Kurzbeschreibung

Im Handwerklich-Künstlerischen liegt eine persönlichkeitsfördernde Kraft. Wir wollen Lehrer*innen ausbilden, die Enthusiasmus für kunstpädagogisches Wirken haben und es als Aufgabe ansehen, ihre Fähigkeiten darin täglich zu erweitern. Die Fachlehrer*innenausbildung beinhaltet eine intensive Schulung der handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten. In den Kursen steht neben der Vermittlung der methodisch-didaktischen Grundlagen der eigene Schaffensprozess in unseren Ateliers und Werkstätten im Vordergrund.

Letzte Bewertungen

4.6
Sarah , 03.05.2021 - Handwerk & Bildende Kunst an Waldorfschulen (Diplom) Lehramt
4.3
Laura , 20.04.2021 - Handwerk & Bildende Kunst an Waldorfschulen (Diplom) Lehramt
4.9
Angelika , 19.04.2021 - Handwerk & Bildende Kunst an Waldorfschulen (Diplom) Lehramt

Studiengangdetails

Regelstudienzeit
6 - 10 Semester tooltip
Gesamtkosten
5.250 €¹
Unterrichtssprachen
Deutsch
Abschluss
Diplom
Link zur Website
Inhalte

Unterschiedliche künstlerische Ausdrucksformen sind Erfahrungsräume für das Studium:

Malen und Zeichnen: Es gilt, die handwerklichen Grundlagen der Malerei und des Zeichnens zu erarbeiten und sich in verschiedenen Mal- und Zeichentechniken mit unterschiedlichen Materialien zu üben und die jeweiligen Ausdrucksmöglichkeiten zu erkunden. Das Eintauchen in die Kunstgeschichte der Malerei öffnet neue Horizonte und Perspektiven und regt an, das eigene malerische und zeichnerische Können zu erweitern.

Plastisches Gestalten / Bildhauen: Von den grundlegenden Kenntnissen zur Kunstgeschichte über die Methoden zur Begleitung und Anleitung künstlerischer Prozesse bis hin zur eigenen künstlerischen Tätigkeit reicht das Spektrum auch im Bereich Plastisches Gestalten/Bildhauen. Dabei werden die inhaltlichen und theoretischen Grundlagen mit Blick auf schulbezogene Themen enggeführt. Es geht um Formenlehre (abstrakte/freie Formen, Gestaltwandlung, Metamorphose), aber auch um Darstellendes Modellieren, Fragen nach Material und Technik und Entwurfszeichnungen.

Holzwerken: Angefangen bei der allgemeinen Werkzeugkunde und Basiswissen in der Baum- und Holzkunde wird das Grundlagenwissen um Schreinerarbeiten mit Handwerkzeugen erarbeitet. Dabei bilden das Schnitzen, Beilen und die Holzbildhauerei mit Frisch- und Trockenholz unsere Schwerpunkte. Im Zentrum steht stets das selbstständige Anfertigen von Werkarbeiten. Weitere Technologien und Gewerke innerhalb der Fachausbildung sind das Kupfertreiben, Schmieden, Töpfern und verschiedene Drucktechniken.

Für alle künstlerisch-handwerklichen Bereiche stehen jeweils eigene Räume und Ateliers mit entsprechenden Einrichtungen und Maschinen zur Verfügung. Auf Wunsch werden ergänzende Kurse zum Bürstenbinden, Korbflechten, Metallgießen, Silberringe-Löten, Buchbinden, Einführung maschinelle Holzbearbeitung oder Linoldruck eingerichtet. Um den eigenen künstlerischen Horizont zu erweitern und Anregungen für Schulausflüge mit künstlerischem Schwerpunkt zu bekommen, werden Exkursionen (Ausflüge und Kunstfahrten) durchgeführt.

Voraussetzungen
Voraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife oder ein vergleichbarer Bildungsstand – zum Beispiel der Meisterbrief im Handwerk.
Alle Details anzeigen Weniger Details anzeigen

Studienmodelle

Bewertung
100% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
100%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Witten
Link zur Website
Bewertung
100% Weiterempfehlung
Bewertungen
Weiterempfehlung
100%
Unterrichtssprachen
Deutsch
Studienbeginn
Wintersemester
Standorte
Witten
Link zur Website
Unser duales Studienkonzept ermöglicht eine enge Verbindung zwischen dem künstlerischen Wirken im pädagogischen Kontext der Schule, welcher einen wichtigen Bestandteil während des gesamten Studiums ausmacht, und der eigenen handwerklich-künstlerischenTätigkeit. Der Austausch zwischen den Dozierenden und Studierenden regt die Reflexion über das eigene Tun an und fördert wachsende Achtsamkeit im Lernprozess zwischen Schaffen und Reflektieren.

Quelle: Waldorf Institut Witten Annen 2021

Die Ausbildung handwerklicher und künstlerischer Fähigkeiten sowie das eigene Erleben und selbständige Gestalten künstlerischer Schaffensprozesse bilden den Kernbereich des Studiums. Hinzu kommt das Erarbeiten der menschenkundlichen und methodisch-didaktischen Grundlagen des künstlerisch-handwerklichen Unterrichts für die jeweilige Entwicklungsphase von Kindern.

Quelle: Waldorf Institut Witten Annen 2021

Waldorfpädagogik lebt von echten Begegnungen und breiten Erfahrungen in künstlerischen und praktischen Bereichen. Wir sind überzeugt, nur dann kompetente Lehrer*innen ausbilden zu können, wenn unsere Studierenden diese Erfahrungen „am eigenen Leib“ machen, wie sie es später auch mit ihren Schüler*innen machen werden. Menschliche Entwicklung heißt für uns, die Lebensbereiche nicht zu trennen, sondern sie in ihrer Wechselbeziehung immer bewusster wahrzunehmen und zu erkennen.

Im Rahmen der Grundständigen Ausbildung arbeiten wir eng mit den Waldorfschulen in NRW und teilweise auch bundesweit zusammen. Das Studium ist ein Wechselspiel zwischen Phasen am Institut und Phasen in den Schulen. Die Studierenden haben dabei die Möglichkeit, ihr erlerntes Wissen in ihrer Praxisphase zu vertiefen. Sie können ihre eigenen Erfahrungen sammeln und das weitere Lernen zielgerichtet darauf aufbauen. Diese Form der Grundständigen Ausbildung zum/zur Waldorflehrer*in ist deutschlandweit einzigartig.

Quelle: Waldorf Institut Witten Annen 2021

Einen wichtigen Bestandteil unseres Ausbildungskonzeptes bildet außerdem die Auseinandersetzung mit verschiedenen Künsten wie Malerei und Bildhauerei, Plastizieren, Schauspiel, Tanz und Sprachgestaltung, aber auch handwerkliche Tätigkeiten wie Holzwerken oder Schmieden.

Durch die Auseinandersetzung mit der Kunst wird die Persönlichkeitsentwicklung gefördert. Die Studierenden bekommen einen engeren Bezug zu sich, zu ihren Gefühlen sowie zu ihren persönlichen Stärken und Schwächen. Je besser sich die Studierenden kennenlernen, desto erfolgreicher können sie später als Lehrer*innen tätig sein.

Quelle: Waldorf Institut Witten Annen 2021

Videogalerie

Studienberater
Alexander Kubitza
Studienberatung
Waldorf Institut Witten Annen
+49(0) 2302 9673 295

Du hast Fragen zum Studiengang? Deine Nachricht wird direkt an die Studienberatung weitergeleitet.

Bildergalerie

Allgemeines zum Studiengang

Du sprühst vor Kreativität und weißt, wie Du mit einem Stift, Wasserfarben oder anderen Materialien eindrucksvolle Bilder und Plastiken erzeugst? Gestalterische Arbeit ist für Dich nicht nur eine unterhaltsame Beschäftigung, sondern Deine ganz persönliche Art, die Welt wahrzunehmen?

Wenn Du Deine Vision mit anderen teilen möchtest, dann klingst Du genau nach dem richtigen Kandidaten für ein Kunst Studium. Egal ob Du später als freier Künstler oder im Kulturbetrieb arbeiten möchtest: Ein Kunst Studium ebnet Dir den Weg.

Kunst studieren

Social-Web

Bewertungen filtern

Sehen lernen auf Schüler, Kunst und sich selbst

Handwerk & Bildende Kunst an Waldorfschulen (Diplom) Lehramt

4.6

Ich hätte zuvor nicht gedacht, dass Studieren so lebendig, respektvoll und praktisch-handwerklich gestaltet sein kann.
Für mein Empfinden geht es im Studium genauso sehr darum,
künstlerisch und handwerklich immer geschickter und bewusster zu werden und diese Ideen dann liebevoll und aufmerksam an die Schüler*innen im Rahmen ihrer Bedürfnisse heranzutragen,
wie es darum geht, sich selbst immer besser kennenzulernen und zu entwickeln, um gut vor den Schüler*innen stehen zu können.
Nach...Erfahrungsbericht weiterlesen

Praxisorientiert, menschennah, persönlich

Handwerk & Bildende Kunst an Waldorfschulen (Diplom) Lehramt

4.3

Der absolut schönste Ort zum Studieren!
Im Fach HBK wird vor allem in den Bereichen Malerei, Holzwerken und Plastizieren viel praktisch gearbeitet. Dabei lernt man, wie man Inhalte im Beruf anwenden kann. Es gibt eine große Auswahl an Materialien, die einem frei zur Verfügung stehen. Die Kurse sind wegen ihrer kleinen Anzahl an Teilnehmern sehr persönlich, individuelle Fragen und Anregungen werden berücksichtigt. Die Dozent*innen des Fachbereichs sind sympathisch und gestalten...Erfahrungsbericht weiterlesen

Meine eigene Spielwiese

Handwerk & Bildende Kunst an Waldorfschulen (Diplom) Lehramt

4.9

Anders als an anderen Studiumsorten wird hier den Studenten größtes Vertrauen zuteil. Die ganzen Werkstätte stehen uns Kunststudenten quasi jederzeit offen. Selbst in Coronazeiten ließ es sich irgendwie einrichten einen Terminplan für einzelne Studenten einzurichten. Obwohl Online-Kunstunterricht erstmal grausam klingt, schlagen sich unsere Dozenten ganz wacker und es werden kleine Versorgungspakete gepackt, die man sich dann vor Ort für zuhause abholen kann. Sei es Töpfern oder Drucken, alles was geht...Erfahrungsbericht weiterlesen

Verteilung der Bewertungen

  • 5 Sterne
    0
  • 3
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Bewertungsdetails

  • Studieninhalte
    5.0
  • Dozenten
    5.0
  • Lehrveranstaltungen
    5.0
  • Ausstattung
    4.7
  • Organisation
    3.7
  • Bibliothek
    4.5
  • Digitales Studieren
    4.0
  • Gesamtbewertung
    4.6

Weiterempfehlungsrate

  • 100% empfehlen den Studiengang weiter
  • 0% empfehlen den Studiengang nicht weiter

Standorte

¹ Alle Preise ohne Gewähr
Profil zuletzt aktualisiert: 06.2021