Studiengangdetails

Das Studium "Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems" an der staatlichen "TUD - TU Dresden" hat eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und endet mit dem Abschluss "Master of Science". Der Standort des Studiums ist Dresden. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 7 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.9 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.7 Sterne, 1334 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Lehrveranstaltungen, Bibliothek und Studieninhalte bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
75% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
75%
Regelstudienzeit
4 Semester tooltip
Studienbeginn
Wintersemester
Abschluss
Master of Science
Standorte
Dresden

Letzte Bewertungen

4.0
Carolin , 28.04.2018 - Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems
4.5
Max , 22.03.2018 - Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems
3.8
Maria , 11.03.2018 - Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

Alternative Studiengänge

Arbeits- und Organisationspsychologie
Master of Science
SRH Hochschule für Gesundheit
Arbeits- und Organisationspsychologie
Master of Science
MSH Medical School Hamburg
Infoprofil
Arbeits- und Organisationspsychologie
Bachelor of Science
Hochschule Rhein-Waal

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Zukunftsorientiert

Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

4.0

Meinen Fokus möchte ich auf die Mensch-Maschine-Schnittstelle setzten, deshalb ist es super, dass ich die Möglichkeit habe, sich Kurse bei der Fakultät Informatik und der Fakultät Maschinenwesen zu belegen. Ein Schwerpunkt zu Arbeits-Organisation-Personalpsychologie oder klinische Psychologie ist auch möglich. Die Dozenten geben sich viel Mühe und gehen auf die Wünsche der Studierenden ein, die Organisation z.b. Vergabe der Seminarplätze ist nicht ganz optimal. Wenn die Kapazität überstiegen ist, kann man evtl. erst im nächsten Semester den Kurs belegen.

Fokus auf die Zukunft gelegt

Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

4.5

Das Masterstudium HPSTS ist offen und gleichzeitig spezifisch genug gestaltet, dass nach dem Studium viele verschiedene Richtungen eingeschlagen werden können.
Die Lehre ist sehr gut und der nahe Kontakt zu den Dozenten und Professoren ermöglicht einen offenen und freundlichen Umgang miteinander. Die Prüfungsphasen sind allerdings hart und anstrengend, es wird hauptsächlich mündlich geprüft.
Der Fokus des Masters, AO-, Personalpsychologie, sowie die Interaktion Mensch-Maschine, sowie der große englischsprachige Anteil moderniesieren das Studium und passt den Studenten gut an die zukünftige Arbeitswelt an.

Insgesamt gut mit 2 Anmerkungen

Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

3.8

Teilweise etwas wenige "Abwahl"-Möglichkeiten, vor allem wenn man in den Ingenieurspsychologischen Bereich vertiefen möchte, muss man einige Fächer belegen, die nicht von Interesse sind (z.B. Sozialpsychologie, Lehr-Lernen,..).
Außerdem steht die Fakultät externen Abschlussarbeiten leider behindernd entgegen, indem neuerdings 2000€ für die Betreuung von dem Unternehmen gefordert werden. Da hat man gegenüber Bewerbern anderer Unis schlechte Karten..

Mehr Schein als Sein

Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

3.3

Ich hatte mich sehr auf den Master gefreut, doch leider entspricht er nicht ganz den Erwartungen. Die meisten Module sind auf englisch und werden von Dozenten gehalten, die auf englisch nicht in der gleichen Qualität vortragen wie auf deutsch. Die Organisation ist nicht die beste. Man erfährt nur schwer, was man in den mündlichen Prüfungen gefordert wird.

Psychologie des gesunden Menschen

Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

Bericht archiviert

Der Studiengang ist absolut empfehlenswert für alle Psychologen, die nicht unbedingt in die klinische Psychologie wollen. Dabei ist die Richtung nicht konkret festgesetzt - durch den Wahlpflichtbereich kann man dennoch Module in der klinischen oder neurowissenschaftlichen Richtung belegen - die Pflichtfächer reichen von Anwendungsorientierten wie Arbeits-Organisations- und Personalpsychologie hin zu angewandter Kognitionswissenschft, zu der ebenso die Ingenieurspsychologie gehört. Aber auch Grundlagen wie Sozialpsychologie oder pädagogische Psychologie kommen nicht zu kurz und können noch vertieft werden. In den Forschungsmodulen ist die Betreuung exzellent.

Viel Theorie

Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

Bericht archiviert

Ich hätte von einem Masterstudium mehr Praxis und Anwendung erwartet. Leider geht es immernoch viel um auswendig und Bulimie-Lernen.
Das RI-Modul ist allerdings eine tolle Sache und beinhaltet eine spannende Projektarbeit ( wenn man bei dem richtigen Dozenten ist).

Ein gelungener Spagat zwischen Theorie und Praxis

Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems

Bericht archiviert

Ich studiere im ersten Mustersemester Psychologie, um genau zu sein die Vertiefung "Human Performance in socio- technology systems". Dabei sind die Lehrveranstaltungen sehr facettenreich aufgebaut. Sie reichen von der klassischen Arbeit- und Organisationspsychologie, über Ingenieurpsychologie bis hin zu Verkehrspsychologie. Da der Studiengang erst seit einem Jahr existiert, stecken die meisten Dozenten viel Herzblut in ihre Lehrveranstaltungen und selbst für mich vorher langweilige Themengebiete, wie pädagogische Psychologie erlangen dank toller Dozenten und gute Einbettung in die Praxis neuen Glanz. Insgesamt bin ich überaus zufrieden mit meiner Wahl.

  • 5 Sterne
    0
  • 4
  • 3
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.3
  • Ausstattung
    3.3
  • Organisation
    3.8
  • Bibliothek
    4.3
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 7 Bewertungen fließen 4 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 75% empfehlen den Studiengang weiter
  • 25% empfehlen den Studiengang nicht weiter