COVID-19 Digital studieren in Zeiten von Corona. Alle Infos zur Digitalisierung der Hochschulen hier
Geprüfte Bewertung

Schwankende Qualität

Logistics Management (B.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    2.0
  • Organisation
    2.0
  • Bibliothek
    2.0
  • Gesamtbewertung
    2.8
Zuerst einmal lässt sich sagen, dass das Duale Studium bekanntermaßen Vor- und Nachteile bietet, egal an welcher Uni und welcher Studiengang studiert wird. Auf diese wird also im weiteren Verlauf nicht eingegangen.

Der Studiengang Logistics Management besteht in den ersten drei Semestern hauptsächlich aus betriebswirtschaftlichen Inhalten. Ab dem vierten Semster wird dann vermehrt der Fokus auf Logistik Module gelegt und tiefere Kenntnisse in dem Fachbereich werden vermittelt.
Der Schwerpunkt der Logistikkurse liegt auf der Schiffahrt und einigen Speditionsinhalten. Für Studenten in Produktionsfirmen und anderen Bereichen, fehlen viele Inhalte für Intralogistik. Diese wird nur im fünften Semster im Modul Logistics Functions aufgegriffen. Hier sollte meiner Meinung nach eine stärkere Trennung der Studiengänge Maritime und Logistics Management erfolgen.

Als Logistik Student hat man darüber hinaus das Gefühl, dass BWL Studenten bevorzugt werden (z.B. bzgl. Stundenplan, Kursauswahl, Partnerhochschulen, etc.)

Folgend eine Auflistung der weiteren Vor- und Nachteile.

Vorteile der HSBA:
- kleine Studiengruppen vorallem in den Studiengängen Logistics Management und Maritime Management (5-12 Studenten)
- zentrale Lage in der Hamburger Innenstadt, dadurch gute Erreichbarkeit (Bus, S-Bahn, U-Bahn, Stadtrad)
- eigene Bibliothek (Commerzbibliothek)
- teilweise sehr gute Lehrende (vorallem Professoren) mit Erfahrungen aus der Praxis
- zahlreiche Kommitees und Veranstaltungen um sich gesellschaftlich, politisch oder sportlich einzubringen
- Studienexkursion zu Beginn des 3. Studienjahrs (Große Auswahl an Reisezielen wie USA, Kanada, Japan, Südafrika, etc.)
- immer mal wieder freie Tage wärend des Semsters (ca. 1-3 pro Semester)
- Pufferwoche vor den Klausuren (falls eine Vorlesung ausfällt oder verschoben werden muss, wird sie in dieser Woche nachgeholt. Keine regulär geplanten Vorlesungen, dadurch häufig 3-5 Tage vor den Klausuren frei um zu lernen)
- kostenlose Nachmittagsveranstaltungen zu aktuellen Themen aus der Wirtschaft (hier können sogar Credits gesammelt werden)
- Firmenbesuche bei Cooperationsunternehmen in manchen Vorlesungen möglich
- Neue Coffee Lounge

Nachteile der HSBA:
- unregelmäßige Studenpläne (Hauptsächlich in den nicht-BWL Studiengängen)
- kurzfristige (Um-)planung von Vorlesungen
- auf Anmerkungen der Studierenden wird nicht gut eingegangen (z.B. bezüglich Stundenplan, Dozenten, Prüfungsvorbereitung)
- fehlende Vermittlung von Kernkompetenzen (vorallem bzgl. wissenschaftlicher Arbeiten, die Vorbereitung auf die Bachelorarbeit ist eher mäßig)
- alte Technik (WLAN ist nicht im ganzen Gebäude vorhanden, Beamer und Smartboards sind alt, brummen und stellen Farben z.T. nicht mehr richtig dar)
- fehlende Klimatisierung in vielen Räumen (die Vorlesungsräume werden z.T unerträglich heiß im Sommer)
- strikte Anwesenheitskontrolle (regelmäßige Meldung von Fehlstunden an die Cooperationsunternehmen) -> auch wenn der Dozent nur das Skript vorließt müssen die Studenten an den Vorlesungen teilnehmen (Außnahme: Absprache mit dem Unternehmen)
- quasi keine Möglichkeit im 3. Versuch durchzufallen (kann als Vor- oder Nachteil gesehen werden, ich empfinde es als unfair den anderen Studenten gegenüber), da die Unternehmen hohe Studiengebühren zahlen (bisher haben alle von denen ich gehört habe, 3. Versuch oben auf die Klausur geschrieben und mit 4.0 (50%) bestanden)
- innovative Ressourcen (wie z.B. das InnoHub) werden in den Bachelorstudiengängen so gut wie nicht benutzt (ein Tag innerhalb von 5 Semestern) -> diese sind den Masterstudenten und Businesskunden der Handelskammer vorbehalten
- keine Kantine (es gibt eine kleine Cafeteria wo Brötchen, Kaffee, etc. gekauft werden können, aber kein Mittagessen für alle Studenten)
- fehlender Campus (es gibt einen kleinen Innenhof im 4. Stock, aber keine Grünflächen o.ä.)
- der Commerzbibliothek fehlen viele Bücher gerade im Logistikbereich
- keine kostenlose Mitgliedschaft für die Staats- und Unibibliothek Hamburg
- keine Studentenfahrkarte für den HVV
- stellt sich nach außen hin als sehr international dar, das Englisch vieler Dozenten ist allerdings stark ausbaufähig und die Prüfungsbetreuer sprechen meist gar kein Englisch
- Professoren/Dozenten sind bei den Prüfungen nicht anwesend (stattdesen kommen ältere Menschen als Prüfungsbetreuung, diese haben keine Ahnung vom Thema und sind auch was die Organisation angeht meist schlecht informiert)
- innerhalb von 5 Semestern haben bei 2 Klausuren Materialien gefehlt -> keine zufriedenstellende Lösung während der Klausur -> 1x Fehler seitens Uni, 1x Fehler des Dozenten
- 180 Credit Studiengang -> Schwierigkeit für anschließendes Masterstudium
- Anrechnung von Kursen an anderen Hochschulen/Unis schwierig
- Wenige (3) Partnerhochschulen für ein Auslandssemster mit Fachrichtung Logisticsmanagement -> Organisation eines Auslandsaufenthaltes außerhalb von Asien ist schwierig


Alles in allem ist das Studium an der HSBA in Ordnung und vermittelt ein gutes Basiswissen, es weißt jedoch einige Mängel und besonders große Organisationsprobleme auf.

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

4.3
Anonym , 10.10.2019 - Logistics Management
3.3
Marie , 22.03.2018 - Logistics Management
4.5
Katharina , 22.03.2018 - Logistics Management
4.2
Katharina , 08.03.2017 - Logistics Management
4.2
Katharlna , 04.08.2016 - Logistics Management
3.2
Marie , 10.06.2016 - Logistics Management
3.6
Johanna , 21.04.2016 - Logistics Management
3.0
Marie-Louise , 31.01.2016 - Logistics Management
4.0
Katharina , 02.08.2015 - Logistics Management
4.0
Luisa , 10.03.2015 - Logistics Management

Über K.

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Weiblich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Aktuelles Fachsemester: 5
  • Studienbeginn: 2017
  • Studienform: Duales Studium
  • Standort: Standort Hamburg
  • Schulabschluss: Abitur
  • Abischnitt: 1,8
  • Weiterempfehlung: Nein
  • Geschrieben am: 22.01.2020