Kurzbeschreibung

Der Masterstudiengang Gebäude- und Energietechnik baut konsekutiv auf dem Bachelorstudiengang Gebäude- und Energietechnik auf und führt zu dem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss in der Gebäude- und Energietechnik - Master of Engineering (M.Eng.).

Letzte Bewertungen

3.7
David , 10.02.2019 - Gebäude- und Energietechnik
4.7
Carolin , 28.10.2017 - Gebäude- und Energietechnik
5.0
Stefan , 01.05.2017 - Gebäude- und Energietechnik

Vollzeitstudium

Regelstudienzeit
3 Semester tooltip
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Master of Engineering
Link zur Website
Inhalte

In der Ausbildung sind neben der fachlichen Weiterbildung auch Fähigkeiten zu entwickeln, um eine leitende Stellung oder berufliche Selbstständigkeit im weltweiten Einsatz erreichen zu können.

Das Studienziel besteht darin, durch praxisorientierte Lehre eine auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruhende breit angelegte Ausbildung in wesentlichen Gebieten der Gebäude- und Energietechnik zu vermitteln, die zu einer eigenverantwortlichen, leitenden Berufstätigkeit in der Gebäude- und Energietechnik befähigt.

Durch eine entsprechende Ausbildung werden die Studierenden in die Lage versetzt, Zusammenhänge zu erkennen und jene Flexibilität zu erlangen, die benötigt wird, um der rasch fortschreitenden Entwicklung in den verschiedenen Gebieten der Gebäude- und Energietechnik gerecht zu werden. Die Ausbildung soll auch dazu befähigen, eine Einordnung der Tätigkeit in das gesellschaftliche Umfeld vornehmen zu können.

Voraussetzungen

Die allgemeine Zugangsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium Gebäude- und Energietechnik oder eines vergleichbaren Studiengangs mit der Gesamtnote "gut" oder besser. Mit einem Abschluss schlechter als "gut" muss der Nachweis einer fachspezifischen Befähigung (Mindestpunktzahl 50 Punkte) erbracht werden. Zusätzlich müssen 210 CP nachgewiesen werden.

In den 3-semestrigen Masterstudiengang wird zum Sommersemester immatrikuliert. Für BewerberInnen, die lediglich 180 CP vorweisen können, gibt es die Möglichkeit, sich vorher in ein sog. Brückensemester zu immatrikulieren. Die Fachrichtung legt fest, welche Module in dem Brückensemester zu belegen sind. Das Brückensemester gehört bereits zum Master im Sinne eines Mastervorbereitungssemesters. Für Absolventen mit 210 Credits ist das Brückensemester nicht erforderlich.

Bewertung
75% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
75%
Creditpoints
90
Studienbeginn
Sommersemester
Standorte
Erfurt
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Das Studienziel besteht darin, durch praxisorientierte Lehre eine auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruhende breit angelegte Ausbildung in den wesentlichen Gebieten der Gebäude- und Energietechnik zu vermitteln, die zu einer eigenverantwortlichen, leitenden Berufstätigkeit in der Gebäude- und Energietechnik bzw. Energiewirtschaft befähigt. Durch eine entsprechende Ausbildung in den Grundlagen- und Spezialfächern werden die Studierenden in die Lage versetzt, die bestimmenden Zusammenhänge zu erkennen und jene Flexibilität zu erlangen, die benötigt wird, um der rasch fortschreitenden technischen als auch klimatischen Entwicklung gerecht zu werden.

Die Ausbildung soll in den einschlägigen Fächern auch dazu befähigen, die Auswirkungen der Technik auf die Umwelt und Gesellschaft zu erkennen und nachteilige Folgen soweit wie möglich zu vermeiden.

Folgende Vertiefungsrichtungen werden angeboten:

  • Systeme der Gebäudetechnik
  • Energiewirtschaft

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

Die Regelstudienzeit beträgt 3 Semester.

Im ersten Studiensemester wählen die Studierenden des Masterstudienganges Gebäude- und Energietechnik aus den Fachgebieten

  • Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik
  • Energiewirtschaft

ihre Wahlpflichtmodule aus.

Über das konkrete Angebot an Modulen in diesen Richtungen entscheidet die persönliche Neigung und der wirtschaftliche Bedarf.

In den ersten beiden Semestern werden zusätzlich zu den Pflichtmodulen Wahl-und Wahlpflichtmodule angeboten, die eine Gestaltung des Studiums nach eigenen Interessen ermöglichen. Im 2. Semester wird das Studium durch ein Forschungsprojekt ergänzt. Im 3. Semester wird das Studium dann durch Erstellung der Masterarbeit abgeschlossen.

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

  • Baubetrieb (Planung, Leitung und Überwachung der Bauausführung unter besonderer Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit)
  • Baumanagement (Beratung von Bauherren und Planern in technisch- wirtschaftlicher Hinsicht; Organisation, Koordination und Überwachung des Gesamtablaufs für Bauvorhaben der Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik im Rahmen der Projektsteuerung)
  • Instandhaltung und Instandsetzung
  • Konstruktiver Ingenieurbau
  • Entwicklung von Komponenten für Anlagen der Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik
  • Organisation des Betriebes von Gebäuden und Liegenschaften der Industrie und der öffentlichen Hand
  • Optimierung der Betriebs- und Wartungskosten unter Berücksichtigung des Kundennutzens
  • Beratung von Bauherren, Planern und Betreibern in technisch- wirtschaftlicher Hinsicht zur Kostenoptimierung bei Bau und Betrieb von Gebäuden und Liegenschaften

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

Der Studienbeginn ist im Sommersemester, das Brückensemester zum Wintersemester möglich.

Bewerbungszeitraum: 01.02. - 15.03. des laufenden Jahres

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online- Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet.

Quelle: Fachhochschule Erfurt 2019

Videogalerie

Studienberater
Katrin Mönch
Allgemeine Studienberatung
Fachhochschule Erfurt
+49 (0)361 6700 - 834

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Jetzt bewerten

Wie zufrieden bist Du mit Deinem Studium? Bewerte jetzt Deinen Studiengang und teile Deine Erfahrung mit anderen.

Würdest Du das Studium weiterempfehlen?

Bewertungen filtern

Sehr praxisnah

Gebäude- und Energietechnik

3.7

- es wurden Exkursionen unternommen
- Personen aus der Praxis halten die Lehrveranstaltungen
- Der Kontakt zu Firmen aus der Branche wurde hergestellt
- Durch eine Firmenkontaktmesse und die ISH- Nachlese wurde man auch hier immer auf dem neusten Stand gehalten 

Augen zu und durch

Gebäude- und Energietechnik

2.2

Diese Bewertung umfasst nur das reine Studium. Mensa, Bibliothek und Kommilitonen sind hervorragend.
Das Studium (bis zum 2 Semester) war organisatorisch ein reines Chaos. Es fing schon in der Begrüßungswoche an (Stundenplan, Einschreibungen usw.) und zog sich durch meine ganze absolvierte Zeit.
Es spricht für sich, wenn aktuell nur 15 Leute diesen Studiengang absolvieren.
Wer in Mathe, Physik und Chemie nicht die 3 geschafft hat, sollte hier nicht hoffen weit zu kommen. Die...Erfahrungsbericht weiterlesen

Informativ & praxisnah

Gebäude- und Energietechnik

4.7

Es werden theoretische Inhalte mit parxisnahen Beispielen und Veranstaltungen den Studenten näher gebracht. Außerdem finden regelmäßig Ausflüge und Veranstaltungen zu innovativen Produkten und Ideen statt. Außerdem wird das kritische Denken gefördert und gefordert.

Klasse Professoren, die sich auch Zeit nehmen

Gebäude- und Energietechnik

5.0

Die naturwissenschaftlichen Studiengänge an der FH-Erfurt genießen bis heute noch einen guten Ruf in Thüringen. Das Studium hatte mir sehr gefallen und mit dem Abschluss M.Eng. Gebäude- und Energietechnik hat man ein breites Betätigungsfeld in dem man arbeiten kann. Ich kann Erfurt und die FH sehr empfehlen.

Erfahrungen aus dem Studium

Gebäude- und Energietechnik

Bericht archiviert

- Sehr spannender Studiengang
- Zu wenig neue und innovative Technologien wurden betrachtet
- Gemachte Projekte waren immer sehr praxisnah (nicht lediglich theoriebezogen)
- Gute Zusammenarbeit mit Praxispartnern (wie Herstellerunternehmen und produzierende Firmen)

"Boah du studierst voll was, das die Welt braucht!"

Gebäude- und Energietechnik

Bericht archiviert

Lobenswert ist neben dem Vorlesungsalltag, dass auch außer der Reihe nützliche Veranstaltungen wie Softwareschulungen geplant werden. Ebenfalls ist erfreulich, dass wichtige Teile der zu erbringenden Leistungen realitätsnah an die spätere Berufswelt angelehnt sind. Der andere Teil bezieht sich auf Forschung, die je nach Wahl sehr abgehoben aber auch anwendungsfreundlich sein kann. An der FH ist alles an einem Standort, was ich sehr angenehm finde, fast nie ist ein Seminar zu voll. Die Mensa lässt zu wünschen übrig. Einige Dozenten gestalten ihre Veranstaltungen sehr sehr trocken, was aber wahrscheinlich in jedem Studium vorkommt. Man kann den Standort, die Qualität des Studiums, den Anspruch und vor allem die wunderschöne Stadt mit bestem Gewissen weiterempfehlen!

Verteilung der Bewertungen

  • 1
  • 1
  • 3
  • 1
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    3.5
  • Dozenten
    4.3
  • Lehrveranstaltungen
    3.8
  • Ausstattung
    3.5
  • Organisation
    3.5
  • Bibliothek
    4.8
  • Gesamtbewertung
    3.9

Von den 6 Bewertungen fließen 4 aus den letzten 3 Jahren in dieses Rating ein.

Weiterempfehlungsrate

  • 75% empfehlen den Studiengang weiter
  • 25% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte