Kurzbeschreibung

Die Produktion effizienter gestalten, Marktanteile im In- und Ausland erhöhen und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voranbringen – Stichwort Industrie 4.0: Wirtschaftsingenieure übernehmen in ganz unterschiedlichen Unternehmensbereichen anspruchsvolle Managementaufgaben.

Der Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen der FOM Hochschule vermittelt die hierfür notwendigen Kompetenzen – von der Gestaltung von Produktlebenszyklen in der digitalisierten Arbeitswelt bis zur Optimierung des Vertriebs von Industriegütern. Sie lernen, Geschäftsprozesse zu analysieren, Verbesserungsvorschläge zu entwickeln und mit Ihrer betriebs- und ingenieurwissenschaftlichen Doppelqualifikation die Kosten in der Fertigung im Blick zu behalten. Da Sie im späteren Beruf mit einer Vielzahl internationaler Akteure, Vorschriften und technischen Gegebenheiten zu tun haben werden, arbeiten Sie zudem gezielt an Ihrer Führungs- und Organisationskompetenz.

Letzte Bewertungen

4.2
Florian , 04.03.2018 - Wirtschaftsingenieurwesen
4.3
Elisa , 05.12.2017 - Wirtschaftsingenieurwesen

Berufsbegleitendes Studium

Regelstudienzeit
3 Semester tooltip
Abschluss
Master of Science
Link zur Website
Inhalte

1. Semester

Kompaktkurs

Controlling & Finanzierung

  • Controlling im internationalen Umfeld
  • Finanzierung und Finanzierungsstrategien (u.a.. Export- und Projektfinanzierungen)
  • Überblick
    Financial Institutions (Leasinggeber, Versicherer, Finanzierer)
  • Risiken im
    internationalen Industrieanlagenbau
  • Risikomanagement und –controlling

Technische Systeme & Digitalisierung

  • Überblick über das Gebiet der Modellierung und Simulation technischer Systeme
  • Entwicklung von Simulationsmodellen technischer Systeme mit Hilfe von
    physikalischen Grundlagen und Differentialgleichungen
  • Modellreduktion und
    Validierung von Modellen
  • Vorstellung methodischer und werkzeugtechnischer
    Aspekte (praktische Übungen mit Matlab/Simulink etc.)
  • Digitalisierung und Gesellschaft
    • Datenschutz
    • Informationsfreiheit
    • Erstellung von Persönlichkeitsprofilen
    • Recht auf Vergessen etc.
  • Digitalisierung und Wirtschaft
    • Besonderheit digitaler Güter (Internet der Dinge, Netzwerkeffekte, Big Data)
    • Verfügungsrechte und fortdauernder Strukturwandel (Industrie 4.0,
      Sharing Economy, Crowdworker, Arbeit 4.0)
    • Auswirkungen der Digitalisierung
      auf die Wettbewerbspolitik, die Innovationsförderung und den
      Verbraucherschutz

Wissenschaftliche Methodik

  • Qualitative und quantitative Forschungsmethoden
  • Quantitative Datenanalyse (Anwendungen mit R, statistische Testverfahren, multivariate Verfahren)

Entscheidungsorientiertes Management

  • Klassische Entscheidungslehre
  • Managemententscheidungen aus psychologischer Sicht
  • Entscheidungen im Strategiekontext

2. Semester

Internationales Wirtschafts- und Vertragsrecht

  • Welthandel und Globalisierung
  • Grundlagen nationales und internationales Wirtschaftsrecht
  • Nationales und Europäisches Recht
  • Völkerrecht als
    Grundlage des internationalen Wirtschaftsrechts
  • Internationales
    Privatrecht
  • Vertragsrecht
  • Ausgewählte Vertrags- und
    Schuldrechte
  • Internationales Zivilprozessrecht und Institutionen
  • Bedeutung
    von Compliance
  • Compliance Organisation
  • Compliance als integrierter Teil
    der Geschäfts- und Personalprozesse

Technik & Nachhaltigkeit

  • Nachhaltigkeit – Grundlagen
  • Die Rollen unterschiedlicher Akteure für eine nachhaltige Entwicklung
  • Nachhaltigkeitsbewertung von Produkten,
    Dienstleistungen und Prozessen
  • Technik- bzw. Technologietransfer als
    Instrument einer nachhaltigen Entwicklung
  • Technik- bzw.
    Technologiefolgenabschätzung
  • Nachhaltigkeitsrelevante Technikfelder

Technologiemanagement

  • Unternehmens- und Technologiestrategie
  • Technologiemanagement und Konzepte
  • Produktentwicklung und Methoden
  • Prozessentwicklung und
    Modelle
  • Projekt- und Risikomanagement
  • Innovations- und F&E Controlling

Internationales Vertriebsmanagement & Marketing

  • Besonderheiten des Industriegütermarketing
  • Typologien des Industriegütermarketing
  • Organisationales
    Beschaffungsverhalten
  • Vertriebsstrategien und –Konzepte (Think global, act
    local)
  • Organisation des internationalen Vertriebs
  • Führung im
    internationalen Vertrieb
  • Verhandlungsstrategien und
    -taktiken
  • Vertriebscontrolling
  • Ethik und Corporate Governance im Vertrieb

3. Semester

Product-Lifecycle-Management

  • Produktmodelle, Produktdatenmanagement und Definition Produkt-Lifecycle-Management
  • Produktenstehungsprozesse
  • Überblick über Berechnungs- und Simulationsmethoden
  • Produktstrukturen: Materialstamm, Variantenmanagement, Produktkonfiguration
  • Änderungswesen
  • Freigabeprozesse
  • Datenmodelle
  • Aktuelle Technologien und Werkzeuge zur Umsetzung der Managementkonzepte und digitalen
    Prozessplanung

Internationales Projekt- und Claimmanagement

  • Grundlagen des internationalen Managements
  • Grundlagen internationalen Projektmanagements
  • Projektcontrolling im internationalen Umfeld
    Risikomanagement in internationalem Umfeld
  • Stakeholder Management in internationalem Umfeld
  • Contractor-Management
  • Unterstützende
    Projektmanagement-Techniken im internationalen Umfeld
  • Interkulturelle Zusammenarbeit und Führung
    • Führung und Entscheidungsfindung
    • Teamentwicklung
    • Kommunikations/ -modelle und Information
    • Konfliktmanagement
  • Einsatz und Entwicklung internationales Projektmanager
  • Claim Management und Claim-Strategien
  • Verhandlungskonzepte (Harvard Konzept u.a.) und Strategien
  • Ethik und Compliance im internationalen Projektmanagement

English for technical management

  • Grammar review
  • Language skill development
  • Selected negotiation and contract vocabulary
  • Business communication

Praxis-Transferprojekt

  • Vertiefung eines Fachmoduls der ersten beiden Semester
  • Reflexion der eigenen Transferkompetenz
  • Anwendung spezifischer Methoden
  • Überführung wissenschaftlicher Inhalte in die berufliche Praxis
  • Evaluierung des eigenen Lehr-Lernprozesses

4. Semester

Master-Thesis und Kolloquium

Voraussetzungen

Um sich für einen Masterstudiengang an der FOM einzuschreiben, benötigen Sie ein bereits abgeschlossenes Hochschulstudium. Die benötigten Credit Points sowie die Fachrichtung können Sie unserer Website (www.fom.de) entnehmen. Desweiteren wird die aktuelle Berufstätigkeit vorausgesetzt.

Bewertung
67% Weiterempfehlung
Weiterempfehlung
67%
Creditpoints
90
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg, Siegen
Hinweise
24 Monatsraten à 395 Euro oder Einmalzahlung 9.480 Euro. Weitere Informationen zu den Studiengebühren finden Sie unter www.fom.de.
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen
Einladende Sitzgelegenheiten in der FOM in Leipzig
Quelle: FOM Hochschule 2017

Videogalerie

Studienberatung
Zentrale Studienberatung
FOM Hochschule
+49 (0)800 1 95 95 95

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Akkreditierungen

Die FOM wurde Anfang 2012 als erste private Hochschule Deutschlands von der FIBAA, der Agentur für Qualitätssicherung im Hochschulbereich, systemakkreditiert.

Dokumente & Downloads

Allgemeines zum Studiengang

Das Wirtschaftsingenieurwesen Studium zeichnet sich durch ein hohes Maß an Interdisziplinarität aus. Es verbindet die technisch-naturwissenschaftlichen Aspekte des Ingenieurwesens mit den wirtschafts- und rechtswissenschaftlichen Teilbereichen der Wirtschaftswissenschaften. Wenn Du Dich sowohl für Technik als auch für Wirtschaft interessierst und nach dem Studium eine Führungsposition anstrebst, bist Du in diesem Studiengang bestens aufgehoben.

Wirtschaftsingenieurwesen studieren

Bewertungen filtern

Wenig Technik und viele Wiederholungen

Wirtschaftsingenieurwesen

3.3

Der Master sollte für mich eine Gelegenheit darstellen, noch tiefgründiger in technische Zusammenhänge eintauchen zu können. Leider sind viele Module überwiegend betriebswirtschaftlich und es dreht sich immer um dasselbe. (Porter, BCG, Anfsoff....) In einer gemeinsamen Austauschrunde zwischen FOM und uns, den Studenten, wurden wir nur milde belächelt mit dem Argument, dass die technischen Inhalte ja bereits im Bachelor vorhanden wären. Auch bekommen wir jetzt bereits zum dritten Mal denselben Dozenten vorgesetzt, was die Module aufgrund dessen begrenzten, beruflichen Hintergrunds unglaublich träge wirken lässt. Ich hoffe inständig, dass das Programm für diesen Master noch einmal gründlich überarbeitet wird.

Master schwerer als der Bachelor. Antrieb hilft!

Wirtschaftsingenieurwesen

4.2

Wer sich disziplinieren kann mehrmals unter der Woche abends nach der Arbeit noch zu lernen - gleiches gilt für die Wochenenden - der ist bei der FOM genau richtig. Die Inhalte sind bei jedem Studiengang so angelegt, dass eine Vereinbarkeit mit der Berufstätigkeit vereinbar ist. Auch wenn es an so manchem Tag schwer fällt.

Die FOM wird oft unterschätzt!

Wirtschaftsingenieurwesen

4.3

Ich habe von der staatlichen TH Deggendorf auf die FOM gewechselt und bin ziemlich überrascht, wie gut sie eigentlich ist. Im direkten Vergleich zur staatlichen TH gibt es zu den Lehrveranstaltungen wenig Unterschiede. Das Niveau ist vergleichbar.
Das einzige, was ich bei der FOM bemängeln muss: Es befindet sich am Standort München nur eine Minibibliothek mit ca. 6 Plätzen. Die Meisten müssen sich hinten in irgendwelche Vorlesungen setzen um zu lernen.
Eine etwas größere Bibliothek oder Lernräume wären nicht schlecht.

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 2
  • 1
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    4.0
  • Dozenten
    4.0
  • Lehrveranstaltungen
    4.7
  • Ausstattung
    4.3
  • Organisation
    4.3
  • Bibliothek
    2.3
  • Gesamtbewertung
    3.9

Weiterempfehlungsrate

  • 67% empfehlen den Studiengang weiter
  • 33% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte