Geprüfte Bewertung

Befriedigendes Studium

Wirtschaftspsychologie (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    2.0
  • Dozenten
    2.0
  • Lehrveranstaltungen
    2.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    5.0
  • Bibliothek
    1.0
  • Gesamtbewertung
    2.7
Leider bestehen die ersten 2 Semester nur aus Grundlagenvorlesungen (BWL, Statistik) die relativ schlechte Dozenten abhalten. Aber zu den Grundlagenvorlesungen gibt es immer eine Übungsvorlesung, die dann sozusagen die Grundlagenvorlesung ersetzt. Also eigentlich ist diese Überflüssig. Wenn man aber dennoch nicht in den Grundlagen erscheint, riskiert man schlecht bewertet zu werden, da genau diese Dozenten die Klausur stellen und eher offene Fragen stellen (also bewerten dich nach Sympathie). Erst ab dem 3. Semester fängt man an etwas sinnvolles zu lernen, hier sind auch einige Dozenten besser, und man kann Schwerpunkte wählen, die sehr viele Möglichkeiten darstellen. Das Auslandssemester ist zwar nicht informativ, aber es war eigentlich das beste am Studium. (zeigt eigentlich auch wie langweilig das Studium sonst ist)
Quasi jedes Semester muss man eine Projektarbeit schreiben mit anderen aus der Gruppe. Da es aber immer wieder Personen gibt, die nicht aktiv mitarbeiten, zerstört man das Klassenklima komplett. Das ist echt nicht gut durchdacht.
Es gibt jedes Semester am Ende der Verantstaltung eine Evaluation von den Dozenten. Diese Evaluation wird leider überhaupt nicht berücksichtigt. Die Dozenten bekommen zwar die Bögen aber von Seiten der Hochschule wird nix unternommen. Besonders bei Dozenten die kaum zumutbar sind und von quasi jeden als negativ bewertet werden, sind nach 3 Jahren Studium immer noch Dozenten. Man erwartet sich für die Summen die man hier hinterlässt eindeutig bessere Dozenten und ansonsten sollte man diese abwählen können. Besser sogar wäre wenn man während dem Semester und am Ende eine Evaluation macht, und dadurch der Dozent sich verbessern kann und wenn sich nichts geändert hat dann hat er seine zweite Chance vertan. Aber egal. Fast der Großteil der Dozenten in diesem Studiengang sind schlecht, außer die die direkt aus einen Unternehmen kommen. Und die studierten Dozenten sind meist ziemlich schlecht. Deshalb ist auch kaum jemand im Saal.
Die online-Plattform ist ansonsten gut. Leider fehlen aber sehr viele Zugangsmöglichkeiten zu online Medien oder Bibliotheken. Die Hausbibliothek ist auch nicht groß, sodass man für die schriftlichen Arbeiten entweder Geld für Bücher ausgeben muss, oder von irgend einen anderen Studenten einer Universität die Zugangsdaten für Elsevier holen muss. Also find ich eigentlich ein Armutskriterium der Hochschule, für die Studienkosten müssten solche Portale drin sein. Schon komisch wo das ganze Geld landet.
Naja ich fands Studium echt nicht so gut, allein schon preislich gesehen. Das Problem ist nur, dass man die ersten 6 Monate verpflichtet ist zu bezahlen, hat man einmal den Vertrag unterschrieben, dann hofft man noch dass das 2. Semester besser wird und dann hat man schon 1 Jahr lang 795 EUR/Monat bezahlt und dann macht man halt das Studium zu Ende, aber ich hätte lieber etwas anderes gemacht ganz ehrlich!

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.0
Alina , 16.10.2018 - Wirtschaftspsychologie
4.0
Alina , 09.10.2018 - Wirtschaftspsychologie
3.7
Katharina , 16.09.2018 - Wirtschaftspsychologie
3.5
Lara , 13.09.2018 - Wirtschaftspsychologie
4.0
Mar , 27.07.2018 - Wirtschaftspsychologie
3.7
Anna , 26.07.2018 - Wirtschaftspsychologie
4.2
Alex , 23.07.2018 - Wirtschaftspsychologie
2.8
Julian , 23.07.2018 - Wirtschaftspsychologie
4.0
Silke , 15.07.2018 - Wirtschaftspsychologie
3.7
Anonym , 20.05.2018 - Wirtschaftspsychologie

Über Janine

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ja
  • Studiendauer: 6 Semester
  • Studienbeginn: 2011
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort München
  • Schulabschluss: Abitur
  • Abischnitt: 1,3
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 24.05.2018