analysis), welche von dem Großteil der Studenten als sehr...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 3
  • 8
  • 4
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.3
  • Ausstattung
    3.4
  • Organisation
    3.9
  • Bibliothek
    3.0
  • Digitales Studieren
    4.5
  • Gesamtbewertung
    3.5

In dieses Ranking fließen 15 Bewertungen aus den letzten 3 Jahren ein. Dieser Studiengang hat insgesamt 22 Bewertungen erhalten. Alle Bewertungen, die älter als 3 Jahre sind, befinden sich im Archiv und fließen nicht mehr in das Ranking ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 80% empfehlen den Studiengang weiter
  • 20% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

Profil zuletzt aktualisiert: 06.2020