Kurzbeschreibung

Die Zukunft der Medien gestalten

Medienstudiengänge gibt es bereits viele – Medienkonzeption ist der erste seiner Art, der den Fokus auf die Konzeption von digitalen Medien legt. Mit diesem deutschlandweit erstmals angebotenen Studiengang ist die HFU wieder einen Schritt voraus. Medien haben sich heute zu komplexen Systemen entwickelt. Medien sind interaktiver, kollaborativer und kreativer geworden. Klassische Massenmedien, Internetmedien und mobile Anwendungen wirken bei immer anspruchsvolleren Zielgruppen im Verbund. Integrierte Kommunikation und Crossmedia, Microtargeting und Web 2.0, interaktives Storytelling und Szenografie, Planning und Marketingkonzeption sind nur einige der Themen, mit denen sich der innovative Studiengang befasst.

Letzte Bewertungen

3.9
Nina , 16.05.2017 - Medienkonzeption
3.8
Maxine , 09.02.2017 - Medienkonzeption
2.6
Anna , 12.11.2016 - Medienkonzeption
4.8
Nastja , 22.10.2016 - Medienkonzeption
4.5
Timo , 04.10.2016 - Medienkonzeption

Studiengangdetails

Voraussetzungen
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
Inhalte

1. SEMESTER

  • Grundlagen Mediengestalung
  • Grundlagen Medienkonzeption
  • Medientechnik
  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Entwicklung interaktiver Anwendungen I

2. SEMESTER

  • AV-Produktion
  • Computergrafik/Mathematik
  • Entwicklung interaktiver Andwendungen II
  • Medienwirtschaft
  • User Experience Design

3. SEMESTER

  • Praktisches Studiensemester

4. SEMESTER

  • Projektstudium (Teil 1)
  • E-Learning und Online-Learning
  • Kreativkonzeption
  • Textkonzeption

5. SEMESTER

  • Projektstudium (Teil 2)
  • Interface Design
  • Marketingkonzeption
  • Wahlpflichtmodul 1

6. SEMESTER

  • Auslandssemester (empfohlen)
  • Medientheorie
  • Fremdsprachenmodul
  • Wahlpflichtmodul 2-4

7. SEMESTER

  • Thesis
  • Wahlpflichtmodul 5-6

Die Wahlpflichtmodule 1-6 können individuell aus dem Wahlpflichtangebot belegt werden. Das Angebot umfasst jedes Semester ca. 30 Wahlpflichtmodule und ca. 20 Wahlpflichtveranstaltungen aus folgenden Bereichen:

  • Spielentwicklung und Game Design
  • Audio- und Videoproduktion
  • 3D-Computeranimation
  • Webentwicklung
  • Physical Computing
  • Augmented Reality
  • Webtechnologien
  • (Online-)Marketing
  • E-Commerce
  • Screen Design/User Interface
  • Szenografie
  • Creative Writing
  • TV-Entwicklung

Vollzeitstudium

Bewertung
96% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
96%
Regelstudienzeit
7 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer & Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Arts
Standorte
Furtwangen im Schwarzwald
  • Wissenschaftlich fundierte Ausbildung im Bereich Konzeption, Contententwicklung, Gestaltung und Realisation von digitalen Medien
  • Moderner, stark praxisorientierter Studiengang
  • Entwicklung fachlicher, methodischer, sozialer und kommunikativer Kompetenzen
  • Qualifikation für verantwortliche Positionen in der Medienwirtschaft, Agenturen und Industrie
  • Langjährige Erfahrung in der Medienausbildung
  • Modernste Medienlabore und Highend-Ausstattung
  • Internationale Ausrichtung in Lehre und Forschung
  • Kleine Gruppen, persönliche Betreuung
  • Erstklassige berufliche Perspektiven
  • Renommierte Hochschule

Quelle: Hochschule Furtwangen 2017

MedienkonzeptionerInnen müssen ganzheitlich denken, gestalterische, kulturelle und psychologische Dimensionen beherrschen sowie wirtschaftliche und technologische Aspekte berücksichtigen. Das Curriculum umfasst daher nach dem Grundstudium zahlreiche Vertiefungsangebote.

Im Grundstudium eignen sich Studierende die Grundlagen von Konzeption, Gestaltungund Programmierung digitaler Medien an. Außerdem studieren sie Medienökonomie und Marketing. Kreativität, Text und Gestaltung sind die Basis konzeptioneller Arbeit. Neben Veranstaltungen zur Entwicklung interaktiver Anwendungen, 3D-Visualisierung und Medientechnik erwerben sie theoretisches Wissen und praktische Kompetenzen.

Im Hauptstudium liegt der Schwerpunkt auf methodischen Aspekten der Konzeption sowie der Berücksichtigung verschiedener Zielgruppen und innovativer Anwendungen.Im Zentrum des Hauptstudiums steht das Projektstudium, in dem in kleinen Teams über ein Jahr an einer komplexen Kommunikationsaufgabe gearbeitet wird. Dabei können die Studierenden Synergien mit den Schwesterstudiengängen nutzen: Gemeinsam werden in modernen Studios und Medienlaboren Medienprojekte entwickelt, umgesetzt und praxisnah erprobt. Einen Einblick in die Projekte gibt der Fakultätsblog Digitale Medien:

http://digitalemedien-furtwangen.de

Ein Auslandssemester an einer der HFU-Partnerhochschulen wird empfohlen und als sechstes Studiensemester anerkannt.

Im Rahmen von Wahlpflichtfächern können Studierende individuelle Schwerpunkte bilden, z.B.:

  • Interaktive Medien
  • Szenografie
  • Creative Writing
  • TV-Entwicklung
  • Game Design

Quelle: Hochschule Furtwangen 2017

AbsolventInnen des Bachelor of Arts der Medienkonzeption übernehmen mit ihrer vielseitigen und praxisorientierten Ausbildung eine zentrale Rolle bei der Erstellung komplexer Medienanwendungen. Sie beherrschen die richtige Tonalität in der Ansprache spezifischer Zielgruppen, gewichten und strukturieren Inhalte und überschauen den gesamten Katalog moderner Medien und Einsatzformen. Mit der im Studium vermittelten Kompetenz in den Bereichen Marketing, Mediendesign, Kultur und Wirtschaft sind sie ideal auf die vielfältigen Anforderungen einer anspruchsvollen Tätigkeit vorbereitet. Durch das breit gefächerte Wissen und die erlernten und trainierten methodischen und sozialen Kompetenzen stehen AbsolventInnen viele zukunftsträchtige Tätigkeitsfelder offen.

Typische Berufsfelder sind beispielsweise:

  • Medienproduktionsunternehmen (TV, Hörfunk, Print)
  • Multimedia-Agenturen
  • Werbeagenturen
  • Verlage
  • Marketingabteilungen von Wirtschaftsunternehmen
  • Freie Berufe
  • Kunst und angewandte Forschung

Im Anschluss an das Bachelor-Studium besteht für AbsolventInnen an der Fakultät Digitale Medien die Möglichkeit, ihre Qualifikation mit dem Master of Arts oder Master of Science auszubauen:

  • Design Interaktiver Medien (M.A.)
  • MusicDesign (M.A.) ab Wintersemester 17/18
  • Medieninformatik (M.Sc.)

Quelle: Hochschule Furtwangen 2017

Aus einer renommierten Ingenieurschule hervorgegangen, hat sich der Standort Furtwangen in den vergangenen Jahrzehnten zu einem hoch modernen Campusentwickelt, auf dem heute sechs Fakultäten zu Hause sind. Hightech und Naturerlebnis machen die Stadt zum idealen Studienort für alle, die den Fortschritt in unmittelbarer Nähe spüren und trotzdem nicht auf hohe Lebensqualität verzichten möchten. Studieren an einer der führenden Medienhochschulen Deutschlands Seit über 25 Jahren hat sich die Fakultät Digitale Medien der HFU im europäischen Bildungsmarkt eine erstklassige Reputation erworben. Kein Ranking ohne die HFU in der Spitzengruppe. Das vorbildliche Betreuungsverhältnis ermöglicht einen intensiven Unterricht in kleinen Gruppen und garantiert eine effiziente Ausbildung der Studierenden in der vorgegebenen Zeit. Aktuell bietet die Fakultät Digitale Medien sechs Studiengänge an, die alle akkreditiert sind:

  • Medieninformatik (B.Sc.)
  • OnlineMedien (B.Sc.)
  • Medienkonzeption (B.A.)
  • Medieninformatik (M.Sc.)
  • Design Interaktiver Medien (M.A.)
  • MusicDesign (M.A.), ab Wintersemester 17/18
Zudem ist die Fakultät Digitale Medien am Studiengang Musikdesign (B.Mus.) der Hochschule Trossingen beteiligt.

Quelle: Hochschule Furtwangen 2017

Die HFU ist nicht nur Deutschlands höchst gelegene Hochschule, sie zählt auch deutschlandweit nach Einschätzung ihrer Studierenden und der Wirtschaft in Rankings zu den Top-Bildungseinrichtungen. Mit neun Fakultäten und über 50 Studiengängen an den drei Standorten Furtwangen, Villingen-Schwenningen sowie Tuttlingen ist die HFU mit ihrem vielfältigen Studienangebot die führende Hochschule im Südwesten. Wer sich für ein HFU-Studium entscheidet, profitiert von einer exzellenten Betreuung und Unterstützung. An der HFU stimmen die Rahmenbedingungen. Hohe Qualität der Lehre, kleine Lerngruppen, der persönliche Kontakt zu Professoren und Dozenten und ein effizientes Lernumfeld versprechen einen sehr guten Studienerfolg. Die Studierenden können sich voll auf ihr Studium konzentrieren. Modernste Labore, eine zeitgemäße IT-Infrastruktur und eine der besten Wissenschaftsbibliotheken Deutschlands sind Teil der hervorragenden Ausstattung.

Quelle: Hochschule Furtwangen 2017

Videogalerie

Bildergalerie

Bewertungen filtern

Seite 1 von 3

Vielfältiger Studiengang in super Betreuung

Medienkonzeption

3.9

"Furtwangen ist, was du draus machst" es ist ein bisschen ab vom Sprung und ein Großstadtleben kann man hier nicht erwarten. Ich persönlich habe mich hier aber sehr wohl gefühlt, nachdem man sich auf das Umfeld und die Natur einlässt.

Das Studium selbst ist sehr breit gefächert: Von Audio/Videoproduktionen über 3D Animation, Programmierung hin zu Fotografie und Gestaltung findet man hier eine große Auswahl an Möglichkeiten, auf die man sich im Laufe des Hauptstudium spezialisieren...Erfahrungsbericht weiterlesen

Kompetente Dozenten, gutes Lernklima

Medienkonzeption

3.8

Klar, Furtwangen ist keine Metropole und Freizeitangebote halten sich hier dementsprechend auch in Grenzen ABER man findet hier wirklich schnell gute Freunde und wenn man die hat ist es doch eigentlich überall schön.

Das Lernklima ist wirklich spitze, die Professoren kennen einen mit Namen und man kann sie quasi zu jeder Tages und Nachtzeit kontaktieren um sie um Hilfe zu bitten.
Das Grundstudium ist sehr vollgepackt. Sollte es mit den Klausuren nicht beim ersten Mal klappen kann man sie hier, auf Grund des Bonus-/Malus-Punktesystems wirklich oft wiederholen.
Vorteilhaft finde ich auch, dass der Studiengang so vielfältig ist und man sich in allen möglichen Richtungen einen Schwerpunkt setzen kann im Hauptstudium.

Von allem ein bisschen und nichts so richtig

Medienkonzeption

2.6

In dem Studiengang Medienkonzeption lernt man aus jedem Teilbereich der Medien etwas. Film, Radio, Journalismus, Marketing und auch Web Design ist dabei. Leider stehen auch Mathe, Physik und Programmieren im Grundstudium auf dem Plan. Da muss man halt durch. Im Hauptstudium ist es generell schon freier. Es wird sehr viel Konzeption gelehrt (Apps, Websites etc.) Und man kann vieles frei wählen. Die Wahlpflichtveranstaltungen sind leider nicht unbedigt auf Medienkonzeption ausgerichtet. Da muss man hält auch andere Sachen wählen, die einen nicht ganz so interessieren.

Das richtige Studium

Medienkonzeption

4.8

Ich bin zufrieden mit meiner Studienwahl, weil ich viele kreative und praktische Projekte durchführen darf, wie zb. einen Kurzfilmen drehen, und lerne wie ich mit professionellen Programmen arbeite, zb. Photoshop, Cinéma 4D.
Außerdem lernt man zu programmieren, was heute fast überall, in jedem Medienbereich gefragt ist. :)

Modern und zukunftsgerichtet

Medienkonzeption

4.5

Der Studiengang Medienkonzeption ist recht neu und daher sind die Inhalte erfreulich zukunftsgerichtet ausgewählt - das ist an anderen Hochschulen nicht bei allen Medien-Studiengängen so. Top. Die Profs sind engagiert und das Verhältnis zu den Studierenden ist recht gut (gute Betreuung).

Alles ein bisschen, aber nichts so richtig

Medienkonzeption

2.8

Der Studiengang an sich ist gut. Das Grundstudium ist hart, man muss echt viel Lernen,was nicht unbedingt sinnvoll ist. Mathe, Physik und Marketing stehen sehr im Vordergrund des alltäglichen Lernens. Das wird im Hauptstudium besser, allerdings werden viele Themen nur angerissen. Auch die Wahlpflichtfächer sind nicht unbedingt auf diesen Studiengang angepasst. So muss man sich auch mit nicht ganz so interessanten Fächern zufrieden geben.

Alles und nichts

Medienkonzeption

3.1

Das Studium hat mich mit dem Bereich Medien insgesamt vertraut gemacht. Das Grundstudium bestand aus allen Medienbereichen (Audio-visuelle Medien, Gestaltung, Konzeption, Technik) was einen guten Eindruck gab. Da schon im 3. Semester Praxissemester anstand, hatte das sowohl Vor- als auch Nachteile. Zum einen hatte man ungefähr einen Plan, in welche Richtung es gehen sollte. Aber andererseits haben wir alles ein bisschen und nichts richtig gemacht.
Das Hauptstudium konzentrierte sich dann schon eher auf die Medienkonzeption, sehr praxisorientiert. Aber im Job lernt man auf jeden Fall mehr als im Studium.

Nach dem Hauptstudium wirds besser :D

Medienkonzeption

4.0

Ich bin grade mal in ersten Semester und kann nicht wirklich viel sagen. Mathe, Physik und Programmieren beanspruchen bei den meisten größenteils ihre Zeit. Man wird durch die verschiedenen Praktika auch sehr gut betreut (Mathe ,Physik, programmieren,Mediengestaltung und Medientechnik haben zusätzlich zur Vorlesung einen Praktikumsblock) Aber die nächsten Semester sollen wohl weniger mint-lastig werden. Außerdem wird nächstes Semester die Prüfungsordnung geändert und wer weiß was es dann so gibt :D

Mathe und Physik erschwert es unnötig

Medienkonzeption

3.0

Wer mit Mathe und Physik kein Problem hat wird es wahrscheinlich lieben. Mit Programmieren sollte man sich auch noch auseinander setzen wollen, da es mit am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Furtwangen selbst ist etwas für die, die Natur vom ganzen Herzen lieben.

Von allem etwas

Medienkonzeption

3.2

Vieles wird nur angeschnitten und nicht in der Tiefe behandelt, Es werden Fähigkeiten vorausgesetzt, die man als Schulabgänger noch gar nicht haben kann, Zu wenig Auswahl an kreativen Fächern sowie im Bereich Marketing, für die Thesis gibt es zu wenige ECTS

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 9
  • 13
  • 2
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    3.9
  • Ausstattung
    4.2
  • Organisation
    3.1
  • Bibliothek
    3.7
  • Gesamtbewertung
    3.8

Weiterempfehlungsrate

  • 96% empfehlen den Studiengang weiter
  • 4% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte