Bericht archiviert

'Keine Panik, es haben schon andere geschafft'

Veterinärmedizin (Staatsexamen)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    5.0
  • Lehrveranstaltungen
    5.0
  • Ausstattung
    5.0
  • Organisation
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.8

Das ist der Satz, den man sich wohl das ganze Studium vor Augen halten muss. Panik zu bekommen wäre lediglich kontraproduktiv. Man muss am Ball bleiben, sein bestes tun, sich auf die Veranstaltungen vorbereiten und auch Nachbereitung ist wichtig. Wenn man das erstmal verstanden hat und den Dreh raus hat, ist es ein super spannendes Studienfach. Das präparieren von Tieren stellt man sich wohl eher eklig vor, es macht aber Spaß, sobald man sich an den Geruch gewöhnt hat. Das Studium ist wirklich nicht einfach, aber wer möchte sein Tier schon in die Hände eines Tierarztes geben, der nicht einmal sagen kann, wo der Unterschied zwischen der Anatomie eines Hundes und einer Katze liegt? Wir bekommen wirklich gute Tips, wie wir das Studium schaffen können, es gilt also nur noch, diese auch umzusetzen!:)

  • praktische Anwendungen, spannende Themen, super Dozenten
  • zeitaufwendig, psychische Belastung, nichts für schwache Nerven

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

3.7
Lena , 12.11.2019 - Veterinärmedizin
3.0
Pauline , 17.10.2019 - Veterinärmedizin
3.8
Charlott , 14.10.2019 - Veterinärmedizin
3.2
Frauke , 14.10.2019 - Veterinärmedizin
3.0
Sonja , 30.08.2019 - Veterinärmedizin
3.3
Hannah , 28.08.2019 - Veterinärmedizin
3.8
Lotta , 26.08.2019 - Veterinärmedizin
3.7
Nora , 16.08.2019 - Veterinärmedizin
3.3
Hannah , 30.07.2019 - Veterinärmedizin
3.3
Alexandra , 02.05.2019 - Veterinärmedizin

Über Julia

  • Alter: 18-20
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Studienbeginn: 2014
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 07.11.2014