Kurzbeschreibung

Das Lehramtsstudium im Fach Physik bietet optimale Studienbedingungen und hervorragende Betreuung. Neben dem fachwissenschaftlichen Studium der Physik in allgemeinen Vorlesungen werden in Modulen der Fachdidaktik Themen aus dem Schulunterricht diskutiert und erprobt. Dabei steht der Aufbau von Schulexperimenten im Mittelpunkt. Durch die enge Verzahnung zwischen Fakultät und Fachschaft werden jedes Semester studienbegleitende Tutorien und Kurse angeboten. Das Jenaer Modell des Lehramtsstudiums ist explizit praxisnah: Neben dem obligatorischen Eingangspraktikum wird nach dem vierten oder fünften Fachsemester ein Semester lang in einer Partnerschule das Unterrichtsgeschehen mitgestaltet. Hier werden – gleichsam in einem vorgezogenen Referendariat - die ersten eigenen Schulstunden gehalten und analysiert. Das Lehramtsstudium im Fach Physik bietet hervorragende Berufsaussichten an Gymnasien und Regelschulen. Der Abschluss (Staatsexamen) wird in allen Bundesländern anerkannt. Unsere Studierenden schätzen neben den hervorragenden Studienbedingungen das Flair der Stadt sowie die vielfältigen Sport-, Kultur- und Freizeitangebote.

Letzte Bewertungen

4.5
Lill , 29.10.2017 - Physik Lehramt
4.5
Fabian , 14.09.2017 - Physik Lehramt

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
9 - 10 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Staatsexamen
Link zur Website
Inhalte

Praktika:
Im Rahmen von Praktika werden Experimente und Versuche aller Richtungen durchgeführt. Physikalische Prozesse werden experimentell untersucht und überprüft. Fundamentale Experimente der Mechanik, Wärmelehre, Elektrizitätslehre, Optik und der Atom-und Kernphysik werden im Grundpraktikum durchgeführt. Die Möglichkeit, vertiefend in die experimentelle Arbeit einzusteigen, wird in fortgeschrittenen Praktika gegeben.

Experimentalphysikalische Inhalte:
Die grundlegenden physikalischen Inhalte als "Antrieb" der theoretischen Physik werden Studierenden in einer Vorlesungsreihe rund um historische und faszinierende Experimente der bekanntesten Physiker und Physikerinnen gezeigt.

Theoretische Inhalte:
In den vier Vorlesungen Theoretische Mechanik, Theoretische Elektrodynamik, Theoretische Quantenmechanik und Theoretische Wärmelehre werden die fundamentalen Theorien und Vorgänge, die die Welt im Inneren zusammenhalten, vermittelt.

Didaktische Inhalte:
Schülerinnen und Schülern einen interessanten, abwechslungsreichen Fachunterricht zu bieten, die Lernmotivation aufrechterhalten und zu fördern – das sind die Herausforderungen, denen sich Lehrerinnen und Lehrer täglich stellen. Die „Lehre des Lehrens und des Lernens“ ist ein bedeutender Bestandteil der Lehramtsausbildung an der Universität Jena. Aus diesem Kontext entstand in Jena auch die „Imaginata“ im alten Umspannwerk. Angehende Lehrerinnen und Lehrer erfahren im Studium, neben Didaktik und Pädagogik, auch das Aufbauen, Durchführen und Auswerten von Schulexperimenten und Wettbewerben.

Voraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur) - NC-frei
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache, Englishkenntnisse
  • Eingangspraktikum (320h) zum Nachweis der pädagogische Befähigung (kann u.U. auch zu Beginn des Studiums noch erworben werden)
  • Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen
  • Motivation, im späteren Beruf mit Kindern und Jugendlichen arbeiten zu wollen
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
67% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
67%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
300
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Jena
Link zur Website
Unterrichtssprachen
Deutsch
Creditpoints
300
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Jena
Link zur Website

Das Studium im Lehramt Physik im Jenaer Modell kombiniert ein fachwissenschaftliches Studium mit Didaktik und Erziehungswissenschaften. Das Lehramtsstudium in Jena zeichnet sich durch eine hohe Praxisorientierung aus. Schon vor Studienbeginn oder studienbegleitend im ersten Jahr müssen 320 Stunden pädagogischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wie z.B. Ferienlagerbetreuung, Nachhilfe, Betreuung von Kindern und Jugendlichen nachgewiesen werden.

Selbstverständlich ist die Aufteilung auf mehrere Einrichtungen möglich und sogar sinnvoll, um Einblicke in die Vielfalt pädagogischer Arbeit zu erhalten.

Das Eingangspraktikum soll hierbei als Selbsterprobung, nicht als Eignungsprüfung dienen.

Im 5. oder 6. Semester, dem Praxissemester, werden die Studierenden sowohl von der Fakultät, als auch von den Schulen betreut. So können erste eigene Unterrichtsstunden konzipiert, gehalten und ausgewertet werden.

Das Praxissemester kann auch im Ausland absolviert werden und stellt eine gute Möglichkeit dar, studienintegriert Praxis-und Auslandserfahrung zu verbinden.

Speziell an der Physikalisch-Astronomischen Fakultät gibt es während des Studiums vielfältige Möglichkeiten, mit Schülern oder Schulklassen in Kontakt zu kommen. So ist die Arbeit im Schülerlabor ein fester Baustein der fachdidaktischen Ausbildung.

Quelle: Uni Jena 2019

Das Fach Physik kannst du im Lehramt an Gymnasien in Jena mit folgenden Fächern Kombinieren:

  • Biologie
  • Chemie
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Informatik
  • Mathematik
  • Russisch
  • Spanisch
  • Sport
  • Philosophie
  • Geografie
  • Geschichte
  • Griechisch
  • Kunsterziehung
  • Latein
  • Musik
  • Evangelische Religionslehre
  • Katholische Religionslehre
  • Sozialkunde
  • Wirtschaftslehre/Recht

Folgende Fachkombinationen gelten beim Lehramt an Regelschulen:

  • Biologie
  • Chemie
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Informatik
  • Mathematik
  • Russisch
  • Sport
  • Ethik
  • Geografie
  • Geschichte
  • Evangelische Religionslehre
  • Katholische Religionslehre
  • Sozialkunde

Die Fächerkombinationen Physik-Mathematik oder Physik-Chemie sind besonders empfehlenswert. Wir kümmern uns jedoch um jede Fächerkombination und bieten Tutorien und Zusatzkurse an.

Quelle: Uni Jena 2019

Interesse an Planetenbewegung, Gravitationswellen, Sternenhaufen? Schon ab dem 6. Fachsemester kann das Ergänzungsfach Astronomie ins Studium integriert werden. Neben der klassischen Himmelsmechanik und der astronomischen Beobachtungstechnik gibt es Module zu Extragalaktik, Terra-Astronomie, Milchstraßensystem und Neutronensternen. Begleitet wird das Studium wie in der Physik von einer speziell auf die Astronomie zugeschnittenen Didaktik. Innerhalb des Astronomischen Praktikums wird der Umgang mit Teleskopen sowie astronomischen Mess- und Auswertungsmethoden vertieft. Auch die Staatsexamensarbeit kann am Astrophysikalischen Institut oder der Universitätssternwarte geschrieben werden.

Quelle: Uni Jena 2019

Die Friedrich‐Schiller‐Universität Jena blickt, angefangen mit der Einrichtung ihres ersten Pädagogischen Seminars durch Karl Volkmar Stoy im Jahr 1844, auf eine lange Tradition innovativer Lehrerbildung zurück. Nach einer längeren Erprobungsphase führte die Universität 2007das neue „Jenaer Modell der Lehrerbildung“ ein. Die enge Verzahnung zwischen Wissenschaft und Praxis bilden die integralen Bestandteile des Studienverlaufs. Das Modell gewann mit seinem damals noch ungewöhnlichen fünfmonatigen Praxissemester schnell bundesweite Beachtung. Es wurde vom Stifterverband ausgezeichnet und in die erste Staffel der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ aufgenommen.

Jenas Schullandschaft ist vielfältig: Von reformpädagogischen Gesamtschulen bis hin zu Spezialgymnasien, ein Angebot von dem nicht nur Schülerinnen und Schüler sondern auch unsere Lehramtsstudierenden im Rahmen des Praxissemesters profitieren.

ZEISS, Jenoptik, SCHOTT – große Namen aus Jena sind weltbekannt. Die Stadt beheimatet aber nicht nur internationale Konzerne, sondern auch viele kleine und mittelständische Unternehmen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen zur Weltspitze gehören. Die enge Verbindung von Forschung und Wirtschaft ist das Erfolgsrezept des High-Tech-Standortes. Das zeigt die Akademikerquote von 31 Prozent ebenso wie die rund 250 Patente, die jedes Jahr hier angemeldet werden. Jena punktet von traditionsreicher Optik und Photonik über innovative Gesundheitstechnologien bis hin zur wachsenden Digitalwirtschaft. Rund 4.500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten nicht nur an den Hochschulen, sondern auch an Instituten der Max-Planck-, Leibniz- und Fraunhofer-Forschungsgesellschaften.

Quelle: Uni Jena 2019

Videogalerie

Studienberater
Sarah Wusch
Studienberatung
Uni Jena
+49 (0)3641 947014

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Akkreditierungen

System Akkreditiert

Allgemeines zum Studiengang

Im Physik Studium gehst Du faszinierenden Fragen nach wie: Woraus besteht Materie? Wie entstehen Schwarze Löcher? Wie viele Universen gibt es? Physik findet sich auch in unserem Alltag wieder, zum Beispiel in Form von Mikroelektronik in Smartphones und Computern. Wenn Du Naturphänomene erforschen willst und Dir Experimente Freude bereiten, stehen die Chancen gut, dass Du mit Physik genau das Richtige studierst.

Physik studieren

Bewertungen filtern

Freizeit in der Fakultät

Physik Lehramt

4.5

Man gibt viel von seiner Freizeit auf, allerdings ist dies die Fakultät mit dem FSR bewusst und es herrscht dort ein super Zusammenhalt. Die ersten Semester sind hart und man sollte sich sicher sein Physik studieren zu wollen. Wenn man als Lehrämtler studiert sollte man als Zweitfach Mathe wählen, da diese Fakultäten sich untereinander mit dem Vorlesungsplan absprechen.
Zum Beginn des Studiums sollte man unbedingt Auffrischungs und Vorkurs besuchen.

Die einzig wahre Wissenschaft

Physik Lehramt

4.5

In der Physik wird man etwas ins kalte Wasser geworfen. Gerade Mathematische Methoden dürfte viele Studienanfänger zumindest sehr fordern. Ich unterstelle dem Physikstudium, dass es wahrscheinlich noch anspruchsvoller ist als Mathematik. Die Dozenten sind jedoch unglaublich kompetent, die Vorlesungen meist kurzweilig und spannend, Prüfungen fair und auch die Übungen tragen meist zum tieferen Verständnis des Stoffes bei. Der Fachschaftsrat ist sehr aktiv, es gibt diverse Veranstaltungen während d...Erfahrungsbericht weiterlesen

Menschlich top, inhaltlich flop

Physik Lehramt

3.0

Dozenten sind allesamt in Ordnung. Jedoch keine Ausrichtung auf die Schule. Man wird zum Fachidioten ausgebildet. Speziell der starke Fokus auf theoretischer Physik ist für ein Lehramtsstudium sinnlos. Viele Professoren sehen dies jedoch anders, allerdings war keiner von denen, auch nicht die Verantwortlichen für Didaktik, für längere Zeit in einer Schule tätig, was beinahe skandalös ist.

LA-Studium: ungeliebtes Nebenprodukt von BA/MA

Physik Lehramt

Bericht archiviert

>>> tl;dr ganz unten mal mit einem Diagramm:

Die (normalen Klammern) kennzeichnen, was Schüler wissen müssen.
Die [eckigen Klammern] kennzeichnen, was Physiklehrer lernen sollten.
Die {geschweiften Klammern} kennzeichnen, was der Inhalt unseres Studium ist.

[ ( ) ]


{ }

Das fragwürdige Curriculum und die mangelhafte "Interpretation" der Veranstaltungen sind die eigentlichen Probleme dieses Studiengangs, die der - was...Erfahrungsbericht weiterlesen

Lehrer für Physik oder doch Physiker?

Physik Lehramt

Bericht archiviert

Zu viel theoretische Physik zu wenig Pädagogik. Zu hohe Anforderung an die Studenten, die eigentlich noch ein zweites Fach studieren, da niemand mit pädagogischer Ausbildung im Didaktikteam ist. Das Praxissemester in Jena ist sehr hilfreich und wertvoll.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 2
  • 1
  • 2
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.0
  • Dozenten
    4.7
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    3.7
  • Bibliothek
    4.7
  • Gesamtbewertung
    4.0

Von den 5 Bewertungen fließen 3 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 67% empfehlen den Studiengang weiter
  • 33% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

Quelle: Friedrich Eberhardt (Headerbild)