Uni Ulm

Universität Ulm - Ulm University

631 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 2 von 32

Cool und viel Laborpraxis

Molekulare Medizin

4.2

Das Studium hat viele Gemeinsamkeiten mit Humanmedizin aber mehr schwerpunkt auf Naturwissenschaften. Die Laborpraktika machen Spaß und die Veranstaltungen sind gut Organisiert. Dadurch, dass man zwischen Medizin und Biochemie ist hat man mkt beiden Studiengängen viele Veranstaltungen.

Medizinstudium in Ulm ist empfehlenswert

Medizin

3.3

Von der zu kleinen Bibliothek, der schlechten Mensa und dem ein oder anderen unfähigen Dozenten ist nichts auszusetzten. Im großen und ganzen sind die Dozenten gut und bemüht, Totalausfälle sind natürlich immer dabei. Sonst kann ich nur gutes über die Stadt, die Uni und das Studium sagen.

Abwechslungsreicher interdisziplinärer Studiengang

Pharmazeutische Biotechnologie

3.8

Semesterweise oder manchmal auch innerhalb einer Woche finden die Vorlesungen und Praktika abwechselnd in Ulm und Biberach statt. Studieninhalte orientieren sich sowohl an Forschung (z.B. Modul Stammzellen und regenerative Medizin) als auch an Industrie (z.B. Modul Qualität). Organisation des Studiengangs ist verbesserungsfähig (besonders bezogen auf Anrechnung von Leistungspunkte und Weiterleitung von Informationen).

Vielseitige Möglichkeiten

Wirtschaftswissenschaften

4.0

Kann in Ulm in sehr viele verschiedene Richtingen vertieft werden, somit ist man noch sehr flexibel was die spätere jobrichtung angeht. Die meisten Inhalte sind sehr vielseitig und interessant, manche Veranstaltung aber auch nicht umbedingt so spannend.

Tolle Betreuung an einer schönen Universität

Psychologie

3.8

Das Studium an der Universität Ulm hat mir gut gefallen! Die Betreuung, v.a. in den unteren Semestern durch ein Mentorenprogramm, ist sehr! Zudem ist auch die methodische Ausbildung besonders vorherzuheben.
Die Gebäude und die Bibliothek sind angenehm und modern. Die technische Ausstattung ausreichend.

Anwendungsorientiert und Abwechslungsreich

Biologie

4.2

Das Bio-Studium an der Uni Ulm ist sehr spannend, vielfältig und auch sehr anwendungsorientiert. Durch das breite Themenangebot findet man schnell heraus ob man später mal in Richtung Pharmazie, Ökologie, Mikrobiologie, etc. gehen möchte.
Auch die Räumlichkeiten und Dozenten sind meistens super.
Da, die Uni in einem alten Bundeswehrgebäude liegt, sind die meisten Hörsääle der Biowissenschaften ohne Fenster und oft ein bisschen trostlos, was aber dadurch aufgewertet wird, dass man a...Erfahrungsbericht weiterlesen

Kompetente Professoren und Tutoren

Mathematik

3.5

Das Mathematikstudium ist geprägt von guter Lehre und kompetenter Übungsleiter. Das Angebot von Tutorien, Übungen und Mathlab ist zahlreich und hilfreich. Die Abstimmung der Vorlesungsinhalte kann noch optimiert werden, da zwischen den verschiedenen Vorlesungen die Zusammenhänge, die sehr wohl gegeben sind, nicht klar werden. 

Gute Institute, schlechte Koordination und Lehre

Physik Lehramt

3.3

Das Physikstudium auf höheres Lehramt birgt viele Hürden, da eine gute Koordination vor allem zu Beginn des Studiums nur schwer möglich ist. Mathematische Grundlagen fehlen und HM ausgleichende Vorlesungen wie beispielsweise "mathematische Methoden" bringen nur bedingt etwas. Die Lehre variiert sehr nach Professor. Einige scheinen sich keinerlei Mühe zu geben. Die Institute sind vielfältig und interessant. Die Vorlesungssammlung sehr gut ausgestattet.

Theorielastig

Wirtschaftswissenschaften

3.7

Im Grundstudium muss sehr viel Theorie beigebracht werden, deswegen ist der Anfang sehr trocken. Im Schwerpunkt wird es dann spezifischer, was mir dann auch mehr Spaß gemacht hat. Die Professoren haben sehr viel Erfahrung in der Praxis, da sie eng mit Firmen zusammenarbeiten.

Gute IT und Mathematik Ausbildung

Wirtschaftswissenschaften

3.5

Im Gegensatz zu anderen Universitäten ist die quantitative Ausbildung in IT und Mathematik sehr gut, was von den Unternehmen sehr geschätzt wird. Es fehlt leider an Verpflichtungen wie Praktika, sodass alles sehr theoretisch ist. Sowie ist das Mensa Essen überteuert.

Das Richtige

Medizin

3.5

Es war auf jeden Fall die richtige Wahl Medizin zu studieren.
Und in Ulm geben dich die meisten Professoren wirklich Mühe uns für Ihr Fach zu begeistern.
Ich habe eine richtig tolle Erfahrung mit dem Neurologie Praktikum gemacht. Das einzige was schade ist, ist das die Sporthalle für den Uni Sport so weit abseits ist.

Gute methodische Ausbildung

Psychologie

3.7

Die Veranstaltungen zu Statistik, computergestützte Datenanalyse und Versuchsplanung geben einen Überblick über wissenschaftliches Arbeiten, was einem auch beim Schreiben der Abschlussarbeit zugute kommt. Hinsichtlich einer Praxisorientierung würde ich den Studiengang in Ulm allerdings als stark verbesserungsbedürftig bewerten.

Ausdauer gefragt

Medizin

3.7

In der Vorklinik steht das Erlernen nutzloser Details an der Tagesordnung. Zwar sind die Themen interessant, aber die Prüfungsfragen meist reinste Schikane. Praktische Inhalte werden erst sehr spät vermittelt. Meine Studien Wahl würde jederzeit wieder auf Medizin fallen, trotzdem wäre ein zielgerichteteres Studium wünschenswert.

Anspruchsvoller Studiengang

Biochemie

3.2

Die Inhalte in dem Studiengang Biochemie sind in den ersten 2 Semester meiner Meinung nach nicht so spannend, da mir Mathe, Physik und die physikalische Chemie nicht so liegen jedoch hat es auch die ein oder anderen Chemie bzw. Biologie Fächer die ich mega interessant finde.

Wahlmöglichkeiten

Psychologie

3.5

Man hat kaum Auswahl in seinen Vertiefungen und diese haben meistens Schnittstellen mit Themen aus dem Bachelor. Es gibt nur sehr wenig praktische Möglichkeiten, wenn es welche gibt sind diese aber interessant und gut umgesetzt. Tiefenpsychologische Aspekte gibt es keine.

Anstrengend, aber spannend

Medizin

3.2

Super Inhalte, teilweise sehr trocken vermittelt. Viele sehr anschauliche und lehrreiche Seminare (vor allem praktische), allerdings davon viel zu viele und häufig nicht besonders hilfreich für die Klausuren am Semesterende. Mehr Patientenkontakt schon in der Vorklinik wäre schön. 

Hart aber Fair

Medizin

4.3

Ich kann mir nichts anstrengenderes aber auch nichts schöneres vorstellen. Jede Sekunde Quälerei lohnt sich! Auch wenn ab und zu mal die Motivation fehlt sich den ganzen Tag in die Bib zu hocken bleibt es im großen und ganzen eigentlich immer interessant.

Sehr einnehmender aber toller Studiengang!

Medizin

3.8

Das Medizinstudium ist auf jeden Fall sehr anspruchsvoll und zeitintensiv, man braucht also einiges an Sitzfleisch und viel in kurzer Zeit auswendig lernen muss man auch mögen. Aber ich von Semester zu Semester gibt es mehr praktischen Bezug und Kontakt zu den Patienten. Ich würde mich immer wieder für Medizin entscheiden!

Interessanter, gut organisierter Master

Psychologie

4.3

Der größte Vorteil am Psychologiemaster in Ulm verglichen mit anderen Universitäten ist die Möglichkeit sich auf zwei Schwerpunkte zu konzentrieren und trotzdem einen allgemeinen Psychologieabschluss zu erhalten. So muss man sich zum Master noch nicht endgültig festlegen „in welche Richtung“ man gehen möchte, kann zwei Bereiche intensiv vertiefen und bringt trotzdem genug ETCS Punkte mit, um beispielsweise die Therapeuten Ausbildung zu machen oder in die Wirtschaft zu gehen.

Grundinhalte werden vermittelt

Wirtschaftswissenschaften

3.3

Das was man wissen muss, wird im Großen und Ganzen vermittelt und man lernt viel eigenständig zu arbeiten, was leider in manchen Momenten nicht sehr gut. Wenn man Hilfe braucht, ist man sozusagen auf sich selber gestellt, keine richtigen Ansprechpartner aber das soll einem ja auch beibringen im späteren Berufsleben selber zurecht zu kommen.

Verteilung der Bewertungen

  • 12
  • 283
  • 292
  • 43
  • 1

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.1
  • Dozenten
    3.8
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    3.9
  • Organisation
    3.4
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.8

Von den 631 Bewertungen fließen 443 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 66% Studenten
  • 11% Absolventen
  • 1% Studienabbrecher
  • 22% ohne Angabe