Studiengangdetails

Das Studium "Wirtschaftsmathematik" an der staatlichen "Uni Ulm" hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und endet mit dem Abschluss "Bachelor of Science". Der Standort des Studiums ist Ulm. Das Studium wird als Vollzeitstudium angeboten. Insgesamt wurde das Studium bisher 17 Mal bewertet. Dabei hat es im Durchschnitt 3.9 Sterne erhalten und liegt somit über dem Bewertungsdurchschnitt der Universität (3.8 Sterne, 443 Bewertungen im Rating). Besonders gut wurden die Kategorien Bibliothek, Ausstattung und Studieninhalte bewertet.

Vollzeitstudium

Bewertung
80% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
80%
Regelstudienzeit
6 Semester tooltip
Studienbeginn
Sommer & Wintersemester
Abschluss
Bachelor of Science
Standorte
Ulm

Letzte Bewertungen

3.8
Alisia , 16.05.2018 - Wirtschaftsmathematik
4.3
Alisia , 08.12.2017 - Wirtschaftsmathematik
3.5
Stefanie , 11.08.2016 - Wirtschaftsmathematik

Allgemeines zum Studiengang

Mit einem Wirtschaftsmathematik Studium arbeitest Du an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Technik und der Welt der Zahlen. Du übersetzt die Herausforderungen der Finanzwelt und des modernen Marketings in die Sprache der Mathematik. In einem vielseitigen Berufsfeld stehen Dir von der Analyse aktueller Marktgeschehnisse bis zur Programmierung leistungsstarker Software alle Möglichkeiten offen.

Wirtschaftsmathematik studieren

Alternative Studiengänge

Wirtschaftsmathematik
Bachelor of Science
Uni Marburg
Wirtschaftsmathematik
Master of Science
Uni Mannheim
Wirtschaftsmathematik
Master of Science
TU Bergakademie Freiberg
Wirtschaftsmathematik
Bachelor of Science
Hochschule Koblenz
Wirtschaftsmathematik
Bachelor of Science
LMU - Uni München

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Eher Mathematik Studium

Wirtschaftsmathematik

3.8

Das Studium setzt sich zu 80% Mathe, 10% Informatik und 10% Wirtschaft zusammen, wer also mit abstrakter Mathematik nicht viel am Hut hat, wird schon im 1. Semester schnell an seine Grenzen kommen. Die Mathe Vorlesungen werden von reinen Mathematikern und Wirtschaftsmathematikern besucht, d.h inhaltlich ist es tatsächlich eher ein Mathestudium.

Das Uni Gebäude ist im 70er Stil, also viel Beton und sehr pragmatisch gehalten. Dafür hat man jeden Hörsaal in Reichweite, da das Unigelände ein großes zusammenhängendes Gebiet ist. Die Möglichkeiten zu essen ist vielfältig und sehr lecker (Mensa, Burgerbar, italienisches Bistro, ...).

Viel mehr Mathe als Wirtschaft

Wirtschaftsmathematik

4.3

Das Studium ist sehr anspruchsvoll und eher ein Mathestudium mit Wirtschaft als Nebenfach. Wenn man bereit ist seine ganze Zeit zu investieren wird es sich dennoch am Ende lohnen, Ulmer Absolventen sind am Arbeitsmarkt gern gesehen.
Das Studium beinhaltet zu ca. 80% reine Mathematik, 10% Wirtschaft und 10% Informatik. Die Schwerpunkte, die gewählt werden können sind vielfältig.
Die Hörsäle sind nicht mehr die neusten und im typischen 70er Jahre Stil gebaut. Dafür ist das Essensangebot umso größer.

Hart, aber fair

Wirtschaftsmathematik

3.5

In den 6 Semestern Regelstudienzeit ist das Programm sehr straff und kaum einer schafft es alle Prüfungen auf Anhieb zu bestehen, so wie das vorgesehene achtwöchige Praktikum in den Semesterferien zu absolvieren. Dadurch ist es oft schwer den logischen Aufbau einzuhalten und man muss am Ende das ein oder andere Semester dranhängen.
Das Studium sollte nur anfangen wer sich auch vorstellen könnte ein reines Mathe Studium zu machen, da die mathematischen Vorlesungen zu Beginn genau die selben sind und die Mathematiker nur später ihren Schwerpunkt dazu wählen.
Die Dozenten sind zwar kompetent, aber es wird vor allem in den Mathe-Fächern kein großer Wert auf modernere Medien und Lernmöglichkeiten gelegt.
Mit Rechnen und dem Mathe das mir in der Schule Spaß gemacht hat, hat das Studium leider nicht mehr viel zu tun und die Abbrecherquote ist auch sehr, sehr hoch.

Theoretisches Mathestudium mit ein bisschen Wirtschaft

Wirtschaftsmathematik

3.2

Also die Bezeichnung "Wirtschaftsmathematik" ist meiner Meinung nach nicht wirklich angebracht. Besser wäre wohl "Mathematik mit Nebenfach Wirtschaft", denn das trifft eher das, was es wirklich ist - ein Studium in der reinen Mathmatik. Bis zum 4. Semester ist vom Aufwand her das Verhältnis zwischen Mathematik und Wirtschaft so ungefähr 95:5. Wenn einem reine Mathematik (also theoretische Mathe, für die man im späteren Berufsleben wahrscheinlich wenig Anwendung hat, wenn man nicht in die Forschu...Erfahrungsbericht weiterlesen

Empfehlendswertes Unileben

Wirtschaftsmathematik

4.7

Man merkt, dass die Uni sehr jung ist und nicht massenhaft Studenten koordinieren muss wie München beispielsweise. Bis auf die WiWi Vorlesungen sind nirgends zu wenig Plätze vorhanden, aber selbst dort kann man notfalls auf Vorlesungsaufzeichnungen zurückgreifen. Sehr kompetente Dozenten im mathematischen Bereich, der Anforderungsunterschied zwischen Tutoren und Übungsleitern ist merklich hoch (wie an jeder Uni?). Das Niveau ist sehr hoch, aber nicht völlig unschaffbar.
Im Allgemeinen sehr zu empfehlende Universität, die zurecht in der Wirtschaftsmathematik hoch gehandelt wird :)

Junge coole Uni

Wirtschaftsmathematik

4.0

Das Niveau im Studiengang WiMa ist sehr hoch angesiedelt, der Schwerpunkt liegt auf den mathematischen Fächern, was einem Wirtschaftsliebhaber schon manchmal zur Verzweiflung bringt. Nichtsdestotrotz gibt es einige hilfreiche Begleitveranstaltungen, die einem das Leben wieder erleichtern.
Der Campus samt Essensangebot gleicht den Studienstress wieder aus :)

Hart aber lohnt sich

Wirtschaftsmathematik

3.7

Zuerst mal ist es hauptsächlich Mathematik und nebenher ein bisschen Wirtschaft!
Am Anfang ist es wirklich schwer, am Stoff dran zu bleiben.
Aber mit Freunden die sich gegenseitig unterstützen ist das zu schaffen.
Nach dem ersten Semester wird es dann auch leichter.

Harte Arbeit

Wirtschaftsmathematik

3.2

Im Wirtschaftsmathematik Studium muss man vorallem Durchhaltevermögen besitzen! Von nichts kommt nichts... Übung macht den Meister ist hier die Devise. Doch durch unsere kompetenten Dozenten wird der Stoff recht griffig übermittelt. Was ich mir jedoch wünschen würde ist, dass die zeitliche Organisation der Übungsstunden bzw. das generelle Engagement der Übungsleiter gesteigert wird.
Ansonsten ist die Uni wirklich super! Nette Komilitonen und reichlich Freizeitangebote.

Erstsemester WiMa

Wirtschaftsmathematik

4.4

Trotz des schwierigen Studiengangs fühlt man sich durch die hilfsbereiten Dozenten und vielen extra Lehrveranstaltungen sehr gut betreut. Die Professoren, Übungsleiter und Tutoren sind kompetent, freundlich und begegnen allen mit einem offenen Ohr, was vor allem für Erstis wichtig ist ;)
Der weite Campus bildet mit seinem botanischen Garten, diversen Skulpturen und vielfältigem Essensangeboten einen angenehmen Kontrast zum Uni-Alltag.
Insgesamt ist die Uni Ulm defintiv weiterzuempfehlen!

Anspruchsvoller Studiengang an einer familiären Uni

Wirtschaftsmathematik

4.0

WiMa ist ein sehr anspruchsvoller Studiengang in Ulm, die Mathevorlesungen sind in den ersten Semestern genau die selben wie bei den reinen Mathematikern.
Alles in allem studiert es sich in Ulm sehr gut, die Uni ist sehr übersichtlich und die Wege dadurch nicht sehr lang.

  • 1
  • 8
  • 8
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0
  • Studieninhalte
    3.9
  • Dozenten
    3.6
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    4.1
  • Organisation
    3.7
  • Bibliothek
    4.3
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 17 Bewertungen fließen 10 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 80% empfehlen den Studiengang weiter
  • 20% empfehlen den Studiengang nicht weiter