Bericht archiviert

Gutes Studium mit Grenzen

Geologische Wissenschaften (M.Sc.)

Geprüfte Bewertung
  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.0
  • Ausstattung
    2.0
  • Organisation
    4.0
  • Bibliothek
    4.0
  • Gesamtbewertung
    3.7

Das Masterstudium in dieser Fachrichtung am Standort kann ich überwiegend positiv bewerten, wenngleich es einige Mankos hatte.

Großer Vorteil ist der Campus, auf dem eigentlich alle Geo-Veranstaltungen stattfinden. Dies hat den Vorteil, dass sich die täglichen Wege der Studenten auf dem Campus sehr in Grenzen halten, da Bibliothek und Mensa nach getaner Arbeit in Seminarräumen, Vorlesungssälen und Laboren direkt nebenan sind. In der Bibliothek war ich nicht oft, jedoch immer zufrieden, wenn es mich doch einmal dorthin verschlagen hat.
Ein großer Mensafreund bin ich (generell) nicht unbedingt. Das Essen war in Ordnung, ich beschränkte mich aus essrhythmischen Gründen aber auf belegte Brötchen, die immer gut waren. Die Mensapreise sind sehr studentenfreundlich.
Der kleine Campus macht das Studium wohl eine ganze Idee "familiärer".

Die von mir belegten Veranstaltungen im Master gefielen mir bis auf wenige Ausnahmen überwiegend gut bis sehr gut. Gerade die praktischen Anteile bereiteten mir Freude. Hier kann ich nicht meckern, außer, dass mir etwas mehr Praxis gefallen hätte. Da die Dozenten dank unserer Bildungspolitik genug Pflichten zu erfüllen haben und mitunter über dem Limit arbeiten, kann ich aber verstehen, dass dies nicht immer zu gewährleisten ist. Was wohl an jeder Universität so ist. Zudem gehört Theorie eben auch zu einem Studium. Manche Vorlesungen waren nicht sehr spannend, zu einem Großteil bin ich aber sehr gern gegangen.
Die Ausstattung der Räumlichkeiten erfüllt ihren Zweck.

Es werden zahlreiche Exkursionen angeboten, auch viele, die im Ausland stattfinden. Diese treffen je nach Spezialisierung des Studenten natürlich nicht jeden Geschmack. Da aber viele Bereiche abgedeckt werden, ist wohl für jeden etwas dabei. Leider sind die Exkursionen mitunter recht preisintensiv. Hier habe ich subjektiv den Eindruck und viele sprachen es auch aus, dass sich die externe Förderung für die Exkursionen im Gegensatz zu anderen Universitäten in Grenzen hält. Inwiefern das der Wahrheit entspricht, kann ich nicht beurteilen. Die Pflichtexkursionen sollten aber für jeden Studenten erschwinglich sein, zumal diese lang im Voraus geplant werden und nicht spontan durchgeführt werden. Neben dem Masterstudium an diesem Fachbereich kann man definitiv arbeiten gehen!
Die Exkursionen sind das Sahnehäubchen des Studiums und bereiten auf spätere berufliche Tätigkeiten vor. Zudem sind Geologenabende immer lustig.

Ganz schlimm finde ich die Einführung des digitalen Campus Managements. Dieses System für Veranstaltungsanmeldungen und Noteneintragen ist zumindest zu meiner Studienzeit sehr restriktiv gewesen und verhinderte so manche Veranstaltungswahl. So gibt es mehrere Veranstaltungen in einem Modul, gern drei bis vier Stück. Belege ich eine Veranstaltung, ist das Modul gefüllt. Möchte ich eine weitere Veranstaltung innerhalb des Moduls (ggf. zu einem komplett anderen Thema) belegen, kann ich mir diese nicht anrechnen lassen. Belegen kann man die Veranstaltung trotzdem, es gibt dann aber keine LP. Und belohnt werden möchte ich für die Arbeit, die in einer Veranstaltung steckt, auch. Vor dem CM war das deutlich flexibler. Weder Dozenten, Studenten oder Verwaltungsangestellte sind hiermit zufrieden. Zumindest habe ich keinerlei positives Feedback gehört. Alle tun dennoch ihr bestes, damit zu arbeiten. Trotz CM hat man hier im Masterstudium dennoch eine große Auswahl! Zudem kann man Veranstaltungen anderer Universitäten besuchen. Für Geowissenschaftler ist hier wohl die TU Berlin die erste Adresse.

Viele bemängeln die Organisation an Universität und Campus. Ich persönlich habe wenig Probleme gehabt. Beim Prüfungsamt musste ich manchmal etwas warten, aber da kenne ich ganz andere Zustände von anderen Universitäten. Mails werden schnell beantwortet und auch vor Ort erhielt ich stets die Hilfe, die ich benötigte. Das Campus Management ist hier der einzige Wermutstropfen.

Zusammenfassend gefiel mir das Studium sehr.

 

  • sehr engagierte Dozenten und Angestellte, kleiner Campus, Exkursionen und praktische Kurse, Berlin
  • Modulwahl mitunter sehr restriktiv, somit eingeschränkte Wahlmöglichkeiten, Exkursionen tw. sehr preisintensiv

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

2.7
Mina , 18.04.2020 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
3.8
Sonja , 10.04.2019 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
5.0
Maximilian , 20.09.2018 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
3.0
Elle , 24.07.2018 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
3.5
Amelie , 01.12.2017 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
3.3
Sarah , 15.10.2016 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
3.5
Deborah , 20.09.2016 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
3.5
Jule , 09.09.2016 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
2.6
Arlett , 21.01.2016 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)
3.0
Josephine , 18.09.2015 - Geologische Wissenschaften (M.Sc.)

Über Jan

  • Alter: 24-26
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Aktuelles Fachsemester: 3
  • Studienbeginn: 2014
  • Studienform: Vollzeitstudium
  • Standort: Standort Berlin
  • Schulabschluss: Abitur
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 12.01.2017