Praxis top - Theorie flop

Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)

  • Studieninhalte
    2.0
  • Dozenten
    3.0
  • Lehrveranstaltungen
    2.0
  • Ausstattung
    4.0
  • Organisation
    1.0
  • Literaturzugang
    2.0
  • Digitales Studieren
    3.0
  • Gesamtbewertung
    2.4
Bei der Wahl eines regulären Studiums hätte ich die HWR für einen technischen Studiengang nicht in Betracht gezogen. Für das duale Studium ist die Auswahl jedoch sehr mager, also bin ich doch hier gelandet. An dieser Ansicht hat sich auch nach dem Studium nicht viel gewandelt. Wer Elektrotechnik dual in Berlin studieren will, wird die HWR schon überleben. Man sollte jedoch nicht zu viel von den Theoriephasen erwarten. Warum?

Die fachlichen Inhalte sind mit unter stark veraltet. Ein paar Beispiele: Softwareentwicklung wird auf Grundlage des C-Standards von 1989 vermittelt, Gebäudeautomatisierung mit Hilfe von Schulungsunterlagen aus dem Jahr 2003 und so manche für die praktischen Übungen relevante Software läuft nur eingeschränkt auf aktuellen Betriebssystemen. In einem technischen Studiengang, dessen Inhalte sich in einem schnellen Wandel befinden sollten, ist das mehr als schade.

Die Qualität der Vorlesungen ist wie überall stark von den Lehrenden abhängig. Manche Dozenten vertreten ihr Fach mit Begeisterung, andere lesen stumpf die Folien vor.

Der Anspruch ist extrem ungleich, sowohl zwischen den Modulen, als auch zwischen den Semestern. 80% meines Zeitaufwands im 1.-3. Semester ging für Mathe drauf - das ist vermutlich überall so. Ansonsten reicht das Spektrum von Klausuren mit vorher bekannten Fragestellungen, bis hin zu solchen, die ich auch mit allen Hilfsmitteln und unbegrenzter Zeit nicht zu 100% beantworten könnte. In manchen Semestern ist es ein Hangeln von Frist zu Frist, in anderen überrascht das plötzlich derart hohe Maß an Freizeit.

Die technische Ausstattung der Vorlesungsräume ist absolut ausreichend. Jeder Raum verfügt über einen Beamer, viel mehr benutzen die Dozenten eh nicht.
Bei den Laboren sieht das ganze etwas anders aus. Bis die für den Laborversuch benötigte Software einsatzbereit ist, vergehen gerne auch mal 15 Minuten. So mancher Absturz der Uraltsoftware oder das ausführen von Windowsupdates wird zu einem Tagesfüllenden Programm

Wer dieses Studium ernsthaft angeht, sollte jedoch keine Schwierigkeiten haben, den Abschluss zu erlangen.

Die positiven Erfahrungen während der Praxisphasen überwiegen jedoch für mich. Das duale Studium scheint die richtige Wahl gewesen zu sein, an der HWR wäre ich somit nicht vorbei gekommen.
  • Kleine Kurse
  • Mangelhafte Organisation, durchwachsene Qualität der Lehre

Aktuelle Bewertungen zum Studiengang

3.9
Tilmann , 07.06.2024 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
4.3
Y. , 23.02.2024 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
4.0
Tilman , 15.10.2023 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
3.3
Gerd , 10.06.2023 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
3.3
Florian , 24.05.2023 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
2.2
Jim , 29.04.2023 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
4.3
Arvid , 02.03.2023 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
4.0
Erik , 29.01.2023 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
3.5
Dominic , 04.08.2021 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)
2.8
Friedrich , 06.12.2020 - Industrielle Elektrotechnik (B.Eng.)

Über Gottfried

  • Alter: 21-23
  • Geschlecht: Männlich
  • Abschluss: Ich studiere noch
  • Aktuelles Fachsemester: 6
  • Studienbeginn: 2019
  • Studienform: Duales Studium
  • Standort: Campus Schöneberg
  • Weiterempfehlung: Ja
  • Geschrieben am: 07.06.2022
  • Veröffentlicht am: 09.06.2022