Hochschule des Bundes

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

165 Bewertungen von Studenten

Bewertungen filtern

Seite 2 von 9

Zäh, aber machbar

Sozialversicherungsrecht

3.2

Es sind viele Rechtsfächer, was bei den Studiengang zu erwarten ist. Von daher teilweise langweilig und zäh. Im großen und ganzen ist ein Abschluss ohne große Mühen möglich.
Die Dozenten sind meist nett und helfen, jedoch merkt man bei so manchem den Beamtenstatus.

Extrem viel Stoff, keine Spezialisierung

Finanzwirt/in

2.5

Vor dem Studium beim Zoll habe ich mich umfassend informiert. Es hörte sich wie ein Traum an. Bezahltes Studium, Mensa, Unterkunft, Unterricht in kleinen Gruppen.
In Münster angekommen, fand ich mich im falschen Film wieder.
Die Zahl der Studenten wurde verdoppelt, wenn nicht verdreifacht. Nur geht das nicht einfach so. Wenn man Glück hatte, hat man noch eine Unterkunft bekommen, ansonsten WG‘s mit wildfremden Menschen, weit vom Schuss... Also weite Anreisen zum Unterricht um 7:30....Erfahrungsbericht weiterlesen

Gute Inhalte / Dozenten, Organisation katastrophal

Verwaltungsmanagement

3.5

Wer mit den richtigen Erwartungen (viel Jura, Rest eher Nebensache) herangeht und Interesse für juristische Themen hat, wird sicherlich nicht enttäuscht. Von Staatsrecht über Verwaltungsrecht und Zivilrecht bis hin zum Dienstrecht ist alles dabei. Die BWL-Anteile nehmen keine allzu große Rolle ein, sind aber dennoch interessant. Auch das viel gefürchtete "ÖFi" ist gut machbar, wenn man sich nach den Vorlesungen (die i.d.R. eher herkömmlicher Unterricht im Kursverbund mit ca. 25 Personen sind) au...Erfahrungsbericht weiterlesen

In den Kinderschuhen

Bundeswehrverwaltung

3.0

Das Studium macht Spaß und wird gut bezahlt. Allerdings wird grade vom Diplom auf den Bachelor umgestellt und die Organisation lässt etwas zu wünschen übrig. Die Dozenten sind teilweise super vorbereitet und teilweise gefühlt überhaupt nicht. Viele Sachen die klausurrelevant sind werden stupide auswendig gelernt weil sie einfach nichts mit der Praxis zu tun haben.

Sehr umfangreiche Lehrinhalte

Finanzwirt/in

3.2

Umfangreiche Skripte, oftmals Pendeln,
Groß- und Kleinvorlesungen, eigene Laptops, Bibliothek mit allen wichtigen Büchern, Projektoren + OHP + z.T. Kameras werden genutzt, geschulte + kompetente Dozenten, die sich in ihrem Gebiet auskennen und z.T. schon dort tätig waren.

Tolle Jobperspektiven - Überlastung der Akademie

Bundespolizei

3.3

Grundsätzlich kann ich jedem der Polizist*in werden, ein solides Gehalt beziehen möchte und keine Probleme hat kreuz und quer durch Deutschland zu reisen - diesen Studiengang empfehlen.

Aktuell hat die Bundespolizei leider mit der jahrelangen Sparpolitik zu kämpfen. Außerdem ist es sehr schwierig mit den Einstellungszahlen klarzukommen. Leider ist die Behörde aktuell minimal überfordert alle unterzubekommen und qualitativ hochwertig zu unterrichten.

Abwechslungsreich

Finanzwirt/in

3.7

Das Studium ist sehr abwechslungsreich. Die Vorlesungen im Kursverband ermöglichen eine tolle Lernatmosphäre. Die Großvorlesungen sind leider aufgrund der hohen Einstellungszahlen eher unangenehm für das Lernklima. Die Dozenten direkt von der Verwaltung sind sehr fit in ihrem Fachgebiet. Die externen Dozenten wissen leider nicht ganz worauf es ankommen und vermitteln an der einen Stelle zu viel und an der anderen Stelle zu wenig.

Anstrengend, aber interessant!

Finanzwirt/in

4.0

Das Studium ist schon ziemlich anstrengend, macht aber Spaß und beinhaltet auch viele interessante Themenbereiche, zu denen man sonst nicht den Zugang hat. Wichtig ist aber auch vor allem beim Lernen am Ball zu bleiben und für sich sein eigenes Konzept zu finden.

Viel Positives, viel Negatives

Bundeswehrverwaltung

2.8

Stoff sehr umfangreich, es ist eindeutig ein Selbststudium, die Dozenten sind sehr merkwürdig und die Vorlesungen teilweise abgrundtief schlecht, es ist aber alles machbar. Die Unterkünfte werden gestellt, an sich ja super aber diese ziemlich heruntergekommen, der Lebensstandard wird erschreckend runter geschraubt. Es gibt eine Gemeinschaftsküche für über 50 Personen. Die Zuständigkeiten & Organisation ist mangelhaft.

Wie in zwei Welten

Wetterdienst / Geophysikalischer Beratungsdienst der Bundeswehr

2.3

Man kommt nach dem Grundstudium in Brühl nach Langen(Hessen). Dort wird man mit einer herausragenden technischen Ausstattung ausgestattet und kann die vollen Ressourcen auch nutzen. Auch die Dozenten dort sind relativ fähig, also es gibt solche und solche. Dann geht man nach Fürstenfeldbruck und fühlt sich in die 80er zurückversetzt. Nicht nur die technische Infrastruktur ist mangelhaft, wenn überhaupt funktionierend, auch die Wohnsituation und der Hörsaal ist eine Katastrophe, dreckig und veraltet. Die Dozenten eher schlecht als recht, aber auch hier gibt es solche und solche. Der Stoff wird, wenn überhaupt dann sehr schnell vermittelt, sodass kaum Zeit zum richtigen erfassen bleibt.

Viel zeit für Freizeit

Finanzwirt/in

4.0

Wenn man nach Münster abgeordnet wird hat man neben den Studienzeiten eine Menge Freizeit um das schöne Münster zu erkunden.
Zwar sind die studieninhalte schon relativ schwierig aber jeder mit etwas Grips kann sich diese Inhalte aneignen.
Toller Arbeitsplatz bzw Studienort.

Anspruchsvoll und zukunftsweisend

Sozialversicherungsrecht

3.5

Im Oktober 2017 habe ich mit dem Studiengang im Rahmen meines Dualstudiums für die DRV-KBS begonnen
Der erste Studienabschnitt fand an der Hochschule des Bundes in Berlin statt. Die Hochschule selbst wirkt ein wenig in die Jahre gekommen, man hat sich jedoch zu keiner Zeit unwohl gefühlt.
Die Organisation der Lehrveranstaltungen war dem Grunde nach gut. Des öfteren musste jedoch der Stundenplan überarbeitet werden, was nicht zuletzt an den Dozenten lag.
Die Dozenten des Hauses sind bis auf einige Ausnahmen sehr kompetent und man merkt ihnen ihre Erfahrung an. In wenigen Fällen kam es jedoch immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Art und Weise, wie Lehrinhalte vermittelt wurden.
Die Organisation der abschließenden Prüfungen ging reibungslos vonstatten.

Zum Studiengang selbst kann gesagt sein, dass er mit dem nötigen Interesse, welches schon dem Grunde nach vorhanden sein sollte, sehr anspruchsvoll und fordert ist..

Türenöffner

Finanzwirt/in

3.7

Wer sich für juralastige Studieninhalte und eine gesicherte berufliche Zukunft interessiert ist hier sehr gut aufgehoben. Studieninhalte werden größtenteils im Kursverband ( Max. 30 Personen ) vermittelt. Die FH stellt jedem Studierenden eine Unterkunft zur Verfügung.

Interesse am Recht

Sozialversicherungsrecht

3.5

Kompetente Dozenten aus der Praxis, die sehr gut das gültige Recht erklären können und Spaß am Recht vermitteln. Das lernen erfolgt in kleineren Gruppen, so dass der Stoff individuell vermittelt werden kann.
Das erste Semester ist relativ voll mit Stoff, jedoch wird es im Laufe der nächsten drei Jahre besser.

Studium mit Leitfaden

Finanzwirt/in

4.3

Die vorgegebene Lehreinheiten leiten einen von Anfang bis Ende gut durchs Studium. Man weiß genau, was von einem erwartet wird. Die Prüfungen sind manchmal etwas knifflig, aber man wird in den Vorlesungen ausreichend darauf vorbereitet, wenn man am Ball bleibt. Die Vorlesungen sind teilweise in Kursen von 25 bis 30 Personen und der Rest findet in Großvorlesungen statt. Einige der Dozenten sind echt klasse, manchen fehlt es leider noch an Erfahrung. Die Unterrichtsräume sind technisch gut ausgestattet.

Guter Studiengang, überfüllter Campus

Verwaltungsmanagement

3.7

Der Studiengang Verwaltungsmanagement ist ein sehr umfangreicher Studiengang, der auf alle wichtigen Facetten der öffentlichen Verwaltung eingeht.
Viele Dozenten sind sehr kompetent und bemüht, natürlich gibt es hier und da eine Ausnahme.
Der Campus an sich ist durch die steigende Anzahl an Studenten (Aiv, BPol und BKA) überfüllt, Parkplätze sind Mangelware.

Zöllner in Münster

Finanzwirt/in

4.0

Es wird noch überwiegend in Kursen zu je ca. 27 Teilnehmern unterrichtet, ähnlich wie in der Schule. Großvorlesungen halten sich noch in Grenzen, sollen aber in den nächsten Jahrgängen wegen Dozentenmangel stark zunehmen. Unterkünfte direkt am Ort, jedoch teilweise renovierungsbedürftig. Teilnahme an der Mensaversorgung ist für jeden grundsätzlich Pflicht, kann auch nachteilig sein.

Durchaus auch für IT-begeisterte zu empfehlen

Verwaltungsinformatik

4.4

Entgegen anderer Bewertungen bin ich definitiv der Meinung, dass man hier auch als "Kerninformatiker" (wie ich es selbst bin, habe vor dem Studium eine Ausbildung zum Fachinformatiker gemacht) seine Freude haben kann. Wenn man z.B. nach einem Jahr abbricht, kann man meines Erachtens nach auch gar keine Aussage darüber treffen. Denn vor allem in den späteren Semestern finden sich immer mehr und auch speziellere IT-Themen in den Modulen wieder (z.B. Netzwerktechnik, Programmierung). Der Verwaltung...Erfahrungsbericht weiterlesen

Zufrieden - Beamter

Finanzwirt/in

3.8

Studium ist organisatorisch nicht gut, da die Verwaltung nicht mit den hohen Einstellungszahlen gerechnet hat.
Inhaltlich relativ spannend. Jobsicherheit und Familienfreundlichkeit sehr hoch. Jedoch bundesweit einsetzbar.
Duales Studium dadurch Theorie in Münster, Praxis in seinem Einstellungshauptzollamt.

Schlechtes Studium - Guter Job

Finanzwirt/in

2.2

Der komplette Studiengang bräuchte eine Runderneuerung, genauso wie die Hochschule sowie Dozentenstamm. Die Verwaltung ist träge und langsam, verlässt nie das gewohnte Schema. Unglaubliche Stoffdichte, man soll alles wissen, jeder Dozent denkt sein Fach wäre das Einzige und Wichtigste. Es regnet ins Gebäude, Schimmel in den Zimmern, der Teppich liegt seit der Eröffnung in den Zimmern und löst Allergien aus.
Es gibt keine Möglichkeit in irgendeiner Art privat das Internet zu nutzen, kein W...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 55
  • 91
  • 17
  • 2

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.8
  • Dozenten
    3.5
  • Lehrveranstaltungen
    3.7
  • Ausstattung
    3.7
  • Organisation
    2.9
  • Bibliothek
    3.8
  • Gesamtbewertung
    3.6

Von den 165 Bewertungen fließen 119 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Wer hat bewertet

  • 52% Studenten
  • 19% Absolventen
  • 2% Studienabbrecher
  • 27% ohne Angabe
Profil zuletzt aktualisiert: 08.2019